Archive for Mai, 2011

Brüssel, 31. Mai 2011: Die Rezidor Hotel Group, einer der am schnellsten expandierenden Hotelunternehmen weltweit, erweitert ihr Netzwerk auf 64 Ländern quer durch Europa, den nahen Osten und Afrika und kündigt die Eröffnung des Radisson Blu Mammy Yoko Hotels in Freetown, Sierra Leone an. Früher bereits als „Mammy Yoko Hotel “ bekannt, wird das Anwesen mit seinen 171 Zimmern im 4. Quartal 2011 unter der Leitung Radissons wieder eröffnen.

„Wir freuen uns darüber in einem weiteren afrikanischen Land präsent zu sein. Die Erschließung des Markts in dieser Region ist eines unserer Hauptziele für die künftige Geschäftsentwicklung. Dieses Hotel ergänzt perfekt andere aktuelle sowie kommende Projekte in Dakar, Bamako, Lagos, Accra und Abuja“, so Kurt Ritter, Präsident & CEO von Rezidor. Sierra Leone konnte sich mehr und mehr von den Folgen des Bürgerkriegs erholen und entwickelt sich weiterhin positiv: die Demokratie hat sich etabliert und ein, von der IWF abgeschlossenes Programm für Wachstum und Verringerung der Armut, konnte das Wirtschaftswachstum fördern und die Inflation eindämmen. Diese Stabilität hat auch zur Wiederbelebung der wichtigsten Wirtschaftszweige, wie den Bergbau, geführt.
Das ursprüngliche Mammy Yoko Hotel bestand bereits seit etwa 30 Jahren. Das Geschäft wurde im Jahr 1997 aufgrund des Bürgerkrieges unterbrochen und das Gebäude schwer beschädigt. Das gesamte Anwesen wird derzeit renoviert und soll Ende 2011 als erstklassiges Hotel für Hilfsorganisationen, Diplomaten und Geschäftsleute wieder eröffnet werden. Neben 171 Zimmern werden zum Hotel ein Restaurant mit Außenterrasse, mehrere Bars und Konferenzräume gehören. Ein Freibad, Tennisplätze, Duty-Free-Shopping und ein Fitness-Studio werden den Gästen ebenfalls zur Verfügung stehen.

Der Name des Hotels stammt von Mammy Yoko, der „Königin der Senehun“, welche die ganze Region Kpaa Mende (heute bestehend aus 14 separaten Stammesfürstentümern) durch Koalitionen, Kriege und ein Bündnis mit den Briten unter ihre Kontrolle brachte. Sie gründete die berühmte Sande Bush in Senehun, wo sie Mädchen aus der gesamten Region ausbildete. Königin Victoria von England überreichte Mammy Yoko eine Medaille für ihre Treue zum britischen Königreich.

Neben exotischen Zielen wie das Radisson Blu Mammy Yoko in Sierra Leone bietet die Rezidor Hotel Group auch viele interessante Destinationen in Deutschland. Informationen, wie beispielsweise zu Hotels in Berlin, Hotels in Hamburg oder – je nach Belieben – auch Hotels in Wiesbaden, finden Geschäftsreisende und Reiselustige auf den Webseiten von Radisson Blu unter http://www.radissonblu.de/.

Über die Rezidor Hotel Group:
Die Rezidor Hotel Group ist eine der am schnellsten wachsenden Hotelgesellschaften der Welt. Die Gruppe verfügt über ein Portfolio von mehr als 400 Hotels in Betrieb oder im Bau mit 87.800 Zimmern in 60 Ländern. Rezidor betreibt die Marken Radisson Blu Hotels & Resorts, Regent Hotels & Resorts, Park Inn und Country Inns & Suites in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika und belohnt Stammkunden im Rahmen des Treueprogramms goldpoints plusSM. Im Rahmen einer weltweiten Lizenzvereinbarung mit dem weltberühmten italienischen Modehaus Missoni betreibt und entwickelt Rezidor die neue Lifestyle-Marke Hotel Missoni. Im November 2006 wurde Rezidor an der Stockholmer Börse notiert. Carlson Companies ist der Hauptaktionär. Der Hauptsitz der Rezidor Hotel Group ist in Brüssel, Belgien. Weitere Informationen über Rezidor finden Sie auf www.rezidor.com.

Kontaktdaten Unternehmen:
The Rezidor Hotel Group
Avenue Du Bourget 44
B-1130 Brüssel
Tel.: +32 2 702 92 00
Fax: +32 2 702 93 00
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
URL: www.rezidor.com/

Pressekontakt:
The Rezidor Hotel Group
Frau Christiane Reiter
Avenue Du Bourget 44
B-1130 Brüssel
Telefon: +32 2 702 9331
Fax: +32 2 702 93 00
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.radissonblu.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Ostsee liegt im Norden Europas. Sie wird auch Baltisches Meer genannt und ist ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans. Obwohl die Ostsee einen Zugang zum Atlantik hat, wird sie als Binnenmeer bezeichnet, da sie zum größten Teil von den neun Anrainerstaaten eingeschlossen wird. Mit einer Fläche von 413.000 Quadratkilometern ist sie das größte Brackwassermeer der Erde. Im Westen wird sie von Deutschland und Dänemark begrenzt, im Osten von Polen, Russland, Lettland, Litauen und Finnland, im Norden von Schweden. Die nördlichste Stelle der Ostsee befindet sich an der schwedisch-finnischen Grenze, der westlichste Punkt bei Flensburg an der Flensburger Förde, die östlichste Ausdehnung liegt in Russland bei St. Petersburg und die südlichste bildet das Stettiner Haff bei Stettin. Die größte Breite beträgt 1.200 Kilometer, die größte Tiefe ca. 460 Meter.
Gespeist wird das Binnenmeer durch die Flüsse Oder, Weichsel, Memel, Düna, Newa und Torneälven. Insgesamt vierzehn größere und kleinere Inseln befinden sich in der Ostsee, darunter so beliebte Urlaubsinseln wie die dänischen Inseln Bornholm, Seeland, Lolland und Fünen und die deutschen Inseln Fehmarn, Rügen und Hiddensee. Die wichtigsten Hafenstädte, die zum größten Teil auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen werden, sind Kiel, Rostock (Warnemünde), Kopenhagen, Stockholm, Helsinki, Riga, Tallin und St. Petersburg.

Die Ostsee als Urlaubsregion

Die Ostsee ist eines der beliebtesten Urlaubsgebiete im Norden Europas. Vor allem die Inseln ziehen jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Rügen besticht durch seine abwechslungsreiche Landschaft und den berühmten Kreidefelsen. Die autofreie Insel Hiddensee bietet Natur pur und zahlreiche Möglichkeiten für Wanderer und Fahrradfahrer. Aber auch die alten Hansestädte wie beispielsweise Lübeck, Wismar, Rostock und Stralsund mit ihren typischen Kaufmannshäusern sind einen Besuch wert.
Die dänischen Inseln gelten als besonders familienfreundlich. Die Strände sind flach und weit und teilweise fast menschenleer. Besonders im Mai lohnt sich ein Besuch auf Fünen, wenn endlose Rapsfelder die Insel in ein gelbes Paradies verwandeln. Seeland, die größte Insel Dänemarks, bietet ebenfalls viel Abwechslung für einen Urlaub. Keinesfalls sollte man einen Besuch der Hauptstadt Kopenhagen versäumen, die mit weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Tivoli und der Meerjungfrau aufwartet, aber auch mit zahlreichen interessanten Museen.
Natürlich spielt auch die Schifffahrt auf der Ostsee eine große Rolle. Jährlich finden hier internationale Regatten statt, wie beispielsweise die Hanse Sail in Rostock (Warnemünde) oder die Kieler Woche. Auch Kreuzfahrten auf der Ostsee sind ein Erlebnis. Einer der Höhepunkte sind dabei sicherlich die Reisen in das Baltikum mit einem Besuch der faszinierenden Zarenstadt St. Petersburg.

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Alexanderplatz ist der zentrale Platz in Berlin und für alle Berlin-Touristen ein Muss. Mit dem Bahnhof Alexanderplatz beherbergt der weltberühmte und vielgenannte Platz den zentralen Verkehrsknotenpunkt der Hauptstadt. Vom Platz im Herzen Berlins ist jede Sehenswürdigkeit in der pulsierenden Metropole fast zu jeder Tageszeit zu erreichen. Aus diesem Grund lohnt sich eine Hotelreservierung am Alexanderplatz. Das H2 Hotel, nur wenige Gehminuten vom Alex entfernt, bietet nicht nur den idealen Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour durch Berlin, sondern überzeugt außerdem durch seine günstigen Preise, das außergewöhnliche Design und den guten Service.

Die Berliner Verkehrsbetriebe bezeichnen ihn als den wichtigsten Berliner Bahnhof, mehr als 120.000 Menschen steigen hier täglich ein oder um. Im Bahnhof Alexanderplatz halten RegionalzügeS-Bahnen, die U-Bahn-Linien U2U5 und U8 sowie mehrere Straßenbahn– und Buslinien.  Der Alexanderplatz ist also der perfekt Ausgangspunkt für ausgedehnte Berlin-Touren. Der Fernsehturm, „Unter den Linden“ und das Brandenburger Tor lassen sich vom Alexanderplatz auch zu Fuß erkunden.

Der „Alex“, wie der Platz im Volksmund genannt wird, ist selbst eine Sehenswürdigkeit. Auch wenn ein leiser postsozialistischer Charme die Gegend immer noch prägt. Ob das nun gefällt oder nicht, die Ära des geteilten Deutschlands gehört zur Geschichte Berlins wie die Curry-Wurst.

Die historischen Gebäude um den Alexanderplatz wurden im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Das DDR-Regime hatte so seine eigenen Vorstellungen über die Architektur des Platzes und der Umgebung. Die nahe Stalin-Allee, die heutige Karl-Marx-Allee, wurde zum Synonym der sozialistischen Moderne. Ähnlich wie der Rote Platz in Moskau wurde der Alexanderplatz als zentraler Kundgebungsort für Großveranstaltungen geplant. 1971 war die Umgestaltung des „Alex“ abgeschlossen.

Eine Großveranstaltung, die wohl nicht im Sinne der Planer und Erbauer des „neuen“ Alexanderplatzes war, läutete das Ende der Deutschen Demokratischen Republik ein. Am 4. November 1989  –  wenige Tage vor dem Fall der Berliner Mauer –  fand die Abschlusskundgebung der größten Demonstration gegen das SED-Regime statt. Die Quellen streiten sich noch heute, wie viele Menschen tatsächlich teilgenommen hatten. Die Schätzungen reichen von 500.000 bis zu einer Million Teilnehmer.

Als allgemeiner Treffpunkt für Berliner selbst und ihre Besucher ist nach wie vor die Weltzeituhr auf dem „Alex“ ungeschlagen. Der 16 Tonnen schwere Zeitmesser wurde am 30. September 1969 feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Auf der runden Baueinheit stehen die Namen von 148 Städten. In diesem Zylinder dreht sich ein Stundenring. Auf diesem wandern die Stunden, farbig gekennzeichnet, durch die Zeitzonen.

Nach wie vor hält sich hartnäckig der Mythos, dass einem Liebespaar, welches sich um Punkt 24 Uhr Ortszeit unter der Weltzeituhr innig küsst, ewiges Glück garantiert wird – auf der ganzen Welt und zu jeder Zeit.

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

• Das erst kürzlich eröffnete Donnafugata Golf Spa & Resort in Ragusa zeigt eine vorbildliche Umwelteffizienz, ohne an Exklusivität und Komfort einzubüßen.
• Das 5-Sterne-Resort ist mit einem Energienutzungssystem ausgestattet, das mit dem Wasser der Seen auf den umliegenden Golfplätzen die Klimaanlage reguliert. Darüber hinaus sorgen Sonnenkollektoren für Heißwasser.
• Maßnahmen zur Energieeinsparung beziehen sich vor allem auf die Beleuchtung, auf Heizung und Klimaanlagen. Das Brauchwasser wird mit einer speziellen Bio-Membran-Technologie aufbereitet, um mit dem gereinigten Wasser die Außenanlagen des gesamten Hotelkomplexes zu bewässern.
• Das Almenara Golf & Spa Hotel in Cadiz hat für seinen Nachhaltigkeitsplan ebenfalls das „Eco Luxury“ Zertifikat erhalten.

Madrid, 27. Mai 2011: Im Rahmen seines Nachhaltigkeits- und Umweltplans wurde NH Hoteles (Madrid) jüngst eine weitere Anerkennung zuteil: Für die beiden luxuriösen Resorthotels Donnafugata Golf Spa & Resort auf Sizilien sowie Almenara Golf Spa & Hotel in der spanischen Provinz Cadiz erhielt die internationale Hotelgruppe jeweils das „Eco Luxury“ Zertifikat.

Das „Luxury Eco-Certification Standard (LECS)“-Zertifikat zeichnet Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit in Luxushotels aus, um die Bedeutung eines umweltfreundlichen Managements in der Hotelindustrie zu unterstreichen. Die Zertifizierung ist freiwillig und unabhängig.

Darüber hinaus ist NH Hoteles Partner von „Sustainable Travel International“ geworden – einer globalen und unabhängigen gemeinnützigen Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltige Entwicklung durch einen verantwortlichen Tourismus, der die Umwelt und Gesellschaft respektiert, zu fördern. Weitere Ziele dieser Organisation sind der Umweltschutz in Tourismusdestinationen, der Erhalt von kulturellem Erbe sowie objektive wirtschaftliche Entwicklung.

Der Nachhaltigkeitsplan des Donnafugata Golf Resort & Spa im südsizilianischen Ragusa basiert auf verschiedenen Kriterien. Besonders hervorzuheben ist die Wasseraufbereitungsanlage mit einer Bio-Membran-Technologie für Brauchwasser, das so zur Bewässerung der Gärten und Golfanlage genutzt wird. Dieses System ist bis zu 50 Prozent effizienter als konventionelle Aufbereitungsanlagen und erlaubt die Reinigung von bis zu 240 Kubikmeter Wasser pro Tag, das dann im Resort selber wieder genutzt werden kann. Außerdem werden Kondensatoren für die Klimaanlagen eingesetzt, die Wasser aus den Seen auf den Golfplätzen nutzen und damit zu großen Energieeinsparungen beitragen – genauso wie die Sonnenkollektoren, die für Heißwasser sorgen. Darüber hinaus sind die öffentlichen Bereiche und Gästezimmer mit Energiesparlampen und modernster LED-Technik ausgestattet, die ebenfalls zum Energiesparen beitragen.

Die Anerkennung für die umweltfreundlichen Maßnahmen des Donnafugata Golf Spa & Resort in Ragusa und des Almenara Golf Spa & Hotel in Cadiz wurde von „Leading Quality Assurance (LQA)“ ausgesprochen. Das Unternehmen führt Qualitäts-Audits durch, erstellt vergleichende Analysen und Bewertungen und bietet Trainings für die Luxushotellerie an. Unter dem Titel „100 Maßnahmen zur Nachhaltigkeit“ hat LQA ein innovatives Programm entwickelt, das die Bewertungsgebiete in fünf Bereiche aufteilt: Methodik und Dokumentation, Energieerhalt, Wassererhalt, Wiederaufbereitung und Gemeinschaft Die Kombination dieser fünf Komponenten hilft dabei, langfristig Betriebskosten zu reduzieren und neue Kunden für das jeweilige Unternehmen zu gewinnen.

Um sich für ein LECS-Zertifikat zu qualifizieren, muss das entsprechende Hotel zuerst durch ein theoretisches Audit gehen. Danach wird das Hotel vor Ort zertifiziert. Beide Audits werden von LQA durchgeführt.

Über STI
Sustainable Travel International ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltige Entwicklung durch verantwortlichen Tourismus zu fördern. Dafür werden Programme zur Verfügung gestellt, die Unternehmen und Touristen unterstützen, die Umwelt und das kulturelle Erbe von Tourismusdestinationen schützen und gleichzeitig wirtschaftliche Entwicklung fördern.

Über NH Hoteles
NH Hoteles ist die drittgrößte Business-Hotelgruppe in Europa und betreibt zurzeit 400 Hotels mit 59.202 Zimmern in 25 Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika. Derzeit befinden sich 22 neue NH-Projekte mit ca. 3.000 Zimmern in der Entwicklung. Reisende genießen den erstklassigen Service von NH Hoteles in allen größeren Städten, zum Beispiel in den Hotels in Madrid, Hotels in Rom oder den Hotels in Amsterdam.

Besonders hervorzuheben ist die Zielsetzung von NH Hoteles, mit einem erstklassigen Service- und Dienstleistungsangebot zur Gäste- und Kundenzufriedenheit beizutragen. Darüber hinaus ist das Unternehmen für seine State-of-the-Art Technik bekannt, die für den reibungslosen Ablauf moderner Kommunikation – sei es während der Arbeit oder in der Freizeit – sorgt.

Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf seine Gastronomie, die höchste Qualität anbietet. Mit bekannten Sterneköchen wie Ferrán Adrià und Paco Roncero kreierte NH Hoteles neue, innovative F&B-Konzepte, wie beispielsweise „nhube“, „Fast Good“ und „Estado Puro“ – Konzepte, die Unterhaltung, Spaß und Innovation für die Gäste von NH Hoteles miteinander kombinieren.

Im Rahmen der kulturellen Initiativen ist NH Hoteles besonders stolz drauf, gemeinsam mit dem Nobelpreisgewinner für Literatur 2010 – Mario Vargas Llosa – den „Mario Vargas Llosa Kurzgeschichten Wettbewerb“ auszurichten. Der Literaturwettbewerb wird bereits seit vielen Jahren von der Hotelgruppe ausgelobt.

NH Hoteles ist ein verantwortlich handelndes Unternehmen und gilt als Referenz für Nachhaltigkeit in der Tourismusindustrie. Die internationale Hotelgruppe bietet ein Produkt- und Dienstleistungsportfolio, das die Bedürfnisse aller Geschäftspartner (z.B. Mitarbeiter, Kunden, Aktionäre, Lieferanten) sowie der Umwelt hinsichtlich effizienter und nachhaltiger Lösungen berücksichtigt.

NH Hoteles ist an der Madrider Börse notiert.

Unternehmenskontakt:
NH Hoteles Deutschland GmbH
Friedrichstraße 76
10117 Berlin
Telefon + 49 30 206 20 70
Fax: + 49 30 206 207 70
http://www.nh-hotels.de/
Email E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:
NH Hoteles Pressebüro Deutschland
Frau Martina Züngel-Hein
Schleusenweg 5
61206 Wöllstadt
Telefon: 06034 – 931 264
Fax: 06034 – 931 263
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.nh-hotels.de/

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Nürnberg, 26. Mai 2011: DATEV will einen Beitrag für die Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ leisten und beteiligt sich deshalb an der Stadtwette von Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Der wettet, „dass mindestens jeder dritte Einwohner Nürnbergs bis zum 09. Juni 2011 einen Euro für Karlheinz Böhms Stiftung spendet“. Die Wette ist gewonnen, wenn 167.879 Euro für den Bau einer Schule zusammenkommen.

Betriebsrat und Vorstand der DATEV wetten, dass jeder DATEV-Mitarbeiter einen Euro für die Stadtwette Nürnberg spendet. Wird der Betrag erreicht (knapp 6.000 Euro), dann legen die Vorstände der DATEV aus privaten Mitteln nochmals 3.000 Euro oben auf. Wird die Summe nicht erreicht, werden die Vorstände im Sommer im Rahmen des DATEV-Familienfestes für die Besucher grillen und den Getränkeservice übernehmen.

Insgesamt 26 deutsche Kommunen nehmen 2011 an der Städtewette der gemeinnützigen Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ teil. Den Grundstein für die Stiftung hatte der Schauspieler Karlheinz Böhm vor genau 30 Jahren anlässlich seiner Wette bei der Fernsehsendung „Wetten, dass?“ gelegt. Die gespendeten Gelder kommen einem Bildungsprogramm zugute, mit dessen Hilfe Jugendlichen ein Schulbesuch ermöglicht und die Alphabetisierungsrate in Äthiopien drastisch erhöht werden soll.
Die komplette Pressemitteilung finden Sie im DATEV-Pressearchiv unter: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=121505

Firmenbeschreibung DATEV:
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP) sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, mehr als 5.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 698,6 Millionen Euro im Jahr 2010 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
http://www.datev.de/

Pressekontakt:
DATEV eG
Herr Wolfgang Zdral
Paumgartnerstraße 6-14
90429 Nürnberg
Telefon: 0911 319-6798
Fax: 0911 319-3196
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.datev.de/presse

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Brüssel, 26. Mai 2011: The Rezidor Hotel Group, einer der am schnellsten expandierenden Hotelunternehmen weltweit, kündigt ihr erstes Ski Resort in der Ukraine an: Das Radisson Blu Resort Bukovel wird planmäßig zur Wintersaison 2011/12 öffnen und fügt damit weitere 252 Zimmer zu Rezidors Gesamtangebot hinzu.

„Wir sind erfreut ein weiteres Grundstück in der Ukraine erworben zu haben, welches zusammen mit denen in Russland und den GUS-Staaten, einen unserer wichtigsten Bereiche für die zukünftige Geschäftsentwicklung darstellen wird. Zur gleichen Zeit sind wir erfreut, eine neues Resort in unserer wachsendes Portfolio von modernen und stilvollen Berg-und Strand-Resorts in Europa, dem nahen Osten und Afrika aufzunehmen“, sagte Kurt Ritter, Präsident & CEO von Rezidor.

Bukovel ist das modernste Skigebiet in der Ukraine. In den Karpaten gelegen, bietet es beeindruckende, schneebedeckte Gipfel und unberührte Natur. Pisten stehen den Skibegeisterten in allen Schwierigkeitsstufen – einschließlich des „Black-Diamond“-Levels – zur Verfügung. Die Skisaison reicht von Anfang Dezember bis Mitte April. Neben den Pisten bietet Bukovel heiße Quellen und mineralhaltige Wasser zu gesundheits- und Erholungszwecken.
Das Radisson Blu Resort Bukovel bietet seinen Gästen 252 Zimmer und – mit mehreren Restaurants, einer Lobby-Bar, einer Zigarren-Lounge und einem Nachtclub – ein breites Angebot an Speisen und Getränken. Neben attraktiven Konferenz- und Veranstaltungsräumen mit einer Veranstaltungsfläche von 1.400 Quadratmetern befindet sich ebenfalls ein Ballsaal in Planung. Die Freizeiteinrichtungen des Radisson Blu Resort Hotels umfassen einen Kinder-Club, einen Game-Room sowie Geschäfte. Nach einem langen Skitag stehen den Gästen auf rund 2.000 Quadratmetern ein Spa & Wellness-Komplex mit Hallenbad, Dampfbad, Saunen, Fitness- und Behandlungsräumen zur Verfügung.
Des Weiteren bietet die Rezidor Hotel Group viele interessante und nähergelegene Berg-und Strand-Resorts in Europa. Informationen zu Hotels im deutschsprachigem Alpenraum, wie Hotels in Zürich oder Hotels in St.Gallen , finden Sie auf den Webseiten von Radisson Blu unter http://www.radissonblu.de/.

Über die Rezidor Hotel Group:
Die Rezidor Hotel Group ist eine der am schnellsten wachsenden Hotelgesellschaften der Welt. Die Gruppe verfügt über ein Portfolio von mehr als 400 Hotels in Betrieb oder im Bau mit 87.800 Zimmern in 60 Ländern. Rezidor betreibt die Marken Radisson Blu Hotels & Resorts, Regent Hotels & Resorts, Park Inn und Country Inns & Suites in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika und belohnt Stammkunden im Rahmen des Treueprogramms goldpoints plusSM. Im Rahmen einer weltweiten Lizenzvereinbarung mit dem weltberühmten italienischen Modehaus Missoni betreibt und entwickelt Rezidor die neue Lifestyle-Marke Hotel Missoni. Im November 2006 wurde Rezidor an der Stockholmer Börse notiert. Carlson Companies ist der Hauptaktionär. Der Hauptsitz der Rezidor Hotel Group ist in Brüssel, Belgien. Weitere Informationen über Rezidor finden Sie auf www.rezidor.com.

Kontaktdaten Unternehmen:
The Rezidor Hotel Group
Avenue Du Bourget 44
B-1130 Brüssel
Tel.: +32 2 702 92 00
Fax: +32 2 702 93 00
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
URL: www.rezidor.com/

Pressekontakt:
The Rezidor Hotel Group
Frau Christiane Reiter
Avenue Du Bourget 44
B-1130 Brüssel
Telefon: +32 2 702 9331
Fax: +32 2 702 93 00
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.radissonblu.de/

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Frankfurt, 25. Mai 2011 – NH Hoteles präsentiert sich in diesem Jahr vom 24. bis zum 26. Mai 2011 auf der IMEX 2011 und stellt auf Stand C 660 seine Produkte und Dienstleistungen rund um das MICE-Segment vor. Erstmalig gibt es auf dem Stand der internationalen Hotelgruppe auch eine Group Desk Corner mit dem direkten Online-Zugriff auf Zimmer- und Tagungskapazitäten weltweit. Anfragen für Veranstaltungen können so innerhalb von vier Stunden direkt auf der Messe mit einem passenden Angebot beantwortet werden.

Mit 400 Hotels und mehr als 60.000 Zimmern weltweit ist NH Hoteles der ideale Partner, wenn es um Geschäftsreisen und Veranstaltungen, Tagungen, Kongresse sowie Seminare geht: In 25 Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika stehen rund 2.590 Tagungs- und Veranstaltungsräume zur Verfügung. Selbstverständlich sind alle Räume mit moderner Tagungstechnik ausgestattet. Mit Kapazitäten von 10 bis 3.000 Personen und zahlreichen interessanten Destinationen sowie den unterschiedlichsten Hotels bietet NH Hoteles Veranstaltungsrahmen für jeden Geschmack: vom designorientierten Hotel über moderne Häuser in den wichtigsten europäischen Wirtschaftsmetropolen und Möglichkeiten zum Thema „Tagen im Grünen“ bis hin zu luxuriösen 5-Sterne-Hotels, die auch den höchsten Ansprüchen für Tagungen und Events gerecht werden.

Fokus auf Web 2.0
2010 spielte für NH Hoteles eine entscheidende Rolle hinsichtlich der weiteren Entwicklung seiner Aktivitäten im Bereich Web 2.0. So stieg alleine der Online-Verkauf im vergangenen Jahr um mehr als 40 Prozent, was einer Konversionsrate von 16 Prozent entspricht. Außerdem wurde die seit Oktober 2010 aktive iPhone App von NH Hoteles bisher rund 16.500 Mal runtergeladen.

2011 wird das Jahr sein, in dem die internationale Hotelgruppe ihre neue 2.0 Kommunikationsstrategie entwickelt und umsetzt und in das Universum der sozialen Netzwerke eintaucht: Via Facebook, Twitter, Foursquare und anderen Applikationen wird NH Hoteles noch näher an ihren Gästen und Kunden sein. Im Januar 2011 stellte NH Hoteles beispielsweise während der in Madrid stattfindenden Fitur bereits Aktionen mit dem Social Foto-Sharing Netzwerk Instagram vor.

Die internationale Unternehmenswebsite www.nh-hotels.com, die im vergangenen Jahr fast 26 Millionen Visits verzeichnete, wird eine der Hauptrollen in der „digitalen Weiterentwicklung“ von NH Hoteles spielen. So wird die Seite in weitere Sprachen – wie zum Beispiel Russisch – übersetzt und neue Microsites werden gelaunched, z.B. für den MICE Bereich oder für spezifische Kundensegmente und Produkte.

Verpflichtung zur Nachhaltigkeit
NH Hoteles misst seinem Umweltengagement eine strategisch wichtige Bedeutung zu und richtet sein Hauptaugenmerk auf einen ökologischen und nachhaltigen Ansatz im gesamten Geschäftskreislauf – von der Planung über das Design bis hin zur Umsetzung im täglichen Hotelbetrieb. Dazu gehören Initiativen wie beispielsweise die „Ecomeetings“, ein innovatives Veranstaltungsprodukt, das den respektvollen Umgang mit Energieressourcen und die Nutzung von Produkten mit einem geringen Umwelteinfluss sowie von Fair Trade-Produkten beinhaltet. Außerdem können Veranstalter auf Wunsch ein CO2-Kompensationszertifikat beantragen. Dieses Zertifikat garantiert, dass die Auswirkungen der Veranstaltungen auf den Wasser-, Energie- und Emissionsverbrauch mit einem umweltfreundlichen Akt der Solidarität an anderer Stelle ausgeglichen wird. Die “Ecomeetings” sind in fast allen 400 Hotels weltweit verfügbar. Darüber hinaus bietet NH Hoteles in Kooperation mit der Deutschen Bahn attraktive Sonderkonditionen für Zugtickets zu Meetings und Veranstaltungen, die in NH-Hotels in Deutschland stattfinden.

Außergewöhnliche und neue Tagungsdestinationen
2010 hat NH Hoteles mit seinen Hoteleröffnungen Trends gesetzt. Jüngstes Beispiel ist das Hotel nhow Berlin – das zweite Hotel in dieser neuen und revolutionären Hotelgeneration nach dem 2006 eröffneten nhow in Mailand. Der Musik und dem Design gewidmet, ist das nhow Berlin das einzige Hotel in Europa, das über zwei professionelle Tonstudios verfügt, die in Zusammenarbeit mit der Lautstark Musik GmbH/René Rennefeld – die auch die legendären Berliner Hansa Tonstudios managen – betrieben werden. Auf Wunsch kann über den Room Service beispielsweise auch eine Gibson-Gitarre auf das Zimmer gebracht werden. Möglich wird all dies im pulsierenden und pinkfarbenen Universum des New Yorker Designers Karim Rashid, umhüllt von dem strengen, von Stararchitekt Sergei Tchoban entwickelten und gebauten Gebäude. Das nhow Berlin liegt direkt an der Spree im Gebiet des ehemaligen Osthafens, das derzeit zu den angesagtesten Szenevierteln in Berlin gehört, und verfügt über sieben Veranstaltungsräume sowie Berlins einzigen Konferenzsaal mit direktem Spreeblick und Terrasse. Bis zu 600 Personen finden auf 964 Quadratmetern eine spektakuläre und einzigartige Kulisse für Tagungen und Veranstaltungen jeglicher Art.

Auch die seit Februar 2011 zum Portfolio gehörenden Hotels NH Lingotto und NH Lingotto Tech in der norditalienischen Stadt Turin zeugen von dieser puristischen, kosmopolitischen Designidee: Beide Hotels wurden von dem italienischen Architekten und Designer Renzo Piano im ehemaligen Fiat-Werk entwickelt und umgesetzt. Das Hotel NH Lingotto in Turin wird beispielsweise von einem spektakulären Glasdom – La Bolla – bedeckt, unter dem sich ein Veranstaltungsraum befindet.

Mit insgesamt 382 Zimmern zählen die beiden Häuser zu den größten Hotels in Mailand. Sie liegen unweit der olympischen Austragungsorte und sind Bestandteil des Conference & Exhibition Center, das eine Veranstaltungskapazität von bis zu 2.000 Personen hat.

Über NH Hoteles
NH Hoteles ist die drittgrößte Business-Hotelgruppe in Europa und betreibt zurzeit 400 Hotels mit mehr als 60.000 Zimmern in 25 Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika. Derzeit befinden sich 24 neue NH-Projekte mit ca. 3.000 Zimmern in der Entwicklung. Reisende genießen den erstklassigen Service von NH Hoteles in allen größeren Städten, zum Beispiel in den Hotels in Berlin, Hotels in Madrid oder den Hotels in Amsterdam.

Besonders hervorzuheben ist die Zielsetzung von NH Hoteles, mit einem erstklassigen Service- und Dienstleistungsangebot zur Gäste- und Kundenzufriedenheit beizutragen. Darüber hinaus ist das Unternehmen für seine State-of-the-Art Technik bekannt, die für den reibungslosen Ablauf moderner Kommunikation – sei es während der Arbeit oder in der Freizeit – sorgt.

Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf seine Gastronomie, die höchste Qualität anbietet. Mit bekannten Sterneköchen wie Ferrán Adrià und Paco Roncero kreierte NH Hoteles neue, innovative F&B-Konzepte, wie beispielsweise „nhube“, „Fast Good“ und „Estado Puro“ – Konzepte, die Unterhaltung, Spaß und Innovation für die Gäste von NH Hoteles miteinander kombinieren.

Im Rahmen der kulturellen Initiativen ist NH Hoteles besonders stolz drauf, gemeinsam mit dem Nobelpreisgewinner für Literatur 2010 – Mario Vargas Llosa – den „Mario Vargas Llosa Kurzgeschichten Wettbewerb“ auszurichten. Der Literaturwettbewerb wird bereits seit vielen Jahren von der Hotelgruppe ausgelobt.

NH Hoteles ist ein verantwortlich handelndes Unternehmen und gilt als Referenz für Nachhaltigkeit in der Tourismusindustrie. Die internationale Hotelgruppe bietet ein Produkt- und Dienstleistungsportfolio, das die Bedürfnisse aller Geschäftspartner (z.B. Mitarbeiter, Kunden, Aktionäre, Lieferanten) sowie der Umwelt hinsichtlich effizienter und nachhaltiger Lösungen berücksichtigt.

NH Hoteles ist an der Madrider Börse notiert.

Unternehmenskontakt:
NH Hoteles Deutschland GmbH
Friedrichstraße 76
10117 Berlin
Telefon + 49 30 206 20 70
Fax: + 49 30 206 207 70
http://www.nh-hotels.de
Email E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:
NH Hoteles Pressebüro Deutschland
Frau Martina Züngel-Hein
Schleusenweg 5
61206 Wöllstadt
Telefon: 06034 – 931 264
Fax: 06034 – 931 263
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.nh-hotels.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt