Archive for Dezember, 2011

Studium Creative Writing in Bad Kreuznach – nur noch wenige Plätze frei

Studium Creative Writing

„Mein Schreiben hat an Sicherheit und Klang gewonnen, ist zum ständigen Bedürfnis geworden, das Freude macht und einen festen Platz in meinem Leben einnimmt. Das Studium ist ein guter Weg,sich dem eigenen Schreiben zu stellen und Zweifel abzubauen.“ Anne Mai, Mandelbachtal

Ein Schwerpunkt des Instituts ist das viersemestrige Studium ?Creative Writing?. Durch gezielte Übungen, kontinuierliches Schreiben und die Beschäftigung mit Literaturgeschichte wird die Kreativität der Studierenden geweckt und in literarische Formen gebracht.

Ab dem dritten Semester können sich die Studierenden mit fachkundiger Unterstützung in Form eines Lektorats an ihr erstes Buchprojekt wagen. Der institutseigene Verlag edition maya bietet zudem regelmäßig die Beteiligung an Anthologien. Veröffentlichungen sind auch in der Online-Literaturzeitschrift eXperimenta www.experimenta.de möglich.

Das didaktische Konzept sieht die intensive Vermittlung von Creative Writing vor. Außerdem werden die Grundlagen in den Lehrfächern zeitgenössische Lyrik und Prosa sowie Sachthemen der Literatur in den Wochenendseminaren vermittelt. Diese finden in der Regel einmal im Monat von Freitag- bis Samstagabend statt.

Das Studium steht allen Interessierten unabhängig ihrer Vorbildung offen.

Regelmäßig werden öffentliche Lesungen vom Institut angeboten, an denen sich die Studierenden mit eigenen Texten beteiligen können.

Ab dem dritten Semester arbeiten die Studenten an einem eigenen Buchmanuskript, das bei ?edition maya?, dem Instituts eigenen Verlag, verlegt wird.

Die intensive Auseinandersetzung mit dem literarischen Schreiben beinhaltet schwerpunktmäßig die Lehrfächer Creative Writing, zeitgenössische Lyrik und Prosa sowie Sachthemen der Literatur.

Insgesamt 20 Studienplätze stehen in Bad Kreuznach zur Verfügung.

Studienbeginn für das Sommersemester: 27. April 2012

Studiengebühr pro Monat: 150?

Bewerbungsunterlagen: Kurzvita mit Bild. Jeweils zwei Texte (Lyrik oder Prosa). Die Textauaswahl ist thematisch nicht eingegrenzt. Anschrift: INKAS INstitut für KreAtives Schreiben, Magister Faust Gasse 37 in 55545 Bad Kreuznach.
Telefon: 06721 -921060

Bewerbungsschluss: 15. Februar 2012

Über:

INKAS Institut für Kreatives Schreiben
Frau Rüdiger Heins
Magister Faust Gasse 37
55545 Bad Kreuznach
Deutschland

fon ..: 06721 -921060
web ..: http://inkas-institut.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Saskia Pasión
Frau Saskia Pasión
Chiratal 19
38680 Guia de Isora

fon ..: 0034 607 377 619
web ..: www.saskia-pasion.net
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Unternehmen, Mittelständler und Selbstständige vermarkten ihr Potenzial geschickt mit der eigenen Homepage. Baukastensysteme unter Einsatz von einzelnen Modulen sind hierbei beliebte Stützen.

Das Internet ist und bleibt vorerst die wichtigste Anlaufstelle für Kunden sowie Konsumenten um Informationen zu erhalten, Produkte ebenso wie Dienstleistungen auszuwählen. Mit dem Erstellen einer kostenlosen Homepage kann man als Unternehmen zusätzlich an diesem Ort Präsenz zeigen und gezielt neue Mandanten akquirieren. Ein Baukastensystem, wie ihn Webvisitenkarte.net anbietet, gilt sowohl Stütze als auch Basis für die Webseite. Aufgrund der Module, die HTML-Kenntnisse substituieren, erfolgt das eigene Erstellen der Unternehmenswebseite enorm zeitsparend und Kunden fördernd.

So bietet Webvisitenkarte.net mit einer kostenfreien Version das unabhängige Fundament für den Internetauftritt. Hierbei handelt es sich um Module, die eine Grundlage bieten und auf keiner Internetpräsenz fehlen dürfen. Für Firmeninhaber und Unternehmen offerieren sich die kostengünstigen Varianten des Basic- und Business-Pakets. Bei beiden Ausführungen wird Wert auf ein fachmännisches Auftreten gelegt und natürlich stets auf Flexibilität und Qualität. Beim Basic-Paket werden für weniger als 5 ? Komponenten angeboten, die ein professionelles Auftreten ermöglichen. Hierzu gehören die Kundenkommunikation mit zwei divergenten E-Mail-Adressen, der erhöhte Speicherplatz und die oft verdrängte Suchmaschinenoptimierung. Beim Business-Paket kann man beim kostenlosen Homepage erstellen den Werbeauftritt personalisieren, indem auf eine eigene Domain zurückgegriffen wird. Weitere Vorteile für Unternehmen sind die unbegrenzte Anzahl von E-Mail-Adressen und das abundante Speichervolumen, für Bilder und Videos ein wichtiger Punkt.

Die kostenlose Homepage zu erstellen ist, um einiges flexibler als zuallererst gedacht. Das Unternehmen kann sofort auf Ereignisse reagieren und muss hierfür nicht erst Rücksprache mit einer Agentur halten. Die saisonale Anforderungen, zum Beispiel Weihnachten oder Ostern, lassen sich Kunden freundlich auf dem Web-Angebot einbinden.

Bei Webvisitenkarte.net wird darauf geachtet, dass ohne IT-Kenntnisse Unternehmen eine kostenlose Homepage erstellen können. Dabei sind Funktionen wie die Suchmaschinenoptimierung und die große Autarkie beim Anpassen der Webseite sehr wichtig und sollten bei keinem Baukastensystem für das Erstellen einer kostenlosen Homepage fehlen.

Über:

Köhler & Sieb GbR
Herr Hendrik Köhler
Davenstedter Str 23
30449 Hannover
Deutschland

fon ..: 044518599808
fax ..: 0445185998089
web ..: http://www.webvisitenkarte.net
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Köhler & Sieb GbR wurde im April 2004 von Geschäftsführer Hendrik Köhler und Malte Sieb gegründet.

Pressekontakt:

Köhler & Sieb GbR
Herr Hendrik Köhler
Davenstedter Str 23
30449 Hannover

fon ..: 044518599808
web ..: http://www.webvisitenkarte.net
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mit dem Mietwagen Spanien erkunden

| Dezember 29th, 2011

Ein Road-Trip durch Andalusien ist die perfekte Art, den Süden Spaniens zu erkunden: durch die gute Infrastruktur können verschiedenste Stationen zu individuellen Routen mit unterschiedlicher Reisedauer kombiniert werden. Auch abgelegene Ziele können kaum bequemer erreicht werden als mit einem Mietwagen. Spanien, und vor allem Andalusien, bietet eine hohe Dichte an attraktiven Sehenswürdigkeiten und Städten.

Als Ausgangspunkt eignet sich beispielsweise Malaga, das von vielen europäischen Städten aus angeflogen wird. Von hier aus geht es mit dem Auto zum ersten Höhepunkt der Reise: abenteuerliche Gebirgsstraßen führen über Ausläufer der Sierra Nevada in Richtung Norden nach Granada. Die maurische Geschichte ist in vielen Teilen der Altstadt ersichtlich. Die berühmte Festung Alhambra, „Die Rote“, wurde im 13. und 14. Jahrhundert als Residenz der maurischen Könige errichtet. Als Tagesausflug empfiehlt sich ein Abstecher in die Sierra Nevada mit Gipfeln über 3.000 Metern Höhe. Die Aussicht von den höchsten Erhebungen des spanischen Kontinents zur nahen Costa del Sol ist lohnend und entschädigt für manche Anstrengung. Als nächste geschichtsträchtige Station steht Cordoba auf dem Programm, im 10. Jahrhundert – während des Kalifats von Cordoba mit etwa einer halben Million Einwohnern – eine der größten bekannten Städte der Welt und seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe. Die riesige Moschee mit dem beeindruckenden Spiel aus Licht und Schatten und dem bezaubernden Orangengarten ist heute eine christliche Kathedrale und nur eine der vielen sehenswerten Gebäude des Orts. Auf der Autobahn A4/E5 geht es weiter nach Sevilla. Hier gilt es, unter anderem die malerische, orientalisch anmutende Altstadt, die größte Kathedrale der Welt und den als Minarett erbauten Glockenturm Giralda zu bewundern. Das nächtliche Sevilla bezaubert seine Besucher als „Wiege des Flamenco“.

Die Strecken zwischen den genannten Städten können leicht an einem Tag zurückgelegt werden, wenn man mit einem Mietwagen Spanien bereist. Cadiz an der Costa de la Luz gilt als älteste Stadt des Abendlandes und liegt etwas abseits der üblichen Touristenströme. Vor allem Spanier verbringen hier gerne ihren Urlaub. Die Altstadt, die beinahe gänzlich vom Meer umgeben ist, steht als kunstgeschichtliches Denkmal der Europäischen Union unter Schutz. Nicht zuletzt wegen der großen Ähnlichkeit zur kubanischen Hauptstadt Havanna fanden hier Teile der Dreharbeiten des James Bond Films „Die Another Day“ statt. Wer sich an der besonderen Lichtstimmung und dem bezaubernden Ort sattgesehen hat, kann sich aufmachen in Richtung der Straße von Gibraltar. Hier und in den vorgelagerten Küstenorten Tarifa und Algeciras legen die Fähren nach Marokko ab. Die Nähe zum afrikanischen Kontinent ist durch den regen Fährverkehr deutlich spürbar und bei günstigen Bedingungen auch sichtbar.

Nach der Weiterreise von den rauen Wellen und der Kälte des Atlantischen Ozeans zur Costa del Sol bietet sich die Möglichkeit an, den Road-Trip per Mietwagen durch Spanien in ruhigeren Gewässern ausklingen zu lassen und vor dem Heimflug noch einmal richtig Sonne zu tanken.

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sören Schnabel, bekannter und motivierter Musikproduzent aus Hamburg bringt den Thriller 2!

Bekannter Musikproduzent aus Hamburg bringt den Thriller 2:

Thriller 2 kommt als Musikvideo und es ist demnächst auch überall als Download erhältlich. Einen Ausschnitt vom Thriller 2 Trailer gibt es bereits auf www.youtube.com/soerenvlog zu sehen.

Sören Schnabel dreht nach Michael Jacksons gigantischem Thriller jetzt das Musikvideo Thriller 2 mit eigener cooler grooviger Beatmusik.

Zu diesem großen, musikalischen Spektakel zieht er auch EX King of Pop Manager Dieter Wiesner hinzu der große Erfahrung in diesem Bereich sammeln konnte und selbst grad ein neues Buch über Michael Jackson “ Michael Jackson-Die wahre Geschichte “ über Heyne herausgebracht hat.
Dieses tolle Buch über Michael Jackson gibt es überall zu kaufen.

Sören Schnabel zur Weltpresse: “ Thriller 2 wird ein Riesen-Spektakel mit Zombies und Kreaturen, ich denke auch das die Menschen in China dazu auf der Chinesischen Mauer tanzen werden weil es so cool wird und die Eskimos sogar auf dem Nordpol, in Hawaii die Menschen zu groovigen Discoremixen am Strand.
Ich will und werde mit Thriller 2 ein musikalisches Zeichen setzen, nicht nur in Deutschland. Thriller 2 wird mein Lebenswerk, genau wie damals Thriller von Michael Jackson. Thriller 2 gibt es demnächst überall als mp3 Download und als Musikvideo auf CD und DVD. Es wird aber noch eine Weile dauern da wir noch in der Planungsphase sind. Es gibt aber schon eine Fanpage http://www.thriller2.de und auf Facebook haben bereits über 120 Leute ein „Gefällt mir“ dafür gegeben. Dort muss man nur nach Thriller suchen und schon findet man die.

Über:

Mvrecords
Herr Sören Schnabel
Bataverweg 26
22455 Hamburg
Deutschland

fon ..: 015209466969
web ..: http://www.mvrecords-shop.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Musikproduktion, Label

Pressekontakt:

Mvrecords
Herr Sören Schnabel
Bataverweg 26
22455 Hamburg

fon ..: 0152 09 4 66 969
web ..: www.mvrecords.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

“Der Beweis“ MLM und Network Marketing funktioniert! Top Führungskraft Daniel Hauber sagt: “Noch nie war es so einfach im Internet oder von zu Hause aus Geld zu verdienen“. www.danielhauber.com

Hallo,

sicher hast Du schon von „Geld verdienen im Internet“ gehört. Schlimmstenfalls bist Du sogar auf den neuesten Trend hereingefallen, die selbsternannten „Casino-Roulette-Systeme“. Diese sind so ziemlich der dreisteste Betrug, der mir in den letzten Jahren untergekommen ist. Damit haben wir rein gar nichts zu tun!

Ein kleiner Überblick auf http://www.danielhauber.com/ soll dir zu verstehen geben, wie viel Zeit und Geld Daniel Hauber in unnötiges Zeug wie, teure Ebooks, Paidmails, Geld für Umfragen, Casinostrategien usw investiert hat.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Viele seiner Kunden und Partner verdienen jetzt locker zwischen 200-500? im Monat. Und einige verdienen noch weit mehr als das. Wenn Du ebenfalls wissen möchtest, wie Du online ernsthaft Geld verdienen, ja sogar Deinen Lebensunterhalt und mehr mit Hilfe des Internets bestreiten kannst, dann habe ich gute Neuigkeiten für Dich:

Du brauchst nichts weiter zu tun, als hier weiterzulesen und Du wirst erfahren, was zu tun ist.

http://jetzt-hier-klicken.de/gkmJbS

Ps: Der Vorteil in diesem Geschäft liegt ganz einfach darin, das es keine:

– Einstiegskosten
– Lizenzgebühren
– keine ABO-Gebühren (100% RISIKOFREI) gibt.
Genau deshalb hat Daniel Hauber derzeit auch so einen großen Erfolg!

Du hast in unserem Team wie du hier unten gleich erfahren wirst, nur Vorteile.

Schaue selbst.
http://danielhauber.com/maybe-perfume-erfolgsteam/

Wer ist Daniel Hauber fragst du?

Ganz einfach: die Nummer 1.

Richtig. Daniel Hauber.

Jeder, der auch nur ein wenig Ahnung vom Internet hat, weiß, was es bedeutet, für ein derart umkämpftes Thema die Nummer 1 bei Google zu sein.

Aber zu diesen Tipps und Tricks kommen wir später!

Kommen wir zur Sache.

Du bist hier, um herauszufinden, wie man im Internet Geld verdient. Also wird‘ dir Daniel Hauber und sein Team zeigen wie es funktioniert.

Und sei Dir über eines im Klaren: Sie werden Deine Zeit nicht mit irgendwelchem Gelaber verschwenden. Sie erklären Dir alles, was Du wissen musst. In klar verständlicher, simpler ?So geht?s: Schritt 1, dann Schritt 2… etc.

Grüsse das Erfolgsteam Germany
http://de-de.facebook.com/ParfumFuchs

Über:

“Der Beweis“ MLM und Network Marketing funktioni
Herr Daniel Hauber
Theodor-Heuss.Strasse 1a
97877 Wertheim
Deutschland

fon ..: 015158780604
web ..: www.danielhauber.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Parfüm-Fuchs
Herr Daniel Hauber
Theodor-Heuss.Strasse 1a
97877 Wertheim

fon ..: 015158780604
web ..: www.parfüm-fuchs.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Dresden, 23.12.2011: In einem Jahr, ab dem 01.01.2013, wird das CashEDI-Verfahren verpflichtend. Dann müssen professionelle Bargeldakteure wie Banken und Handelsunternehmen Banknoten und Münzgeld über das elektronische Verfahren an die Bundesbank einzahlen bzw. ihre Bargeldbestellung darüber abwickeln.

„Doch bereits jetzt bringt die Nutzung von CashEDI deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren. Die Bundesbank fördert den Einsatz von CashEDI beispielsweise durch geringere Transaktionsgebühren. Bei einer permanenten Nutzung der Bargelddienstleistungen wird hier eine deutliche Kostensenkung spürbar“ erklärte der Projektleiter für CashEDI Software bei der Saxonia Systems AG Michael Kieser.

Neben den günstigeren Transaktionsgebühren bietet das CashEDI -Verfahren auch weitere Vorteile hinsichtlich Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr. So ist durch die Nutzung des elektronischen Datenaustausches eine effizientere automatisierte Weiterverarbeitung möglich. Zudem wird der unternehmensinterne Verwaltungsaufwand durch den Wegfall manueller Erfassungen verringert. Eine höhere Transparenz im gesamten Logistikprozess wird durch die Verwendung von Übernahme- bzw. Übergabebestätigungen gewährleistet. Dadurch lässt sich jederzeit überprüfen, ob die Bundesbank das Bargeld bereits entgegengenommen bzw. übergeben hat.

Auch in Sachen Sicherheit kann das CashEDI-Verfahren punkten. Die Trennung von Geldfluss auf der einen und Informationen auf der anderen Seite ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt für die Bargeldakteure. Außerdem erhöht der Verzicht auf Medienbrüche die Datenqualität, da keine Belege mehr verwendet werden und eine fehleranfällige manuelle Weiterverarbeitung somit entfällt. Außerdem wird die Gefahr einer Manipulation von bargeldrelevanten Daten verringert.

Die frühzeitige Umstellung auf CashEDI Lösung der Saxonia Systems AG lohnt sich somit mehrfach. Um aber von den Vorteilen des elektronischen Datenaustauschs zu profitieren, müssen Interessenten sowohl ihre internen Prozessabläufe als auch ihre Kommunikationstechnik an die Zertifizierungsanforderungen der Bundesbank anpassen. Die Saxonia Systems AG bietet für die IT-seitige Anbindung zum Austausch der elektronischen Nachrichten mit der Bundesbank eine skalierbare Software-Lösung, die sich individuell an die Nutzerbedürfnisse anpassen lässt. Mit der CashEDI-Lösung lassen sich Projektlaufzeiten bei der technischen Implementierung des elektronischen Verfahrens deutlich senken und die Investitionen überschaubar halten.

Über das Verfahren CashEDI:
Seit 2007 bietet die Deutsche Bundesbank das Fachverfahren CashEDI (Cash Electronic Data Interchange) als Dienstleistung im Barzahlungsverkehr an. Mit der CashEDI Zertifizierung der Bundesbank soll ein elektronischer Kommunikationsstandard für alle beteiligten Bargeldakteure bei Transaktionen mit der Bundesbank sichergestellt werden. Ab dem 1. Januar 2013 wird das Verfahren verpflichtend. Dann müssen Banknoten- und Münzeinzahlungen von professionellen Bargeldakteuren grundsätzlich elektronisch avisiert bzw. Banknoten- und Münzauszahlungen elektronisch bestellt werden. Diese Ankündigung der Bundesbank betrifft vor allem Geldinstitute und Handelsunternehmen mit hohem Bargeldaufkommen.

Über die Saxonia Systems AG:
Seit 21 Jahren unterstützt die Saxonia Systems AG ihre Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit integrierten IT-Dienstleistungen. Mit 200 hochqualifizierten Mitarbeitern an 7 Standorten verfügt die Saxonia Systems AG über umfangreiches technologisches Know-How und vielfältige Branchenkenntnisse. Die Kernkompetenzen liegen dabei in der Entwicklung von individuellen Softwarelösungen, der SAP-Beratung, Qualitätsmanagement und Test, Portal-Lösungen und Business Intelligence. Die Kunden sind führende Unternehmen aller Branchen mit Fokus auf Handel/Logistik, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Industrie und Finanzen.

Firmenkontakt:
Saxonia Systems AG
Herr Michael Kieser
Geschäftsbereichsleiter
Tel.: 0351 – 49701 560
Fritz-Foerster-Platz 2
D – 01069 Dresden
Web: http://www.saxsys.de

Pressekontakt:
Saxonia Systems AG
Frau Daniela Kauf
Fritz-Foerster-Platz 2
D – 01069 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 497 01 – 133
Fax: +49 (0) 351 497 01 – 589
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: http://www.saxsys.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Nokia ist noch immer der weltgrößte Mobiltelefonhersteller. Mit dem Nokia Lumia, einem Smartphone auf Windows Phone 7.5-Basis, will das wohl bekannteste finnische Unternehmen nun an die Spitze des Smartphone-Segments.

Im ersten Quartal des Jahres 2011 hatte Anteil Nokias am weltweiten Handymarkt insgesamt, laut Marktforschern, noch immer satte 22,8 Prozent betragen. Zwar ist der Vorsprung geschrumpft, aber Nokia lag vor Samsung (16.3) und LG (5,4)noch immer auf Platz eins. Mit dem Windows Phone soll nun diese Spitzenposition verteidigt oder sogar wieder ausgebaut werden.

Die Erfolgsgeschichte von Nokia begann aber schon im Jahr 1865. Das Unternehmen wurde von einem Ingenieur namens Fredrik Idestam (1838–1916) nahe Tampere im Südwesten Finnlands gegründet. Ihren Namen hat die Firma von einer gleichnamigen finnischen Kleinstadt, in der sie gegründet wurde. Anfangs stellte Nokia vor allem Papiererzeugnisse her, die in Russland und Großbritannien gefragt waren. Der Grundstein wurde gelegt. Ab Beginn des vergangenen Jahrhunderts schwenkte Nokia immer mehr auf Gummi- und Kautschukprodukte um. Die vielzitierten Nokia-Gummistiefel erblickten das Licht der Welt. Vor allem aber Fahrradreifen wurden zum Verkaufsschlager des Unternehmens. Von einem Hoch-Technologiekonzern war Nokia aber noch bis in die sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts weit entfernt. Aber: Wer Gummireifen produziert, der kann auch Kabel isolieren, und hier beginnt die Metamorphose des „Gummistiefel-Herstellers“ hin zum Elektrotechnik- und Elektronikgiganten. Es war im Jahr 1967 als die heutige Nokia Corporation durch die Fusion von Nokia mit Finnish Rubber Works und Finnish Cable Works entstand. Bald wurde die Reifen- und Gummiproduktion in einer Tochterfirma der Nokian Tyre ausgegliedert.

Einen weiteren Schub erfuhr das Unternehmen zu Beginn der achtziger Jahre. 1981 wurde in ganz Skandinavien das erste Mobilfunknetz MTN eingerichtet. Nokia baute dafür die ersten Autotelefone. Aber erst im Jahr 1987 wurde das erste wirklich tragbare Telefon aus dem Hause Nokia vorgestellt. In den neunziger Jahren, mit dem beginnenden Handy-Boom, wurde Nokia zum Mobilfunkgiganten. Nun, mehr als zehn Jahre später, steht Nokia noch immer ganz oben. Aber die Konkurrenz hat in der gesamten Unternehmensgeschichte nie geschlafen, auch diesmal, im harten Kampf der Smartphone-Anbieter nicht.

Um den Platz an der Sonne zu verteidigen, muss es Nokia gelingen, auf dem Smartphone-Sektor Anschluss zu finden. Um das zu erreichen, gab die Konzernleitung im Februar das Jahres 2011 bekannt, ihre Telefone nun auch mit dem Windows-Betriebssystem auszustatten. Das Windows Phone 7 aus dem Hause Nokia wurde Ende Oktober in London der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Lumia-Reihe soll nun eine weitere erfolgreiche Ära in der mehr als 140 Jahre dauernden Firmengeschichte einläuten.

In der Konzernzentrale in Espoo ist man sich sicher, dass dies gelingen wird. Das Nokia Lumia wird es zunächst in zwei Varianten geben. Das Lumia 800 ist Sperrspitze der neuen Smartphone-Allianz zwischen dem amerikanischen Softwareriesen Microsoft und dem finnischen Traditionsunternehmen. Das Lumia 710 muss sich dahinter aber kaum verstecken. Das Lumia 800 ist 116 mal 61 mal 12 Millimeter groß, 142 Gramm leicht. Ein 1,4 GHz Prozessor bringt das Handy ordentlich auf Trab. Das Gerät soll um die 400 Euro kosten.

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt