Archive for Juni, 2015

Lesung zu dem spannenden Politthriller „Im Fahrwasser der Macht“ der Autorin Ute Bareiss, Mittwoch, dem 8.7.15, in Stuttgart-Neugereut. Die Weltumseglerin hat die Schauplätze selbst erforscht.

BildMi, 08.07. |19 Uhr
„Im Fahrwasser der Macht“
Krimi-Sommerlesung mit Ute Bareiss
Spannendes Thriller-Debüt der sympathischen Autorin aus Steinhaldenfeld.
Stadtteilbibliothek Stuttgart-Neugereut
Flamingoweg 26
70378 Stuttgart
Zur Veranstaltungsseite bei der Stadtteilbibliothek Neugereut

Kurzinfo:
Spannender Action-/Politthriller über den Meeresbiologen Alex, der ohne Schuld unter Mordverdacht gerät. Die Verwicklungen reichen bis in die höchsten Politkreise Italiens.

Über die Autorin:
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“
So machte sich Ute Bareiss zu Anfang des Millenniums zur Weltumsegelung auf und verlegte ihr Schreib- und Übersetzungsbüro von Stuttgart-Steinhaldenfeld an Bord ihres Segelkatamarans Taimada. Was könnte besser zum Abtauchen in andere Welten inspirieren als exotische Plätze und fremdartige Kulturen? Nicht nur in ihren Reiseberichten für diverse Magazine, sondern auch in spannungsgeladenen Thrillern und Jugendkrimis spiegeln sich aufregende Situationen ihres Alltags facettenreich wider. Ihr Thriller-Debüt „Im Fahrwasser der Macht“ wurde im April beim Sieben-Verlag veröffentlicht. Zudem schreibt sie an der Jugendkrimi-Serie „Ein MORDs-Team“ bei der Greenlight-Press mit. Im Juni 2015 erschien die maritime Anthologie „Aus Liebe zum Meer“, an der sie mit neun weiteren Autoren geschrieben hat, beim Verlag 3.0. Die Einnahmen gehen zugunsten der Seenotretter, die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.
Außerdem ist sie als freie Lektorin und Übersetzerin tätig und engagiert sich ehrenamtlich in Schriftstellerforen und Autorenverbänden. Weitere Informationen unter
www.ute-bareiss.de
www.facebook.com/ute.bareiss.autorin
Twitter @UteBareiss

Eintritt : 5 EUR

Über:

Ute Bareiss Autorin
Frau Ute Bareiss
Brändströmweg 45
70378 Stuttgart
Deutschland

fon ..: +491636355867
web ..: http://www.ute-bareiss.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Ute Bareiss Autorin
Frau Ute Bareiss
Brändströmweg 45
70378 Stuttgart

fon ..: +491636355867
web ..: http://www.ute-bareiss.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

58 Minuten Hörgenuss pur gefällig?

BildObwohl der Fachbegriff „Illustrationsmusik“ als Bezeichnung für die Musik von Monte Felice
doch ein wenig sperrig klingt, trifft er dennoch den Kern der Sache perfekt. Mit „Get the special touch! Chapter II“ legt Eduard von Overheidt sein zweites Werk dieser Reihe vor. Der eine oder andere mag von Overheidt noch aus seiner Zeit als Keyboarder und Sänger bei „Brainstorm“ (70er Jahre; beide LP´s sind digitalisiert bei den bekannten Music Shops erhältlich) in Erinnerung haben. Das ist allerdings nur ein kleines Puzzleteilchen seiner Laufbahn in der Musikbranche; Musikredakteur, Studioinhaber, Sprecher, Regisseur, Sänger, Keyboarder, Gitarrist, Texter und natürlich Komponist stellen weitere Bereiche seines Berufslebens dar. Und als Komponist/Arrangeur hat von Overheidt mit Monte Felice einen Klangkörper geschaffen, der nicht nur den Ansprüchen moderner, hochwertiger Produktionsmusik für Film, Radio oder Werbung genügt, sondern jedem einen feinen Ohrengenuss bietet, der erwachsene und zeitgemäße Musik ohne Text aber dafür mit punktgenauen Melodien und Arrangements zu schätzen weiß.
Abwechslungsreich, die verschiedensten Bereiche von Musik berührend und stilsicher schafft es
Monte Felice auch mit Chapter II, Stimmungen zu erzeugen und für die Spieldauer zu stabilisieren.
Für den Musikliebhaber Unterhaltung vom Feinsten, für den Produzenten ein Fundus an musikalischer Vielfalt. Hörbar in allen namhaften Internet – Music Shops.
Viel Spass beim Reinhören!

Über:

GEDE Produktion (Musikverlag) Eduard von Overheidt
Herr Eduard von Overheidt
Holzeralmweg 12
83703 Gmund am Tegernsee
Deutschland

fon ..: 08022-271888
web ..: http://www.vonoverheidt.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

GEDE Produktion (Musikverlag) Eduard von Overheidt
Herr Eduard von Overheidt
Holzeralmweg 12
83703 Gmund am Tegernsee

fon ..: 08022-271888
web ..: http://www.vonoverheidt.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zeitzeuginnen erzählen von Schwangerschaft und Geburt
Veranstaltungsort: Familienzentrum am Anger, Anger 8, 99084 Erfurt
Das Erzählcafé startet am Mittwoch, 1. Juli 2015 um 16.00 Uhr.

BildDie Elternprotestgruppe Erfurt, das Familienzentrum am Anger und das Geburtshaus
Erfurt veranstalten am 1. Juli 2015 ein Erzählcafé unter dem Motto ,Der Start ins Leben‘. Zeitzeuginnen berichten von Schwangerschaft, Geburt und Stillen zu anderen Zeiten und Bedingungen.

Veranstaltungsort: Familienzentrum am Anger, Anger 8, 99084 Erfurt
Das Erzählcafé startet am Mittwoch, 1. Juli 2015 um 16.00 Uhr.

Überall in Deutschland finden ab sofort Erzählcafés ,Der Start ins Leben‘ statt, um den generationenübergreifenden Dialog zu Schwangerschaft, Geburt und Stillen zu ermöglichen. Lansinoh – Hersteller von Stillprodukten – unterstützt das Projekt 2015 mit 6.000 Euro. Damit werden besonders jene Erzählcafés gefördert, die in Geburtshäusern stattfinden. Außerdem kommt die finanzielle Unterstützung der Dokumentation auf der Website www.erzaehlcafe.net zugute.

Immer mehr werdenden Eltern fehlt in einer hochtechnisierten Geburtsmedizin eine persönliche Unterstützung, die ihre Situation berücksichtigt. Früher haben Großmütter und Mütter ihre Erfahrungen und ihr Wissen an die nächste Generation weitergegeben und dadurch den Schwangeren geholfen – diese stärkende Tradition wollen wir wiederbeleben. Wir möchten Sie herzlich zu einem Mut machenden Austausch ins Erzählcafé einladen: Im Gespräch zwischen Jung und Alt, Zeitzeuginnen, Hebammen und Müttern werden Fragen beantwortet und eine neue Sichtweise auf den Beginn des Lebens ermöglicht. Auch wer keine Kinder hat, kann an diesem Nachmittag mehr über die Zeit der eigenen Geburt erfahren und mit diskutieren. Das moderierte Erzählcafé ist für alle Interessierten von 0 bis 100 Jahren offen: der Eintritt ist frei. Alte Fotos, Geburtsanzeigen und Erinnerungsstücke rund um das Thema Geburt können gerne mitgebracht werden.

Die Aktion fördert und dokumentiert den Austausch zwischen Eltern, Hebammen, Gynäkologinnen und anderen Fachgruppen. Wir benötigen diesen Erfahrungsschatz damit Politik und Gesellschaft Lösungen finden, die nicht nur die Risiken der Geburt betrachten, sondern auch die große Kraft einer selbstbestimmten und hebammenbegleiteten Schwangerschaft und Geburt wiederentdecken.

Mehr Informationen und weitere Termine auf: www.erzaehlcafe.net
Erzählcafés auf Facebook: www.facebook.com/Erzaehlcafeaktion

Über:

Geburtshaus Erfurt
Frau Katrin Lauinger
Clara-Zetkin-Straße 92
99099 Erfurt
Deutschland

fon ..: 0361 2166247
web ..: http://www.erfurter-geburtshaus.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Lansinoh Laboratories Inc.
Frau Sybille Neuß
Bayerischer Platz 1
10779 Berlin

fon ..: 030/2196162-31
web ..: http://www.lansinoh.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Saison der Deutschen Kabarettmeisterschaft 2014/15 endete am 27.06.15 mit der Siegerehrung in Berlin. Die Gewinner sind: 1. Platz: Maxi Schafroth, 2. Platz: Lars Redlich, 3. Platz: Daphne de Luxe.

BildDas Prinzip der Kabarettbundesliga ähnelt einem Fußballturnier: 14 hochkarätige Künstlerinnen und Künstler sind im Laufe der Saison in insgesamt 91 Begegnungen bundesweit gegeneinander angetreten und das Publikum hat Abend für Abend abgestimmt und seine Punkte verteilt. Das Turnier blieb spannend bis zum Schluss und Daphne de Luxe sicherte sich erst mit dem letzten Spiel die Bronzemedaille.

„Es war eine tolle Saison, in der ich in vielen schönen Theatern spielen durfte und ich glaube, ich habe mich unter all den wirklich tollen Kolleginnen und Kollegen wacker geschlagen.“ resümiert die gebürtige Oberfränkin und verrät, dass sie aufgrund der starken Mitstreiter ursprünglich gar nicht mit einem Finalplatz gerechnet hatte. Die wortgewandte „Barbie im XL-Format“ hielt sich lange im oberen Mittelfeld, doch, wie bei einem Fußballturnier, kann ein hoher Punktsieg im letzten Spiel die Tabelle komplett verändern.

Zwischen der Auftaktgala im September 2014 und der Siegerehrung im Juni 2015 im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“, hat die blonde Powerfrau in 13 Städten der Republik gespielt. Parallel dazu tourte Daphne de Luxe mit ihren insgesamt vier Comedy-Programmen, absolvierte die Premiere von „Artgerecht“ und begeisterte bei Fastnachtsauftritten und in verschiedenen Mixed-Show Formaten wie „Frau Jahnke hat eingeladen“ oder der legendären „Schmidt Mitternachtsshow“ in Hamburg.

Ausschnitte der Sieger-Gala der Kabarettbundesliga 2014/2015 werden am 08.07.2015 um 21:05 Uhr in der Radiosendung Querköpfe (Deutschlandfunk) zu hören sein.

Frisch prämiert wird Daphne de Luxe in den nächsten Monaten live auf zahlreichen Bühnen unterwegs sein: Meerkabarett Sylt, KleinkunstBühne Hannover, Comödie Fürth, Schmidt Show on Tour beim LIBORI Fest in Paderborn, Ebertbad Oberhausen, Kulturzelt Braunschweig, Schlachthof München, Pantheon Bonn und vielen mehr. Ausführliche Informationen und Termine unter www.daphnedeluxe.de oder auf Facebook .

Über:

Künstleragentur booking.text.buero
Frau Simone Hofmann
Karlsberg 8
69469 Weinheim
Deutschland

fon ..: 0160/97536241
web ..: http://www.bookingtextbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Daphne de Luxe präsentiert in ihren Programmen ein ausgewogenes Showkonzept aus Comedy, Kabarett, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum. Situationskomik, Improvisationstalent und das Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Themen machen aus jedem ihrer Auftritte ein Unikat. Musikalisch präsentiert die Humoristin einen Mix aus rockiger Pop-Musik, berührenden Balladen und Chansons. Daphne de Luxe tourt parallel mit vier verschiedenen Programmen.

Dank ihrer stimmlichen und darstellerischen Fähigkeiten arbeitet sie seit 1991 als Entertainerin, Comedian, Moderatorin, Sängerin und Schauspielerin. Im April 2001 bot das Schauspielhaus Hannover Daphne de Luxe die Möglichkeit, sich auch als Schauspielerin zu beweisen. Sie spielte in dem surrealistischen Theaterstück „Victor oder Die Kinder an der Macht“ die Rolle der Madame Ida Totemar. Im Juli 2009 belegte Daphne de Luxe in der Finalshow des NDR Comedy Contest einen groß­artigen 2. Platz. 2010 gewinnt Daphne de Luxe den Publikums-Kleinkunstpreis „Stockstädter Römerhelm“ und gibt ihr 1. Kochbuch „Gesammelte Rezepte und Anekdoten einer Gourmeuse“ heraus.

2011 tritt Daphne de Luxe in der Sommershow des NDR Comedy Contest auf und gewinnt den Fränkischen Kabarettpreis. Die gebürtige Oberfränkin ist 2012 und 2013 in der Fastnachtssendung des BR Fernsehens „Die Närrische Weinprobe“ und der NDR-Sendung „DAS!“ mit Bettina Tietjen zu sehen. In 2013 gewinnt Daphne de Luxe mit dem 16. Stuttgarter „Comedy Clash“, dem Kleinkunstpreis „Dattelner Nachtschnittchen“ und dem Kelkheimer Comedy Preis „Thron der Nachtrevue“ gleich 3 Wettbewerbe und steht im Finale des Wettbewerbs für Bühnenoriginale „Tegtmeiers Erben“. In 2014 ist Daphne de Luxe in den Fastnachtssendungen „Frankfurt: Helau!“ und „Die hessische Weiberfastnacht“ des hr-Fernsehens zu sehen und wurde für die Kabarettbundesliga 2014/2015 nominiert; im Mai gewann sie die „Everswinkeler Comedy Kanone 2014“ und trat im September das erste Mal bei der WDR „Ladies Night“ auf. Auch in 2015 ist Daphne bei den hr-Sendungen „Frankfurt: Helau!“ (ARD/hr) und „Die hessische Weiberfastnacht“ (hr) dabei und gewinnt mit Platz 3 die Bronzemedaille bei der Kabarettbundesliga 2014/2015. Neben ihren vier Soloprogrammen tourt sie außerdem mit der Schmidt Show on Tour oder als Gästin von Gerburg Jahnke bei „Frau Jahnke hat eingeladen…“

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Künstleragentur booking.text.buero
Frau Simone Hofmann
Karlsberg 8
69469 Weinheim

fon ..: 0160/97536241
web ..: http://www.bookingtextbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Immer mehr Hongkonger Fashion-Start-ups legen Wert auf nachhaltig produzierte Mode und finden Interesse bei den Konsumenten.

BildDie weiße Baumwolle fühlt sich herrlich weich an und ihre hochwertige Qualität eignet sich hervorragend für die Herstellung von Poloshirts. Dabei handelt sich nicht um einen Designerstoff eines großen Kleidungsherstellers, sondern um ein organisches Gewebe, das von der nachhaltigen Bekleidungsfirma Krop aus Hongkong produziert wurde. Das Unternehmen arbeitet mit Farmern vom chinesischen Festland zusammen, um umweltfreundlich angebaute Baumwolle zu erhalten.

Im Hongkonger Stadtteil Sheung Wan werden derzeit die Designs für eine neue T-Shirt-Kollektion von Krop fertiggestellt. Die T-Shirts sollen künftig bei Bonham Strand, einem Laden für maßgeschneiderte Männerbekleidung, verkauft werden. Das Geschäft bietet aber nicht nur nachhaltige Bekleidung, es ist zudem ein Sozialunternehmen, das ehemalige Drogenabhängige einstellt. Sie fertigen dort unter der Aufsicht und Betreuung erfahrener Schneider maßgefertigte Anzüge an. Als Jong Lee, der Gründer von Bonham Strand, die Modelle von Krop zum ersten Mal sah, war er verblüfft: „Das waren einige der besten Stoffe, die wir zu diesem Zeitpunkt gesehen haben“, erinnert er sich zurück. Bonham Strand wurde 2012 gegründet und möchte die Schneidertradition wiederaufleben lassen, die früher eine Säule von Hongkongs wirtschaftlicher Entwicklung war. Beide Unternehmen haben das Ziel, ethisch vertretbare Bekleidung anzubieten und nutzen den wachsenden Trend zur Nachhaltigkeit in Hongkong: „Der Kunde ist mittlerweile viel sozialer eingestellt“, ist Lee überzeugt.

Erst kürzlich eröffnete Krop einen Online Store und begann, in „grünen“ Shopping Malls und Supermärkten auf dem chinesischen Festland zu verkaufen. Dort wird der Kauf „grüner“ Produkte, die für gewöhnlich mehr kosten, als Zeichen eines höheren sozialen Status gewertet.

„Der chinesische Markt holt den Westen langsam ein. In Großbritannien und anderen europäischen Ländern beispielsweise ist nachhaltige Mode schon lange ein Trend“, sagt Joyce Wong, die Mitbegründerin des Modelabels Wan & Wong. Das Unternehmen bereitet Textilien zu hochwertigeren Produkten auf und vertritt für seine Bekleidungskollektionen und Accessoires die „Zero Waste“-Philosophie. „Die Verbraucher in Hongkong sind zwar noch nicht alle sensibilisiert, aber die Shopping-Gewohnheiten ändern sich allmählich. Seit fünf Jahren setzen sich die Menschen zunehmend mit dem Thema auseinander“, erzählt sie.

Viele Änderungen im Denken der Konsumenten entstanden durch den Einfluss internationaler Marken. Der schwedische Fast-Fashion-Gigant H&M etwa verspricht, bis zum Jahr 2020 ausschließlich nachhaltige Baumwolltextilien zu verwenden. Auch die führende japanische Bekleidungsmarke Uniqlo will alle umweltgefährdenden Emissionen in ihrer Wertschöpfungskette bis 2020 beseitigen. Andere internationale Marken setzten sich ähnliche Ziele.

Als Risikokapitalanleger arbeitete Lee mit Premiumeinzelhändlern und -stofflieferanten aus der Branche zusammen während er Bonham Strand aufbaute. Er habe mit eigenen Augen gesehen, dass sich die Einstellung gegenüber Textilabfällen und Giften in der Produktion veränderte. Mit der Ressourcenverknappung und dem steigenden Bedarf wird für viele Modemarken das Thema Nachhaltigkeit mittlerweile ein Schlüssel zum Erfolg.

„Ich kann mich noch daran erinnern, dass damals jeder dachte, es sei eine unnötige Belastung, nachhaltig zu produzieren. Aber in den letzten fünf Jahren hat sich diese Sichtweise tatsächlich verändert. Die Leute verstehen jetzt, dass sie sich der Zeit anpassen und Abfall reduzieren müssen, um zu überleben“, erzählt Lee.

Einen Beitrag dazu leistet auch die nichtstaatliche Hongkonger Unternehmensgruppe Redress, die sich für die Reduzierung von Textilabfällen in der Modeindustrie einsetzt. Sie führte vor fünf Jahren den jährlich stattfindenden „EcoChic Design Award“ ein. Der Wettbewerb fördert nachhaltiges Design und fordert junge Modedesigner heraus, Kollektionen mit möglichst wenig Textilabfällen zu kreieren. Die früheren Gewinner hatten jeweils die Möglichkeit, mit etablierten Modemarken, etwa Esprit, zusammenzuarbeiten. Die diesjährigen Gewinner sollen eine Kollektion für Shanghai Tang entwerfen. „Die Awards haben die Studenten wachgerüttelt“, erzählt Wong, die in Hongkong Seminare für Designstudenten gibt.

Mittlerweile schließen sich auch immer mehr nachhaltige Fashion-Start-ups in Hongkong mit größeren Unternehmen zusammen. Darunter Wan & Wong, die 2012 die Auszeichnung „EcoChic´s Most Promising Student Award“ erhielten. Sie haben danach sowohl mit Hongkonger NGOs als auch mit großen Unternehmen zusammengearbeitet. Für eines ihrer Projekte wurden alte Uniformen des Kosmetikgiganten Sa Sa International Holdings Ltd. zu hochwertigeren Stoffen weiterverarbeitet.

Auch Redress ist überzeugt, dass die Bemühungen Erfolg zeigen, unter anderem messbar am leichten Rückgang von Textilabfällen auf Hongkonger Mülldeponien. Eine gute Nachricht für nachhaltige Mode-Start-ups wie die 2012 in Hongkong gestartete Initiative Shoe Artistry. Sie lässt erfolgreich eine andere, langsam schwindende Hongkonger Industrie wiederaufleben. Die Firma verkauft eine eigene Schuhkollektion online und veranstaltet Workshops zur Schuhherstellung in Hongkong, Singapur und Indonesien. Dort geben erfahrene Schuhmacher ihr Können an die jüngere Generation weiter, erzählt Jeff Wan, der Gründer von Shoe Artistry. Bei den Teilnehmern hielten sich die Anteile zwischen denjenigen, die Schuhe angefertigt haben wollen, und denjenigen, die ihre Schuhe selbst herstellen möchten, die Waage. „Wir treffen dort die verschiedensten Menschen, vom Designstudent bis zum Accountant. Allen ist aber gemeinsam, dass sie Teil einer neuen, weltweiten Bewegung sein wollen, die zu den Wurzeln der Handwerkskunst zurückkehrt und Dinge mit viel Sorgfalt persönlich herstellt“, betont Wan.

Begehrlichkeit spiele für jede erfolgreiche Modegeschichte eine wichtige Rolle, findet Lee: „Wir wissen, dass die Leute nicht bereit sind, einfach so mehr Geld für organische oder wiederaufbereitete Produkte zu bezahlen. Und sie werden auch keine exorbitanten Preise für schlechtere Qualität bezahlen, nur weil man sie darum bittet, das Richtige zu tun. Wir sehen aber, dass sich neun von zehn Kunden bei zwei fast identischen Produkten für das mit dem nachhaltigeren Ansatz entscheiden.“

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Als Engel hat man es nicht leicht, besonders, wenn man Langeweile hat und niemand da ist, der einen beschäftigt. Das Engelmädchen Clara hat die perfekte Lösung für sich gefunden:

BildSie veranstaltet allerlei Schabernack und treibt damit die anderen – besonders den Erzengel Gabriel – in den Wahnsinn. Die Autorin Eva Reichl gibt ihr in „Clara und Tom – Der teuflische Nachbar“ eine neue Aufgabe. Sie darf Schutzengel von Thomas Pifano werden, was jedoch einfacher klingt, als es tatsächlich ist.

Clara langweilt sich schrecklich im Himmel. Als kleiner Engel hat man es nicht leicht. Alle sind zu beschäftigt, um Zeit mit ihr zu verbringen, und wenn sie sich selbst etwas überlegt, bekommt sie immer Ärger. Ist es wirklich so schlimm, wenn man den neueintreffenden Seelen vormacht, sie wären in der Hölle gelandet? Clara würde das verneinen, der Erzengel Gabriel hingegen kann sich solche Späße nicht länger mit anschauen und bringt das Engelsmädchen zu Gott, der immerhin ihr Chef ist. Gott reagiert jedoch anders, als erwartet und ernennt Clara zu einem Schutzengel. Einen Haken hat die Sache jedoch: Sie soll der Schutzengel von Thomas Pifano werden und dieser ist eine wandelnde Katastrophe, zieht das Unglück magisch an. Und dann wäre da noch Toms mysteriöser Nachbar.

Es ist nicht das erste Buch, das Eva Reichl veröffentlicht, und ihre Erfahrung spricht für sie. Der Text ist clever durchdacht und erzählt eine schöne Geschichte, die spannend und witzig zugleich ist. Das Buch lockt außerdem durch ganzseitige, bunte Illustrationen, die bei besonders wichtigen Schlüsselszenen den Text zusätzlich unterstützen. Die Bilder stammen von Maria Diwold.

Das Buch kann über den Verlag, Amazon oder den Buchhandel bezogen werden.

Bibliografische Angaben:
Eva Reichl
Clara & Tom – Der teuflische Nachbar
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3-86196-501-5
Hardcover, 128 Seiten, farbig illustriert
14,90 Euro

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Sonnenbichlstr. 39
88149 Nonnenhorn
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Sonnenbichlstr. 39
88149 Nonnenhorn

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Licht-Designer Otto Sprencz fertigt exklusive Leucht-Unikate. Sein Leuchtobjekt „kubus“ wurde nun für den German Design Award 2016 nominiert.

BildIn seiner Münchner Leuchtmanufaktur fertigt der Designer Otto Sprencz außergewöhnliche Leuchtobjekte. Jedes Werk ist ein Unikat aus veredeltem Massivholz und energie-effizienter LED-Technik. Die Gremien des Rat für Formgebung haben nun das Leuchtobjekt „kubus“ für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert.

Wie Skulpturen wirken die exklusiven Leuchtobjekte von Otto Sprencz und fesseln durch ihr edles Design sowie harmonisches Zusammenspiel von Material und Technik sofort den Blick im Raum. Die Verknüpfung von Massivholz-Design mit hocheffizienter LED-Technologie ist ein Novum. Bekannt sind bislang eher Produkte für den Massenmarkt, bestehend aus Treibholz, Furnier oder Spannholz mit konventionellen Leuchtmitteln. Bei den Lichtdesign-Unikaten von Otto Sprencz hingegen sind die integrierten LED-Lichtmodule vollkommen unsichtbar verbaut. Wahrnehmbar ist nur der Effekt, den sie erzielen – ein angenehmes, warmes Licht sowie stimmungsvolle Schattenwürfe an der Wand und am Boden.

Anspruchsvolles Interior-Design mit handgefertigten Leucht-Unikaten
„Mit meinen Leuchtobjekten möchte ich ein wohltuendes, entspanntes Ambiente schaffen, das einen idealen Rückzugspunkt vom Alltag bietet.“ sagt der Designer. Seine Objekte setzen nicht nur im eigenen Heim kunstvolle Akzente, sondern das innovative Interior-Design kommt auch im Business-Umfeld perfekt zur Geltung: in Tagungs- und Kongresszentren, Ressorts, Hotels und Restaurants gleichermaßen wie in Spas, Beauty- und Wellnessbereichen und Yoga-Studios – in allen Zonen, die eine Auszeit für optimale Entspannung, Erholung und Besinnung ermöglichen sollen.

Ein ganz besonderer Blickfang ist das Leuchtobjekt „kubus“: der bis zu 55 cm2 große Körper beeindruckt durch seine zeitlose Form und seine feine, unaufdringliche Ästhetik. Jedes Unikat ist in filigraner Bauweise aus rund 130 Holzteilen handgefertigt. Die energieeffiziente LED-Lichtquelle kann berührungslos ein- und ausgeschaltet werden und ist durch die inwendige Verarbeitung erst auf den zweiten Blick sichtbar. Mit seiner sensiblen Lichtatmosphäre und dem interessanten Mehrfachschatten ist „kubus“ eine Bereicherung für jeden Raum.

Handmade in Munich: Qualität und Nachhaltigkeit als Prinzip
Das Konzept der Leuchtmanufaktur stellt neben handwerklicher Qualität und Exklusivität auch höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus europäischen bzw. deutschen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Otto Sprencz kennt viele Anbieter persönlich: „So weiß ich von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat und warum er gefällt wurde!“ Auch im weiteren Fertigungsprozess achtet er auf umweltverträgliche Bedingungen: Ein Naturöl-Auftrag beispielsweise aus Kamelie schützt und betont die feine Maserung der Hölzer. Werkstoffe werden lokal eingekauft, um die Lieferwege so kurz wie möglich zu halten. Zudem ist das LED-Licht bis zu 90 % energieeffizienter, hält bis zu 100-mal länger als Glühbirnen (ca. 25.000 Stunden Brenndauer) und ist einfach unschlagbar im Verbrauch. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, können ebenfalls ausgetauscht werden. Bei der Entwicklung und Produktion von Elementen, die nicht in der Leuchtmanufaktur hergestellt werden können, arbeitet der Designer mit Münchner Handwerkern zusammen.

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde im September 2013 von dem Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Produktion nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Kontakt:
Leuchtmanufaktur
Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München

Tel.: +49 1577 3848580
E-Mail:kontakt@leuchtmanufaktur.com
www.leuchtmanufaktur.com

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: +49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde im September 2013 von dem Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Produktion nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: 015771733591
web ..: http://www.doorsopen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt