Archive for Januar, 2019

Im Rahmen des Familiensonntags unter dem Motto „Museum in Bewegung“ tritt Zauberkünstler Johannes Arnold am Sonntag, den 3. Februar 2019 um 14 Uhr live im Historischen Museum Bremerhaven auf.

BildAnlässlich seines 113. Geburtstags lädt das Historische Museum Bremerhaven am Sonntag, den 3. Februar 2019 ab 10 Uhr zum Familiensonntag ein (Adresse: Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven.) Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms für Familien wird Zauberer und Jongleur Johannes Arnold zwischen 14 Uhr und 14.45 Ausschnitte aus seinem aktuellen Jonglage- und Zauberprogramm zeigen. Von seiner Zaubervorstellung am kommenden Sonntagnachmittag werden sowohl Kinder, wie auch Erwachsene angesprochen.

Im Mittelpunkt des vielfältigen Zauberprogramms stehen klassische Zauberkunststücke aus verschiedenen Bereichen der Zauberkunst, die Johannes Arnold seinem Publikum auf abwechslungsreiche und humorvolle Art präsentiert. Gleichzeitig wird es gemäß des Tagesmottos „Museum in Bewegung“ um das Jonglieren und die Kunst des Werfens und Fangens gehen. Dabei wird der Bremer Zauberer seinen Zuschauern in einem zehnminütigen Kompaktkurs auf spielerische Weise Techniken des Jonglierens vermitteln.

Johannes Arnold ist seit über zehn Jahren als professioneller Jongleur und Zauberer in Bremerhaven, Bremen und Niedersachsen im Einsatz. Neben seiner Tätigkeit als Zauberkünstler arbeitet er in unterschiedlichen Projektzusammenhängen als freier Schauspieler, Regisseur und Theatermacher. Im Rahmen von Workshops und Seminaren zu den Themengebieten „Jonglieren“ und „Zaubern“ vermittelt er seinen Teilnehmern wichtiges Basiswissen.

Der Auftritt von Johannes Arnold wird um 14 Uhr stattfinden und ca. 45 Minuten dauern. Doch zwischen 10 und 17 Uhr sind im Historischen Museum Bremerhaven auch noch andere Attraktionen zu erleben. Während für die Erwachsenen um 11 Uhr und um 15 Uhr zwei Führungen durch die Dauerausstellung auf dem Programm stehen, werden für anwesende Kinder in der „Großen Kugel“ um 11 Uhr, um 12.30 Uhr und um 16 Uhr verschiedene Bilderbücher vorgelesen. Zudem sind alle jungen Besucher auf ein Suchspiel durch die Dauerausstellung eingeladen und können zum Abschluss des Nachmittags um 16 Uhr das Bilderbuchkino „Bauer Beck fährt weg“ besuchen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Zauberer Johannes Arnold
Herr Johannes Arnold
Dorfstr 6
27367 Reeßum
Deutschland

fon ..: 0163-9633684
web ..: https://www.zauberer-in-bremen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Zauberer Johannes Arnold
Herr Johannes Arnold
Dorfstr 6
27367 Reeßum

fon ..: 0163-9633684
web ..: https://www.zauberer-in-bremen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Erstmals rekrutiert die Drone Champions League Nachwuchspiloten über den Drohnen-Rennsimulator DCL – The Game und lädt die besten unter ihnen zu einer Draft Selection nach Cannes ein.

BildLiechtenstein, 30.01.2019 – Die Drone Champions League (DCL), die führende Liga für Drohnenrennen, veranstaltet erstmals eine Draft Selection, um die besten Nachwuchspiloten der Welt zu finden. Hierbei haben Online-Spieler die Chance, sich über den offiziellen Drohnen-Rennsimulator DCL – The Game für die finalen Ausscheidungskämpfe mit richtigen Renndrohnen zu qualifizieren. Dort wählen die anwesenden Profi-Teams jeweils mindestens einen der Teilnehmer als Verstärkung für die kommende Saison. Eingeladen werden die besten der Top-200-Piloten aus dem Draft Ranking des Spiels. Die Zeit, um sich eine entsprechende Platzierung zu sichern, läuft: Teilnahmeschluss ist der 16. Februar, die Draft Selection findet im Rahmen des International Games Festival vom 22. bis 24. Februar im französischen Cannes statt.

Einzigartige Chance für Nachwuchspiloten

Es käme wohl niemand auf die Idee, einen Spieler der Fußball-Sportsimulation FIFA neben Messi, Ronaldo und Neymar in der UEFA Champions League aufzustellen. Anders in der Drone Champions League: „Bei uns bekommen Piloten auf der ganzen Welt die Möglichkeit, sich über unseren Drohnen-Flugsimulator DCL – The Game zunächst für die finalen Ausscheidungskämpfe in Cannes und dort dann tatsächlich für die Königsklasse im Drohnenfliegen zu qualifizieren“, so Herbert Weirather, CEO der DCL. Ziel sei es, durch die Qualifikation über das Spiel für alle ambitionierten Nachwuchspiloten die gleichen Voraussetzungen zu schaffen – und die besten unter ihnen für die Profi -Teams der DCL zu gewinnen.

„DCL – The Game ist so unfassbar realistisch, dass wir es nutzen, um uns auf die anspruchsvollen Rennstrecken der DCL vorzubereiten. Darum ergibt es zweifellos Sinn, dass Nachwuchspiloten die Chance erhalten, sich über das Spiel für die Draft Selection zu qualifizieren. Die Skills, die am PC zum Erfolg führen, lassen sich erstaunlich gut auf Rennen im Real-Life übertragen“, sagt Angelo Felchle, DCL Drone Pilot (Team Air Carvers Germany).

Draft Selection stellt Weichen für spannende Saison

Damit nicht nur die besten Piloten gefunden, sondern auch wettbewerbsförderlich verteilt werden, darf das langsamste Team der vergangenen Saison zuerst aus den nach Cannes eingeladenen Talenten auswählen, das schnellste Team hingegen zuletzt. Dies sorgt für ausgeglichene Mannschaften und garantiert, dass die im März im schweizerischen Laax startende Saison 2019 mindestens genauso spannungsgeladen wird, wie die des vorherigen Jahres. Diese wurde erst am letzten Renntag entschieden.

„Das wird super interessant! Ich freue mich jetzt schon darauf, die über das Computerspiel DCL – The Game für die Draft Selection qualifizierten Piloten persönlich kennen zu lernen und zu sehen, wer von ihnen unser Team künftig unterstützen wird“, sagt Alex Campbell, DCL Drone Pilot (Team Quad Force One). Er ist sich sicher: Bei der Draft Selection in Cannes die richtige Wahl zu treffen, ist für die Teams von herausragender Bedeutung und wird im Laufe der Saison immer wieder über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Über DCL – The Game

Eine kostenlose Early Demo des Computerspiels DCL – The Game wurde am 8. Januar 2019 exklusiv auf der Internet-Vertriebsplattform Steam veröffentlicht. Der Drone Racing Simulator bietet rasante Action und eröffnet mit seinen unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sowohl Anfängern als auch Profis die Möglichkeit, ihr Können auf mehr als 10 Original-Wettkampfparcours unter Beweis zu stellen. Die Racing-Revolution basiert auf der Unreal Engine 4 und ist in enger Zusammenarbeit mit 40 professionellen Drohnen-Piloten entstanden. Am 1. November 2019 erscheint die Vollversion des offiziellen Drone Racing Simulators dann für den PC. Auch Konsolen-, Mac- und Mobile-Umsetzungen sind bereits in der Entwicklung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hemd & Hoodie
Herr Nicolas Meudt
Mozartstr. 15
50674 Köln
Deutschland

fon ..: +49 (0) 221 – 99783016
web ..: https://www.dcl.aero/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In der Drone Champions League (DCL) treten seit 2016 jede Saison die weltbesten Drohnen-Piloten in acht internationalen Teams auf sechs über die ganze Welt verteilten Rennstrecken gegeneinander an. Events fanden unter anderem bereits in Deutschland, Frankreich, Belgien, Rumänien, Liechtenstein, Spanien, China und der Schweiz statt. Sämtliche Rennen der DCL werden in 100 Ländern weltweit live im Fernsehen übertragen und sind darüber hinaus auch online zu sehen. Zu den Partnern der DCL gehören unter anderem Red Bull, Breitling, Tencent Sports und McDonald’s. Weitere Informationen finden sich unter www.dcl.aero und unter www.game.dcl.aero.

Pressekontakt:

Hemd & Hoodie
Herr Nicolas Meudt
Mozartstr. 15
50674 Köln

fon ..: +49 (0) 221 9978 3016
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Karl Wimmers Buch „Kluge, erfolgreiche und glückliche Lebenskunst“ ist eine wahre Fundgrube für vielfältige Gegebenheiten, zeitlos, einfühlsam, aber auch wetternd.

BildDas Aphorismen-Buch „Kluge, erfolgreiche und glückliche Lebenskunst“ liefert gute Tipps für viele Lebensfragen und hilft, den Alltag und viele andere Dinge besser zu verstehen und zu beurteilen. Wimmer hält keine ausgedehnten Predigten und verfasst keine langen Paragraphen über ein einzelnes Thema. Es wird hier alles kurz und knapp gehalten. Der Autor liefert geballtes Wissen in Kurzform, das fesselt, überzeugt und amüsiert. Sein Buch beinhaltet Anregungen und Weisheiten aus reichhaltiger Lebenserfahrung. Wimmer präsentiert eine nützliche Fundgrube für vielfältige Gegebenheiten: zeitlos, einfühlsam, aber auch wetternd.

Die Leser erhalten mit „Kluge, erfolgreiche und glückliche Lebenskunst“ von Karl Wimmer eine ansprechende Mischung aus satirischem Geistesfutter für Lach­- und Ärgermuskeln, Aphorismen über Aberglauben, Schandtaten und vieles mehr. Die freche, geschliffene, aber auch humorvolle Gesellschaftskritik kommt mit Augenzwinkern daher, bietet aber auch Problemlösungen an. „Kluge, erfolgreiche und glückliche Lebenskunst“ von Karl Wimmer macht einfach Spaß und eignet sich auch ideal als überraschendes Geschenk.

„Kluge, erfolgreiche und glückliche Lebenskunst“ von Karl Wimmer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-9512-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ein seltsames Camp in Norddeich – und eine Leiche! Hedda Böttcher geht auf Spurensuche und ermittelt schließlich undercover! Was geht im Camp Nordseefrieden wirklich vor?

BildDer neue Ostfriesenkrimi von Thorsten Siemens im Klarant Verlag zieht den Leser wieder in seinen Bann. Ihr dritter Fall führt die sympathische Hedda Böttcher nach Norddeich. Zusammen mit ihrem Freund, dem Kriminalpolizisten Enno, nimmt sie die Nachforschungen in einem spannenden Mordfall auf.

Zum Inhalt von „Tod in Norddeich“:
In Norddeich wird eine attraktive junge Frau tot aufgefunden – brutal stranguliert in ihrem eigenen Bett. Durch vermeintliche Zufälle stößt Hedda Böttcher auf den noch ungelösten Fall. Eigentlich wollten sie und ihr Freund Enno in dem idyllischen Ort ihren ersten gemeinsamen Urlaub genießen, doch mit der Ruhe ist es jetzt vorbei und die beiden nehmen die Ermittlungen auf. Wer ist Elske Husmanns Mörder? Die Polizei hat bereits ihren getrennt lebenden Ehemann Renke verhaftet, die Indizien sprechen gegen ihn.
Doch es gibt noch weitere Spuren: Kurz vor der Tat war Elske panisch aus dem Camp Nordseefrieden geflüchtet, wo sie zu sich selbst finden wollte. Was ist dort passiert? Hat ein Campbewohner sich in Elske verliebt und ihre Zurückweisung nicht ertragen? Hedda schleicht sich in die sektenartige Gruppe ein und stellt fest, dass hier merkwürdige Dinge vor sich gehen. Auch Enno ermittelt im Umfeld der Toten, als sich die Ereignisse plötzlich und unerwartet überschlagen …

Nach den Ostfrieslandkrimis „Tod in Neermoor“ (ISBN 978-3-95573-783-2) und „Tod auf Langeoog“ (ISBN 978-3-95573-863-1) ist mit „Tod in Norddeich“ (ISBN 978-3-95573-916-4) nun der dritte Band aus der Reihe „Hedda Böttcher ermittelt“ erschienen. Das E-Book ist bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro erhältlich. „Tod in Norddeich“ ist ebenfalls als Taschenbuchausgabe zum Preis von 11,99 Euro erschienen.

Mehr Informationen erhält der Leser hier https://www.amazon.de/Norddeich-Ostfrieslandkrimi-Hedda-Böttcher-ermittelt-ebook/dp/B07N116MKZ
sowie eine Leseprobe auf https://www.weltbild.de/artikel/ebook/hedda-boettcher-ermittelt-tod-in-norddeich-ostfrieslandkrimi_25801550-1.

Der Autor:
Thorsten Siemens lebt mit seiner Frau und beiden Kindern in Sande / Landkreis Friesland. Als gebürtiger Ostfriese (Emden) schreibt der Autor mit Vorliebe spannende Krimis, die sowohl in seiner alten, als auch in seiner neuen Heimat spielen. Seine Begeisterung für die Bewohner der ostfriesischen Halbinsel und deren einzigartige Kulissen finden sich in seinen Friesland-Thrillern und Ostfrieslandkrimis wieder. Genau richtig für die Leser, die den ostfriesischen Charme und Lokalkolorit lieben!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Klarant Verlag
Frau Hannelore Werner
Rockwinkeler Heerstraße 83
28355 Bremen
Deutschland

fon ..: 042116767647
web ..: http://www.klarant-verlag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Klarant Verlag, mit Unternehmenssitz in Bremen, ist auf EBooks spezialisiert, die weltweit sehr erfolgreich vermarktet werden.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Klarant Verlag
Frau Hannelore Werner
Rockwinkeler Heerstraße 83
28355 Bremen

fon ..: 042116767647
web ..: http://www.klarant-verlag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

EU-Normen: Verbändebündnis schafft rechtssicheres System für alle Akteure am Bau

BildDer Großteil aller deutschen Wandbaustoff- und Betonfertigteil-Produzenten stellt ab sofort privatrechtliche Leistungserklärungen für seine Produkte zur Verfügung. Der Grund: ein EuGH-Urteil von 2014. Dieses besagt, dass nationale bauordnungsrechtliche Zusatzanforderungen an europäisch harmonisierte Bauprodukte nicht mehr erlaubt sind. Als Folge dürfen mittlerweile nur noch bauordnungsrechtliche Anforderungen an das Bauwerk – nicht aber an das Bauprodukt – gestellt werden. Um hier die Sicherheit und Qualität auch weiter zu gewährleisten, haben verschiedene Herstellerverbände zusammen mit Bundesarchitekten- und Bundesingenieurkammer sowie weiteren Bauverbänden die sogenannten Anforderungsdokumente erarbeitet. Anlässlich der BAU 2019 stellten der „Bundesverband Leichtbeton e.V.“, der Verbund „Lebensraum Ziegel“ im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie und die „Deutsche Betonbauteile“ das neue Konzept nun detailliert vor.

Um eine Abschottung nationaler Märkte in der Europäischen Union zu verhindern, werden nach und nach Normen und Richtlinien auf europäischer Ebene vereinheitlicht. Diese sogenannte Harmonisierung macht auch vor der Baubranche nicht halt. Bis vor kurzem konnten an die harmonisierten Produkte noch zusätzliche nationale Anforderungen gestellt werden. Ein Urteil des EuGH (C-100/13) vom 16.10.2014 hob diese Praxis auf. Die darauf notwendige Änderung der 16 Landesbauordnungen aufbauend auf der Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB – Ausgabe August 2017) legt nun fest, dass von nationaler Seite nur noch bauordnungsrechtliche Anforderungen an das Bauwerk, nicht aber an das CE-gekennzeichnete Bauprodukt gestellt werden dürfen. So soll die einheitliche Bewertung von Bauprodukten europaweit gewährleistet werden. Gütezeichen, wie das hierzulande gebräuchliche Ü-Zeichen, dürfen in diesem Zusammenhang nicht mehr verwendet werden. Dabei ist das Ineinandergreifen von Produkt-, Bemessungs- und Anwendungsnormen nach wie vor sicherzustellen. Nicht nur Architekten und Fachplaner, sondern die gesamte Baubranche in Deutschland, standen damit vor der Frage nach einem alternativen Nachweis der Produkteigenschaften zur Erfüllung der Bauwerksanforderungen. Denn die hohe Qualitäts- und Gütesicherung hat sich auch weiterhin nicht verändert – jedoch galt es deren Außendarstellung anzupassen.

Die Anforderungsdokumente

Die Lösung dieses Darstellungsthemas präsentierten nun Dieter Heller (Bundesverband Leichtbeton e.V.), Clemens Kuhlemann (Lebensraum Ziegel) und Dr. Ulrich Lotz (Deutsche Betonbauteile) auf der BAU 2019 – als Vertreter des Verbändebündnisses „Herstellererklärung“. Unterstützt wurden sie dabei von Experten der Bundesarchitektenkammer, der Bundesingenieurkammer sowie des Bundesverbandes Deutscher Baustoff-Fachhandel. Gemeinsam entwickelten sie sogenannte, privatrechtliche Anforderungsdokumente. Diese legen die Leistungsmerkmale der jeweiligen Bauprodukte fest. Zur Erfüllung der Bauwerksanforderungen werden diese durch in Bezugnahme der Herstellererklärungen gegenüber dem Kunden rechtswirksam. Die Baustoffhersteller geben somit Planern, Bauherren und Verarbeitern – also sämtlichen Bauakteuren – die gleiche Rechtsicherheit wie vor dem EuGH Urteil, bezüglich der qualitätsgesicherten Eigenschaften von CE gekennzeichneten Bauprodukten.

Das durch die beteiligten Verbände und Kammern entwickelte System basiert auf Abschnitt D3 der MVV TB. „Zielsetzung war es, die Vorgaben des Bauordnungsrechtes bei der Verwendung europäisch harmonisierter Bauprodukte rechtssicher umzusetzen“, erläutert Dipl.-Ing. Dieter Heller vom Bundesverband Leichtbeton. „Zudem ist uns als Industrie wichtig, eine pragmatische Lösung zu bieten, die unseren hohen qualitativen Standard nach wie vor sicher abbildet.“ Neben dem Bundesverband Leichtbeton, Lebensraum Ziegel und der Deutsche Betonbauteile zeichnen noch weitere Vereinigungen sowie die Bundesingenieur- und Bundesarchitektenkammer für das neue System verantwortlich.

Die Details

Die neu geschaffenen Anforderungsdokumente legen bereits bei Ausschreibung und Beschaffung des Bauproduktes die Merkmale fest, welche dieses erfüllen muss, um den Bauwerksanforderungen gerecht zu werden. Das jeweilige Dokument bildet dann die Basis von Verträgen, Bestell- und Lieferunterlagen zur Bauausführung. Sowohl die Fremdüberwachung der Produkte als auch die werkseigene Qualitätskontrolle wird hierfür in gewohnter Form weitergeführt. „Das Konzept der Anforderungsdokumente stellt sicher, dass von der Planung bis zur Ausführung alle bauaufsichtlich notwendigen Beschreibungen, Nachweise und Bestätigungen von Bauprodukteherstellern und Bauunternehmen für den Bauherren und die Baubehörden vorliegen“, betont Markus Balkow, stellvertretender Geschäftsführer der Bundesingenieurkammer. Erarbeitet wurden die Anforderungsdokumente in Fachausschüssen bestehend aus öffentlichen und privaten Bauherren, Planern, Produktherstellern, Bauausführenden, dem Handel sowie Prüfingenieuren. Planer und Fachhändler finden alle Infos zu den Anforderungsdokumenten unter www.herstellererklaerung.de. Hersteller und Verbände bieten die Dokumente zudem auf ihren jeweiligen Websites zum kostenlosen Download an.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen
Deutschland

fon ..: 0214-206910
web ..: http://www.dako-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

dako PR ist eine inhabergeführte PR-Agentur aus Leverkusen, die 2004 gegründet wurde und auf Bau- und Technikthemen spezialisiert ist. Ihr Know-How im Bezug auf die Kommunikation erklärungsbedürftiger Produkte wird insbesondere von Unternehmen und Verbänden der Bau- und Baustoffindustrie sowie des Maschinen- und Anlagenbaus genutzt. dako PR zeichnet sich dabei durch eine hohe Kampagnen-Kompetenz aus: So wurde die Agentur beispielsweise im Jahr 2008 für die „PR Report Awards“ in der Rubrik „B-to-B-Kommunikation“ nominiert. Derzeit sind elf festangestellte sowie drei freie Mitarbeiter für dako PR tätig.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 0214-206910
web ..: http://www.dako-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mord im Rheingau

| Januar 30th, 2019

Rheingau-Höllen – Der neue Kriminalroman von Stephan Reinbacher

BildDer Rheingau beflügelt die Fantasie, erst recht die von Autoren und insbesondere diejenige, die man für das kunstvolle Geflecht in Kriminalromanen braucht. Dafür bietet der Rheingau eine weinseelige Kulisse mit unzähligen Geheimnissen, verträumten Märchenorten und verwunschene Plätzchen.

Stepahn Reinbacher ist der Region verfallen und hat jetzt den dritten Rheingau-Krimi vorgelegt: „Rheingau-Höllen“. Die beiden ersten Krimis „Schatten von Wiesbaden“ und „Straßen von Wiesbaden“ stellten die hessische Landeshauptstadt in den Mittelpunkt, jetzt mit dem 3. Krimi öffnet sich mit dem Rheingau ein weites Feld für die Handlungen aus der Krimiwelt. Und der Rheingau hat viel zu bieten: Seien es die Rheininseln wie die Marienaue mit den mehr als 400 Jahre alten Bäumen, die Kegelbahn aus dem 19. Jahrhundert auf Schloss Vollrads, das Wispertal mit den zwei versteckten Villlen, eine davon ein wild verwunschenes Traumhaus mit riesigem Garten und zu entdeckenden Skulpturen, Kloster Eberbach und die vielen Klöster des Rheingaus, die Straße ohne Namen, der Käsekeller, die Eisenbahnerkneipe, die Neue Zange und die vielen kulinarischen Geheimnisse. Das traumhafte Umfeld erhöht die Würze eines Kriminalromans. Und wenn dann auch noch Fastnacht gefeiert wird…

In Rheingau-Höllen passt alles zusammen.

Phantombildzeichnerin Elisa Lowe steht unter dringendem Tatverdacht: Um einer Freundin einen Gefallen zu tun, hat sie das Porträt eines Mannes gezeichnet. Wenig später taucht das Bild als Fahndungsfoto in den sozialen Medien auf – und jetzt ist der Mann tot. Auf ihrer atemlosen Flucht versucht Elisa, Beweise für ihre Unschuld zu finden. Doch nicht nur die Polizei ist hinter ihr her. Sondern auch der wahre Mörder…

Elisa Lowe, Phantombildzeichnerin beim LKA, hat ein Händchen dafür, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Diesmal steht sie vor einem ernsthaften Problem und muss vor den eigenen Kollegen fliehen, denn sie ist die Hauptverdächtige in einem Mordfall. Quer durch den Rheingau, wo gerade Fastnacht gefeiert wird, führen sie ihre eigenen Nachforschungen, um den wahren Täter zu überführen. Zusätzlich macht sich Elisa große Sorgen um die Gesundheit ihrer Mutter und ist in eine Liebesgeschichte verwickelt – sie hat also alle Hände voll zu tun. „Rheingau-Höllen“ ist ein dynamischer Krimi, der durch Perspektivwechsel immer weiter an Fahrt gewinnt. Nahbare Figuren und Humor, der liebevoll die örtlichen Gebräuche aufs Korn nimmt, runden die nervenaufreibende Krimihandlung ab.

Stephan Reinbacher

Nervenaufreibend, humorvoll und dynamisch – Stephan Reinbacher liefert auch mit seinem dritten Krimi einen atemlosen Roman ab. In Hamburg aufgewachsen lebt er seit knapp fünfzehn Jahren in der Nähe von Wiesbaden. Nach Jura- und Psychologiestudium, Jobs als Autowäscher, Vorleser und Songwriter landete er beim Fernsehen. Seine Kurzgeschichten wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Sein erster Roman »Die Schatten von Wiesbaden« war der Siegertitel im Krimiwettbewerb mit dem Wiesbadener Kurier. (rs)

Stephan Reinbacher
Rheingau-Höllen
Kriminalroman, Emons Verlag
Broschur, 3,5 x 20,5 cm, 256 Seiten, Euro 10,90 [D]
ISBN 978-3-7408-0463-3, soeben erschienen

Ein Themen- und Redaktionsservice des AMARCOM Redaktionsbüros, Rainer Schilling, E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Weidenbornstraße 8 A
65189 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0611 8800 5130
web ..: http://www.amarcom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Weidenbornstraße 8 A
65189 Wiesbaden

fon ..: 0611 8800 5130
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Komische Alltagsgeschichten von und mit Rainer Neumann und
Johanna Kastendieck

BildEine fröhlich-unterhaltsame Mischung von Texten hat Rainer Neumann in seinem Buch „Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht“ zusammengetragen. Er präsentiert einige seiner kurzen, pointierten Geschichten, in denen er über viele Jahre zufällig vorbeihuschende Momente festgehalten hat, die den Beobachter zum Schmunzeln, wenn nicht gar zum Lachen veranlassen. Mit seinem Werk stellt Rainer Neumann unter Beweis, dass unser Alltagsleben voller einzigartiger, liebenswerter Augenblicke ist, denen man mit Witz und Humor begegnen kann, wenn man sich nur die Zeit nimmt, sie wahrzunehmen.
Rainer Neumann ist gebürtiger Uetersener und überzeugter Sankt-Georgianer; als Reisekaufmann ist er ständig auf der Suche nach neuen Farbtupfern und Sternschnuppen des Lebens, die mit ihrem Funkeln so manchen Schatten überstrahlen können.
Johanna Kastendieck ist als Ostfriesin mit der niederdeutschen Sprache und dem norddeutschen Humor aufgewachsen. Sie schreibt Lyrik und Prosa auf Hoch- und Plattdeutsch. Ihre herzerfrischenden Texte spiegeln meist auf heiterste Weise das Leben der Leute wider, und ihre lebendige Vortragskunst bringt jeden Zuhörer immer wieder zum Lachen. Viele Jahre war sie Mitglied der Gruppe „Liekedeler“ wie auch der Gitarrist und Sänger Jörn Schröder. Beide bereichern die Veranstaltungsreihe wieder einmal mit ihrer schönen und beschwingten Musik.
Spenden für die Kulturarbeit des Fördervereins Landdrostei Pinneberg e.V. sind herzlich willkommen.

Literatur-Café
Sonntag, 17. Februar 2019 um 15.00 Uhr
Landdrostei Pinneberg
Dingstätte 23, Tel. 04101 21030
„Leben und Lachen“
Komische Alltagsgeschichten
Von und mit
Rainer Neumann
und
Johanna Kastendieck

Musik
Johanna Kastendieck (Gesang)
Jörn Schröder (Gitarre, Gesang)

Organisation und Moderation:
Sibylle Hallberg

Meusel’s Café öffnet ab 14.30 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden mit Pause
Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Fördervereins Landdrostei Pinneberg e.V.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Autor Rainer Neumann
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkkamp 29
22177 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 38020617
web ..: http://www.kadera.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Autoren Honorar geht an zwei soziale Projekte
Heiteres Kurzgeschichten-Buch bereits in dritter Auflage

Gute Nachrichten für den schreibenden Reisekaufmann Rainer Neumann. Sein heiteres Kurzgeschichten-Buch aus dem Norderstedter Kadera-Verlag wird jetzt in dritter Auflage nachgedruckt. Zwei Auflagen sind bereits verkauft. „Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest kommen 48 humorvolle, witzige, skurrile und auch nachdenkliche Alltagsgeschichten aus nah und fern auf den Büchertisch“, so der Autor. Das Erstlingswerk hat einen guten Start in den norddeutschen Buchhandlungen bekommen. „Fast ein kleines Wunder, denn es gibt jeden Jahr über 70.000 Neuerscheinungen“, stellt der Hamburger dankbar fest.
Die Kurzgeschichten von Hamburg bis Shanghai schrieb der Autor unter anderem in Hamburg, Berlin, Rom, Paris, auf Sylt und in Shanghai.
Sein Engagement hat einen besonderen Grund: Autor Rainer Neumann und der Titelbild-Künstler Rudolf Wernitz verzichten auf ein Honorar und spenden ihren Verkaufserlös für zwei Obdachlosen Projekte in Hamburg. Es wird die Suppenküche St. Georg und das CaFee mit Herz auf St. Pauli unterstützt. Im November wurde bereits eine Spende überreicht. „Es ist meine Wertschätzung für ein sinnstiftendes ehrenamtliches Engagement in den Küchen, die sich zum Teil nur aus Spenden finanzieren müssen“, so Rainer Neumann.

Rainer Neumann: „Passiert.Notiert.Bedacht.Gelacht.“
Kadera-Verlag, Norderstedt; 12.00EUR
www.kadera.de

Pressekontakt:

Autor Rainer Neumann
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkkamp 29
22177 Hamburg

fon ..: 040 38020617
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt