Archive for April, 2019

Vom 20. bis zum 28. Juli wird das XIII. Festival Tones on the Stones gefeiert, das spektakuläres Klangerlebnis im Steinbruch Cava La Beola di Monte, im Herzen der Ossola-Täler. Die Konzerte fügen sich

BildWer an den malerischen Lago Maggiore fährt und mit wachem Blick durch seine Berglandschaft mit den schönen Ossola-Tälern wandert, dem mag die Vielzahl an größeren und kleineren Steinbrüchen auffallen – und das hat seinen Grund. Das Hinterland des Lago Maggiore hat die norditalienischen Städte seit vielen Jahrhunderten mit dem wohl wichtigsten Baumaterial versorgt – dem Stein. Die Gesteinsarten sind hier vielfältig und waren wegen ihrer Qualität und Färbung schon immer sehr beliebt. Und nicht nur für den kleinen Hausbau – selbst Marmor für den Mailänder Doms kam von hier, und bis auf den heutigen Tag sind einige Steinbrüche exklusiv für den Bedarf dieses Bauwerks reserviert.

Steine zu hauen und abzubauen war – und ist noch immer – ein wichtiger Broterwerb in dieser Bergwelt. So entstand die Idee zu einem Sommerfestival der ganz besonderen Art: Freiluftkonzerte in den Steinbruch zu bringen, in spektakulärer Kulisse. Das Festival wuchs rasch an und brachte bereits über 35.000 Zuschauer und 1000 Künstler in 10 verschiedene Steinbrüche. Dabei sind sämtliche Steinbrüche noch in Betrieb und verändern sich, was jede Aufführung in ihrer ganz eigenen Szenerie zu einem Unikat macht.

In der Cava la Beola di Monte erklingt vom 20. bis zum 28. Juli das XIII. Festivals Tones on the Stones, und zwar in jeder Hinsicht kolossal. Am 20. Juli wird unter Mitwirkung des Teatro Coccia in Novara eine große Inszenierung von Verdis „Aida“ gegeben: über 270°-Projektionen auf drei bis zu 30 Meter hohe Felswände geben den unvergesslichen Rahmen für über 200 Mitwirkende. Ca. 50 Meter lang wird die Bühne sein.
Gleich am 24. folgt die atemberaubende No Gravity Show „Als Leonardo auf dem Mond landete“: Anlässlich des 500. Jubiläums von Leonardo da Vinci und des 50. Jahrestages der ersten Mondlandung wird eine rasante Mischung aus Projektionen und „schwebenden“ Pianisten, Tänzern und Sängern die Ideen des Genius da Vinci mit allerfeinster Akustik unter den Nachthimmel dieser Bergwelt zaubern. Große, emotionale Shows, die sich auch vom 26. bis zum 28. in der Reihe Nextones fortsetzen. Diese Abende sind avantgardistischen Performances junger digitaler und elektronischer Musik vorbehalten. Die Cava la Beola di Monte bietet Platz für 1000 Zuschauer. Insgesamt werden über 4000 Besucher erwartet.

Doch auch die Veranstaltungsreihe La pietra racconta lässt den Besucher diese Steinlandschaft den ganzen Sommer intensiv erfahren. Die drei Museen Ecomuseo del Granito di Montofano, Civico Museo Archeologico Mergozzo und das Museo Granum in Baveno laden schon in ihren Dauerausstellungen dazu ein, sich von den Zusammenhängen zwischen Stein, Landschaft und dem Lebensrhythmus der Menschen verzaubern zu lassen und lohnen immer einen Besuch. Mit La pietra racconta, „Der Stein erzählt“, geht es auf zahlreichen geführten Exkursionen raus, ran an den Stein, wobei alle Wanderungen und Ausflüge auch auf Englisch angeboten werden. Unbedingt empfehlenswert ist eine Führung durch Mergozzo am 4.7.: hier kann man entdecken, wie sich frühere Steinmetzen die Zeit vertrieben, indem sie Spiele in den Stein ritzten, der später verbaut wurde. Noch heute kann man die Spuren davon an manchen Häusern sehen. Oder man macht sich am 13.7. oder 31.8. in Baveno auf eine Wanderung über den Picasass, den alten Arbeitsweg zum Steinbruch, über den auch der Granit abtransportiert wurde – herrlicher Seeblick inklusive. Wer noch tiefer in die Wildnis eintauchen möchte, der kann sich am 11. und 18.7. auf Wanderungen in den phantastischen Nationalpark Val Grande einlassen, ganz nah am Lago Maggiore und doch extrem wild und abgeschieden. Auch eine Minikreuzfahrt auf die Borromäischen Inseln, um in den dortigen Archiven Einblick über die historische Bedeutung des Steinabbaus zu gewinnen, ist für den 20.7. vorgesehen. Eine ganz besondere Art, um dem See näher zu kommen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei (nur für die Minikreuzfahrt werden 10 EUR erhoben). Außerdem bereichern zahlreiche Performances und Ausstellungen rund um den Stein die Veranstaltungskalender von Baveno und Mergozzo. Und wer die geführten Exkursionen verpasst, der kann sich jederzeit auf eigene Faust oder mit einem Führer auf die Spuren der Steine am Lago Maggiore begeben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Lago Maggiore c/o Federalberghi
Frau Roberto Maggioni
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3
10407 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 030 44044398
web ..: https://www.distrettolaghi.it/de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Maggioni Tourist Marketing
Herr Jörg Karweick
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3
10407 Berlin

fon ..: +49 30 44044398
web ..: http://www.maggioni-tm.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Eine schicksalhafte Begegnung führt in Duft Roses „Auf der Pirsch“ zu einem regelrechten Albtraum.

BildWien wird im Jahr 2017 zur Stadt, in der sich Samathas Leben auf dramatische Weise verändern sollte. Samantha schafft es nicht, sich lange in einer Beziehung wohl zu fühlen. Kurze, leidenschaftliche Begegnungen sind eher ihr Ding. Denn diese bedeuten keine Verantwortung und keine emotionalen Dramen. Sie und ihre Freundin Megan, die eine ähnliche Einstellung hat, flirten mal hier mal da mit Männern, die sie genauso schnell wieder fallen lassen und an deren Namen sie sich oft nach wenigen Stunden nicht mehr erinnern. Das ging bis jetzt gut. Doch dann lernt Samantha Steven kennen. Die schicksalhafte Begegnung zwingt sie in einen regelrechten Albtraum.

Zu Beginn geht es in dem knisternden Roman „Auf der Pirsch“ von Duft Rose rund um das Elitevergnügen, zwanglose One-Night-Stands und Freiheit. Die Stimmung schlägt dann jedoch schlagartig um und die Karten werden ganz neu gemischt. Die Leser indes unterliegen dem Bann des packenden Romans. Dieser wendet sich an erwachsene Leser, die Spaß an knisternder Literatur mit überraschenden Wendungen haben.

„Auf der Pirsch“ von Duft Rose ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-3540-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Isabelle Dobmann lädt mit ihrer Sammlung „Der Diamant in meiner Hand“ zum Nachdenken und Nachfühlen ein.

BildJeder Mensch trägt einen wertvollen Diamanten in sich selbst. Viele Menschen haben allerdings ein Problem damit, diesen zu erkennen. Der Gedichtband „Der Diamant in meiner Hand“ von Isabelle Dobmann hilft beim Entdecken und Akzeptieren dieses Diamanten. Denn das Finden dieses Diamanten scheint gar nicht immer so einfach. Er ist da, von Anfang an, nur scheinen wir dies im Laufe der Zeit zu vergessen. Dann liegt der strahlende Diamant verborgen unter Mustern, Glaubenssätzen, Erfahrungen, Bewertungen, Verurteilungen. Dobmann lädt die Leser dazu ein, in sich selbst zu suchen und ihr eigenes inneres Licht wieder zum Strahlen zu bringen.

Der schön gestaltete Band „Der Diamant in meiner Hand“ von Isabelle Dobmann beinhaltet Gedichte zum Schmunzeln, zum Aufwachen, zum Nachdenken und Nachfühlen, Gedichte, die einladen zum Sein und zum Genießen. Es sind Gedichte, welche die Leser auf dem Weg zu Vergebung und mehr Selbstliebe begleiten. Der Band eignet sich zum Selbst-Lesen oder zum Verschenken, um sich selbst und andere Menschen daran zu erinnern, wer wir wirklich sind.

„Der Diamant in meiner Hand“ von Isabelle Dobmann ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-9929-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Free Happy Yoga Potsdam

| April 26th, 2019

Mehr als dreihundert Yogafans werden am 1. Mai 2019 zur größten kostenlosen Open Air Yogastunde in Potsdam erwartet.

BildAm Mittwoch, dem 1. Mai 2019 ist es wieder soweit: Free Happy Yoga!
Inspiriert von den weltweiten Freeyoga-Events rufen Fabletics und Happy Yoga Potsdam dazu auf, gemeinsam unter freiem Himmel Yoga zu üben. Bei einer kostenlosen Yoga- Stunde mitten auf dem Alten Markt in Potsdam. Willkommen sind alle Yogis, ob groß oder klein, jung oder junggeblieben.
Das öffentliche Event findet bereits zum fünften Mal statt und begeisterte im letzten Jahr weit über zweihundert Teilnehmer und die Anhängerschaft wächst jedes Jahr sichtlich.

In diesem Jahr freuen sich Fabletics und das Potsdamer Yogaduo, Anna Rischke & Sandra Lange über die Begleitung von Chris Zippel von Genuine Sounds für die musikalische Untermalung. Die beiden Yogalehrerinnen, die mittlerweile auch bekannt dafür sind besondere, emotionale Momente zu kreieren, schaffen mit Live Sound auf dem wunderschönen Alten Markt zwischen der frisch renovierten Nikolaikirche, Barberini, Landtag und Potsdam Museum noch ein Highlight mehr für ein besonderes Yoga-Erlebnis.

Jeder der den Zauber von Yoga erleben möchte ist eingeladen:
Alle die, die YOGA kennen und lieben aber auch die, die neugierig sind und es einmal probieren möchten. Spezielle Yoga Kenntnisse sind nicht nötig und die Teilnahme am Event ist kostenlos.
Also: Yogamatte- oder Gymnastikmatte und eine Decke mitbringen und gerne auch Partner, Freunde und die Kinder!

Wann & Wo?
Mittwoch 1. Mai 2019
Am Alten Markt [goo.gl]
14467 Potsdam

Programm
12.00 Uhr Live Sounds von Chris Zippel
12.30 – 13.30 Uhr Kostenlose Yogastunde von Happy Yoga Potsdam

Neben der kostenlosen Yogastunde wartet das Team von Fabletics mit Goodiebags und kleinen Überraschungen auf Dich und das Cafe Central verwöhnt dich mit super leckeren Smoothies zum Special Price!

In diesem Jahr werden auch zahlreiche Blogger und Influencer aus Berlin und Potsdam am Event teilnehmen. Unter anderem werden die Influencerinnen @annamaryee und @miraberlin sowie der Sportblogger Sports-Insider beim Free Happy Yoga Event vor Ort sein.

Alle Infos zum Event bekommst Du auch über E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt oder über die Eventseite bei Facebook – Also bring Deine Freunde mit und lass uns zusammen eine schöne Zeit haben!

Wir freuen uns auf Dich!

Herzliche Grüße,
Dein Fabletics-Team
www.fabletics.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Happy Yoga
Frau Anna Rischke
Kurfürstenstraße 40
14467 Potsdam
Deutschland

fon ..: 0172 4935010
web ..: http://happy-yoga.me/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir unterrichten Vinyasa Flow Yoga, an den unterschiedlichsten Orten, für Anfänger und Fortgeschrittene. Erlebe Dich neu, lausche deinem Atem und stelle deine Welt auf den Kopf.
BE HAPPY!

Happy Yoga Potsdam

Pressekontakt:

Happy Yoga
Frau Anna Rischke
Kurfürstenstraße 40
14467 Potsdam

fon ..: 0172 4935010
web ..: http://happy-yoga.me/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Junge Botschafter und Trainer des internationalen sozialen Programms der PAO „Gazprom“ „Fußball für Freundschaft“ sowie bekannte Fußballspieler und Politiker beteiligten sich.

Bild(Moskau, 25. April 2019) Am heutigen Tag, dem Internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft, wurden zahlreiche Treffen organisiert, Trainings abgehalten und Freundschaftsspiele veranstaltet. Schulen und Sportakademien aus mehr als 50 Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nordamerikas und Südamerikas schlossen sich diesen Veranstaltungen an.

Im Rahmen des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft fanden mehr als 200 Veranstaltungen statt, die sich durch mehr als 40 000 Teilnehmer auszeichneten. Die Internationale Stunde für Fußball und Freundschaft fand in Schulen Deutschlands, Österreichs, Aserbaidschans, Armeniens, Bangladeschs, Belarus, Boliviens, Großbritanniens, Spaniens, Italiens, Kasachstans, Litauens, Moldawiens, Nigerias, Portugals, Syriens, der Vereinigten Staaten Amerikas, Tadschikistans, Usbekistans, Frankreichs, der Schweiz, Schwedens und Japans statt. In Lettland und Estland wurde die Unterrichtseinheit mit der Sportstunde für junge Fußballspieler kombiniert. Russland feierte den Internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft in Schulen, Fußballakademien und Klubs in elf Städten, die im vergangenen Jahr Gastgeber der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2018 waren.

Die Treffen zwischen Schülern sowie den jungen Botschaftern des Programms „Fußball für Freundschaft“ und bekannten Fußballspielern der Nationalmannschaften fanden in Mazedonien, Rumänien und Bulgarien statt. Der Trainer der Fußballföderation Rumäniens, Nana Falemi, gab den jungen Journalisten des Programms nach ihrer Begegnung ein Interview. Während der Treffen, der Interviews und der Diskussionen besprachen junge Botschafter mit den Spielern des bulgarischen Fußballklubs „Ludogorets“ und des mazedonischen Klubs „Vardar“ die Mission des Projektes. Sie beurteilten dabei unter anderem die Rolle des Sports und verdeutlichten kollektiv die wichtigsten menschlichen Werte im Umgang miteinander.

Der bekannte serbische Fernsehmoderator und Botschafter des Programms Iwan Iwanowitsch und der serbische Fußballspieler des Klubs „Crvena Zvezda“, Vujadin Savic, besuchten im Rahmen des Projekts krebskranke Kinder und brachten auch ihnen die neun Schlüsselwerte des „Fußballs für Freundschaft“, Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre, näher. Anschließend schenkten sie den Kindern Souvenirs des Fußballklubs und jeder durfte bei einer spielerischen Fußballstunde mitwirken. Am selben Abend traten junge Fußballspieler aus „Crvena Zvezda“ in der Talk-Show von Iwan Iwanowitsch auf, um die Millionen Zuschauer ausführlicher über den Internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft zu informieren.

In Serbiens Hauptstadt Ljubljana fand an diesem Tag ein Festival des Fußballs und der Freundschaft statt, und in Bosnien und Herzegowina nahmen sieben Kinder-Fußballklubs am Turnier teil.

In vielen Ländern dauerte das Feiern des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft mehrere Tage lang. In Pakistan und Griechenland fanden Freundschaftsspiele und Trainingseinheiten statt, an denen nationale Stars und Beamte teilnahmen. Unter den Ehrengästen der Veranstaltungen in Lahore, in der zweitgrößten Stadt Pakistans, war der Sportminister der Provinz Punjab Muhammed Taimur Chan anwesend. In Griechenland trafen sich die Schüler mit dem ehemaligen Torwart des Fußballklubs AEK und der Nationalmannschaft, Elias Atmatsidis.

In Indien wurde eine offene Unterrichtsstunde zum Thema Fußball und Freundschaft von Ananja Kamboj umgesetzt. Er ist einer der jungen Botschafter des Programms und Autor des Buches „Meine Reise von Mohali nach Sankt Petersburg“, in dem er die wichtigen neun Werte und seine Eindrücke vom Projekt sowie den Umgang mit seinen Altersgenossen verarbeitet.

Der holländische Fußballklub „Alkmaar Zaanstreek“, der ungarische Klub „Ferencváros“ und der slowakische Fußballklub „Slovak“ schlugen vor, das Programm „Fußball für Freundschaft“ während der Fußballturniere in Italien, Spanien und der Slowakei zu präsentieren. Junge Fußballspieler des Klubs „Ferencváros“ werden nach dem Spiel in Spanien Freundschaftsarmbänder mit dem Fußballteam austauschen, darunter auch mit dem ehemaligen Mittelfeldspieler der Nationalmannschaft Ungarns, Tamás Hajnal.

„Meiner Meinung nach, braucht der Jugendsport aktive Unterstützung seitens der Berufsfußballer. Das Feiern des Internationalen Tages des Fußballs und der Freundschaft ermöglicht es, nicht nur die Bedeutung menschlicher Werte zu veranschaulichen und zu festigen, sondern auch neue Fußballtraditionen zu schaffen. Das Gestalten und Bewahren der Traditionen sowie eine behutsame Übergabe der Erfahrungen sind für eine berufliche Weiterentwicklung sowie für den daraus resultierenden Erfolg unumgänglich. Diese Vorgehensweise lässt sich darüber hinaus auf viele weitere Aspekte unseres Lebens übertragen“, kommentiert Mike Puig, Leiter der Fußballakademie Barcelonas (Soccer Barcelona Youth Academy) und Sprecher des Programms am Internationalen Forum „Fußball für Freundschaft“.

„Ich wollte immer schon bekannte Fußballspieler kennenlernen; ich liebe den Fußballsport und verfolge die Spiele sehr gerne im Fernsehen. Jetzt träume ich davon, dass ich am Programm als junger Trainer teilnehmen kann. Mir gefällt es sehr, dass Mädchen und Jungen gleichberechtigt in einer Mannschaft trainiert werden und gemeinsam spielen. Ich werde auf jeden Fall einen Antrag stellen und vielleicht habe ich sogar Glück! Möge das Freundschaftsarmband mir Glück bringen!“, – so der 15-jährige Trainer der Fußballakademie „Faris“ Muhammad Matuk aus Syrien.

Jede Veranstaltung beginnt damit, dass alle Teilnehmer, einschließlich eingeladener Gäste, ihre Freundschaftsarmbänder miteinander tauschen. Der symbolische Wert wird dabei durch einen blauen und einen grünen Faden projiziert. Das Blau steht für den friedlichen Himmel über unseren Köpfen, während das Grün den Rasen auf einem Fußballfeld verbildlicht.

Der Internationale Tag des Fußballs und der Freundschaft wurde 2014 als Teil des Internationalen Sozialen Programms der PAO „Gazprom“ „Fußball für Freundschaft“ etabliert und zieht seitdem weltweit junge Teilnehmer aus verschiedenen Ländern und Regionen an. Außer der Internationalen Unterrichtsstunde werden an diesem Tag traditionelle Freundschaftsspiele und Workshops angeboten. Das Treffen mit Fußballstars, der Austausch der Freundschaftsarmbänder unter den teilnehmenden Kindern und berühmten Vertretern sportlicher und gemeinschaftlicher Organisationen und Kulturschaffender zeichnen das Projekt ebenso aus. Die Finalveranstaltungen der siebten Saison des Programms „Fußball für Freundschaft“ finden in Madrid vom 28. Mai bis zum 2. Juni 2019 statt.

Mehr zum Programm:
Das Internationale soziale Programm für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wird seit 2013 von der PAO „Gazprom“ realisiert. Schlüsselwerte, die von den Teilnehmern des Programms vertreten werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Das Programm „Fußball für Freundschaft“ wird von UEFA und FIFA, vom Internationalen Olympischen Komitee, von Fußballföderationen verschiedener Länder, von internationalen Wohlfahrtsstiftungen für Kinder, von berühmten Sportlern und führenden Fußballklubs weltweit unterstützt. Im Verlauf der vergangenen sechs Saisons hat das Programm mehr als 5,5 Tausend Teilnehmer vereinigt und mehr als 4,5 Millionen Befürworter gewonnen, einschließlich berühmter Sportler, Künstler und Politiker.

Offizielle Internet-Ressourcen des Programms:
Foto- und Videomaterialien für Massenmedien: media.footballforfriendship.com
Offizielle Webseite: www.gazprom-football.com/en/home.htm

Kundenkontakt:
AGT Communications Agency / International Press Center Football for Friendship
Frau Evgeniya Zagretskaya
Maroseyka street 3/13
101990 Moskau / Russische Föderation
T: +7 (495) 624 03 01
F: +7 (495) 621 00 60
http://www.gazprom-football.com
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:
KaiserCommunication GmbH
Frau Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
T: +49 (0) 30 845 20 00 0
http://www.kaisercommunication.de/
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AGT Communications Agency / International Press Center Football for Friendship
Frau Evgeniya Zagretskaya
Maroseyka str. 3/13
101990 Moskau
Rußland

fon ..: +7 (495) 624 03 01
fax ..: +7 (495) 621 00 60
web ..: http://www.gazprom-football.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Fußball für Freundschaft“(F4F) ist ein jährlich stattfindendes internationales Sozialprojekt für Kinder, das von dem Unternehmen Gazprom organisiert wird. Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen die grundlegenden Werte zu vermitteln, für die der Fußball steht. Im Rahmen des Programms nehmen Fußballspieler im Alter von 12 Jahren aus verschiedenen Ländern der Welt am jährlichen internationalen Kinderforum sowie am internationalen Straßenfußballturnier und internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft teil. Das Projekt wurde 2016 vom IABC (Internationaler Verband für Geschäftskommunikation) in der Kategorie soziale Unternehmensverantwortung mit dem Gold-Quill-Award gewürdigt. Der globale Betreiber des Programms ist die AGT Communications Group (Russland).

Hinweis: Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quellenangabe auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

KaiserCommunication GmbH
Frau Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin

fon ..: +49 (0) 30 845 20 00 0
web ..: http://www.kaisercommunication.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mit CrossFit beginnen und Rookie werden. CrossFit EO zeigt Tipps mit denen der Einstieg in das Training gelingt.

BildTipps von CrossFit EO
München, 30. April 2019: Hartnäckig hält sich um die Trendsportart das Gerücht, CrossFit sei nur etwas für professionelle Athleten. Damit wollen die Besitzer der alteingesessenen Box CrossFit EO im Münchner Osten, die jeweils 20 Jahre Erfahrung als ausgebildet Personal Trainer haben, mit Tipps für Einsteiger aufräumen. Die Trendsportart ist sicherlich anspruchsvoll – mit dem richtigen Wissen und Herangehensweise sind die komplexen Bewegungsabläufe in diesem funktionellen Training aber auch von Menschen mit geringer Sporterfahrung zu erlernen.

Tipp 1: Technik geht vor Gewicht und Geschwindigkeit
Wer mit CrossFit beginnt, sollte zuerst die Bewegungsabläufe ohne oder mit geringem Gewicht üben. „Dieser Grundsatz gilt nicht nur für Sportunerfahrene, sondern auch für Menschen, die vorher bereits andere Sportarten ausgeübt haben, aber zum ersten Mal CrossFit machen“, weiß Niki Kaiser von CrossFit EO. Sitzt der Bewegungsablauf werden Wiederholungen und Gewicht gesteigert.

Tipp 2: Training im Kurs individuell anpassen
CrossFit Training enthält Kraftübungen, Mobility-, Agility- und Stability-Teile. Ihnen allen ist gemein, dass sich die einzelnen Übungen individuell skalieren lassen. Das heißt, die Trainingseinheiten werden dem Können des Kursteilnehmers in Intensität, Anzahl Wiederholungen und Gewicht durch den Trainer angepasst. Da im CrossFit meistens nur kleine Gruppen von maximal 10 Teilnehmer trainieren, kann der Trainer gut auf die individuellen Bedürfnisse der Sportler eingehen.

Tipp 3: Bei Unsicherheit lieber Box mit Anfängerkursen wählen
Jede CrossFit Box ist unterschiedlich und hat ihren eigenen Schwerpunkt und darauf abgestimmte Trainingsmethoden. Daher lohnt es sich für Einsteiger, mittels Probetraining verschiedene Anbieter kennenzulernen. Da CrossFit den Community-Gedanken stärker lebt als das normale Fitnessstudio – denn hier schwitzt man zusammen und unterstützt sich gegenseitig bei den Übungen – kann man leicht beim Probetraining mit den anderen Kursteilnehmern in Kontakt kommen und sich austauschen. „Wer darüber hinaus noch unsicher ist, ob er dem Training gewachsen ist, sollte zuerst mit dem Trainer über die Bedenken sprechen und eine Box mit speziellen Einsteigerkursen in Betracht ziehen,“ rät Niki Kaiser, Inhaberin und Trainerin von CrossFit EO, auf Basis ihrer 20jährige Erfahrung als Trainerin und Coach für diesen Sport. Die auf gesundheitsorientierten CrossFit spezialisierte Box bietet als optimalen Einstieg für Menschen mit wenig Sporterfahrung eine 30-minütige Rookie-Stunde an, in der in kleiner Gruppe von maximal 5 Personen die Grundbewegungen kennengelernt werden – Einstieg jederzeit möglich. Details zum Einsteigerkurs https://crossfit-eo.de/.  

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

CrossFit EO
Frau Niki Kaiser
Weltenburger Str. 6
81677 München / Bogenhausen
Deutschland

fon ..: 089 / 45 66 78 45
web ..: https://crossfit-eo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über CrossFit EO:
Die Box CrossFit EO steht für gesundheitsorientiertes CrossFit im Münchner Osten. Die Inhaber Marco Petrik und Niki Kaiser sind seit 20 Jahren hauptberuflich Trainer und Coaches und beschäftigen derzeit 5 festangestellte, ausgebildete Trainer. Die Besitzer glauben an CrossFit als Trainingsprogramm für jeden sportinteressierten und motivierten Menschen – egal ob Sportanfänger oder Leistungssportler. Dafür setzten sie ihre jahrzehntelange Erfahrung aus den Bereichen der ambulanten Rehabilitation sowie dem Leistungssport und dem Personal Training ein, um unter Berücksichtigung der langfristigen Gesundheit. allen motivierten Sportlern und Menschen die richtigen Techniken für funktionelles Training und CrossFit beizubringen.

Pressekontakt:

CrossFit EO
Frau Niki Kaiser
Weltenburger Str. 6
81677 München / Bogenhausen

fon ..: 089 / 45 66 78 45
web ..: https://crossfit-eo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die richtige Entscheidung

| April 25th, 2019

Kita-Anbau energetisch und baubiologisch optimiert

BildGenügend Platz und ein gesundes Umfeld als besonderes Anliegen: Kinder verbringen heute viel Zeit mit Altersgenossen in Kindertagesstätten. Dort sind Spiel- und Lernräume eigens auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet. Diesem Anspruch wird eine Kita im hessischen Hainburg nun dank ihres neuen Anbaus in besonderem Maße gerecht. Zudem zählt in diesem sensiblen Umfeld auch, was in den Wänden steckt. So führt die Unipor-Gruppe mit dem „Silvacor“-Mauerziegel einen Wandbaustoff im Sortiment, der energetisch hocheffizient und zugleich äußerst ökologisch ist. Seine dämmende Hohlkammerverfüllung aus Nadelholzfasern war nur eines von vielen Argumenten, diesen Ziegel für den Erweiterungsbau der Kita einzusetzen.

Hainburg, knapp dreißig Kilometer von Frankfurt am Main gelegen, hat mit der Stadt der Banker nichts mehr gemein. Soweit das Auge reicht, reihen sich hier giebelständige Einfamilienhäuser aneinander, Satteldach an Satteldach, und nur an wenigen Stellen wird die Häuserlandschaft durch ein Walmdach aus dem Rhythmus gebracht. Vereinzelt findet man kleinere Reihenhausanlagen, aber hoch hinaus geht es nirgends – der ideale Rückzugsort für gestresste Stadtarbeiter. Ein verschlafenes Nest also, könnte man sagen. Auf der Gemeinde-Homepage wird aktuell auch nur eine Baumaßnahme angekündigt: die Erweiterung und Sanierung der Kindertagesstätte „Arche Noah“. Dieser Eintrag ist mittlerweile knapp zwei Jahre alt und bedarf dringend einer Aktualisierung, denn der Bau ist nahezu abgeschlossen. Für das Gesamtvorhaben wurden knapp 1,4 Millionen Euro im Haushalt veranschlagt und nach Erteilung der Baumaßnahme wurde bereits im April 2017 mit den Arbeiten begonnen. Im Januar 2018 konnten Kinder, Betreuer und Bauverantwortliche das Richtfest feiern. Nach den Sommerferien bezogen sie das fertige Gebäude.

Eine Frage des Platzes

Leicht ist die Kindertagesstätte nicht zu finden. Sie liegt inmitten eines rechteckigen Grundstückes. An drei Seiten ist dieses umgeben von Einfamilienhäusern, im Südwesten schließt eine dreigeschossige Reihenhausanlage das Grundstück ab. Die Erweiterungsmöglichkeiten waren also in alle Richtungen nur räumlich begrenzt möglich. Dem Hainburger Architekten & Ingenieurbüro Michael Kopp gelang es dennoch hier 25 neue Kita-Plätze zu schaffen und vor allen Dingen die strukturellen Gegebenheiten im Gebäude entscheidend zu verbessern.

Dafür wurde der bestehenden Kindertagesstätte in Längsrichtung ein Anbau angesetzt. Zwei neue Gruppenräume sind darin untergebracht: einer für eine altersübergreifende Gruppe und einer eigens für Kinder unter drei Jahren. Angegliedert daran befinden sich jeweils ein Schlaf- und Wickelraum sowie ein Raum mit eigener Küchenzeile zur flexiblen Nutzung, der auch als Bewegungsraum dient. Diesem gegenüber – durch einen langen Flur getrennt – liegen eine geräumige Küche mit Vorratsraum sowie der Speise- und Mehrzweckraum, der mittels einer Faltschiebewand abgetrennt werden kann. Ebenfalls an den zentralen Flur angeschlossen sind ein kleiner Materialraum sowie eine Bibliothek und ein „Matschraum“, in dem die Kinder auch im Haus mit dem Element Wasser experimentieren können. Die strukturellen Erweiterungen kommen auch den drei bereits bestehenden Gruppen zu Gute. Mittig zwischen den beiden Pultdachabschlüssen wurde ein Obergeschoss eingeschoben: Hier liegen fernab vom täglichen Trubel die Gesprächs- und Pausenräume für das Personal. In der bestehenden Kindertagesstätte wurden zudem einige Sanierungsarbeiten, wie eine teilweise Erneuerung der Dacheindeckung und Brandschutzmaßnahmen, durchgeführt.

Standardaufgaben ökologisch ernstgenommen

Der Anbau stellte bautechnisch keine besonders hohen Anforderungen. Er ist nicht unterkellert und überwiegend erdgeschossig. Für die Außenwände war zudem eine monolithische Bauweise vorgegeben. Die Gemeinde Hainburg als Bauträger sowie der Bauleiter Dipl.-Ing. Michael Kopp waren dennoch anspruchsvoll, als es an die Ausführung ging. Dies betrifft besonders den gesamtökologischen Aspekt. Die Entscheidung, den „W07 Silvacor“ der Unipor-Gruppe für das Außenmauerwerk zu benutzen, fasst Kopp in einem knappen Satz zusammen: „Er ist innovativ, ökologisch und wird in Hainburg hergestellt.“ Damit nennt er drei zentrale Attribute des Wandbaustoffes, den das Unipor-Mitgliedswerk Franz Wenzel anlieferte. Mitbedacht war die regionale Herkunft des Mauerziegels – das Werk, ebenfalls ansässig in Hainburg, liegt nur einen Steinwurf entfernt. Aber auch gesamtökologisch betrachtet ist der Silvacor eine gute Entscheidung. Denn letztendlich gab das technische Konzept des Ziegels für den Bauherrn und Planer den Ausschlag: Der „Unipor Silvacor“ ist ein Mauerziegel der neuesten Generation. Er ist exakt auf Maß geschliffen und seine Hohlräume sind mit einem Dämmstoff aus nachwachsenden Rohstoffen verfüllt. Diese Füllung besteht aus sortenreinen Nadelholzfasern, was den Mauerziegel zu einer ausgesprochen umwelt- und ressourcenschonenden, wohngesunden sowie hochwärmedämmenden Lösung im Hausbau macht. Zudem sorgt das akkurate Schleifen des Mauerziegels nach dem Brennen für hervorragende bauphysikalische Werte. Die durchgängig gleichmäßig dünne Lagerfuge garantiert so, dass die hohe Wärmeleitzahl des Silvacor von 0,07 W/(mK) nicht nur rechnerisch, sondern auch in der Praxis voll zum Tragen kommt. Bei einer Wanddicke von 36,5 Zentimetern erreicht das Außenmauerwerk einen U-Wert von 0,18 W/(m²K), der durch den mineralischen Innen- und Außenputz von 15 bis 20 Millimetern Dicke noch ein wenig verbessert wird. Da als Anbau genehmigt, war die Berechnung gemäß der Energieeinsparverordnung nicht gefordert. Auf Grund der Erfahrung mit anderen Bauwerken gleicher Bauweise, wussten Bauherr und Planer jedoch, dass sie sich energetisch in der Premiumliga bewegen – und das bei monolithischer Bauweise.

Umwelt und Bewohner sind zufrieden

Mit einer hocheffektiven Luftwärmepumpe und einer Photovoltaikanlage auf dem Dach wurden auch bei der Energieerzeugung hohe ökologische Zielvorgaben umgesetzt. Zusammen mit den Sanierungsmaßnahmen im Bestand, die auch das Pultdach umfassen, erreicht die „neue“ Kita in Hainburg zwar keinen Niedrigstenergiehaus-Standard und es wurde auch nicht nach KfW-Förderniveau geplant, aber: Im Rahmen des vorgegebenen Budgets wurde in monolithischer Bauweise dennoch ein hoher ökologischer und energieeffizienter Standard umgesetzt. Da auch die Innenwände komplett in Ziegel erstellt, sowie entsprechende Bodenbeläge und Anstriche ausgewählt wurden, ist mit der Komplettsanierung auch baubiologisch ein Maximum dessen umgesetzt, was wir unseren Kindern schulden.

Autor: Dipl.-Ing Architekt Peter Gahr

Bautafel
Projekt: Erweiterung der Kita „Arche Noah“ in Hainburg
Bauherr: Gemeinde Hainburg, Hauptstraße 44, 63512 Hainburg
Planung: Architektur & Ingenieurbüro Michael Kopp, In der Aue 7, 63584 Gründau-Lieblos
Verarbeiter Mauerwerk: RBW-Bau GmbH, Kreuzstraße 23, 98590 Schwallungen
Tragwerksplanung: Architektur & Ingenieurbüro Michael Kopp
Haustechnikplanung: Architektur & Ingenieurbüro Michael Kopp
Ziegellieferant: Klinker- und Ziegelwerk Franz Wenzel GmbH & Co. KG, 63512 Hainburg, Mitglied der Unipor-Gruppe
Grundstücksfläche: 3.571 Quadratmeter
Nutzfläche gesamt: 1.013,77 Quadratmeter
Wärmeversorgung: Luftwärmepumpe in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage
Außenwandbaustoff: Unipor W07 Silvacor
Dämmwert Außenwand (U-Wert): 0,18 W/(m²K)

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

UNIPOR Ziegel Gruppe
Herr Dr. Thomas Fehlhaber
Landsberger Str. 392
81241 München
Deutschland

fon ..: 089-7498670
web ..: http://www.unipor.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Unipor-Ziegel-Gruppe ist ein Verbund von 8 mittelständischen Mauerziegel-Herstellern, der über einen bundesweiten Marktanteil von rund 25 Prozent verfügt. Produkte der Marke „UNIPOR“ gibt es für den gesamten Hochbau – von hoch wärmedämmenden Außenwand-Ziegeln bis zu Schwer-Ziegeln aus gebranntem Ton. Sie werden überwiegend für das klassische Eigenheim sowie im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau eingesetzt. Das Produktprogramm, ergänzt durch eine umfassende Bauberatung, wird als „UNIPOR Ziegelsystem“ angeboten.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Johanna Büker
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14-20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt