Sanitärtrennwände für Büro- und Verwaltungsgebäude

BildGanz gleich, ob es sich um ein hochwertiges Büro- oder öffentliches Verwaltungsgebäude handelt – die Planung der Sanitärbereiche ist in jedem Fall eine anspruchsvolle Aufgabe. Je nach Art des Auftrags sind besondere Design- und Komfortansprüche zu berücksichtigen. Auch das Budget spielt eine maßgebliche Rolle. Diese Herausforderungen nimmt die Schäfer Trennwandsysteme GmbH an. Das Unternehmen aus dem Westerwald bietet neben individuellen WC-Kabinen nebst Waschtischen und Schamwänden auch Personalschränke, Garderobenhakenleisten und Duschlösungen für Mitarbeiter. Auf diese Weise lassen sich die vielfältigen Erwartungen, die an Sanitäranlagen am Arbeitsplatz gestellt werden, individuell nach Kundenwunsch erfüllen.

Die Ansprüche an Sanitärbereiche im Büro- und Verwaltungsbereich könnten unterschiedlicher nicht sein – vom repräsentativen Empfangs-WC, über die hochfrequentierte Toilettenanlage des Großraumbüros bis hin zum luxuriös ausgestatteten Sanitärbereich eines Weltkonzerns. Zudem sind oftmals – neben der klassischen Ausstattung der Sanitärräume – auch Duschlösungen für die Mitarbeiter nebst Personalschränken und Garderobenhakenleisten gefragt. Dank eines vielfältigen Produktportfolios findet die Schäfer Trennwandsysteme GmbH für jedes dieser Anforderungsprofile die passende Lösung.

Preiswert und langlebig
Bei Aufträgen der öffentlichen Hand sind in der Regel wirtschaftliche und optisch ansprechende Lösungen gefragt. Dabei sollte die Sanitäranlage möglichst pflegeleicht und auch bei hoher Beanspruchung langlebig sein. Für Anforderungen wie diese eignet sich das Trennwandsystem SVF30 Jump von Schäfer. Die Anlage besteht aus einer hochwertigen 30 Millimeter starken – mit Melaminharz beschichteten – Spanplatte. Charakteristische Merkmale sind zudem eine flächenbündige Front sowie zurückgesetzte Kopf- und Fußprofile. Letztere verleihen SVF30 Jump eine schwebende Optik. Dank dieser Bauweise ist das System formschön, reinigungsfreundlich und dauerhaft.

Raumhoch für mehr Privatsphäre
Kunden- und Mitarbeitertoiletten in Büro- oder Verwaltungsgebäuden zeichnen sich oftmals durch eine hohe Frequentierung aus. Vor diesem Hintergrund nimmt bei den Nutzern der Wunsch nach mehr Privatsphäre zu. Dieser lässt sich ideal mit raumhohen Trennwänden erfüllen. Die Kabinenanlage EF-3 Altus ermöglicht durchgehende Elemente bis zu einer Höhe von 2.700 Millimetern – bei kompletter Flächenbündigkeit. Dabei sorgt eine stabile Sandwichkonstruktion mit HPL-Oberfläche für Langlebigkeit. Mit einem speziellen Motivdruck oder außergewöhnlichen Farbgestaltungen auf den Kabinen lässt sich die Anlage zudem auf Wunsch individualisieren. Damit erhalten Unternehmen sogar die Möglichkeit, ihren Sanitärbereich auf das eigene Corporate Design abzustimmen. Eine raumhohe Lösung aus Spanverbundplatten mit lackierten Echtholzkanten ist in der Ausführung SVFG40 Altus erhältlich. Der Garderobenbereich lässt sich hier beispielsweise mit SGVK13 Schrankanlagen ausstatten. Sie stellen eine besonders wirtschaftliche Ergänzung des Garderobenbereichs dar, die sich zudem vielfältig gestalten lässt. Sie bestehen aus einem stabilen Stahl-Schrankgehäuse, das mit einer Tür aus HPL ergänzt wird. Letztere überzeugt mit einem breiten Farbangebot.

Gehobene Ansprüche
Gerade in Büro- und Verwaltungsgebäuden steht die optische Erscheinung des Sanitärbereichs im Fokus. Denn das Gebäude fungiert als Aushängeschild eines Unternehmens. Ein Hauptsitz mit gehobener Innenausstattung benötigt daher auch einen entsprechenden Sanitärbereich. Speziell für gehobene Ansprüche bietet Schäfer dabei WC-Trennwände mit edlen Materialien und Beschlägen an. Für Exklusivität steht hier beispielsweise die Glaskabine Vitrum III. Dank reduzierter Beschlagslösungen aus qualitativ hochwertigem Edelstahl und dezenten, flächenbündigen Befestigungsrosetten wirkt sie besonders elegant. Duschtrennwände und Schamwände ergänzen die Produktserie. Mit Vitrum WT stehen zudem Waschtische zur Verfügung, die als Designelement den Sanitärbereich aufwerten. Auch hier kann das gestalterische Konzept bei den Garderobenschränken fortgesetzt werden – beispielsweise mit Vitrum GS. Auch sie setzen maßgeblich auf Glas als Material. Kombiniert wird dieses mit einem robusten HPL-Korpus.

Ebenfalls aus Glas – aber ganz minimalistisch – präsentiert sich die neue Kabinenanlage Vento. Mit einer Front ohne sichtbare Profile und Beschläge und als raumhohe Anlage mit Elementen von bis zu 3.000 Millimetern Höhe in einem Stück unterstreicht sie den Charakter moderner, gehobener Sanitäreinrichtungen.

Egal ob preiswert und praktisch oder gehoben und exklusiv – das Produktportfolio von Schäfer deckt verschiedene Kundenwünsche im Büro- und Verwaltungsbereich ab. Dabei erfüllen alle Produkte hohe Anforderungen an Qualität, Sicherheit, Reinigungsfreundlichkeit und Langlebigkeit.

Hakenleisten, Regallösungen und Ablagen ergänzen das Produktprogramm. Durch die Verwendung von gleichen Materialien und Oberflächen wird so ein stimmiges Gesamtkonzept der Einrichtung realisiert. Interessierte erhalten weitere Informationen auch unter www.schaefer-tws.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schäfer Trennwandsysteme GmbH
Frau Sandra Faßbender
Industriepark 37
56593 Horhausen
Deutschland

fon ..: 026 87/91 51 – 0
fax ..: 026 87/91 51 – 30
web ..: http://www.schaefer-tws.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Individualität und Qualität zeichnen die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen aus. Das inhabergeführte Unternehmen produziert WC-Trennwände, Umkleideeinrichtungen, Garderobenschränke und diverses Zubehör für die Sanitär- und Wellnessbranche. Hierbei kommen hochwertige Materialien wie Glas, Aluminium, Stahl sowie Holz- und Kunststoffwerkstoffe zum Einsatz. Im Fokus stehen intelligente Produkte zum Beispiel für Hotellerie, Krankenhäuser, Pflege- und öffentliche Einrichtungen sowie architektonisch außergewöhnliche Bauten. Als Vorreiter der raumhohen Trennwandsysteme ist es dem Westerwälder Unternehmen gelungen, dem Anspruch an Privatsphäre im öffentlichen Sanitärbereich mit ästhetischen Lösungen Rechnung zu tragen.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Malina Drees
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

Comments are closed.