André Link beschreibt in „Eismeerzar“, wie Iwan zu einem hilflosen Opfer der Machtgier skrupelloser Herrscherinnen wurde.

BildAndré Link entführt uns in seinem biografischen Roman „Eismeerzar“ in das Jahr 1733. Prinz Anton Ulrich von Braunschweig reist in Begleitung seiner Flügeladjutanten Fritz von Heimburg und Hieronymus von Münchhausen nach St. Petersburg. Dort soll er Anna Leopoldowna heiraten. Ihr Sohn Iwan wird von der Zarin zum Thronfolger bestimmt und nach ihrem Tod noch im Säuglingsalter zum Zaren gekrönt. Als Regentin für den kindlichen Herrscher ist Anna Leopoldowna völlig überfordert. Elisabeth Petrowna nutzt dies aus, um in einem Staatsstreich die Macht an sich zu reißen. Die Braunschweiger werden zuerst nach Lettland verbannt, dann in die entferntesten Regionen des Reiches. Anna Leopoldowna stirbt nach der Geburt ihres fünften Kindes, der Rest der Familie muss dreißig Jahre in Cholmogory am Rande des Eismeeres ausharren. Erst nach dem Tod ihres Vaters 1776 dürfen die Kinder mit Hilfe ihrer Tante, der Königin von Dänemark, nach Jütland ausreisen.

Ihr Bruder Iwan, der „Eismeerzar“, hat in André Links romanhafter Biografie jedoch ein noch härteres Schicksal. Er ist seit dem Alter von vier Jahren von seiner Familie getrennt und wird vollkommen isoliert in der Festung Schlüsselburg im Ladogasee gefangen gehalten und Jahre später bei einem angeblichen Fluchtversuch von seinen Wärtern umgebracht. In einer mitreißenden und bis zur letzten Buchseite fesselnden Erzählung skizziert André Link eine hochspannende Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und davon berichtet, wie Iwans gesamte Familie zu Opfern der Machtgier skrupelloser Herrscherinnen wurde. „Eismeerzar“ kommt als geballte Geschichtsstunde mit viel Action und spannend bis zum Romanende daher.

„Eismeerzar“ von André Link ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-0674-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

Comments are closed.