Archive for the Allgemein Category

Hallenbeleuchtung nur nach Bedarf

| Dezember 3rd, 2018

Intelligente Lichtsteuerungen reduzieren Energieverbrauch

BildOb Industrie, Logistik oder Gewerbe – die energetische Optimierung von Beleuchtungsanlagen gewinnt nicht zuletzt durch den Einsatz von LED zunehmend an Bedeutung. Die Einbindung einer intelligenten Lichtsteuerung kann hier weitere Vorteile bringen. Sie trägt zur Reduzierung der Energiekosten bei und ermöglicht gleichzeitig eine hohe Lichtqualität. Eine tageslichtabhängige und präsenzgesteuerte Lösung bietet die Wasco GmbH an. Das Komplettsystem aus energieeffizienten LED-Hallen-Lichtbändern, Lichtsteuerung und DALI-Präsenzmelder passt das Helligkeitsniveau automatisch an und sorgt so für gute Arbeitsbedingungen.

Intelligente Technik reduziert den Energieverbrauch und bietet Komfort und Sicherheit. Dies gilt insbesondere für die Beleuchtung im industriellen und gewerblichen Bereich. Denn in großen Produktions- und Lagerhallen leuchtet das Licht oftmals den ganzen Tag. In vielen Betrieben ist die Beleuchtungsanlage sogar rund um die Uhr eingeschaltet, wenn beispielsweise im Schichtbetrieb gearbeitet wird. Ein hoher Stromverbrauch ist die Folge. Moderne Lichtmanagementsysteme – in Verbindung mit energieeffizienten LED-Leuchten – schaffen hier Abhilfe.

Energiesparpotenzial steigern
Hohe Stromkosten lassen sich bereits mit der Wahl der richtigen LED-Leuchte vermeiden. Speziell für Industrie und Gewerbe bietet die Wasco GmbH aus Niedersachsen leistungsfähige LED-Hallen-Lichtbänder an. Mit einer Effizienz von 160 Lumen pro Watt (lm/W) zeichnen sich die Leuchten Redox, Madox und Indox durch eine hohe Lichtausbeute bei gleichzeitig niedrigem Energieeinsatz aus. Auf Wunsch stattet das Unternehmen die Beleuchtungsanlage zudem mit einer modernen Lichtsteuerung aus. Die LED-Hallen-Lichtbänder nebst DALI-Präsenzmelder ermöglichen eine vollautomatische Regelung der Lichtanlage auf eine gewünschte Beleuchtungsstärke. Auf diese Weise lässt sich das Energieeinsparpotenzial der Lichtanlage nochmals steigern und die Lebensdauer der LED verlängern. Zugleich sorgt die Technologie für ein angenehmes, konstantes Helligkeitsniveau.

Präsenzerfassung und Tageslichtabhängigkeit
Die Anlage mit Lichtsteuerung orientiert sich an zwei Umgebungsparametern: Zum einen reagiert sie auf Bewegungen. Dank Präsenzerfassung schaltet sich die Lichtanlage nur ein, wenn sich ein Mitarbeiter in der Umgebung befindet. Auf diese Weise werden beispielsweise wenig frequentierte Bereiche wie Lagerräume möglichst bedarfsgerecht und wirtschaftlich ausgeleuchtet. Zum anderen orientiert sich die Lichtsteuerung am Tageslicht, das beispielsweise durch Dachfenster ins Gebäude einfällt. Je nach Intensität, wird das Lichtband herunter gedimmt oder schaltet sich ganz aus. Demnach ist die Beleuchtung nur angeschaltet, wenn sie auch wirklich benötigt wird. In den Sommermonaten ist dies im Idealfall gar nicht oder nur in den Morgen- und Abendstunden der Fall.

Plug-and-Play
Das System von Wasco zeichnet sich neben seiner Wirtschaftlichkeit insbesondere durch eine leichte Montage aus. Die Präsenzmelder verfügen über eine spezielle Plug-and-Play-Verbindung, die einen unkomplizierten und schnellen Anschluss ermöglicht. Ebenso einfach und werkzeuglos werden die einzelnen LED-Hallen-Lichtbänder sowie zusätzliche Notleuchten mit Akku miteinander verbunden. Die in der Leuchte befindliche Sensortechnik wird auf die Höhe und Weite der Halle abgestimmt. In wenigen Stunden – je nach Größe der Halle – kann die komplette Beleuchtungsanlage in Betrieb genommen werden. Die einmalige Einrichtung der Vorgaben, wie zum Beispiel die Beleuchtungsstärke, erfolgt mittels Fernbedienung. Von diesem Zeitpunkt an funktioniert die Lichtanlage komplett automatisch. Die manuelle Steuerung der Leuchten ist natürlich jederzeit über einen Taster möglich.

Komfortables Arbeiten bei 600 Lux
Je nach Bereich und Tätigkeit variiert die erforderliche Beleuchtungsstärke. So sollte im Lager eine Helligkeit von mindestens 150 Lux vorherrschen. Für leichte Montage-, Verpackungs- und Versandtätigkeiten sind 300 Lux empfehlenswert. Produktion und Montage erfordern eine Beleuchtungsstärke von 500 Lux. Zusammenfassend lässt sich sagen: Je höher die Beleuchtungsstärke, desto höher der Sehkomfort beim Arbeiten. Auch im Hinblick auf die Sicherheit am Arbeitsplatz sollte es möglichst hell sein. Da durch die intelligente Lichtsteuerung mit geringer Betriebsdauer bereits Einsparungen erzielt werden, lohnt es sich, eine höhere Beleuchtungsstärke anzusetzen als gesetzlich vorgeschrieben. Eine vollautomatische LED-Lichtanlage mit einem Grenzwert von 600 Lux ist daher eine empfehlenswerte Einstellung, die sich für viele Bereiche und Tätigkeiten eignet.

Den Service – von der individuellen Beratung und Lichtplanung über die Montage vor Ort bis hin zur Finanzierung – erhalten Unternehmen bei Wasco komplett aus einer Hand. Nicht zuletzt sorgt dieses Rundumangebot in Verbindung mit den hochwertigen und aufeinander abgestimmten Komponenten für ein optimales Beleuchtungsergebnis mit hoher Effizienz.

Interessierte erhalten weitere Informationen zu den Beleuchtungssystemen der Wasco GmbH auch im Internet unter www.wasco.eu.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

WASCO GmbH
Frau Katharina Alberts
Hansestraße 19a
26529 Upgant-Schott
Deutschland

fon ..: 049 34 49 57 30-0
fax ..: 049 34 49 57 30-40
web ..: http://www.wasco.eu
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Wasco GmbH aus Upgant-Schott (Niedersachsen) ist Spezialist für moderne LED-Hallen-Lichtbänder. Das Unternehmen entwickelt und produziert ausschließlich hochwertige LED-Leuchten in Deutschland, die im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen. Das Sortiment weist dabei eine hohe Produkttiefe und Variantenvielfalt auf, die alle Möglichkeiten im Bereich von LED-Hallen-Lichtbändern abdeckt. Die Lichtbänder werden von Wasco im eigenen Werk in Niedersachsen produziert und erfüllen höchste Ansprüche an Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz. Entscheidend dafür ist auch, dass ausschließlich Produkte von Weltmarktführern verarbeitet werden. Zudem unterliegt jede Leuchte einer strengen ENEC-Prüfung. Zum Service gehört auf Wunsch ein Rundum-Sorglos-Paket, das neben möglicher Lichtsteuerung, Lichtplanung und Finanzierung auch einen Installations-Service vor Ort anbietet.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die patentierte Weltneuheit HomeShadows erzeugt Schatten in Wohnräumen, die Bewegungsmuster von Personen simulieren. Die Räume erscheinen dadurch bewohnt und Einbrecher werden abgeschreckt.

BildHomeShadows ist eine Weltneuheit mit patentierter Technologie, die Einbrecher wirksam abschreckt. Das innovative System erzeugt Schatten in Wohnräumen, die Bewegungsmuster von Personen simulieren. Einbrecher werden auf die Anwesenheit von Personen schließen und sich andere Ziele suchen.

Die meisten Einbrecher wollen kein Risiko eingehen und suchen Häuser oder Wohnungen, in die sie ungestört einbrechen können. Insbesondere Dämmerungseinbrüche finden häufig statt, da Einbrecher aufgrund dunkelbleibender Fenster davon ausgehen können, dass die Bewohner noch in der Arbeit oder unterwegs sind. Bewohnte Objekte werden in den allermeisten Fällen gemieden.

Das Gründerteam entwickelte in Zusammenarbeit mit einem auf Serienfertigung spezialisierten Hersteller in einem zweijährigen Entwicklungsprozess das neuartige Gerät HomeShadows, welches direkte Anwesenheitssimulation durch bewegte Schatten in unbewohnte Wohnungen und Häuser bringt.

Mit einer Lichtquelle aus 60 Hochleistungs LED´s erzielt das Gerät sehr realistische Effekte.
Untersuchungen haben ergeben, dass typische Schatten aus zufälligen Mustern bestehen und meist keine exakten Personenumrisse abbilden. Die Verteilung des Lichtes übernimmt ein eigens dafür konstruiertes optisches Linsensystem. HomeShadows errechnet dabei in Echtzeit zufällige Bewegungsszenarien und simuliert diese im Raum. Regelmäßig lässt das Gerät auch die Schatten von 2 Personen zur gleichen Zeit erscheinen. Das patentierte System stellt mit speziellen Algorithmen sicher, dass sich Ruhephasen und Bewegungen ausgleichen. Zu viele Bewegungen sind unrealistisch. Zu wenige Bewegungen könnten von einem Einbrecher übersehen werden. Die Schattenbewegungen an Vorhängen, Jalousien oder Wänden vermitteln dem Betrachter intuitiv Anwesenheit. Für Einbrecher entsteht dadurch ein hohes Abschreckungspotential.

Die Technologie ist lautlos, produziert keine Fehlalarme und ist sehr sparsam im Energieverbrauch. HomeShadows ist wartungsfrei und sehr einfach zu bedienen. Es ist keinerlei Installation oder Programmierung notwendig. Mit einem einzigen Schalter wählt man zwischen Dauerbetrieb und Automatik. Im Automatikbetrieb misst das Gerät die Lichtverhältnisse der Umgebung und aktiviert sich bei Dunkelheit selbständig. HomeShadows ist somit auch für den dauerhaften Betrieb während längerer Abwesenheiten, wie z.B. einer Urlaubsreise oder Verwandtenbesuche, geeignet.

Auch wenn man zu Hause ist bietet HomeShadows zusätzliche Sicherheit. Man kann Anwesenheit in Räumen simulieren, in denen sich gerade niemand aufhält.
Das Haus erscheint dadurch deutlich bewohnter und potentielle Einbrecher müssen davon ausgehen, dass sich wesentlich mehr Personen im Haus befinden. Dies bedeutet insbesondere für ältere oder alleinstehende Personen ein erhöhtes Sicherheitsgefühl.

Das Gerät steht kurz vor der Auslieferung und kann auf der Homepage www.homeshadows.com zu einem besonders attraktiven Einführungspreis von EUR 99 vorbestellt werden.
Ein Video zur Funktionsweise und weitere Informationen finden sich ebenfalls auf der Homepage.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GeRoTech-Innovations GmbH
Herr Roland Huber
Rieglgasse 38
1210 Wien
Österreich

fon ..: +4368120702505
web ..: http://www.homeshadows.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

HomeShadows ist eine neue und effektive Technologie zur Vorbeugung von Einbrüchen. Das patentierte System erzeugt Schatten, die sich bewegen, um die Anwesenheit von Personen zu simulieren. HomeShadows lässt das Haus bewohnt erscheinen und schreckt potentielle Einbrecher ab.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GeRoTech-Innovations GmbH
Herr Roland Huber
Rieglgasse 38
1210 Wien

fon ..: +4368120702505
web ..: http://www.homeshadows.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Es hat etwas von einem Science-Fiction-Film: Bauherren packen am frühen
Morgen ihren Picknickkorb, Campingtisch und -stühle ins Auto und machen sich auf
den Weg zur Baustelle:

BildDort ist bislang nur das Fundament fertig, auf dem das Haus einmal stehen soll. Statt mit Handwerkern und Bauunternehmen zu telefonieren, machen die werdenden Hausbesitzer es sich gemütlich und beobachten, wie ihr neues – wohlgemerkt: massives – Zuhause innerhalb der kommenden zwölf Stunden entsteht: Schon am Abend kann das Richtfest gefeiert werden. „Wenn wir unsere Häuser errichten, haben wir oft viele interessierte Zuschauer“, erzählt Holger Kühne, Prokurist der Dennert Massivhaus aus dem fränkischen Schlüsselfeld. „Fertighäuser in Leichtbauweise aufzustellen ist das eine. Doch wie ein massives Gebäude an einem Tag entsteht, das wollen viele mit eigenen Augen sehen.“

Zu 90 Prozent vorgefertigt

Statt auf der Baustelle Stein auf Stein zu setzen, produziert Dennert ganze Räume aus Leichtbeton in der Fabrik und ist damit unabhängig von Kälte, Hitze oder Regen. So lässt sich das Trocknen von Estrich und Wänden, das beim konventionellen Bauen so oft zu Verzögerungen führt, zeitlich ohne Risiko kalkulieren. Versorgungsleitungen und Elektroanschlüsse sind bereits vorinstalliert, der Innenausbau fertig, bevor die Raummodule die Reise zur ihrem Bestimmungsort antreten. „90 Prozent aller Arbeiten sind bereits erbracht, bevor die Raummodule auf die Baustelle kommen“, so Kühne. Dort müssen die einzelnen Gebäudeteile dann nur noch verbunden und verfugt, das Dach gedeckt werden. So können Hausbesitzer bei einem Picknick miterleben, wie sich Raum an Raum fügt. Es ist ein Hausbau wie im Zeitraffer. Wenn alles nach Plan läuft, kommt der Nachmittagskaffee schon frisch aufgebrüht aus der eigenen Küche, schmunzelt Kühne: „Wir können selbst Einbauküchen und Bäder auf Wunsch komplett vorinstallieren.“

Fairster Massivhaus-Anbieter

Durch die Vorproduktion in der Fabrik kann Dennert Massivhaus die Qualitätsstandards, Preiszusagen und Einzugstermine sicher einhalten. Das Unternehmen kann beim Vergleich mit konventionellen Massivhaus-Anbietern mühelos mithalten: Bei einer aktuellen Studie der Zeitschrift Focus Money unter zwölf Firmen zählt der Fertighaushersteller aus Schlüsselfeld zu den vier Unternehmen, die bei der Kundenbefragung mit einem „Sehr gut“ abgeschnitten haben. Dennert darf sich jetzt erneut mit der Auszeichnung „Fairster Massivhaus-Anbieter“ schmücken. Bewertet wurden Aspekte wie die Kommunikation mit Kunden, Nachhaltigkeit und Verantwortung, Service, Preis-Leistungs-Verhältnis, Beratung und Produktleistung. In puncto Nachhaltigkeit – dazu gehören natürliche Baustoffe, Energieeffizienz und soziale Verantwortung – führt Dennert Massivhaus das Ranking sogar an. Das Unternehmen legt viel Wert darauf, mit regionalen Handwerksbetrieben zu kooperieren und ökologische einwandfreie Baustoffe zu verwenden.

Variable Grundrisse

Um den verschiedenen Bedürfnissen und Lebenssituationen von Kunden gerecht zu werden, hat Dennert Massivhaus das Icon-Konzept entwickelt: Es bietet Standards für Familien (Icon 3 und Icon 4), den ebenerdigen und barrierefreien Winkelbungalow und das Design-Haus Icon Cube für besondere Ausstattungswünsche. Mit diesem Konzept heimste der Schlüsselfelder Fertighausanbieter mit dem German Brand Award in Sachen Marketing gleich noch eine Auszeichnung ein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Jäger Management GmbH
Frau Laura Dausacker
Kettelerstr. 31
97222 Rimpar
Deutschland

fon ..: +49 9365 88196-23
fax ..: +49 9365 88196-91
web ..: http://www.pr-jaeger.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Jäger Management GmbH
Frau Laura Dausacker
Kettelerstr. 31
97222 Rimpar

fon ..: +49 9365 88196-23
web ..: http://www.pr-jaeger.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Dural stellt Vertrieb für Österreich, die Schweiz und Benelux neu auf

Zum Jahreswechsel hat Dural sein Vertriebsteam für Österreich, die Schweiz, Belgien, die Niederlande und Luxemburg weiter verstärkt. Unter der Leitung von Thomas Banholzer (56) schafft der Profilhersteller damit eine neue Struktur, welche die Aktivitäten in den an Deutschland angrenzenden Märkten weiter intensiviert.

Um sein europäisches Engagement weiter zu forcieren, hat der Profilhersteller Dural in mehreren Ländern neue Strukturen in der Vertriebsorganisation etabliert. Im Zuge dessen trat bereits im letzten Jahr Thomas Banholzer seine Position als Vertriebsleiter für Österreich, die Schweiz, Belgien, die Niederlande und Luxemburg an. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung – sowohl im Außendienst, als auch im Key-Accountmanagement – übernimmt er seine neuen Aufgaben als anerkannter Fachmann. Zuletzt war er für einen international agierenden Hersteller von Fliesen- und Bodenbelagsprofilen tätig.

Die Kundenbetreuung übernehmen in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg Mohamed Belbaz und Arwin Schipper. Belbaz ist studierter Wirtschaftsinformatiker und durch seine Arbeit als Export- und Key Account Manager eines Herstellers von Fliesen- und Bodenbelagsprofilen mit dem Fachbereich bestens vertraut. Dies gilt auch für Arwin Schipper, der bereits seit über 15 Jahren in der Branche beschäftigt ist und als Niederländer schwerpunktmäßig in seinem Heimatland tätig sein wird.

Die regelmäßige Kundenbetreuung in Österreich übernimmt Peter Purschke. Auch Purschke ist bereits seit über drei Jahrzehnten mit der Branche vertraut. Unter anderem arbeitete er bei einem Hersteller von Fliesen- und Bodenbelagsprofilen.

Die Neustrukturierung zielt insbesondere darauf ab, die europäischen Aktivitäten konzentriert auf- und auszubauen. „Wir sehen hier noch deutliches Potential und sind davon überzeugt, dass wir mit der personellen Neuorganisation eine intensivere Betreuung der Märkte vor Ort gewährleisten können“, erklärt Michael Demeter, Geschäftsführer von Dural.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dural GmbH
Herr Christoph Heimbach
Südring 11
56412 Ruppach-Goldhausen
Deutschland

fon ..: 02602 9261-0
fax ..: 02602 9261-50
web ..: https://www.dural.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Seit 1981 entwickelt und produziert Dural Profile, Systeme und Lösungen. Das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern und auf allen fünf Kontinenten vertreten. Mit Profilen für Fliesen, Natursteine, Parkett, Laminat und Designbeläge sorgt Dural für perfekte Übergänge, dauerhaften Schutz und ansprechende Optik auf Böden und Wänden. Duschrinnensysteme und Duschboards unterstützen die Einrichtung bodengleicher Duschen. Und für die abdichtende, dämmende und/oder entkoppelnde Bodengestaltung von Außen- und Innenbereichen hält Dural passende Mattensysteme bereit.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Mareike Wand-Quassowski
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Wohn- und Einrichtungsportal Wohlig-wohnen liefert Inspirationen für ein sicheres und gemütliches Zuhause mit Wohlfühlklima.

Für ein angenehmes Wohngefühl spielt neben einem guten Raumklima und bequemem Mobiliar auch der Einbruchschutz eine große Rolle. Gerade in der dunklen Jahreszeit sollten Fenster und Türen gegen unerlaubtes Öffnen gesichert sein.

Um feuchte Wände und Schimmelbefall zu verhindern, sollten Innenräume gut isoliert und bei kalten Temperaturen entsprechend beheizt werden. Doch ist nicht immer jeder Raum an die Zentralheizung angeschlossen. Um Kellerräume, Garagen oder Gartenhäuser zu beheizen, kann auf elektrische Heizkörper oder sogenannte Heizkanonen zurückgegriffen werden.

Als zentrales Bauelement einer Heizkanone erwärmt ein elektrisches oder mit Kraftstoff angetriebenes Heizelement die durch das Gerät fließende Luft, die von einem starken Gebläse im Raum verteilt wird. Mit Heizkanonen lassen sich Garagen bis hin zu großen Festzelten vergleichsweise schnell aufheizen.

Frostwächter hingegen werden vornehmlich in kleinen Räumen eingesetzt. Sie dienen der Erwärmung der unmittelbaren Umgebung und sollen das Platzen von wasserführenden Rohrleitungen verhindern. Denselben Zweck erfüllen Rohrbegleitheizungen. Diese werden direkt um wasserführende Leitungen gewickelt. Ein Temperaturfühler misst die Außentemperatur und schaltet das Heizkabel automatisch ein, sobald die Temperatur einen kritischen Wert unterschreitet.

Heizkabel lassen sich nicht nur um Rohre wickeln, sondern auch flexibel unter oder über der Erde verlegen. So werden Sie in der Tierzucht als Aquarien- oder Terrarienheizung und in der Pflanzenzucht als Pflanzenheizung eingesetzt.

Elektrische Badheizkörper sorgen als Zusatzheizung im Badezimmer in der Übergangszeit im Frühjahr und Herbst für warme Handtücher und ein vorgewärmtes Bad am Morgen und Abend. Sie erlauben die zeitgesteuerte Erwärmung Ihres Bades, ohne dafür die Zentralheizung einschalten zu müssen.

Neben ausführlichen Informationen zu den vorgestellten Produkten liefert das Wohn- und Einrichtungsportal https://wohlig-wohnen.de weitere Einrichtungsideen und Anregungen für ein gemütliches und sicheres Zuhause.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wohlig-wohnen.de
Frau Jessica Hirscher
Inge Beisheim Platz 76
24802 Bokel
Deutschland

fon ..: 04330/845116837
web ..: https://wohlig-wohnen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Wohlig-wohnen.de
Frau Jessica Hirscher
Inge Beisheim Platz 76
24802 Bokel

fon ..: 04330/845116837
web ..: https://wohlig-wohnen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Normgerechte Balkonabdichtung

| November 23rd, 2018

Flüssigkunststoff als Dichtschicht ohne Vlieseinlage nach DIN 18531

BildFür Balkone, Terrassen, Laubengänge und Loggien bietet die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG aus dem nordrhein-westfälischen Datteln jetzt eine normgerechte Flüssigkunststoff-Balkonabdichtung, die ganz ohne Vlieseinlage auskommt. Hadalan DS91 13P vereint Eigenschaften wie hohe Rissüberbrückungsfähigkeit, Kälteelastizität, Lösemittelfreiheit sowie einfache und sichere Verarbeitung. Kombiniert wird der Flüssigkunststoff mit bewährten Ergänzungsprodukten aus der gleichnamigen Produktreihe. Diese sorgen unter anderem für eine beschleunigte Aushärtung, hochwertige Optik und eine sichere Begehbarkeit des Belages.

Balkone, Loggien, Laubengänge und Terrassen sind permanent der Witterung ausgesetzt. Als Folge langfristig starker Beanspruchungen sowie mangelhafter Abdichtungen können Feuchtigkeitsschäden oder Risse an der Bausubstanz auftreten. Sie beeinträchtigen nicht nur das Erscheinungsbild des Balkons, sondern können auch zu Folgeschäden an angrenzenden Bauteilen führen. Um diese auszuschließen, sind geeignete Maßnahmen zur Instandhaltung zu treffen. Eine nachhaltige und einfache Sanierung gelingt mit der zweikomponentigen Dichtschicht Hadalan DS91 13P von hahne.

Dichtschicht nach ETAG 005 geprüft
Bei Hadalan DS91 13P handelt sich um einen Flüssigkunststoff auf Polyurethanharz-Basis. Die besondere Stärke des Materials liegt in der erhöhten Rissüberbrückungsfähigkeit. Deshalb wird Hadalan DS91 13P oftmals bei Balkonflächen eingesetzt, die als auskragende Bauteile eine erhöhte Rissgefahr aufweisen. Bereits eine Schichtdecke von einem Millimeter genügt, um eine sichere Abdichtung zu gewährleisten. Allerdings sind in der DIN 18531 zwei Millimeter gefordert. Die Besonderheit: Auch ohne Vlieseinlage erfüllt das Produkt die Anforderungen der DIN 18531-5 als zugelassene Abdichtungsschicht, da es nach ETAG 005 amtlich geprüft ist. Als harmonisierte technische Spezifikation dient Letztere der europaweiten Harmonisierung zum Nachweis der Gebrauchstauglichkeit flüssig aufzubringender Abdichtungen. Nach der Durchhärtung des Flüssigkunststoffs – der zudem frei von Lösemitteln ist – entsteht eine kälteelastische, diffusionsoffene und widerstandsfähige Abdichtung.

Schnelle und sichere Verarbeitung
Hadalan DS91 13P ist derzeit in zwei verschiedenen Gebindegrößen erhältlich. Das Material zeichnet sich durch seine lange, offene Verarbeitungszeit aus. Sie beträgt etwa 20 Minuten bei einer Temperatur von acht bis 30 Grad Celsius. Im ersten Arbeitsschritt wird der Härter vollständig in die Harzkomponente eingebracht. Anschließend werden die beiden Materialien mit Hilfe eines Rührwerkzeugs zu einer homogenen Mischung verarbeitet. Ein Umfüllen und nochmaliges Vermischen in einem weiteren Gefäß schließt das Vorhandensein nicht homogen vermengten Materials aus. Im Anschluss werden zunächst Anschluss- und Detailbereiche und dann mit einer Zahnleiste die gesamte Fläche beschichtet. Auch auf senkrechten Flächen lässt sich das Material einfach und sicher verarbeiten. Bei idealen Bedingungen ist die Fläche bereits nach einer Stunde regenfest und nach einem halben Tag begehbar. Die Abdichtung eignet sich für Untergründe aus Fliesen, Estrich oder Beton im Neu- oder Altbau.

Anwendung im System
Für ein bestmögliches Ergebnis empfiehlt sich die Anwendung von Hadalan DS91 13P im System mit den aufeinander abgestimmten Komponenten. So sorgt eine Grundierung mit der Epoxidharzdispersion Hadalan EBG 13E für eine fachgerechte Vorbereitung des Untergrundes. In Verbindung mit dem Produkt Hadalan FGM003 57M lassen sich zudem Epoxidharz-Verlaufsmassen herstellen, welche als Ausgleichs- und Membranschicht eine Verarbeitung auf kritischen Untergründen ermöglichen. Hier dient Hadalan EGB 13E zum Beispiel auf feuchten Untergründen als Dampfausgleichsschicht. Um die Trocknungszeit des Flüssigkunststoffs Hadalan DS91 13P zu beschleunigen, wird die Systemkomponente Hadalan BPT 37DD eingesetzt.

Gestaltungsfreiheit und Sicherheit
Die vielfältigen Systemprodukte zur Oberflächengestaltung der Nutzschicht runden das Balkonsystem ab: So bildet der Schutz- und Versiegelungsanstrich Hadalan PUR Top 32P einen elastischen und trittfesten Film. Optisch aufwerten lassen sich die Beläge mit Natursteinen oder pigmentierten Quarzsanden. Zum Einsatz kommen hierbei die Produkte Hadalan MST 89M oder Decorquartz 89M. Auch das Einstreuen von Farbchips zum Erzielen einer terrazzoähnlichen Oberfläche ist mit Hadalan ColourChips 89V problemlos möglich. Dank dieser Vielzahl von Gestaltungsmitteln sind dem individuellen Erscheinungsbild von Balkonen oder anderen Außenbauteilen kaum Grenzen gesetzt. Ganz nebenbei verbessern die Zuschläge die Rutsch- und Trittsicherheit der Flächen. Eine wichtige Rolle spielt dieser Aspekt bei der Realisierung stark frequentierter Bauteile wie beispielsweise Außentreppen oder Laubengängen.

Der Flüssigkunststoff von hahne stellt eine nachhaltige und leistungsfähige Lösung für die Sanierung von Balkonen, Laubengängen, Terrassen oder Loggien dar – ganz ohne Vlieseinlage. In Kombination mit den zahlreichen Systemkomponenten sorgt er für einen langfristig schönen und robusten Boden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Heinrich Hahne GmbH & Co. KG
Herr Klaus Schmidt-Falk
Heinrich-Hahne-Weg 11
45711 Datteln
Deutschland

fon ..: +49 2363 56 63 -0
fax ..: +49 2363 56 63 -90
web ..: http://www.hahne-bautenschutz.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG erwirtschaftet mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an deutschlandweit zwei Standorten einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro. Hahne zählt damit zu den führenden Unternehmen der deutschen Bauchemie. Das Sortiment umfasst Produkte für Grundmauerschutz, Mauerwerkssanierung, Boden- und Balkon- sowie Dachschutz. Aktuell konzentriert sich das Unternehmen auf den Ausbau und die Stärkung der Marke hahne Bautenschutz im Direktgeschäft mit Fachhandwerkern in Deutschland. Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Sievert Baustoffgruppe.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Malina Drees
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Digitaler. Effizienter. Sicherer.

| November 22nd, 2018

Nach 8 Jahren präsenter denn je: JET-Gruppe stellt auf Messe BAU neue Technologie für Lichtkuppeln vor

BildMit innovativen Produkten und frischem Wind in der strategischen Ausrichtung: So präsentiert sich die JET-Gruppe (Hüllhorst) im Januar auf der BAU 2019 in München. Im neugeschaffenen Ausstellungsbereich „Licht und Gebäudeautomation“ in Halle C2 am Stand 330 zeigt das ostwestfälische Unternehmen seine Entwicklungen in den Bereichen Digitalisierung, Effizienz und Sicherheit. „Wir sehen uns als Anbieter von Systemlösungen für die Bereiche Tageslicht, natürliche Belüftung und Entrauchung“, erklärt CEO Ralf Dahmer. Der Kundennutzen steht dabei klar im Mittelpunkt der auf der Messe vorgestellten innovativen Neuheiten.

Die JET-Gruppe zeigt in Halle C2 am Stand 330 auf der Weltleitmesse BAU in München Produktinnovationen für neue Sicherheitslösungen sowie neuartige Systemlösungen für die Entrauchung und Belüftung von Industriegebäuden.

Auf digitalen Wegen zu mehr Effizienz

So setzt das Unternehmen vermehrt auf Digitalisierung, um seinen Service weiter zu verbessern. Als Systempartner liefert die JET-Gruppe nicht nur Tageslichtelemente, sondern wird ihre Kunden zukünftig von der Planung über die Montage bis hin zur Wartung im Bestand digitaler begleiten. Wichtig – gerade auch für Gebäudebetreiber – ist hier die lückenlose und transparente Dokumentation, die allen Arbeitsschritten des JET-Service zugrunde liegt. Das Unternehmen bietet zudem komplette Systemlösungen, welche die verschiedenen Funktionen der Produkte, wie Rauch- und Wärmeabzug (RWA), Lüftung und Sicherheit, enger verknüpfen. Deutlich effizientere Liefer- und Montageabläufe werden so möglich.

Passend zu dem eingeschlagenen Weg wird die neue Website der JET-Gruppe pünktlich zur BAU im Januar 2019 gelauncht. Hier steht ebenfalls die Effizienz im Vordergrund: Neben optimiertem Produktfinder und responsive Design leistet die Seite auch ganz direkt Hilfestellung für Verarbeiter. Mittels Montagevideos und Tutorials werden – flexibel nutzbar – sinnvolle Hilfen für den operativen Alltag geschaffen. Auch BIM-Anwendungen werden künftig unterstützt. Dies stellt die Weichen für eine effektive Projektplanung – und damit auch für eine schnellere Montage vor Ort.

Sicherheit mit System

Die JET-Systemlösungen stehen aber nicht nur für den Fortschritt bei Planung und Verarbeitung, sondern auch ganz konkret für die Weiterentwicklung der Produkte: So wird das Unternehmen auf der kommenden Messe erstmals sein weiterentwickeltes Absturzsicherungssystem zur Nachrüstung von Lichtkuppeln präsentieren. Dieses beinhaltet zukunftsweisende Neuerungen hinsichtlich der Konstruktion und schafft zudem verschiedene logistische Vorteile. Über die „Systempartnerschaft“, die Handel, Dachdecker und Hersteller verbindet, ist die kontinuierliche Schulung sowie die lückenlose Dokumentation – und damit ein Höchstmaß an Sicherheit – beim Einbau dieser Produkte gewährleistet. Passend zu Digitalisierung, neuer Website und Rundum-Systemservice kündigt die JET-Gruppe zur Messe außerdem ein neues Gesamtkonzept an. Wer nun neugierig geworden ist: Interessierte Dachprofis, Planer, Händler und Gebäudebetreiber können alle Neuheiten der JET-Gruppe vom 14. bis zum 19. Januar auf der Weltleitmesse BAU in München (Halle C2, Stand 330) live kennenlernen.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die JET-Gruppe ist ein führender, europäischer Anbieter von Tageslichtlösungen, Belüftungsprodukten und Belüftungssystemen für den Rauch- und Wärmeabzug. Die Produktpalette umfasst insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder aus Kunststoff und Glas die größtenteils auf industriell genutzten Flachdächern sowie in kommunalen Bauprojekten eingesetzt werden. Die europaweit ausgerichtete JET-Gruppe beschäftigt fast 800 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz in Hüllhorst, Deutschland. Sie besitzt Verkaufsrepräsentanzen in elf europäischen Ländern und sechs Produktionsstandorte in vier Ländern.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt