Archive for the Allgemein Category

WindowMaster bietet Grundlagenüberblick an

BildVon vielfältigen Lösungsansätzen über die Planung bis hin zur technischen Umsetzung: Um natürliche Lüftung sinnvoll zu gestalten, bedarf es einer breiten Wissensgrundlage. Deshalb bietet WindowMaster am 16. Mai ein Webinar an. Dieses widmet sich unter anderem verschiedenen Analyseverfahren zur planerischen Unterstützung.

Grundlagen zur natürlichen Lüftung von Gebäuden über Fensteröffnungen fasst WindowMaster am 16. Mai zwischen 11 und 12 Uhr in einem Webinar zusammen. Im Fokus stehen die Bewertung, Planung und Umsetzung verschiedener Lösungsansätze. So stellt das Unternehmen beispielsweise statische sowie dynamische Analyseverfahren und CFD-Simulationen vor. Außerdem erörtern die Experten wichtige Produkteigenschaften zur technischen Umsetzung der natürlichen Lüftung. Eine Präsentation von Systemen, die sich einfach in die bestehende Gebäudeleittechnik integrieren lassen, rundet das Webinar ab.

Interessierte können sich kostenlos unter folgendem Link zum Online-Seminar anmelden: https://www.windowmaster.de/webinar-grundlagen-der-naturlichen-luftung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

WindowMaster GmbH
Frau Laura Starkey
Griegstraße 75
22763 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 87409 560
fax ..: 040 87409 479
web ..: http://www.windowmaster.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mit intelligenten Fensterantrieben und Steuerungen sowie durchdachten Regelsystemen bietet die WindowMaster GmbH nachhaltige Lösungen für das Raumklima mit kontrollierter natürlicher Lüftung. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und ist in Dänemark, Deutschland, Großbritannien und Norwegen sowie der Schweiz und den USA mit eigenen Vertriebsbüros vertreten. Zudem verfügt es über ein internationales Netzwerk zertifizierter Partner. Neben den Lösungen zur natürlichen und hybriden Lüftung liefert WindowMaster zertifizierte Komplettsysteme und Komponenten für den Rauch- und Wärmeabzug. Im Fokus steht dabei die Entwicklung von technisch ausgefeilten und energetisch optimierten Lösungen. Die Produkte von WindowMaster werden in über 20 Ländern und einer Vielzahl von Gebäuden – zum Beispiel im Büro-, Sport- und Bildungsbereich – eingesetzt.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Janina Gründemann
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Eine Alternative zum klassischen Zementmörtel

BildMit Bremer Muschelkalk bietet die Marbos GmbH & Co. KG ein System an, das sich insbesondere für die zeitgemäße Instandsetzung historischer Bausubstanz eignet. Denn der zementfreie Mörtel berücksichtigt eine traditionelle Herstellung – und vereint diese mit dem aktuellen Kenntnisstand der Baustofftechnologie. Die Mörtel sind aufgrund ihres langsamen Nachhärtens sehr elastisch und haben ein gutes Wasserrückhaltevermögen. Zugleich überzeugen die Produkte durch eine leichte Verarbeitung. Der abgebundene Mörtel ist spannungsarm und widerstandsfähig gegen aggressive Umwelteinflüsse. Gemäß der verschiedenen Einsatzbereiche sind sowohl Boden-, Mauerwerk-, Putz- als auch Spritz- und Verpress-Systeme erhältlich.

Bei der Sanierung alter Bausubstanzen müssen Baustoffe gewählt werden, welche auf die oftmals sehr weichen, historischen Materialien eingehen – und zugleich den heutigen Anforderungen gerecht werden. Ein auf diesen Anwendungsfall abgestimmtes Mörtelsystem bietet die Marbos GmbH & Co. KG mit „BREMER Muschelkalk“. Dabei handelt es sich um Werktrockenmörtel nach DIN 18557 und EN 998-1 und -2. Diese enthalten als Bindemittel Kalk aus gewaschenen, gebrannten und gelöschten Seemuscheln sowie Puzzolan. Ergänzt wird das Bindemittel um eine ausgesuchte Gesteinskörnung aus geprüften Vorkommen nach DIN EN 13139.

Als Alternative zu zementgebundenen Lösungen punktet BREMER Muschelkalk hinsichtlich Druck- und Biegezugfestigkeit. Auch das Schwindverhalten, das Wasserrückhaltevermögen sowie die Wasseraufnahmefähigkeit sind speziell auf den Einsatzbereich in der Sanierung abgestimmt. Im abgebundenen Zustand hat der Mörtel zudem eine hohe Kalkbindung, ist spannungsarm, zur Diffusion fähig und weitgehend resistent gegenüber aggressiven Umwelteinflüssen wie zum Beispiel Frost oder Salzen. Selbst mit Salzen hochbelastetes Mauerwerk kann mit Bremer Muschelkalk instand gesetzt werden, ohne geschädigt zu werden. Die Originalfarbgebung des Muschelkalks ist hellgrau und erscheint durch die Gesteinskörnungen in grauen, braunen und gelbgrauen Farbnuancen.

Vielfältige Sanierungssysteme
Je nach Anwendungsgebiet bietet Marbos für die Bau- und Denkmalpflege verschiedene Boden-, Mauerwerk-, Putz- sowie Spritz- und Verpress-Systeme auf Muschelkalk-Basis an. So umfasst etwa das Bodensystem drei Fertigmörtel, die zum Wiederaufbau von Böden im Dickbettverfahren eingesetzt werden. Unter anderem können so beispielsweise Bodenplatten aus Naturstein, Ziegelfliesen oder grober Keramik verlegt werden. Für das Verfugen und Mauern von Ziegel und Mauerwerkssteinen – auch in Kombination mit Fachwerkkonstruktionen – stehen ebenfalls verschiedene Lösungen mit Bremer Muschelkalk zur Verfügung. Mit einer rauen und glatten Struktur, in Abhängigkeit der Verarbeitung, sowie sieben Standardfarben lassen sich die Fugen hiermit optisch harmonisch auf die Bestandsfassade abstimmen. Ferner deckt das Muschelkalk-Putzsystem alle Oberflächenstrukturen – von feinsten Stuckelementen bis hin zu groben Kratzputzen – ab. Mit dem Spritz- und Verpressmörtel erhalten statisch gefährdete Bauwerke ihre ursprüngliche Standfestigkeit zurück.

Leichte und zügige Verarbeitung
Der zementfreie Fertigmörtel von Marbos überzeugt in der Praxis insbesondere durch seine leichte Verarbeitung. Denn das Material ist aufgrund eines vergleichsweise geringen E-Moduls sehr elastisch und härtet demnach langsam nach. Des Weiteren muss lediglich Wasser hinzugegeben werden – weitere Zuschlagstoffe sind nicht notwendig. Empfehlenswert ist die maschinelle Verarbeitung des Baustoffs. Sie gewährleistet unter anderem eine vollständige, hohlraumfreie Füllung des Fugenraumes, eine sehr gute Haftzugfestigkeit an Steinflanken, gute Verdichtbarkeit und eine homogene Verbindung zwischen Lager- und Stoßfuge. Zudem ist sie deutlich schneller, sparsamer und sicherer als die Handverfugung.

Weitere Informationen zu den Mörtelsystemen mit Bremer Muschelkalk finden Denkmalschützer, Planer und Verarbeiter unter www.marbos.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MARBOS GmbH & Co. KG
Frau Anja Stamer
Kressenweg 15
44379 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231/ 9957-0
fax ..: 0231 / 9957-105
web ..: http://www.marbos.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die MARBOS GmbH & Co. KG ist einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen im Bereich des Pflasterdeckenbaus sowie von Sanierungssystemen für den Denkmalschutz. Das 1982 gegründete Unternehmen mit Sitz in Dortmund verfügt über ein umfangreiches Produktportfolio. In der modernen Instandsetzung und Restaurierung historischer Bauwerke hat sich MARBOS mit der Produktlinie „Bremer Muschelkalk“ einen Namen gemacht. Ein unternehmenseigenes Labor ermöglicht kontinuierliche, intensive Forschungsarbeit und ist wichtiger Baustein für die Innovationskraft des Unternehmens. MARBOS ging 1992 im Firmenverband SAKRET Bausysteme GmbH & Co. KG auf und ist seit 2007 Mitglied der Knauf Firmengruppe.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Olivia Nierobisch
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Markus Greim stellt in „Rheologische Messungen an Baustoffen 2019“ die Vorträge des Workshop und Kolloquiums in Buchform zur Verfügung.

BildDiese Publikation ist ein Tagungsband zum 28. Workshop und Kolloquium, 13. und 14. März, an der OTH Regensburg. Es beinhaltet Beiträge wie „Scherinduzierte Partikelmigration“ von Christian Baumert und Professor Harald Garrecht, „Injection Process“ von B. Eng. Ludwig Hertwig und Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, „Effect of the mixing time on rheological parameters of cement pastes“ von Mareike Thiedeitz, Thomas Kränkel und Christop Gehlen ebenso wie ein Vorwort von Wolfgang Kusterle. Jeder der Beiträge in diesem Sammelband beschäftigt sich mit interessanten Entwicklungen aus dem Bereich der rheologischen Messungen und hilft den Lesern dabei, auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Das Tagungsband „Rheologische Messungen an Baustoffen 2019“ von Markus Greim beinhaltet sowohl deutsche als auch englische Beiträge, da der 28. Workshop und das Kolloquium an der OTH Regensburg von einem internationalen Publikum besucht und Vorträge in beiden Sprachen gehalten wurden. Das Tagungsband richtet sich zum Einen an alle, die an der Tagung teilgenommen haben und ihr Wissen auffrischen möchten als auch an Nichtteilnehmer, die Interesse am Thema haben.

„Rheologische Messungen an Baustoffen 2019“ von Markus Greim ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-4651-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Drei neue Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) für „KLB-Kalopor“, „KLB-SK09“ sowie „KLB Isostar“

BildFür nachhaltiges Bauen: Ab sofort stehen zu den massiven Mauersteinen „KLB-Kalopor“, „KLB-SK09“ sowie „KLB Isostar“ eigene Umwelt-Produktdeklarationen des Institutes Bauen und Umwelt (IBU, Berlin) zum Download bereit. Zu finden sind diese in der unabhängigen Datenbank „Ökobaudat“ unter www.oekobaudat.de. Die seit einigen Jahren in Deutschland und anderen europäischen Ländern gebräuchlichen Umwelt-Produktdeklarationen – auch Environmental Product Declarations (EPDs) genannt – beschreiben die Ökobilanz eines Baustoffes sowie dessen Beitrag zur Klimaentwicklung und Ressourcenschonung. Damit geben sie Auskunft über besonders umweltfreundliche Produkte. Die aktuellen EPDs setzen sich mit der Herstellung von je einem Kubikmeter des jeweiligen KLB-Leichtbetonsteines auseinander. Sie geben damit einen ebenso ausführlichen wie auch vergleichbaren Einblick in dessen ressourcenschonende Produktion, Nutzung und Entsorgung. So erfolgt laut Deklaration bereits die Herstellung der genannten KLB-Produkte abwasserfrei und – dank der sogenannten Lufttrocknung – auch äußerst energieeffizient. Schon heute werden zudem sortenreine Produktionsreststoffe wieder in den Wertstoffkreislauf integriert.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

KLB Klimaleichtblock GmbH
Herr Andreas Krechting
Lohmannstr. 31
56626 Andernach
Deutschland

fon ..: 02632 / 25 77-0
web ..: http://www.klb-klimaleichtblock.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die KLB Klimaleichtblock GmbH mit Sitz in Andernach (Rheinland-Pfalz) bietet Produkte für den gesamten Hochbau an: von hochwärmedämmenden Leichtbeton-Mauerwerkssteinen, über Garten- und Landschaftsprodukte und Schornsteinsysteme bis hin zum KLB-Baukasten. Dieser bietet für jedes Bauvorhaben genau aufeinander abgestimmte Leichtbeton-Steine. KLB Leichtbeton-Mauerwerk kommt sowohl im privaten Hausbau als auch bei Mehrgeschosswohnungsbauten zum Einsatz. Eine umfangreiche Beratung rundet das Angebot ab.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 0214-206910
web ..: http://www.dako-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ob Neubau oder Sanierung, ob Kanalarbeiten oder das Verlegen von Naturstein – mit vollem Einsatz und umfangreichen Know-How führt die bannwegBAU GmbH aus Saarlouis hochwertige Bauarbeiten durch.

Das Saarlouiser Bauunternehmen bannwegBAU zeichnet sich aus durch Qualität, Fachwissen und verlässlichen Service. Das breite Leistungsspektrum des Unternehmens reicht vom Hoch- und Tiefbau über Sanierung, Renovierung und Modernisierung, Außenanlagen bis hin zu Arbeiten wie Rückstauschutz, Kanalbau oder das Verlegen von Naturstein. Es gibt kaum eine Herausforderung im Baubereich, die bannwegBAU nicht voller Tatendrang bewältigt. Die Freude am Bauen und die Begeisterung für das Ergebnis gehören zu der Umsetzung jedes Bauvorhabens.

Mit Leidenschaft stellt sich das fachmännische Team des Bauunternehmens jeder noch so anspruchsvollen Aufgabe. Alten Bausubstanzen wird ein neuer Glanz verliehen, indem bannwegBAU innovative Lösungen für die Umrüstung findet und Objekte in Saarlouis mit einem detaillierten Fachwissen und viel Fingerspitzengefühl kern- oder teilsaniert. Der Fokus aller Arbeiten lautet: „Qualität am Bau“. Ob neues Massivhaus, barrierefreier Umbau oder Altbausanierung: alle Bauvorhaben setzt das als familienfreundlich und generationenfreundlich ausgezeichnete Bauunternehmen aus Saarlouis mit der Kombination aus traditioneller Handwerkskunst und modernsten Maschinen um – termingetreu und hochwertig.

Die bannwegBAU GmbH ist mit fünf Sternen meisterhaft ausgezeichnet und als Kessel-Einbaupartner für Rückstauanlagen und Gutjahr-Einbaupartner für Balkonsanierungen gelistet. Im Bereich der Kellerabdichtung mit Remmers Produkten ist sogar eine RSG-Garantie zehn Jahre möglich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

bannwegBAU GmbH
Herr Karlheinz Bannweg
Ostring 53
66740 Saarlouis
Deutschland

fon ..: 06831/965965
web ..: http://www.bannwegbau.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die bannwegBAU GmbH ist ein Bauunternehmen in Saarlouis, das ein breites Spektrum an Leistungen bietet: Neubau, Umbau, Kellerabdichtung, Rückstauschutz, Kanalarbeiten, Natursteinarbeiten und Sanierung von Altbauten. Qualität, Fachwissen und Termintreue sind die Markenzeichen des als familienfreundlich und generationenfreundlich ausgezeichneten Betriebes. Die bannwegBAU GmbH ist mit fünf Sternen meisterhaft ausgezeichnet und als Kessel-Einbaupartner für Rückstauanlagen und Gutjahr-Einbaupartner für Balkonsanierungen gelistet. Im Bereich der Kellerabdichtung mit Remmers Produkten ist sogar eine RSG-Garantie zehn Jahre möglich.

Pressekontakt:

INTRAG Internet Regional AG
Frau Kathrin Wilbert
Sophienblatt 82 – 86
23114 Kiel

fon ..: +49 (431) 67070 199
web ..: https://www.regional.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Hochdruckspülversuch bestätigt Praxisbeständigkeit von PP-Innensätteln

BildBei der Anbindung von Hausanschlüssen in Kunststoffrohren im Zuge grabenloser Sanierungsmaßnahmen treten oftmals Problemstellen hinsichtlich der Dichtheit auf. Um diese zu vermeiden, setzt die Sanierungstechnik Dommel GmbH seit einiger Zeit erfolgreich auf ein Verfahren mit PP-Innensätteln der Simona AG. Um die Beständigkeit der Rohre und Innensättel bei wiederkehrenden Hochdruckreinigungen nachzuweisen, führten die beiden Unternehmen jetzt einen Hochdruckspülversuch nach DIN 19523 – Verfahren 2 durch.

Ob Tight-In-Pipe-Verfahren, klassisches Rohr-Relining oder Berstlining – die nachhaltige Instandsetzung von Abwasserkanälen erfolgt heute zunehmend mittels grabenloser Sanierungsmethoden. Diese bringen gegenüber der offenen Bauweise zahlreiche Vorteile mit sich. So müssen beispielsweise keine Straßen oder Gehwege aufgebrochen werden. Dadurch entfallen Beeinträchtigungen wie Schmutz, Staub und Lärm für Anwohner sowie Behinderungen im Straßenverkehr. Die instandgesetzten Kanäle zeichnen sich überdies durch eine lange Haltbarkeit und Beständigkeit aus und können so über einen langen Nutzungszeitraum abgeschrieben werden.

Eine schwierige Aufgabe bei der grabenlosen Sanierung stellt die Anbindung von Hausanschlüssen dar. So bedingt die Ausführung dieser sensiblen Stelle im Kanal besonderes Knowhow und spezielle Verbindungstechnologien. Denn der Verbund zwischen den einzelnen Bauteilen und Materialien muss langfristige Sicherheit bieten – insbesondere bei den Werkstoffen PE oder PP, auf denen die gängigen Sanierungsharze keine Klebeverbindung eingehen. Hierfür wurden in der Vergangenheit Hausanschlussleitungen an mit Kunststoffrohren sanierte Kanäle aufwändig über eine Baugrube angebunden. Um diese punktuellen Aufgrabungen zu vermeiden, hat die Simona AG ein spezielles Innensattelsystem für Hutprofile entwickelt, das auch die Sanierungstechnik Dommel GmbH einsetzt. „Beim Anbinden von Anschlüssen in Rohren aus Polypropylen oder Polyethylen mittels Robotertechnik hatten wir oftmals das Problem, dass konventionelle Sanierungsharze nicht richtig haften“, erklärt Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH. Das Innensattelsystem der Simona AG stellt vor diesem Hintergrund eine praxistaugliche Lösung dar.

ISA Tophat-Verfahren
Es eignet sich zum grabenlosen Anbinden von Hausanschlüssen – sowohl für die Anwendung mit Hutprofil als auch zur Verpressung. Im Folgenden wird das Prinzip mit ISA Tophat – Simona PP-Innensattel-Hutprofil näher erläutert: Im ersten Schritt erfolgt die Vorbereitung der Anschlüsse. Diese werden nach dem Relining an den entsprechenden Stellen unter Kamerabeobachtung angebohrt und aufgefräst. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, wird der Installationspacker mit der Sattelplatte für den Einsatz vorbereitet. Letztere verfügt über eine integrierte Schweißwendel, welche über gängige Kunststoffschweißgeräte zum Schweißen unter Spannung gesetzt werden kann. Eine Kamera ermöglicht die exakte Positionierung des Innensattels im Bereich eines Hausanschlusses sowie die Anpressung und Verschweißung. Die qualitätsrelevanten Parameter der Verschweißung werden über ein Barcode-System eingescannt und automatisch protokolliert. Abschließend überbaut der Roboter den Innensattel mit einem Hutprofil, das auf der gewebekaschierten Innenoberfläche der Sattelplatte zuverlässig verkleben kann. Hierzu werden Versetzpacker samt Hutprofil in den Kanal eingeführt und über den bereits aufgeschweißten Innensattel gesetzt. Der Packer bläst sich auf und das Hutprofil kann aushärten.

Da es sich um eine Technologie handelt, die relativ neu auf dem Markt ist, entschieden sich die Sanierungstechnik Dommel GmbH und die Simona AG jüngst dazu, das Innensattelsystem zunächst im Rahmen einer Bachelorarbeit auf Herz und Nieren zu prüfen. Ziel war es, die Praxisbeständigkeit der Innensättel inklusive der Hutprofile mittels eines Hochdruckspülversuchs nach DIN 19523 – Verfahren 2 („Praxisversuch“) unter Beweis zu stellen.

Aufbau unter realen Bedingungen
Eigens für die Durchführung der Prüfung wurde eine Versuchsstrecke auf dem Gelände von Dommel in Hamm aufgebaut. Diese besteht aus einer unterirdischen Haltung mit einer Länge von 20 Metern und einer Nennweite von DN 300 in einer Tiefe von einem Meter. An beiden Enden der Haltung wurde jeweils ein Schachtbauwerk aus Kanalklinker errichtet und fachgerecht angeschlossen. Anschließend wurden SIMONA PP-Vortriebsrohre im TIP-Verfahren in die Haltung eingebaut. Bei der Tight-In-Pipe Methode werden die einzelnen Rohre nach und nach in die Haltung gepresst und verbinden sich innen dank integrierter Rohrmuffen zu einem Rohrstrang. Im Anschluss erfolgte die Herstellung von sechs Seitenzuläufen im Kämpferbereich des Rohres im zuvor beschriebenen ISA Tophat-Verfahren.

Hochdruckspülversuch mit 60 Zyklen
Begleitet und dokumentiert wurde der Hochdruckspülversuch durch das DIBt-akkreditierte Ingenieurbüro für Kunststofftechnik Siebert + Knipschild GmbH. Zum Einsatz kam ein Spülfahrzeug der Müller Umwelttechnik GmbH & Co. KG, das ausgestattet mit einer so genannten „Speedcontrol“-Steuerung den erforderlichen Durchfluss von 280 bis 285 Liter pro Minute (l/min) konstant aufrecht halten kann. Unmittelbar vor Beginn des Versuchs wurde die Spül-Leistung der Normdüse in einem Testrohr kontrolliert und kalibriert. Um bereits bestehende Beschädigungen und Auffälligkeiten an den eingebauten Vortriebsrohren sowie den ISA Tophat Hutprofilen auszuschließen, fand im Vorfeld des Versuchs eine Prüfung mittels Kamera-Befahrung statt. Letztere bestätigte den einwandfreien Zustand aller Komponenten. Der Spülversuch konnte somit gestartet werden. Um eventuell auftretende Beschädigungen während des Vorgangs möglichst frühzeitig festzustellen, wurden weitere Kamerafahrten nach jeweils 10, 20 und 40 Zyklen durchgeführt. Nach 60 Spülzyklen mit normativer Spülstrahlleistungsdichte wurde der Versuch beendet. Das Ergebnis: Zu keinem Zeitpunkt der Prüfung konnten Beschädigungen oder Auffälligkeiten durch die Spülenergie an der Oberfläche der Rohre oder an den ISA Tophat Hutprofilen festgestellt werden. Auch das Verhalten der Reinigungsdüse war unauffällig. Eine Untersuchung auf Veränderungen an der Spüldüse und der Keramikeinsätze fiel ebenfalls negativ aus.

Mit dem positiven Test wurde die Beständigkeit der Rohre inklusive der eingesetzten ISA Tophat Hutprofile gegenüber Beanspruchungen durch regelmäßig wiederkehrende Hochdruckreinigungen erfolgreich nachgewiesen. Damit kann die Sanierungstechnik Dommel GmbH nun mit „noch besserem Gewissen“ die effiziente Zulaufeinbindung mittels Einschweiß-Sätteln anbieten. Netzbetreiber können sich so auf die sichere Anbindungstechnik verlassen und zukünftig bei der grabenlosen Rohrerneuerung mit PE- oder PP-Rohren auf aufwändige Kopflöcher verzichten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sanierungstechnik Dommel GmbH
Herr Benedikt Stentrup
Erlenfeldstraße 55
59075 Hamm
Deutschland

fon ..: 0 23 81 / 98 764 – 0
fax ..: 0 23 81 / 98 764 – 25
web ..: http://www.sanierungstechnik-dommel.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über die Sanierungstechnik Dommel GmbH:
Die Sanierungstechnik Dommel GmbH mit Sitz im nordrhein-westfälischen Hamm ist Spezialist für sämtliche Dienstleistungen rund um die Instandhaltung von Kanälen und Schächten. Als kompetenter Partner von Kommunen, Verantwortlichen der Industrie und Ingenieuren bietet sie neben Zustandserfassungen auch diverse grabenlose Sanierungsverfahren sowie alle erforderlichen Tiefbauarbeiten aus einer Hand an. Bei den Maßnahmen stehen eine partnerschaftliche Arbeitsweise und eine hohe Ausführungsqualität immer im Mittelpunkt. Die Abwicklung von Kanalsanierungsprojekten mit außergewöhnlichen Anforderungen ist darüber hinaus eine Stärke des Unternehmens. Die Sanierungstechnik Dommel GmbH beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter und ist seit 1989 auf dem deutschen Markt aktiv.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Malina Drees
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Pretty-Renovierungsfachbetrieb Uwe Kopp arbeitet nach Maß: seit über 25 Jahren übernimmt der Spezialist aus Greiz individuelle Küchen-, Türen- und Treppenrenovierungen im gesamten Vogtland.

Qualität seit über 25 Jahren: Uwe Kopp bietet mit seinem Pretty-Renovierungsfachbetrieb hochwertige Küchenrenovierungen, Türenrenovierungen und Treppenrenovierungen an. Kunden im Landkreis Greiz, im gesamten Vogtland und Umgebung setzen auf das Know-How und die Erfahrung des Spezialisten aus Greiz. Mit neuen Küchen- oder Möbelfronten verleiht der Fachmann Räumen neuen Glanz. Ohne Baustelle und großen Aufwand lassen sich die Fronten austauschen. Uwe Kopp bezieht die Fronten für Küchenrenovierungen direkt vom Hersteller und kann sie exakt nach Maß liefern. Zahlreiche Modelle und Dekore sind möglich und bedienen jeden Geschmack. Auch für Speziallösungen ist Uwe Kopp der richtige Ansprechpartner. Er berät seine Kunden umfassend und findet gemeinsam mit ihnen die passende Idee für neue Küchenträume. Einen Montagservice gibt es bis 50 Kilometer Entfernung.
Ob Haus- oder Wohnungstür: in die Jahre gekommene Türen werden in der Werkstatt des Greizer Fachbetriebes komplett renoviert, der Rahmen wird vor Ort erneuert. Ohne Rausriss, ohne Beton ohne Putz. Die Tür erhält einen neuen Schliff, der einen kostenintensiven Neukauf unnötig macht.
Mit Treppenrenovierungen verhilft Uwe Kopp Stufe für Stufe zu schönen, sicheren und pflegeleichten Treppen. Ob neue Stufen, neue Wangenbeschichtung, gedrechseltes Geländer oder LED-Beleuchtung: der Pretty-Renovierungsfachbetrieb aus Greiz weiß, was zu tun ist. Für alte Treppen aus Holz, Beton oder Stein findet Uwe Kopp mit seinem Team die Lösung für eine eindrucksvolle Aufwertung

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Pretty-Renovierungsfachbetrieb Uwe Kopp
Frau Beate Kopp
Pohlitzer Str. 150/152
07973 Greiz
Deutschland

fon ..: 03661/41923
web ..: http://www.kuechenrenovierung-kopp.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pretty-Renovierungsfachbetrieb Uwe Kopp bietet fachkundige Renovierungen von Küchen, Türen und Treppen. Der Betrieb aus Greiz übernimmt Maßarbeiten im gesamten Vogtland, im Landkreis Greiz und Umgebung.

Pressekontakt:

INTRAG Internet Regional AG
Frau Kathrin Wilbert
Sophienblatt 82 – 86
23114 Kiel

fon ..: +49 (431) 67070 199
web ..: https://www.regional.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt