Archive for the Finanzen Category

Vorhandene städtebauliche Infrastruktur nutzen

Der Wohnungsmarkt in Ballungsgebieten boomt. In München, Hamburg, Stuttgart, Berlin oder Frankfurt sind freie Wohnungen und Baugrundstücke Mangelware. Um trotzdem genug Wohnraum zu schaffen, setzt die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) auf die verschiedensten Konzepte der Nachverdichtung. So trägt sie ihren Teil zu einer nachhaltigen Stadtplanung bei. Das Schließen von Baulücken, die Umnutzung in die Jahre gekommener Bebauung oder das Aufstocken von Etagen schafft Wohnraum, wo er am dringendsten benötigt wird.

Als Gegenkonzept zum Bauen am Stadtrandgebiet werden bei der Nachverdichtung frei liegende Flächen im Bereich bereits bestehender Bebauungspläne genutzt. Dabei handelt es sich um Restgrundstücke oder Baulücken, die aufgrund ihrer Größe oder eines ungünstigen Zuschnitts schwer zu bebauen sind. So entstehen moderne Wohnungen in der Stadt zum Kaufen.

Erweiterung gewachsener Quartiere

Nachverdichtung gilt als besonders nachhaltig, da hierfür die bereits vorhandene städtebauliche Infrastruktur genutzt werden kann. Dazu zählt unter anderem die technische Infrastruktur, wie Straßen-, Strom-, Wasser und Telefonleitungen. Außerdem entstehendurch Nachverdichtung keine typischen Neubaugebiete; gebaut wird in bereits gewachsenen Quartieren. Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und institutionelle Gebäude wie Schulen oder Kindergärten sind bereits vorhanden und in unmittelbarer Nähe. Sie müssen, im Gegensatz zur Planung neuer Quartiere, nicht besonders berücksichtigt werden. Nicht zu vernachlässigen ist darüber hinaus der Kostenvorteil: Aufgrund ihrer ungünstigen Grundrisse sind Baulückengrundstücke oft billiger, da sie bisher niemand erwerben wollte. Da die Zahl der Einpersonenhaushalte jedoch nachweislich steigt, werden auch kleine Wohnungen in der Stadt immer attraktiver. Die Einbeziehung von bestehenden Brandwänden und Baumaterial spart dann noch einmal zusätzlich Kosten und vor allem Zeit.

Effiziente Nutzung von Ressourcen

Dass Nachverdichtung mehr als nur Mittel zum Zweck ist, beweist ein Blick auf die städtebauliche Entwicklung. Die erfahrenen Stadtplaner der WHS wissen: Eine pulsierende Stadt funktioniert nicht ohne Verdichtung. Nur so werden die Wege zur Arbeit, zu bestehenden Infrastrukturen und kulturellen Angeboten kurzgehalten. Darüber hinaus kann Nachverdichtung für ein Quartier wie eine Verjüngung wirken: neue Bewohner, höhere Kaufkraft, Rückkehr der Nahversorgung. Durch die effiziente Nutzung von Ressourcen und Flächen wird zudem der Klimaschutz vorangetrieben. Somit steht fest: Bauen in zweiter Reihe, Aufstockung, Umnutzung oder Andockung von Flächen sind ein wichtiger Teil einer nachhaltigen Stadtplanung.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu Institut für Städtebau Dresden oder Projektsteuerung Stuttgart finden Interessierte auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Frau Anja-Carina Müller
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
Deutschland

fon ..: 071411490
fax ..: 07141149101
web ..: https://www.whs-wuestenrot.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt, verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen und betreut aktuell rund 200 Sanierungsgebiete in mehr als 110 Städten und Gemeinden. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Pressekontakt:

Wüstenrot & Württembergische AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg

fon ..: 07141 16 751470
web ..: https://www.ww-ag.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Gefragter Immobilienmarkt im Westen Münchens

BildEtwa 25 km westlich von München liegt die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck im Einzugsgebiet der Metropolregion München. Fürstenfeldbruck ist ein beliebter bayerischer Urlaubsort und Ausgangspunkt für Ausflüge in andere beliebte Regionen in Süddeutschland. Im Süden und Westen grenzen schöne Waldgebiete an die Stadt an, die Wander- und Radwege für die Naherholung bieten. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, es gibt direkte Anschlüsse an das Münchener Nahverkehrsnetz, viele Pendler haben sich Fürstenfeldbruck als Wohnort ausgesucht. Das Stadtbild ist geprägt durch Einfamilien-, Doppel- sowie Reihenhäuser, doch finden sich auch einige Künstlervillen vom Anfang des vorigen Jahrhunderts. Die Nachfrage nach Immobilien übertrifft das Angebot deutlich, Experten erwarten dahingehend einen anhaltenden Trend auch in den nächsten Jahren. Zwar sollen nach der Auflösung des Bundeswehrstandortes Fürstenfeldbruck, der aktuellen Angaben zufolge im Jahr 2026 abgeschlossen sein soll, zusätzliche Wohneinheiten frei werden. Experten erwarten aber, dass die Teuerungsrate dadurch höchstens einen leichten Dämpfer erhalten wird.

Immobilienpreise in Fürstenfeldbruck, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise April 2019 bis April 2020):

Häuser in Fürstenfeldbruck:
145 Häuser waren in den vergangenen 12 Monaten in Fürstenfeldbruck angeboten. Die Preise lagen bei Bestandsobjekten im Schnitt unter 5 % über dem Vorjahresniveau, bei Neubauobjekten lag die Teuerungsrate etwas höher. Bei Häusern der Kategorie Einfamilienhaus bewegten sich die Angebotspreise für den Großteil der Objekte in einer Spanne von 500.000 bis 1,5 Mio. EUR je nach Objekt. Im Schnitt wurde für Einfamilienhäuser mit 150 m² rund 990.000 EUR verlangt, bei 200 m² durchschnittlich 1,56 Mio. EUR. Doppelhaushälften kamen bei 120 m² auf durchschnittliche 835.000 EUR, bei 150 m² auf rund 900.000 EUR. Und Reihen bzw. Reiheneckhäuser lagen bei 120 m² preislich im Schnitt bei 750.000 EUR, bei 150 m² bei etwa 860.000 EUR.

Wohnungen in Fürstenfeldbruck:
Für Eigentumswohnungen wurden 313 Verkaufsofferten gezählt. Die Preissteigerung zum Vorjahr lag bei etwa 8 – 10 %. Insgesamt bewegte sich der Quadratmeterpreis für Bestandswohnungen bei durchschnittlich knapp 5.100 EUR, für Neubauwohnungen bei etwa 6.550 EUR. Exemplarisch lagen Wohnungen der Größen 50 m² im Schnitt preislich bei knapp 310.000 EUR, bei 80 m² bei durchschnittlich etwa 425.000 EUR, für 130 m² bei 565.000 EUR. Der nominal höchste Preis lag bei 1,75 Mio. EUR für ein 275 m² Penthaus.

II. Reale Verkaufspreise:

Realistische Verkaufspreise weichen u. U. von den in Immobilienangeboten verlangten Preisen ab. Daher hier einige Vergleichswerte, die der Immobilienverband Deutschland für Fürstenfeldbruck angibt:

Freistehende Einfamilienhäuser werden beispielsweise bei einfachem Wohnwert (einfache Ausstattung, Vorortlage, Baujahr um 1960) mit durchschnittlich ca. 695.000 EUR beziffert, bei gutem Wohnwert (gute Ausstattung, bevorzugte Lage, gehobener Stil) mit durchschnittlich ca. 810.000 EUR beziffert. Reihenmittelhäuser mit einfachem Wohnwert erreichen demnach ca. 545.000 EUR, mit gutem Wohnwert etwa 640.000 EUR.

Gebrauchte Eigentumswohnungen liegen bei einfachem Wohnwert bei durchschnittlich ca. 3.250 EUR pro m² Wohnfläche, bei gutem Wohnwert bei ca. 4.350 EUR pro m². Neubauwohnungen sind bis 25 % teurer veranschlagt.

„Fürstenfeldbruck und seine umliegenden Gemeinden sind begehrte Wohnorte. Die hindurchfließende Amper mit den schönen Erholungsflächen, wie z.B. das Emmeringer Hölzl und die ansprechende Altstadt mit ihren Märkten, machen die Stadt lebenswert.“, so Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, muenchen.neubaukompass.de, emmering.de, fuerstenfeldbruck.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH und dem Preisindex 2019 des IVD. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Fürstenfeldbruck. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
Deutschland

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Münchner Maklerbüro startete im August 1994 mit dem Immobilienverkauf. Nach über 22 Jahren am Rotkreuzplatz, ist es seit 2017 in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.100 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt. Ansprechpartner für Immobilienverkäufer ist Herr Rainer Fischer.

Pressekontakt:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Interessanter Immobilienstandort 30 km östlich von München

BildRund 30 km im Südosten von München liegt die Kreisstadt Ebersberg im Einzugsgebiet des Münchener Verkehrsverbundes. Ebersberg ist eine aufstrebende Kleinstadt, die ihren momentan etwa 12.300 Einwohnern eine im Vergleich zur Großstadt eher geruhsame Atmosphäre bietet, aber durch die Nähe zu München dennoch eine schnelle Verbindung in die Landeshauptstadt ermöglicht. Doch auch Ebersberg selbst ist durchaus gut aufgestellt. Die Infrastruktur hält Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, ebenso ein Kreiskrankenhaus etc. Einen idyllischen Charakter vermitteln die Naherholungsgebiete im Ebersberger Forst, Biergärten und ein freier Blick in die Alpen. Immobilien sind in der Regel noch im bezahlbaren Rahmen, in manchen Lagen liegen freistehende Häuser aber auch hier zum Teil weit über der 1 Mio. EUR-Marke. Käufer von Häusern oder Wohnungen in Ebersberg sind nicht mehr nur Privatpersonen, auch Kapitalanleger haben mittlerweile die Region entdeckt.

Immobilienpreise in Ebersberg, (Angebotspreise; statistische Mittelwerte von April 2019 bis April 2020):

Häuser:
Insgesamt 97 Wohnhäuser waren im letzten Jahr in Ebersberg zum Verkauf angeboten. Zum Vorjahr ergeben sich deutliche Änderungen bei den Preisen. So werden in der Rubrik Hausverkauf Ebersberg je nach Objektart durchschnittlich 10 bis 20 % mehr verlangt als noch vor einem Jahr. Momentan liegen z. B. Einfamilienhäuser mit 175 m² bei durchschnittlich ca. 1,13 Mio. EUR, Neubauobjekte laben bei 163 m² Durchschnittsfläche bei rund 1,38 Mio. EUR. Doppelhaushälften wiesen im Schnitt 135 m² Wohnfläche auf und kosteten gebraucht rund 760.000 EUR, neu gebaut etwa 900.000 EUR. Und Reihen-/Reiheneckhäuser kamen bei 135 m² auf durchschnittlich ca. 620.000 EUR Kaufpreis.

Wohnungen:
Auf dem Wohnungsmarkt waren 67 Objekte zum Verkauf ausgeschrieben, neben Etagenwohnungen gab es auch eine kleine Zahl von Angeboten für Gartenwohnungen, Penthäuser oder Maisonettes. Auch bei Wohnungen wurde abhängig vom Objekt deutlich mehr verlangt als noch vor einem Jahr, speziell Neubauwohnungen konnten im Vergleich relativ stark zulegen. Bereits bestehende Wohnungen wurden jetzt für durchschnittlich gute 5.000 EUR pro m² angeboten, neue Wohnungen für im Schnitt 6.150 EUR pro m². Auf dieser Grundlage war für eine 70 m² Wohnung gebraucht mit ca. 350.000 EUR Kaufpreis zu rechnen, für eine Neubauwohnung mit rund 435.000 EUR. An der Spitze wurde für große Wohnungen über 100 m² zwischen 600.000 und 800.000 EUR verlangt.

Tatsächlich erzielte Verkaufspreise in Ebersberg:

Der Preisindex des Immobilienverbandes Deutschland 2019 gibt Durchschnittszahlen für real erziel-bare Preise in Ebersberg an. Die folgenden Angaben beziehen sich jeweils auf bestehende Objekte (nicht Neubau) und guten Wohnwert:

Häuser: 150 m² Einfamilienhäuser erreichten in Ebersberg im Schnitt 850.000 EUR Verkaufspreis, 120 m² Reihenhäuser ca. 730.000 EUR.

Wohnungen: Im Bereich Eigentumswohnungen war bei gutem Wohnwert im Schnitt von etwa 4.600 EUR Quadratmeterpreis auszugehen.

„Im Ebersberger Gebiet kann man schöne Objekte zu guten Preiskonditionen bekommen. Mün-chen ist noch gut erreichbar und die Erholungsgebiete um den Ebersberger Forst sind natürlich ein großes Plus.“, so der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer, Immobilienmakler für München, ansässig in der Nymphenburger Straße in München.

Quellen: Wikipedia.de; Immobilienpreise, Quadratmeterpreise: Statistikprogramm IMV Marktda-ten GmbH, IVD Preisspiegel Herbst 2019. Auswertung: Immobilienmakler-Büro Fischer, München; dieser Bericht kann nur als Orientierungshilfe angesehen werden. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
Deutschland

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Münchner Maklerbüro startete im August 1994 mit dem Immobilienverkauf. Nach über 22 Jahren am Rotkreuzplatz, ist es seit 2017 in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.100 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt. Ansprechpartner für Immobilienverkäufer ist Herr Rainer Fischer.

Pressekontakt:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Dank neuester EuGH-Entscheidung Finanzierungsvertrag widerrufen, Hauskredit-Zinsen senken und sogar Vorfälligkeitsentschädigung sparen. Jetzt vielfach möglich und anwaltlich prüfen lassen.

BildEuGH stärkt Verbraucherrechte – und bringt Banken in der Corona-Krise in Nöte

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit einem Urteil vom 26.03.2020 einen Großteil der deutschen Verbraucherkredite ins Wanken gebracht. Betroffen davon sind neben den Pkw-Finanzierungen insbesondere Hauskredite mit hohen Zinsen. Die Luxemburger Richter widersprechen damit der verbraucherunfreundlichen Rechtsauffassung des Bundesgerichtshofs (BGH) und treffen damit insbesondere die Bankenbranche in Zeiten der Ausbreitung des Corona-Virus empfindlich. Die im Laufe der letzten Jahre immer bankenfreundlicher werdende Rechtsprechung des BGH wird damit wohl der Vergangenheit angehören.

Mit dem sog. „Widerrufsjoker“ können Kreditnehmer zum Beispiel ein hochverzinstes Immobiliendarlehen vorzeitig tilgen, um von den gesunkenen Zinsen profitieren. Denn auf diesem Weg kann man vorzeitig aus einem teuren Darlehen aussteigen und Kreditzinsen senken ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zu bezahlen.

Der EuGH hat eine Formulierung als unzureichend angesehen, die so oder ähnlich nahezu ausnahmslos in allen Verbraucherdarlehensverträgen, die ab dem 11.06.2010 geschlossen wurden, zu finden ist. Zwar hatte der EuGH auf Vorlage des Landgerichts Saarbrücken über einen Immobiliendarlehensvertrag – also einen Kreditvertrag über die Finanzierung einer Immobilie – zu entscheiden. Der beanstandete Passus innerhalb der Widerrufsinformationen findet sich aber nahezu identisch in den allermeisten allgemeinen Kredit- und Darlehensverträgen, die Banken mit Verbrauchern abgeschlossen haben.

Ersparnis-Möglichkeit bei Umfinanzierung und Verkauf jetzt anwaltlich prüfen lassen.

Wirtschaftlich hat ein Widerruf der Finanzierung insbesondere zur Folge, dass die Bank beispielsweise keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen kann, wenn eine Immobilie wegen eines Umzugs, einer Scheidung oder günstiger Marktverhältnisse verkauft werden soll. Aber auch eine Umfinanzierung und ein damit verbundenes Profitieren von den derzeit niedrigen Hauskredit-Zinsen rechnet sich aktuell für die meisten Verbraucher.

Verhandlungsspielraum für neue Konditionen

Da nach einem wirksamen Widerruf der Finanzierung kein Anspruch der Bank auf eine Vorfälligkeitsentschädigung besteht, eröffnet sich bei nicht abgelösten Darlehen die Chance, mit der finanzierenden Bank in Verhandlungen über neue Konditionen einzutreten, um das aktuell niedrige Zinsniveau für sich zu nutzen. So ermöglicht der Widerrufsjoker eine Hauskredit-Umschuldung zu einem neuen Darlehensvertrag, der mit deutlich günstigeren Zinsen überzeugt.

In einem ersten Schritt sollten betroffene Verbraucher demnach prüfen lassen, ob ihre Verträge von dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs betroffen sind und welche Möglichkeiten konkret bestehen. Nach der Erfahrung wird zwar nicht damit zu rechnen sein, dass die Kreditinstitute den Hauskredit-Widerruf der Kunden sofort anerkennen, insbesondere dann, wenn die Kunden den Widerruf selbst, also ohne anwaltliche Unterstützung erklären. Nach der Entscheidung des EuGH sind die Chancen von Verbrauchern jedoch nunmehr deutlich gestiegen und so gut, wie selten zuvor.

Rechtsschutzversicherung deckt Kostenrisiko

Die meisten Rechtsschutzversicherungen mit abgeschlossenem Immobilienrecht stellen ihre Kunden übrigens vom Kostenrisiko frei und übernehmen Kostendeckung – vorausgesetzt, der Versicherungsvertrag bestand bereits zum Zeitpunkt des Erwerbs.

Für Verbraucher, die bislang noch gezögert haben, von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, ist jetzt der Moment gekommen, um zu handeln!

Mit dem Urteil des EuGH ist der „Widerrufsjoker“, über dessen Stichhaltigkeit schon oft diskutiert wurde, wieder und noch stärker, als zuvor zu vollem Leben erwacht:

? Hauskredit-Zinsen senken: Ehemals teure Baukredite, die noch vor einiger Zeit z.B. um die 4 % Zinsen kosteten sind aktuell schon für unter 1 % zu haben. Über mehrere Jahre gerechnet beträgt der Unterschied häufig mehrere tausend Euro.

? Diesel-Entschädigung: Kaum mehr an den Mann zu bringende Diesel-Pkw können jetzt abgestoßen werden mit lukrativer Berechnung des Werts der Nutzung.

Mehr Informationen durch Rechtsanwalt Udo Reissner von der überregional tätigen Kanzlei Reissner Ernst & Kollegen

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen – Augsburg / Starnberg
Herr Rechtsanwalt Udo Reissner
Schaezlerstraße 13 1/2
86150 Augsburg
Deutschland

fon ..: 0821 9079797
fax ..: 0821 3433665
web ..: https://rechtsanwaelte-augsburg-starnberg.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte der Kanzlei Reissner Ernst & Kollegen in Augsburg und Starnberg stehen als Anwalt, Fachanwalt, ADAC-Vertragsanwalt, Strafverteidiger oder Scheidungsanwalt für Kompetenz und Qualität auf vielen Rechtsgebieten. Dazu zählen insbesondere die Interessenschwerpunkte
– Strafrecht und Strafverteidigung, Strafverteidiger-Notdienst (7 Tage / 24 Stunden)
– Eherecht, Ehevertrag und Familienrecht,
– Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht und Bußgeldverfahren,
– Erbrecht, Erbvertrag, vorweggenommene Erbfolge, Todesfallverfügungen,
– Betreuungsrecht, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung,
– Mietrecht für Mieter und Vermieter,
– Wohnungseigentumsrecht, Baurecht und Immobilienrecht,
– Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
– Vertragsrecht und Wirtschaftsrecht in vielen Branchen.

Zur oftmals vernünftigeren und kostengünstigeren Beilegung von Auseinandersetzungen bietet die Kanzlei professionelle Mediation an, beispielsweise in Familienstreitfällen und bei geschäftlichen Meinungsverschiedenheiten.

Die Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen betreuen Privatpersonen, Unternehmen und Körperschaften.

Prägend für jeden Anwalt und jede Anwältin dieser Kanzlei sind das persönliche Verhältnis zu den Mandanten, großes Engagement und hohe Einsatzbereitschaft für die Rechte und Interessen der Mandanten.

Sich im Recht fühlen, nützt oft wenig. Recht bekommen, darauf kommt es an. Mit diesem Ziel den privaten und gewerblichen Mandanten dafür ein guter Anwalt zu sein – darauf haben sich die Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen in Augsburg und Starnberg verpflichtet.

Impressum siehe: https://rechtsanwaelte-augsburg-starnberg.de/impressum/

Pressekontakt:

Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen – Augsburg / Starnberg
Herr Rechtsanwalt Udo Reissner
Schaezlerstraße 13 1/2
86150 Augsburg

fon ..: 0821 9079797
web ..: https://rechtsanwaelte-augsburg-starnberg.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Immopartner-Geschäftsführer Stefan Sagraloff erklärt die Vorteile des Mietmangements

Eigentümer von Häusern oder Wohnungen, die noch keine Erfahrung mit der Vermietung haben, sind immer wieder über Unterstützung froh. Das hat zumindest Stefan Sagraloff festgestellt, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg. Denn neben der Vermarktung, der Mietersuche, der Erstellung eines rechtsgültigen Mietvertrags sowie der Festlegung des richtigen Mietpreises steht auch die jährliche Nebenkostenabrechnung an.

Wer als Eigentümer nicht weiß, worauf er bei der Vermietung seines Hauses oder seiner Wohnung achten muss oder keine Lust dazu hat, sich selbst um diese zu kümmern, kann fürs Mietmangement erfahrene Immobilienmakler beauftragen. Darauf macht jetzt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg, aufmerksam.

„Wir kümmern uns nicht nur um die kaufmännische, sondern auch um die technische Verwaltung der Immobilie“, erklärt er. Zur kaufmännischen Verwaltung zählt zum Beispiel das Abschließen oder das Kündigen von Mietverträgen. Zur technischen Verwaltung gehört unter anderem das Einholen von Angeboten, wenn Eigentümer vorhaben, ihre Immobilie zu modernisieren oder zu sanieren. Für die Vermietung mit Hilfe eines Immobilienmaklers sprechen aber noch weitere Gründe, von denen Stefan Sagraloff im Folgenden fünf aufzählt.

Erstens: „Erfahrene Makler kümmern sich optimal um die Vermarktung der Immobilie. Wir wissen ganz genau, wo wir welche Anzeige schalten müssen, um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen“, so der Immopartner-Geschäftsführer.

Zweitens: Immopartner verfügt über eine Datenbank mit Mietinteressenten, die vorab auf ihre Bonität geprüft werden. „So reduzieren wir die Gefahr, dass ein Vermieter einem Mieter aufsitzt, der sich die Wohnung gar nicht leisten kann“, erklärt Stefan Sagraloff. Außerdem könnten so schnell passende Mieter mit passenden Immobilien bzw. Vermietern zusammengebracht werden.

Drittens: „Oft enthalten Mietverträge unwirksame Klauseln, die letztendlich negative Folgen für Eigentümer haben können. Beispielsweise dürfen Eigentümer nicht einfach die Hausverwalterkosten oder nicht umlagefähige Versicherungen auf die Mieter umlegen und sich nachher darüber ärgern, dass sie doch selbst für diese aufkommen müssen“, erklärt der Firmengründer. „Als Immobilienmakler kennen wir uns natürlich mit solchen Klauseln aus und helfen Eigentümern beim Aufsetzen eines rechtsgültigen Mietvertrags.“

Viertens: „Auch die Höhe des Mietpreises darf man nicht x-beliebig festlegen“, so Stefan Sagraloff. In zahlreichen bayerischen Städten gilt noch bis Ende Juli 2020 die Mietpreisbremse. Diese regelt, dass die Mietpreise bei neu abgeschlossenen Mietverträgen nicht über zehn Prozent der Vergleichsmiete liegen dürfen. „Auch hier kennen wir uns aus und schildern den Eigentümern gegebenenfalls die Ausnahmen“, so Stefan Sagraloff.

Fünftens: Mietern muss von ihren Vermietern jährlich eine Nebenkostenabrechnung zugeschickt werden. Stefan Sagraloff erklärt: „Verpasst man hier die Frist, bleibt man unter Umständen auf den Kosten sitzen, die entstehen, weil der Verbrauch höher war als bisher angenommen.“ Erfahrene Makler erstellen nicht nur die Nebenkostenabrechnungen, sondern sorgen auch dafür, dass diese den Mietern pünktlich zugehen.

Für Vermieter, die Unterstützung beim Mietmangement brauchen, bietet Immopartner drei Leistungspakete an: angefangen von der Basic-Partnerschaft, über die etwas umfangreichere Komfort-Partnerschaft bis hin zur Premium-Partnerschaft, bei der sich Vermieter selbst um nichts mehr kümmern müssen.

Wer sich für die Leistungspakete für Vermieter oder auch für Haus Verkauf Schwabach und Makler Zirndorf interessiert, findet auf https://www.immopartner.de weitere Informationen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Herr Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 / 47 77 60 13
fax ..: 0911 / 47 77 60 14
web ..: https://www.immopartner.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Maren Tönisen
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Einige Zahlen, Schätzungen und Meinungen zur Krise, die Covid 19-19 in Deutschland und Europa verursacht hat

BildDas ansteckende Coronavirus (das die als COVID-19 bezeichnete Erkrankung auslöst) mit Ursprung in China, hat sich inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation hat erklärt, dass es sich um einen globalen Gesundheitsnotstand handelt und die Regierungen in vielen Ländern setzen Aktionspläne um, um auf den anhaltenden Ausbruch zu reagieren. In diesem Zusammenhang ist es nicht verwunderlich, dass die globalen Finanzmärkte angesichts der Herausforderungen der Isolation und der Gefahr einer möglichen Rezession, turbulente Zeiten durchgemacht haben.

Jetzt, Mitte März, haben wir alle die Auswirkungen dieser jüngsten Pandemie auf fast dem gesamten europäischen Kontinent bemerkt. Die meisten Einkaufszentren und Geschäfte schließen, Hotelreservierungen werden aufgehoben und leiden unter dem Umsatzrückgangs (oder sogar aufgrund der von den Behörden auferlegten Verpflichtung).
Um die Ausbreitung des Coronavirus-Ausbruchs zu stoppen, ergreifen die Behörden Maßnahmen, die sich an fast die gesamte Bevölkerung richten. Die Bürger wiederum vermeiden es, wie wenige Wochen zuvor, zu kaufen oder zu investieren. www.carpatenimmo.de/
Aber sinken auch die Renditen von Immobilieninvestoren? Ist es nicht gut, dass die Bankzinsen gesunken sind?

Hotellerie heute
Auch wenn einige Ereignisse in der Immobilienbranche (durch Stornierung oder einfache Verschiebung), wie die Mipim-Immobilienmesse in Cannes, darunter litten, wird der Verkauf und Kauf von Büros, Wohneinheiten, Häusern und Einkaufszentren fortgesetzt.
Einige Akteure der Branche glauben, dass die nahe Zukunft keine größeren Veränderungen bringen wird – natürlich wurden Immobilienveranstaltungen verschoben, der Tourismus leidet gleichermaßen. Diejenigen, die verlieren, sind natürlich die in HORECA (Hotels, Restaurants usw.). In der ersten Märzwoche verringerte sich die durchschnittliche Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten in Berlin, um rund 58% – 27 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Experten schätzen in Frankfurt eine Reduzierung der Nutzung von Unterbringungskapazitäten um 44%.
Im Vergleich zu Mailand oder anderen Orten in Italien, sind dies jedoch geringfügige Rückgänge. Auch der Immobilienverkauf kann schrumpfen. Im Vergleich zum Vormonat zeigten 1200 Befragte, dass diese Quoten um rund 10 Prozent gesunken sind. Aber auch im März sind Büroräume genauso „gefragt“.

Die Wohnungen, genauso gesucht
Die Deutschen wollen so leben, arbeiten und einkaufen wie bisher. Experten und Immobilienanalysten zeigen, dass Wohnungen für Investoren genauso attraktiv bleiben können – unabhängig von der aktuellen Epidemie. Insbesondere in Großstädten sind die Mieten von Wohnungen sehr gefragt. Die Menschen brauchen Orte zum Leben, nicht wahr?

Kosten, Gewinne, Vorteile
In Bezug auf die Preise zeigen die Spezialisten, die Daten aus dem Immobiliensegment analysieren, dass es in diesem Jahr keine Anomalien in Bezug auf Angebote und Preise pro Quadratmeter geben wird. In den großen Städten Deutschlands werden die Preise zweifellos stabil bleiben.
Die Angst vor Coronavirus-Infektionen führt jedoch dazu, dass Menschen Einkaufszentren meiden. Deshalb können Immobilieninvestitionen in diesem Sektor fallen. Die heutigen Einkaufszentren verlieren nicht ihre Anziehungskraft. Viele Menschen werden die Tatsache, dass sie von zu Hause aus arbeiten nutzen (während der Quarantäne), um mehr Einkäufe zu tätigen, in der Zeit während sie sonst unterwegs wären (zur und von der Arbeit).

Was könnte noch passieren?
– Es ist möglich, dass einige potenzielle Käufer einen Typansatz von „abwarten und sehen“ verfolgen.
– Es wäre möglich, dass sich eine vorübergehende Reduzierung des Kapitalfluss von ausländischen Investoren in den am stärksten betroffenen Gebieten zeigt.

Lassen Sie uns nicht vergessen – die Geschichte zeigt uns, dass Immobilieninvestoren normalerweise beabsichtigen, ihr Immobilienvermögen als langfristiges Vermögen zu halten und sind daher durch die isolierten Auswirkungen auf die Wirtschaft gut aufgestellt.

Lassen Sie uns mit Interesse die finanzielle Situation bestehender Mieter betrachten; darüber nachdenken, was passiert, wenn gewerbliche Flächen vorübergehend geschlossen werden müssen (und Beschränkung bestimmter Plätze, aufgrund der Infektion); Lassen Sie uns die Immobilienverträge, die wir haben, sorgfältig prüfen, um die Kontinuität aufrechtzuerhalten und zu prüfen, ob eine Neuverhandlung, Kündigung oder Aussetzung erforderlich ist.
Wir befinden uns in einem neuen Gebiet, auf unbefestigten Straßen. Lassen Sie uns weise sein!

Haben Sie noch Fragen oder Wünsche? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen unserer Immobilienmakler!
Ihr Vertrauen ist bei Carpaten Immobilien in besten Händen. www.carpatenimmo.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Carpaten Immobilien
Frau Sarca Adriana
Verdistraße 47
81247 München
Deutschland

fon ..: 08952065720
web ..: https://carpatenimmo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Carpaten Immobilien
Frau Sarca Adriana
Verdistraße 47
81247 München

fon ..: 08952065720
web ..: https://carpatenimmo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sascha Rückert zeigt, worauf es beim Thema Grundstück verkaufen ankommt

Wiesbaden ist eine Stadt im Wandel und der Wohnraum ist knapp. Gute Chancen für den Verkauf von unbebauten Grundstücken. Allerdings ist dies eine komplexe Angelegenheit und daher die Beauftragung eines erfahrenen Partners mit Marktkenntnis und Verkaufserfahrung sinnvoll. Immobilienmakler Sascha Rückert ist Experte auf dem Gebiet Grundstücksverkauf und kümmert sich zuverlässig um Analyse, Bewerbung und Vertragsabschluss.

„Für den erfolgreichen Verkauf eines Grundstücks kommt es auf verschiedene Aspekte an“, erklärt Sascha Rückert, Geschäftsführer von Rückert Immobilien aus Wiesbaden. „Wir klären, für welche Bebauung sich das Grundstück eignet, wonach sich auch die Zielgruppe und die nachfolgenden Maßnahmen richten. Wir loten aus, ob eine Teilung Sinn macht und zu welchem Preis das Grundstück angeboten werden kann. Wir begleiten den gesamten Verkaufsprozess und bieten unseren Kunden einen Rundumservice.“

Eigentümer eines Grundstücks kennen sich oftmals nicht mit dem Baurecht und den Themen wie Erschließungsgrad oder Alt- und Sonderlasten aus. Da kann ein erfahrener Immobilienspezialist wertvolle Hilfestellung leisten. Sascha Rückert und sein Team analysieren ein Grundstück ganz genau, ermitteln mit qualifizierten Verfahren den Wert und klären alle Formalitäten mit den Behörden. Sie wählen unter Berücksichtigung der Zielgruppe wie Privatkäufer, Bauträger oder Investoren die geeigneten Maßnahmen für den Vermarktungsprozess aus. Sie betreuen im Anschluss die Interessenten, vermitteln bei den Verhandlungen und kümmern sich um die Verträge.

Wer ein Grundstück besitzt und dieses zum Verkauf anbieten möchte, ist gut damit beraten, sich einen kompetenten Partner zu suchen. Denn ein Makler ist in der Lage, den Verkaufsprozess optimal zu gestalten und für einen schnellen und unkomplizierten Besitzerwechsel zu sorgen.

Wer mehr zu diesem Thema oder zu Haus verkaufen Wiesbaden oder zu Wohnung verkaufen Wiesbaden möchte, wird auf https://www.rueckert-immobilien.de fündig.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rückert Immobilien
Herr Sascha Rückert
Stiftstraße 29
65183 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0611 / 1851828
fax ..: 0611 / 1851829
web ..: https://www.rueckert-immobilien.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Bereits seit 1996 ist Rückert Immobilien in der Wiesbadener Stiftstraße ansässig. Neben Beständigkeit sind Innovationskraft und ein besonders hochwertiges Marketing wichtige Merkmale der Arbeit, um sich mittels verschiedener Alleinstellungsmerkmale von „Hobbymaklern“, aber auch manchen professionellen Mitbewerbern abzusetzen. Eigentümern bietet Rückert Immobilien ein strukturiertes und hocheffizientes Konzept, um das bestmögliche Ergebnis innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu erreichen.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt