Archive for the Freizeit Category

Fit durch E-Biken

| Mai 28th, 2019

Bewegung ist nicht nur gesund, sondern sorgt ebenso für gute Laune. Den besten Beweis dafür liefern die E-Bikes von Elby mit ihrem unvergleichlichen Fahrgefühl.

BildRegelmäßiger Sport, viel frische Luft und eine ausgewogene Ernährung sind die Basis für eine gute Gesundheit. Nicht nur im Alter spielt der Faktor Bewegung eine wichtige Rolle, denn kräftige Muskeln und Knochen steigern das allgemeine Wohlbefinden und sorgen für einen belastbaren Körper. Mit den E-Bikes von Elby wird ein aktiver Lebensstil selbst für Sportmuffel zum Vergnügen.

Durch die gerade Sitzposition und die gepolsterten Griffe fährt sich das Elby S1 unglaublich angenehm. Die großvolumigen Reifen passen sich flexibel jedem Untergrund und Fahrstil an und vermitteln in Verbindung mit dem tiefen Schwerpunkt des Rades höchste Fahrstabilität in den Kurven. Neben dem Komfort zeichnet sich das besondere Elby Fahrvergnügen durch ein Plus an Dynamik aus. Mit einer Reichweite von bis zu 135 Kilometern lassen sich nahe gelegene Seen oder Parks unbeschwert erreichen, denn wenn es anstrengender werden sollte, hilft der kraftvolle 250-Watt-Heckmotor einfach nach. Eine Besonderheit: Beim Bremsen oder Bergabfahren dient er als Generator und speist dem Akku Energie zu.

Auch beim Aussehen macht Elby keine Kompromisse. Es steht für ausgezeichnetes und innovatives Design – von der durchdachten Integration des Akkus bis zur Linienführung des Rahmens. Doch das Elby S1 denkt nicht nur mit, es wächst auch mit. Das stylische E-Bike ist super flexibel und passt sich im Handumdrehen an jeden Fahrer zwischen 1,50 und 1,95 Meter Körpergröße an. Ob Mann oder Frau, groß oder klein, leicht oder schwer – „One-Size-Fits-Most“ ist das Motto. Lenker und Sattel sind blitzschnell neu eingestellt, das E-Bike ist startklar. So kann das Elby ohne großen Aufwand auch in der Familie oder mit Freunden geteilt werden.

Ebenso clever und praktisch ist der als Zubehör erhältliche Gepäckträger von racktime, der mühelos auf dem vorhandenen Elby-Gepäckträgersystem befestigt werden kann. Das ermöglicht eine größere und individuellere Gestaltung der Transportmöglichkeiten. Denn von der passenden Klemme bis hin zum perfekten Fahrradkorb bietet racktime für jeden Anlass die optimale Ausstattung.

Das Elby S1 ist in den Farben Schwarz, Weiß, Silber, Blau und Orange bei ausgewählten Händlern oder online unter www.elbybike.eu in Deutschland und Österreich für 2.799 Euro erhältlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Elby Bike Europe GmbH
Frau Sabrina Rill
Johann-Karg-Straße 44
85540 Haar
Deutschland

fon ..: +49 89 420 79699 28
web ..: http://www.elbybike.eu
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Elby Bike Europe GmbH
Frau Sabrina Rill
Johann-Karg-Straße 44
85540 Haar

fon ..: +49 89 420 79699 28
web ..: http://www.elbybike.eu
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Zahl der Weingüter, die sich der Biodynamik verschreiben, wächst stetig – Am 6. und 7. April trafen sich zum 22. Mal Experten und Enthusiasten auf der Summa2019 ,Tenuta Alois Lageder‘ in Südtirol

BildAlois Lageder hatte geladen und über 110 Weingüter von Frankreich bis China folgten seinem Ruf. Frankreich, Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Neuseeland, Portugal und ab diesem Jahr auch Ungarn, Tschechien und China trafen sich in Magreid in Südtirol. 110 Produzenten qualitativ hochwertiger und nachhaltiger Weine.

In einer „intimen“, familiären und einladenden Atmosphäre kostete das Publikum die besten Weine und lauschte den Geschichten der Winzer in einem reichhaltigen Programm aus exklusiven geführten und vertikalen Verkostungen, Seminaren und Besuchen des Weinguts. Und über 2000 Fachbesucher ließen sich von den angebotenen Weinen begeistern.

Wir haben uns im Anschluss an die Summa 2019 mit Andrea Vestri, Inhaber der Wein- und Sommelierschule ,European Wine Education‘ in München, sowie der nächsten Generation der Lageders, Alois Clemens Lageder, Anna Lageder, und Helena Lageder ein ausführliches Interview geführt.

Genussfreak: „Herr Vestri, Sie haben die Summa in diesem Jahr das erste Mal besucht. Welchen Eindruck haben Sie gewonnen?“

Andrea Vestri: „Allein die wunderschöne Kulisse von Südtirol und die familiäre Atmosphäre machen die Summa zu einem sehr schönen Erlebnis. Es war sehr gut besucht aber es verteilt sich auf die verschiedenen Höfe, Veranstaltungsorte und Räume. Man hat die Möglichkeit sich mit den Winzern ausführlich zu unterhalten sich die Weine erklären zu lassen. Die Winzer haben sich für jeden Besucher ausführlich Zeit genommen. Die anwesenden Winzer sind keine unbekannten, doch im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen wird das Augenmerk auf Qualität gelegt. Und so habe ich fast keine Basic-Weine in der Verkostung gefunden. Alle präsentierten Weine spielen zumindest in der Bundesliga oder sogar in der Champions League. Man hat hier die Möglichkeit Weine zu verkosten, die sonst gar nicht erst ins Glas kommen. Eine sehr schöne, gelungene Veranstaltung.“

Genussfreak: „Es gibt Stimmen, die Veranstaltungen in dieser Größe als nicht vereinbar halten zum Grundgedanken der Nachhaltigkeit. Wie schwer ist es für Sie dies in Einklang zu bringen?“

Anna Lageder: „Jedes Jahr stellt dies eine spannende und nicht ganz einfache Herausforderung dar. Ich bin davon überzeugt, dass unser Angebot auch nach so vielen Ausgaben interessant und attraktiv bleibt, weil es sich aus der Zusammenarbeit mit vielen der teilnehmenden Winzer und Partner ergibt. Aus der gemeinsamen Begeisterung für Summa entstehen immer wieder originelle Ideen. – Neben dem Fokus auf nachhaltiges Event Management – die Veranstaltung ist als Green Event zertifiziert – hat die Summa auch einen sozialen Hintergedanken. Auch in diesem Jahr kommen 10 Euro pro Gast der Organisation Haus der Solidarität zu Gute, die sich seit 16 Jahren um Menschen in Not kümmert.“

Genussfreak: „Herr Vestri, für wie wichtig erachten Sie das nachhaltige Arbeiten im Weinbau und die hier gelebte Philosophie der Biodynamic?“

Andrea Vestri: „Man sagt: Den Wein macht man im Weinberg nicht im Keller. Ein großes Thema ist sicherlich die Nachhaltigkeit. Wir besuchen immer wieder Winzer, auch bei unseren Weinreisen und es zeigt sich, dass das Thema Nachhaltigkeit, weniger Einsatz von Pestiziden, biologischer Anbau und Biodynamic eine immer größere Rolle spielt. Man geht mit der Natur sorgfältiger um. Biodynamisch ist sicherlich die Spitze dieser nachhaltigen Arbeit. Biodynamische Weine werden sicherlich noch deutlicher durch die Natur geprägt. Dies kann man oft auch schmecken Und man sollte nicht den Fehler machen und die Weine sofort eins zu eins vergleichen. Doch in den letzten 20 bis 30 Jahren hat sich natürlich viel in der Kellertechnik getan. Und auch das Wissen um die Arbeit im Weinberg ist gewachsen und verfeinert worden. All dies kann man jetzt mit der Nachhaltigkeit im Weinbau verbinden und tolle Bio-Weine und biodynamische Weine produzieren.“

Genussfreak: „Ist die geschmackliche Qualität der Weine aus Ihrer Sicht abhängig von der Art des Anbaus?“

Andrea Vestri: „Natürlich ist der Geschmack des Weines abhängig von der Anbauweise. Man spürt wenn ein Wein zu 100 Prozent natürlich produziert wird. Man ist natürlich an einem vorhandenen Standard-Geschmack gewöhnt und das schon seit Jahren. Wenn wir jetzt im Biowein einen neuen Geschmack haben empfinden wir ihn eventuell als nicht passend.“

Genussfreak: „Herr Lageder, man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Sie die Biodynamik mit all ihren Facetten leben. Welche Bedeutung hat diese Lebensweise für Sie?“

Alois Clemens Lageder: „Mitte der 70er Jahre begann unsere Familie das Weingut mit einem strikten Qualitätskurs und innovativen Methoden in Weinberg und Keller neu zu positionieren. Heute werden die 50 Hektar familieneigene Weinberge biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Wir betrachten die Inhalte unserer Arbeit in der Gesamtheit ihrer Eigenschaften und Beziehungen miteinander. Die Entwicklungen im Mikrokosmos Weinberg unterliegen vielfältigen Einflüssen: von der Bodenbeschaffenheit, den hier beschäftigten Menschen bis zu den großen Zusammenhängen wie globale Klimaentwicklung und dem Lauf der Gestirne.“

Genussfreak: „Herr Lageder, wie wichtig ist für Sie der Betriebsstandort Südtirol?“

Alois Clemens Lageder: „Südtirol weist eine besondere geologische, mikroklimatische und kulturelle Vielfalt auf. Aus dieser Vielfalt wollen wir schöpfen und so jede Rebsorte bestmöglich zum Ausdruck bringen. Auch aus diesem Grund arbeiten wir mit rund 80 Winzerpartnern zusammen, die sich über die gesamte Region verteilen. Durch die teilweise seit über Generationen bestehende Partnerschaften können wir auf die Diversität Südtirols zurückgreifen und ein einzigartiges und vielseitiges Sortenspektrum anbieten.“

Genussfreak: „Herr Vestri, Sie als Inhaber und Dozent der Münchner Wein- und Sommelierschule European Wine Education haben einen umfassenden Blick auf die Weinwelt. Wo steht für Sie Südtirol im Allgemeinen im Vergleich zum internationalen Weinbau und im Besonderen natürlich in Bezug auf Biodynamik?“

Andrea Vestri: „Südtirol im Allgemeinen steht für mich ganz weit oben auf der Skala. Südtirol hat sich in den letzten 15 Jahren enorm gesteigert, wie natürlich auch viele andere Weinanbaugebiete. Doch Südtirol steht für eine Vielzahl von Rebsorten von Weißburgunder über Sauvignon Blanc, Traminer, Müller-Thurgau, Vernatsch, Lagrein, grauer Vernatsch, Pinot Nero und, und, und. Beim Besichtigen der Weingüter in Südtirol bekommt man einen Eindruck von der Liebe der Winzer zu ihrem Wein und ihrer Heimat, der nachhaltigen Bewirtschaftung. Auch muss man berücksichtigen, dass in Tirol viele klimatische Zonen abgedeckt werden, wodurch die große Vielfalt der Südtiroler Weine auch gegeben ist. Ein Vorteil für die Entwicklung der Biodynamik in Südtirol ist sicherlich die Größe der Weingüter. Ein Weingut mit 5 bis 6 Hektar ist leichter auf Biodynamic umzustellen und zu verwalten als ein großes Weingut. Damit steht Südtirol für hohe Qualität und Nachhaltigkeit bei einem guten Preis-Genuss-Verhältnis in meinem persönlichen Ranking ganz weit oben.“

Genussfreak: „Gibt es Weine aus dem Hause Lageder und/oder der anderen Winzer, die Sie bei den Verkostungen besonders fasziniert und überrascht haben?“

Andrea Vestri: „Vom Weingut Lageder haben mich der Löwengang Chardonnay und der Cabernet Sauvignon Cor Römigberg begeistert. Sie gehören für mich zu den besten Weinen Norditaliens, wenn nicht sogar Gesamtitaliens. Auch der ,Zibibbo in Pithos‘ vom Weingut Cos aus Cerasuolo di Vittoria war ein ganz toller Wein. In der Amphore trocken ausgebaut hat er leicht oxidative Noten. Sehr gut haben mir auch die Weine des Weingutes Villa Santo Stefano aus Lucca in der Toskana gefallen und selbst die Weine aus China, die ja in einem Joint Venture mit dem Österreichischen Winzer Lenz Moser entstehen waren sehr schöne Weine.“

Genussfreak: „Ein kurzes Fazit zur Summa 2019?“

Helena Lageder: „Ich freue mich alten und neuen Freunden auf der Summa zu begegnen. Der Austausch zwischen Winzern ist sehr inspirierend und wertvoll für meine neue Rolle im Weingut“

Alois Clemens Lageder: „Der intensive Austausch zwischen Winzern und Fachpublikum und die familiäre, entspannte Atmosphäre machen die Summa für uns zu einer Veranstaltung, aus der wir jährlich Inspiration und neue Ideen für unsere Arbeit schöpfen.“

Anna Lageder: „Ich glaube, dass vor allem dieses besondere Ambiente der historischen Gebäude die Summa von anderen Weinveranstaltungen unterscheidet.“

Genussfreak: „Bleibt Ihr Resümee Herr Vestri?“

Andrea Vestri: „Geprägt wird die Summa durch die ruhige familiäre Atmosphäre und den direkten Dialog mit den Winzern. Ich hatte zwei wunderschöne, interessante Tage. Es ist eine super entspannte Atmosphäre. Es gibt Veranstaltung, da ist man nach 20 Weinen schon müde und möchte keine weiteren probieren. Auf der Summa ist dies komplett anders, der wunderschöne Rahmen in den historischen Gebäuden, das besondere Ambiente. Ich hoffe, dass die Summe auch in diesem Rahmen bleibt und nicht ausufert, das fände ich schade. Auch über die Besucher kann ich nur positiv urteilen, ein interessiertes, erlesenes Publikum. Daher mein Fazit zur Summa: Mega, Grande, Bravi Lageder.“ (Mehr zum Thema Wein findet man auf genussfreak.de)

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Genussfreak
Herr Jörg Bornmann
Keuslinstraße 13
80798 München
Deutschland

fon ..: 004915259222714
web ..: http://www.genussfreak.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Genussfreak
Herr Jörg Bornmann
Keuslinstraße 13
80798 München

fon ..: 004915259222714
web ..: http://www.genussfreak.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

o NKD erhält Siegel „Kundenliebling 2019“ in der Rubrik „Modehäuser und Textilketten“
o Auszeichung zum vierten Mal in Folge
o Prädikat „Silber“ für NKD in der Kategorie „Beliebteste Marke“

BildDer deutsche Textildiscounter NKD wurde 2019 erneut mit dem Siegel „Kundenliebling“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Beliebteste Marke“ freut sich das Unternehmen über das Prädikat „Silber“ in der Branche „Modehäuser und Textilketten“. Aus Kundensicht zählt NKD zum vierten Mal in Folge zu einer der beliebtesten Marken Deutschlands.

Die Studie wurde im Auftrag von Focus Money und Deutschland Test durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung realisiert. In der größten Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht wurden Kundenstimmen aus den sozialen Netzwerken zu rund 20.000 Marken aus 272 Branchen ausgewertet. Im Zeitraum von Januar bis Dezember 2018 analysierte das Institut Meinungen zu den Kategorien Preis, Service, Qualität sowie Ansehen. Die Studie ist somit ein hervorragender Gradmesser, wie Verbraucher einzelne Marken wahrnehmen.

„NKD ist es gelungen, eine starke Marke mit enger Kundenbindung aufzubauen. Das Siegel bestätigt, dass wir weiterhin die Qualitätsansprüche sowie Preisvorstellungen optimal erfüllen“, erläutert CEO Dr. Ulrich Hanfeld. Das Unternehmen generiert weitgehend positive Kundenstimmen im Web und positioniert sich somit nah am Endverbraucher.

Das Unternehmen NKD
Mit insgesamt 1.800 Filialen in Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, einem eigenen Onlineshop sowie ca. 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit zählt die NKD Firmengruppe zu den größten Unternehmen im Textileinzelhandel. Das Angebot reicht von aktueller Mode für die ganze Familie und funktionaler Sportbekleidung über Heimtextilien und saisonale Dekoartikel bis hin zu ausgewählten Markensortimenten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach
Deutschland

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
fax ..: +49 (0) 9208 699 200
web ..: http://www.nkd.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung auch in geänderter oder gekürzter Form mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

NKD Services GmbH
Frau Nicole Kröll
Bühlstraße 5-7
95463 Bindlach

fon ..: +49 (0) 9208 699 444
web ..: http://www.nkd.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

De Puta Madre Gold bzw. DPM Gold, eine in Kalabrien (Süditalien) ansässige Modemarke, die ihre provokante Streetwear Kollektion mit T-Shirts, Sweatshirts, Denim Jeans für Männer und Frauen lanciert.

BildDer Markeninhaber erklärt, dass die Idee hinter dem Konzept im süditalienischen
Untergrund entstand. Die dunklen Phasen und Erfahrungen in seinem Leben motivierten ihn, eine Kleidungsmarke mit einer starken Botschaft und einer Vision zu entwickeln, welche die Lebensstandards der Randgemeinden der Welt anhebt und ihnen eine direkte Stellungnahme gibt, mit der sie sich identifizieren können. Ihm zufolge hat jeder Mann und jede Frau in der Gesellschaft, die nicht den Richtlinien der Gesellschaft folgen, das Recht seine freie Meinung und Lebenseinstellung einzustehen und zu leben. Dies widerspiegelt er in seiner provokativer Streetwear Kollektion. Von bequemen und stilvollen provokativen T-Shirts bis hin zu fantastischen
Narcos- und Crimefashion Sweatshirts.
De Puta Madre Gold bietet Ihnen eine einzigartige Streetwear Kleidung an. Die Käufer können alle DPM Gold Bestseller Produkte von 2003 bis 2011 in der Sommer Kollektion ebenso auch die neuen Styles, die vom Markenhersteller angeboten werden entdecken. Die Marke erhebt sich über ihre buchstäbliche Bedeutung und ist wieder in hohem Tempo unterwegs, um seinen Fans einen coolen und erstklassigen Look zu bieten.

De Puta Madre Gold bzw. DPM Gold ist eine in Kalabrien (Süditalien) gegründete Modemarke. Die stylisch provokante Designs aus der Streetwearszene werden für alle Altersgruppen, Geschlechter und Gemeinschaften angeboten, einschließlich der Geeks, Punks, Tattoo-Liebhaber und Superstars oder Möchtegern-Superstars. Die Marke wurde in Süditalien gegründet und gibt nun den Menschen in ganz Europa wichtige Modeziele vor. DPM Gold kreiert Modekleidung in Streetwear aus feinsten Qualitätsstoffen und bietet Präzisionsdetails, die ihre Kollektion noch beeindruckender machen. Die Marke wurde 2003 von einem ehemaligen Mitglied einer kriminellen Organisation gegründet, die sich für die bessere Seite der Gesellschaft entschied und mit der Gründung einer Modemarke zum Erfolg gelang. Der Höhepunkt der Streetwear Labels war von 2008 bis 2011.

2012 wurde die Produktion aus familiären Gründen unterbrochen. Der Gründer brachte die Marke 2018 wieder auf den Markt und produziert nun wieder mit Erfolg das Streetweaer Label.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

De Puta Madre Gold
Herr Paulo Rafale
Via Monte Napoleone 8
21021 Milano
Italien

fon ..: +390200684890
web ..: http://www.deputamadregold.it
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wer sind wir
Eines der am schnellsten wachsenden Sportswear und Streetwear Mode Marken in Europa. Provokante, innovative Designs aus hochwertigen Stoffen mit detaillierter Verarbeitung Made in Italy.

Pressekontakt:

De Puta Madre Gold
Herr Paulo Rafale
Via Monte Napoleone 8
21 Milano

fon ..: +390200684890
web ..: http://www.deputamadregold.it
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

WEiNDOTCOM Weinversand erneut erfolgreich auf der Jagd nach den besten Weinen.

BildNeusäß 06.05.2019. Egal ob Fleischliebhaber oder nicht, dieses Re(e)h ist für jeden was! Unkompliziert, gradlinig, facettenreich und doch einfach lässig – ein Weingut, wie für WEiNDOTCOM gemacht. Das Weingut Hannes Reeh aus Österreich, bis vor ein paar Jahren noch ein Geheimtipp, ist bei Kennern der österreichischen Szene mittlerweile bestens bekannt und lockt mit vier Weinlinien, vom Haus&Hof Wein bis hin zum Rohstoff, der pur und schnörkellos auch hält, was er verspricht. Im Falstaff Weinguide in der Kategorie österreichische Weingüter mit 3 Sternen bewertet, hat WEiNDOTCOM sein Sortiment mit Hannes Reeh erneut um zehn fantastische Weine erweitert, die nur darauf warten getestet zu werden.

„Zu sagen, dass wir uns freuen, dieses Weingut jetzt in unser Sortiment aufnehmen zu können, ist fast schon untertrieben. Winzer Hannes Reeh passt mit seiner Philosophie in Sachen Wein perfekt zu WEiNDOTCOM. Wir sind genau wie er der Meinung, dass man aus Wein keine Wissenschaft machen sollte. Denn dabei bleibt der Genuss oftmals auf der Strecke, und der sollte beim Weintrinken eigentlich die Hauptsache sein! Auch auf die Frage, was guten Wein ausmacht, können wir an dieser Stelle nur antworten: „Einer, der schmeckt!“. Und da sind wir wieder bei Hannes Reeh, denn seine Weine schmecken einfach. Er ist nicht nur ein bodenständiger, sympathischer Typ, mit dem man selbst gerne ein Glas Wein trinken würde, er bringt das auch wirklich in jede Flasche Wein ein. Unkompliziert und zugleich vielschichtig, handwerklich super gemacht, aus einer Weinregion, die viele Winzerherzen höherschlagen lassen dürfte. Vor allem die Linie Rohstoff, die in Österreich unter dem Namen Unplugged vermarket wird, hat uns einfach umgehauen. Für Liebhaber ehrlicher und geradliniger Weine ein Muss! Wie in der Musik, welche unplugged ohne jeglichen Schnickschnack auskommt, lenkt auch hier nichts vom eigenen Sound ab. Ich muss gestehen, auf der Jagd waren wir schon länger nach diesem Reeh und sind jetzt tierisch stolz, dass wir Erfolg hatten. Denn auch wie in der Vergangenheit als auch in der Zukunft werden wir Weingüter nicht wahllos aufnehmen, um ein möglichst breites, unübersichtliches Spektrum an Weinen zu bieten. Sondern wir suchen uns diese mit Sorgfalt aus, um unseren Kunden wirklich nur Weine anzubieten, die wir auch selbst trinken oder an liebe Freunde und Familie verschenken würden. Eben Weingüter, wie das von Hannes Reeh, welches angefangen vom Wein über das Weingut und dem persönlichen Credo bis hin zur Herstellung wirklich zu uns passen und deren Weine man vorbehaltlos empfehlen kann.“ verrät uns Florian Janek, Geschäftsführer und Gründer von WEiNDOTCOM.

Weingut Reeh – fast schon eine Re(eh)ligion

„Wein ist für alle da“, so spricht Hannes Reeh, selbsternannter Weindemokrat. Weintrinken soll laut ihm eine Leidenschaft, und keine Wissenschaft sein. Seine Weine, so frei, schnörkellos und pur spiegeln diese Haltung wider. Ein Wein muss schmecken, nicht überanalysiert und stundenlang zerredet werden. Hannes Reeh fokussiert sich auf das Wesentliche und überzeugt mit seiner bodenständigen Art nicht nur mit gutem Wein, sondern auch mit einem angenehmen Charakter.

Das Weingut Reeh wurde erst in den 1980ern durch die Familie Reeh gegründet und 2007 von Hannes Reeh übernommen, der zuvor die Weinbauschule Klosterneuburg besuchte und sein Wissen in aller Welt bei namhaften Winzern vertiefte. Ohne den Hintergrund einer jahrzehntelangen Familientradition setzt er mit Zielstrebigkeit und Unkonventionalität Weine um, so unkompliziert und zugleich vollmundig und intensiv, mit absolutem Wiedererkennungswert. Die perfekte Lage des Weinguts im Weinbaugebiet Neusiedlersee spielt ihm hierbei gekonnt in die Hände, denn die 60 Hektar, die Hannes Reeh sein Eigen nennen kann, liegen am Rande des sonnenverwöhntesten Ortes in Österreichs, Andau, nahe der ungarischen Grenze. Die Kombination aus dem einzigartigen pannonischen Heideboden und den hervorragenden meteorologischen Bedingungen in dieser Gegend sind geradezu ideal für den Weinbau. Ein Eingriff in das Wachstum findet nur unterstützend statt und so schonend und nachhaltig wie möglich. Schottrig-sandig, kaum Niederschlag, viele Sonnenstunden und unglaublich fruchtbar – eine Kombination, die die Reben kräftig heranwachsen lässt und für pralle Trauben voller Aromatik sorgt. Fast möchte man neidisch sein auf den Wein der in dieser Gegend wachsen darf. Im Anschluss an die Handlese verarbeitet Hannes Reeh die Trauben gekonnt mittels einfacher Verfahren und Geschick in dem im Jahre 2012 eröffneten Weinkeller zu den Weinen, die voller Charakter und Aromatik und ohne jeglichen Ballast begeistern.

Die Reh Weine teilen sich in vier verschieden Linien auf. Hierzu zählen unter anderem die Klassiker der Haus & Hof Reihe: Sortenreine Weiß- und Rotweine, die sich als Repräsentanten des Weinguts Hannes Reeh verstehen dürfen. Diese Weine sorgen für unkomplizierten Trinkgenuss, ideal für eine gesellige Runde mit Freunden. Der Name ist bei der Linie Heideboden Programm, denn dieser verleiht den Weinen eine ganz eigene Persönlichkeit mit Wiedererkennungswert. Hier gibt es drei Weine zur Auswahl, die sich allesamt als perfekter Speisebegleiter eignen. Die samtige Cuvée Rot, voller weicher Tannine, die Cuvée Weiß, die trotz ihrer Würze mit einem milden Säurespiel zu überzeugen weiß und die süße Cuvée, die sich gekonnt mit ihrer Aromatik in Szene setzt und zusammen mit einer Süßspeise oder würzigem Käse den idealen Abschluss eines gelungenen Menüs bildet. Eine Besonderheit findet sich bei der Reihe „Rohstoff“, welche in Österreich „Unplugged“ heißt. Denn diese Weine halten, was sie versprechen. Unverfälschte, reine Musik im Glas. Nichts lenkt hier vom Kern dieser puren, sortenreinen Weine ab, deren eigenen Klang man Glas für Glas genießen kann und die in manchen Jahren, wenn diese besonders gut waren, unfiltriert in die Flasche dürfen. Auswählen kann man hier zwischen Rohstoff Chardonnay, Zweigelt, Merlot und Cabernet Sauvignon, und in jeden einzelnen sollte man mal reingehört haben.

WEiNDOTCOM geht weiter auf Steilkurs

Wo man unlängst noch von einem gelungenen Garagenprojekt sprach, kann man nun unverblümt von einem aufgegangenen Plan sprechen. Die ersten Schritte in Heim und Garage scheinen längst vergangen und doch wurden diese nicht vergessen, denn das Team von WEiNDOTCOM weiß genau, woher sie kommen und wohin sie wollen: Hoch hinaus! Das wird einem spätestens dann klar, wenn man sich im Onlineshop unter weindotcom.de die dort gelisteten Weingüter zu Gemüte führt. Die angebotene Auswahl aus Deutschland, Österreich und Italien ist mehrfach durch führende Weinguides prämiert und zählt zur obersten Riege des jeweiligen Landes. Ansprechend ist auch das Konzept an sich, denn angestaubte Optik im vergilbten Glanz alter Weinreben wird man hier nicht finden, stattdessen präsentiert WEiNDOTCOM moderne Bilder und humorvolle Texte. Hier überzeugen die informativen und gleichzeitig locker gehaltenen Weinbeschreibungen, die umfangreiche und unterhaltsame Hintergrundstorys zu den einzelnen Weinen liefern oder das Weinlexikon, in dem sich jeder Interessierte noch weitere Informationen holen kann über Weine, Rebsorten und Co.

Ein besonderes Augenmerk hat der Augsburger Wein Onlinehandel auf die eigene Servicepolitik gelegt, um den Einkauf so komfortabel wie möglich zu gestalten. Ab 75EUR Bestellwert wird versandkostenfrei geliefert, ohne, wie bei vielen anderen Shops, an fixe Mindestabnahmemengen gebunden zu sein. Dies ergibt ein hohes Maß an Flexibilität in der Zusammenstellung der Weine zu Probierpaketen. Und wer es kaum erwarten kann, seine Bestellung in Empfang zu nehmen, hat hier ebenfalls gute Karten, denn hier punktet WEiNDOTCOM mit der Lieferschnelligkeit ebenso wie mit der guten Ersichtlichkeit, ob ein Wein derzeit lagernd ist oder nicht. Neben edlen Weinen findet sich im Sortiment inzwischen auch einiges an nützlichen Gadgets, schickem Zubehör und Geschenkverpackungen. So kann man nicht nur für den eigenen Bedarf auf die Pirsch gehen, sondern auch bequem ein Geschenkpaket zusammenstellen. Die für das mobile shoppen optimierte Version des Wein Onlineshops ermöglicht ihren Kunden auch unterwegs ein entspanntes Einkaufserlebnis: Egal wo einem gerade einfällt, dass der Weinkeller gefüllt werden müsste – bestellt wird bequem online mit dem Smartphone. Diese Mischung aus Kompetenz, einer humorvollen Grundhaltung und guten Weinen hat dafür gesorgt, dass dieses Startup schon längst den Kinderschuhen entwachsen ist. WEiNDOTCOM sollte man definitiv im Auge behalten, denn hier wird sich noch so einiges tun.

WEiNDOTCOM als Marke

„Für uns ist es weiterhin wichtig, das etwas angestaubte, biedere Bild der Weinszene aufzufrischen und zu verjüngen. Wein ist nicht nur etwas für einen kleinen Kreis von Experten, sondern für jedermann und WEiNDOTCOM ist der passende Weinhandel dazu. Die Optimierung des Einkauferlebnisses ist uns hierbei ebenso wichtig, wie ein umfangreiches, aber nicht unübersichtliches, qualitativ hochwertiges, aber bezahlbares Angebot an Weinen. Überdies beziehen wir immer nur direkt vom Weingut und nicht über Zwischenhändler, denn auch der direkte Kontakt und die enge Zusammenarbeit mit dem Weingut und vor allem auch dem Winzer sind uns sehr wichtig, denn jede noch so perfekte Lage bringt ohne einen guten Winzer keine herausragenden Weine hervor. Durch den Winzer entstehen erst die Weine, die so ehrlich, unverwechselbar, spannend und vor allem gut sind, dass wir diese bei uns anbieten möchten. Wir setzen auch in Zukunft auf Klasse statt Masse und wollen unseren Shop auch weiterhin voranbringen und als Lifestyle Marke etablieren. Jedes Feedback bringt uns weiter, und da diese überwiegend positiver Natur sind, bestärkt uns dies darin, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und den gehen wir auch weiter.“ so Florian Janek

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

WEiNDOTCOM
Herr Florian Janek
Gutenbergstr. 11
86356 Neusäß
Deutschland

fon ..: +49 (0) 821 / 34 32 13
web ..: https://www.weindotcom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über WEiNDOTCOM:
Der WEiNDOTCOM Weinversand bietet seit seiner Gründung im Jahr 2010 edle Weine und Schaumweine von prämierten Spitzenweingütern aus Deutschland, Österreich und Italien an. Liebevoll zusammengestellte Weinpakete zu günstigen Preisen laden Weininteressierte zum Probieren der verschiedenen Weine ein. Das exklusive Sortiment des Wein Onlineshops wird durch ausgefallene Wein Geschenkverpackungen und hochwertiges Weinzubehör abgerundet. Doch WEiNDOTCOM möchte nicht nur erste Anlaufstelle beim Weineinkauf im Netz sein, sondern ist mit vielen informativen Inhalten, Videos und dem umfangreichen Weinlexikon auch ein beliebter Treffpunkt für Genießer und Weinliebhaber. Das Projekt WEiNDOTCOM unterstützt durch die Geschäfts- und Sortimentspolitik bewusst kleine Familienbetriebe und Weingüter, die sich der Kultivierung seltener regionaler und autochthoner Rebsorten verschrieben haben und die traditionelle Herstellungs- und Anbaumethoden versuchen weiter zu erhalten. Zu den online angebotenen Weingütern zählen renommierte Adressen wie Bergdolt-Reif & Nett, Benderhof, Capoverso, Garage Winery, Groszer Wein, Hammond, Klumpp, Masseria Li Veli, Pfneisl, Hannes Reeh, Rings, Salwey, Salzl Seewinkelhof, Chateau Schembs, Markus Schneider, Winzerhof Stahl und Qualitätsmarken für Weinzubehör wie Drop Stop, Pulltap und Vacu Vin. Ergänzt wird das Weinangebot durch edle Weingeschenkverpackungen, wie Flaschenbeutel, Weingeschenkkartons und Holzkisten. Weitere Informationen unter www.weindotcom.de

Unternehmenskontakt:
WEiNDOTCOM, Gutenbergstr. 11, 86356 Neusäß
Inh. Florian Janek, Tel. +49 (0) 821 / 34 32 13 66, Fax: +49 (0) 821 / 78 98 01 978, Email: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:
WEiNDOTCOM Weinversand, Gutenbergstr. 11, 86356 Neusäß
Katja Janek, Tel. +49 (0) 0173 / 9212357, Fax: +49 (0) 821 / 78 98 01 978, Email: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

WEiNDOTCOM auf Facebook unter https://www.facebook.com/WEiNDOTCOM/
WEiNDOTCOM auf Instagram unter https://www.instagram.com/weindotcom/?hl=de
WEiNDOTCOM auf YouTube unter https://www.youtube.com/channel/UCaX4xEMonSpCTnIDxZnKtzw
Folgen Sie WEiNDOTCOM auf Twitter unter http://www.twitter.com/weindotcom

Pressekontakt:

WEiNDOTCOM
Frau Katja Janek
Gutenbergstr. 11
86356 Neusäß

fon ..: 0173 9212357
web ..: https://www.weindotcom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Beim Münchner Fashion- und Musikfestival „Let’s get together“ verraten Modedesigner im Interview ihre Geheimnisse und geben Tipps zur Frühlings- und Sommermode 2019

BildIm TwentyTwo Room 22 in München präsentierten am 27. April 2019 6 Designer unter dem Motto „Let’s get together“ bei einer spektakulären Modenshow im Stil eines Musikfestivals die angesagten Modetrends.

Veranstalter sind die beiden jungen aufsteigenden Münchner Modedesigner Zillian Jode und Roubs Style. Die hübschesten Models aus ganz Deutschland führten die Mode der fünf in Deutschland lebenden Designer und einem aus Frankreich angereisten Designer vor.

Beim Interview konnten wir den einzelnen Designern einige Geheinisse und Wünsche entlocken. So erzählte uns der Roubs sein größter Wunsch ist, sich laufend zu verbessern und seine Mode soll einmal in der ganzen Welt bekannt sein.

Zillian teilte unserer charmanten Moderatorin Katerina Ulrich mit, er hat schon den ganzen Tag ein gutes Gefühl und ist absolut zuversichtlich. Für das Event hat das Veranstaltungsteam ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm aus Musik-, Tanz- und Fashionshow zusammengestellt. Die Gäste werden begeistert sein und das waren sie dann auch.

Von Papa Design aus München erfahren wir, das er für diesen Sommer eine Explosion von Farben vorbereitet hat, aber auch schlichtes und elegantes Schwarz voll im Trend liegt. Leichte und farbenfrohe Mode ist im kommenden Sommer total angesagt lautet der Modetipp von Papa Design.

Designerin Tam Urbanek aus Berlin entwirft schon seit 18 Jahren erfolgreich Kleider und begeisterte das Publikum mit ihrer farbenfrohen eleganten Kollektion. Der Sommer wird bunt, das zeigt uns auch die Designerin Barbara Rummel mit ihrer lässigen und eleganten Taschenkollektion.

Designerin Stella Angel lebt und arbeitet seit 20 Jahren in München, der Stadt die sie so sehr liebt sagt sie. Stella präsentiert unter dem Motto „Leb dein Leben, dein Leben ist schön“ ihre farbefrohe Frühlings- und Sommerkollektion „Butterfly“. Was für eine schöne und großartige Überraschung für die Gäste.

Für die tollen Beauty-Looks, Frisuren und das Make-up sorgte das von Team Schöner Schulen München um Corinna Frankl.

Unter der Leitung und Choreografie von Jennifer Zahn stellten die Models von überall aus Deutschland die Designermode vor. Keine leichte Aufgabe bei ca. 50 Frauen und Männern für das bezaubernde Model und die amtierende Miss-German-Sport Fußball Unikate. Zu ihrer großen Freude und Erleichterung lief die Show reibungslos und wie geplant.

Jennifer hatte ja auch prominente Unterstützung von Catwalk Trainer Jan Heidger, der die Models auf den Catwalk vorbereitet hat. Der charismatische Jan hatte viel Geduld mit einigen Models. Denn sein Motto lautet, verrät er uns im Interview „Es gibt nichts, mit dem er nicht fertig wird“. Genau so war es dann auch. Letztendlich liefen alle Models perfekt und begeisterten das Publikum.

Für Begeisterung sorgte auch Newcomer Model Lisa Ulrich. Lisas Talent viel dem geschulten Augen des Catwalk Trainers Jan sofort auf. Er ermutiget sie sogar, sich bei „Germany’s next Topmodel“ zu bewerben. Auch Fotograf Heino Klemenz aus Regensburg, der eingeladen wurde das Event zu fotografieren und auch Backstage zu dokumentierten, er hat jahrelange Erfahrung in der Modelfotografie, hat Lisa spontan für ein Fotoshooting eingeladen.

Der Tag war für alle Designer, Künstler und Musiker ein großer Erfolg. Die staunenden, teils überraschenden, aber das wichtigste, die glücklichen Gesichtern der Gäste spiegelten wider, dass alle einen guten Job machten.

Alle Videos von den Interviews und tolle Fotos von der Show sind auf der Webseite von GoodPhoto zu sehen.

Foto & Text Fred Geschka

Veranstalter
Zillian Jode und Roubs Style
Modedesign
München

Ansprechpartner Presse
GoodPhoto
Fred Geschka
Enzianweg 1
93073 Neutraubling
Deutschland
Telefon: 09401-6078961
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Anhang/Bildmaterial
Foto: Fred Geschka
Weitere Fotos frei zur redaktionellen Verwendung auf Anfrage

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GoodPhoto
Frau Fred Geschka
Enzianweg 1
93073 Neutraubling
Deutschland

fon ..: 09401-6078961
web ..: https://www.goodphoto.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

GoodPhoto
Frau Fred Geschka
Enzianweg 1
93073 Neutraubling

fon ..: 09401-6078961
web ..: http://www.goodphoto.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Maxi-Spaß für Outdoor-Minis

| April 26th, 2019

KEEN-Sandalen: Alle Farben des Regenbogens für den Sommer

BildDie fröhlichen, unverwüstlichen Kindersandalen von KEEN sind ideale Gefährten für Reisen und Erkundungstouren, zum Entdecken neuer Freiräume und für Aktivitäten in der Natur gemeinsam mit der Familie. Deutlich erkennbar in jedem einzelnen Schuh ist KEENs DNA: extra Langlebigkeit, beste Qualität und hohe Funktionalität.

Bei der heiß geliebten Newport H2-Kollektion kommen nun auch die ganz Kleinen voll auf ihre Kosten. Ab Schuhgröße 19 kombiniert KEEN in dieser Sandalen-Linie die bewährte Unterstützung, Strapazierfähigkeit und den Schutz dieses Klassikers mit einem Plus an Flexibilität und einem Minus an Gewicht. Ein anpassbarer Klettverschluss ist das Sprungbrett in die Unabhängigkeit und ganz einfach für Kinderhände selbst zu bedienen. Das Obermaterial aus robustem Polyestergewebe mit PFC-freier, dauerhaft wasserabweisender Behandlung und das schnell trocknende Futter sorgen beim Sommerspaß im und am Wasser für einen perfekten Tragekomfort. KEENs legendäre Zehenkappe macht große und kleine Füße immer noch glücklich und schützt sie zuverlässig. Hohe Dämpfungseigenschaften und eine super Fußgewölbe-Unterstützung garantieren, dass sich die Kids darin rund um die Uhr pudelwohl fühlen. Die Kleinkindergrößen (19-23) sind in verschiedenen fröhlichen Farbstellungen erhältlich und kosten 39,95 Euro. Größere Abenteuer für größere Kinder! Mit coolen Farben und Designs begeistert der Newport H2 auch Kinder und Jugendliche. Besonders hip: Das Leuchten der Dark-Edition wird bei Outdoor-Abenteuern im Dunkeln bestimmt die Kumpels beeindrucken! UVP: 59,95 Euro für Kinder (Größen 24 bis 31) und Jugendliche (Größen 32/33 bis 39).

Besonders sportlich kommt die Newport Neo H2 Sandale mit ihrem athletischen Profil und ihrem progressiven Design daher. Sie verfügt über ein Obermaterial aus robustem Polyestergewebe mit stützenden Synthetik-Overlays. Neben den bekannt-bewährten Newport H2-Features überzeugen eine leichte EVA-Zwischensohle und eine integrierte ESS-Stabilisierungsplatte mit prima Halt und optimaler Dämpfung. Größen von 24 bis 39 (UVP: 64,95 Euro)

Mit einem großen Freudenjauchzer springt der Seacamp II CNX mitten hinein in den Sommer und garantiert eine Extra-Portion Spaß. Neue leuchtende Farben setzen diese leichtgewichtige Sandale bestens in Szene. Eine dünne Sohle und ein robustes Polyestergewebe mit PFC-freier, dauerhaft wasserabweisender Behandlung bieten kleinen Füßen erhöhte Flexibilität und Bewegungsfreiheit, während eine abriebfeste Gummilaufsohle mit multidirektionalen Stollen für besten Schutz und hervorragenden Grip im und am Wasser sorgt. Erhältlich von Größe 19 bis 39 (UVP: Modelle für Kleinkinder 39,95 Euro und für Kinder sowie Jugendliche 59,95 Euro).

Auch KEENs beliebte Moxie Sandal ist wieder mit dabei. Die Mädchen-Sandale wurde im Sommer 2018 vom deutschen Verbrauchermagazin „Öko-Test“ innerhalb eines Kindersandalen-Tests mit der Bestnote „Gut“ bewertet. Eine schöne Bestätigung für die aufwändige Entwicklungsarbeit, die in diesem Kinderschuh steckt und für KEENs nachhaltige Unternehmensmaxime. Zu ihrer funktionellen Ausstattung gesellt sich ein trendiges Design, das in der „Meerjungfrauen“-Linie durch ein glitzerndes Obermaterial noch getoppt wird. Das bringt kleine Arielles zum Strahlen und lässt funkelnden Fantasien freien Lauf! Die justierbare Öffnung gewährt einen leichten Einstieg und die Schnellzugschnürung einen perfekten Halt am Fuß. Für einen hohen Tragekomfort mit guter Belüftung sorgt das synthetische Riemchengewebe mit seinen weichen Mikrofaserverstärkungen. Ein super dämpfendes Fußbett mit Gewölbeunterstützung und der patentierte KEEN-Zehenschutz lassen kleine Füße den ganzen Tag komfortabel und sicher herumtollen. UVP: 39,95 Euro (Kleinkindergrößen 19 bis 23) und 54,95 Euro (Größen 24 bis 39 für Kinder und Jugendliche).

Eine Eigenschaft, die Eltern besonders freuen dürfte: Alle Sandalen sind bequem in der Maschine waschbar und rasch wieder blitzblank.

Weitere Informationen: www.keenfootwear.com,
Twitter twitter.com/keeneurope,
Facebook www.facebook.com/keeneurope
Blog www.keenfootwear.com/de-de/blog
Instagram KEEN Pinterest KEEN YouTube KEEN
Tag: @keeneurope
Hashtags: #keenfootwear, #bettertakesaction
Bezugsquellen: Fachhandel und www.keenfootwear.com

Fotohinweis/Bildrechte: KEEN und KEEN-Fans (siehe Dateibezeichnung)

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

KEEN Europe Outdoor B.V.
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.keenfootwear.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über KEEN:
KEEN ist eine wertegeleitete, privat geführte Outdoor-Schuhmarke aus Portland, Oregon (USA), die angetrieben wird von der Leidenschaft für das Leben im Freien. Die Mission des Unternehmens ist es, auf verantwortungsbewusste Weise einzigartige und vielseitige Produkte zu entwickeln, die zu einer höheren Lebensqualität beitragen und die Menschen dazu inspirieren ihre Abenteuerlust in der freien Natur zu entdecken. Mit der Vorstellung ihrer Newport Abenteuersandale entfachte die 2003 gegründete Marke eine Revolution in der Schuhindustrie. KEEN spendete seitdem rund 17 Mio. US-Dollar an Nonprofit-Organisationen und Projekte weltweit, um einen verantwortlichen Umgang mit der Natur effektiv zu unterstützen sowie den Schutz von Land und Wasser zu fördern. KEEN möchte mit seinen Produkten und Aktivitäten zeigen, dass ein nachhaltiges unternehmerisches Handeln gleichzeitig zu geschäftlichem Erfolg führen kann. Das Unternehmen lebt seine Werte vor, es gibt zurück, geht achtsam mit Ressourcen um, wird aktiv und ermuntert Gemeinschaften und Einzelpersonen dazu, Orte, an denen Menschen arbeiten und ihre Freizeit verbringen, zu beschützen und zu bewahren und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Mehr dazu gibt es hier www.keenfootwear.com/de-de/our-purpose.html
KEEN | INSTAGRAM | FACEBOOK | BLOG

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt