Archive for the Medien Category

Am besten oben auf Seite 1 der Google-Stichwortsuche, so stellen sich viele ihr Web-Ranking vor. Gefunden werden ist wichtig. Aber nicht alles. Es geht auch darum zu überzeugen, z.B. durch gute Texte.

Bild70 Prozent der Unternehmen in Deutschland verfügen lt. Statistischem Bundesamt über eine eigene Website*, sind weltweit präsent, d.h. öffentlich für alle „sichtbar“. Dennoch wird die Art und Weise des Auftritts nicht immer dem besonderen Stellenwert des Mediums Internet innerhalb der Unternehmenskommunikation gerecht. Von Bedeutung ist meist nur das „Gefunden-werden“. Doch was nützt ein gutes Ranking, wenn die Leser nicht erreicht und überzeugt werden? Sind die Inhalte einer Website nicht zielgruppengemäß ausgerichtet, mangelt es an professioneller Textqualität oder Gestaltung, dann verfehlt der Internetauftritt seinen Zweck. Prozesse zur Entscheidungsfindung von Interessenten, Verkaufsunterstützung Kundenpflege und -bindung sowie Imageaufwertung finden kaum statt.

Die Ursache: Viele Unternehmen bewerten die Google-Listung über – und die Inhalte unter. Häufig werden Personen mit Internettexten betraut, die mit Kommunikation und Texten wenig zu tun oder darin keine Ausbildung absolviert haben. Ob Konzeption und Gestaltung, Fotografie oder Text: sinnvoll sind professionelle, durchdachte Lösungen – in jedem Bereich. Wer das Medium Internet adäquat einsetzen möchte, wendet sich in Sachen Inhalt an professionelle Texter. Diese befassen sich täglich mit der Erstellung von Websites und Unique Content – mit Zielgruppenansprachen, Benefits, USP und weiteren Themen. Unique Content – individuell erstellter, qualitativer Inhalt bzw. Text – erfüllt übrigens beide Website-Faktoren: Er unterstützt ein gutes Google Ranking und trägt dazu bei, Leser zu überzeugen.

LOBENSTEIN, Texter aus Hannover, verfügt über 18 Jahre Text-, Werbe- und Agenturerfahrung. Sein Portfolio umfasst unter anderem Konzeption & Text für komplette Websites, einzelne Internettexte (z.B. Text für die Startseite), suchmaschinenoptimierte Texte (SEO), Unique Content, regelmäßige und kundenindividuelle Erstellung von Internet-Meldungen (z.B. für den Menüpunkt News oder Aktuelles), Textoptimierungen oder -aktualisierungen für Web-Relaunches, Produkttexte für Webshops, Landingpages sowie Microsites. LOBENSTEINs neu aufgelegte Website bietet zu diesem Themenumfeld vielfältige Informationen, Referenzen und Arbeitsproben.

www.lobenstein-text.de

* Stand 2016, Statistisches Bundesamt, siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151766/umfrage/anteil-der-unternehmen-mit-eigener-website-in-deutschland/

Über:

LOBENSTEIN Text-Redaktion
Herr Till Achim Lobenstein
Geveker Kamp 24
30455 Hannover
Deutschland

fon ..: 0511 7126352
web ..: http://www.lobenstein-text.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

LOBENSTEIN Text-Redaktion
Herr Till Achim Lobenstein
Geveker Kamp 24
30455 Hannover

fon ..: 0511 7126352
web ..: http://www.lobenstein-text.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Nicht mehr lange dann heißt es: Moin Hamburg!
Die Schlaferei öffnet am 1. Dezember die Türen der neuen Filiale in Hamburg und alle sind herzlich eingeladen mit uns zu feiern!

Bild– Köln meets Hamburg –
Die Schlaferei eröffnet nun auch eine Filiale in Hamburg!
Wir heißen Sie herzlich willkommen am 01.12.2017 in der Schlaferei Hamburg, Grindelallee 153 in 20146 Hamburg.

Die Schlaferei kommt nach Hamburg! Am 01. Dezember öffnen wir erstmalig unsere Türen für Sie. Feiern Sie mit uns die große Neueröffnung unseres Bettenfachgeschäftes in Hamburg. Mit einem großen Sortiment an Boxspringbetten, Wasserbetten, Matratzen und weiteren tollen Angeboten erwarten wir Sie.

Entdecken Sie in unserer Bettenausstellung hochwertige Schlafsysteme von namhaften Herstellern und liegen Sie selber Probe. Bei einem Kaffee oder Kaltgetränk können Sie sich umfassend beraten lassen und auf Wunsch die Matratze Zuhause testen und Probeschlafen.
Bei uns erhalten Sie nicht nur TOP Produkte zu fairen Preisen, wir bieten Ihnen auch einen unschlagbaren Service: Lieferung, Montage, Entsorgung des alten Bettes und 30 Tage Kerntauschgarantie!

Kommen Sie vorbei und profitieren Sie von unseren Angeboten.
Bis zum 31.12.2017 ERÖFFNUNGSANGEBOT -20 % auf alles,
aktuelle Aktionen sind davon ausgeschlossen!

Wir freuen uns auf Sie!
Mehr Informationen unter: www.schlaferei-hamburg.de

Wir bieten Ihnen alles für einen gesunden Schlaf, exklusive Produkte bei der Schlaferei in Hamburg. In unserem Bettenfachgeschäft in Hamburg bieten wir Ihnen eine große Auswahl an hochwertigen Matratzen, Lattenroste, Decken, Kissen und Bettwäsche sowie Wasserbetten und Wasserbetten-Zubehör, natürlich zu einer TOP Qualität und in verschiedenen Preisklassen, für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Bei einem Probeliegen in unserem Fachgeschäft in Hamburg können Sie sich von unseren Wasserbetten und Boxspringbetten verzaubern lassen und den einmaligen Liegekomfort in einem Wasserbett oder Boxspringbett erleben. Kommen Sie einfach in Hamburg vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch! Hier finden Sie eine der größten Ausstellungen für Boxspringbetten und Wasserbetten in Hamburg und Umgebung. Überzeugen Sie sich selbst von der tollen Qualität unserer Produkte!

Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Sie und stehen Ihnen jederzeit hilfsbereit und beratend zur Seite. Damit Sie sich auch ja richtig entscheiden, führen wir umfassende Beratungsgespräche und nehmen uns Zeit für Sie und Ihre ganz individuellen Wünsche. Wir beraten Sie fachkundig, da unsere Mitarbeiter laufend geschult werden und mit unseren Produkten bestens vertraut sind. Wir zeigen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten für Ihren erholsamen Schlaf auf und freuen uns, wenn Sie etwas Passendes bei der Schlaferei in Hamburg finden.

Über:

Schlaferei Köln
Herr Andreas Jerke
Max-Planck-Str. 26a
50858 Köln
Deutschland

fon ..: (02234) 951777-0
web ..: http://www.koeln-schlaferei.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Schlaferei Köln
Herr Andreas Jerke
Max-Planck-Str. 26a
50858 Köln

fon ..: (02234) 951777-0
web ..: http://www.koeln-schlaferei.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Deutschland ist im Schnäppchen-Fieber, denn bereits am Donnerstag (23. November) steht mit dem Black Friday Sale eine Shopping-Aktion der Superlative ins Haus.

BildBis zu 90 Prozent können Verbraucher bei ausgewählten Produkten sparen. Durchschnittlich sogar beachtliche 40 Prozent wie einzelne Plattformen erhoben haben. Kein Wunder also, dass der Black Friday in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung zunimmt.

Leider bewahrheitet sich auch hier das Sprichwort von Johann Wolfgang von Goethe „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.“ Und so tummeln sich neben seriösen Anbietern immer wieder dubiose Gestalten, die den Kaufrausch für ihre Machenschaften nutzen möchten, sowie selbsternannte Experten, die versuchen, die Veranstaltung nach ihren Vorstellungen zu erklären. „Das wird zumeist gemacht, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen“, schmunzelt Konrad Kreid, Geschäftsführer der Black Friday GmbH. „Und da gibt es immer wieder Situationen, die durchaus skurril wirken. Etwa wenn plötzlich Internet-Plattformbetreiber, deren Geschäftsmodell es ist, durch Verlinkungen Provisionen zu kassieren, sich medial als Verbraucherforen oder Verbraucherschützer ins Rampenlicht stellen.“

Konrad Kreid möchte nun folgende Irrtümer klarstellen:

1. Den Black Friday Sale Schnäppchen gibt es bereits am 23. November

Der Black Friday Sale beginnt in diesem Jahr bereits am Donnerstag, den 23. November, ab 19:00 und nicht erst am Freitag, den 24. November. Dieses Jahr rechnet der Handelsverband HDE mit einem Umsatz von 1,7 Milliarden Euro am Black Friday Wochenende und nicht wie fälschlich kommuniziert am Black Friday; die Black Friday GmbH hat hier sogar einen optimistischen Ansatz und rechnet mit über 2 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland und Österreich.

2. Der Black Friday Sale läuft auf mehreren Seiten

Die Black Friday GmbH veranstaltet den Black Friday Sale in Deutschland und Österreich bereits seit 2013 und viele Händler profitieren vom Startschuss des Weihnachts-Shoppings. Letztes Jahr haben rund 6 Millionen Verbraucher die Seiten der Black Friday GmbH besucht. In diesem Jahr wird mit einem Anstieg auf rund 10 Millionen gerechnet. Neben blackfridaysale.de, blackfridaysale.at werden unter anderem auch die Seite der BILD Zeitung, blackfriday.bild.de, von der Black Friday GmbH betrieben.

3. Der „Black Friday“ hat eine sehr kurze Historie in Deutschland

Obwohl ein Marketingverantwortlicher eines selbsternannten Verbraucherportales immer wieder versucht, Black Friday als flächendeckendes und bekanntes Shopping-Event auf das Jahr 2006 vorzudatieren und dies auf verschiedenen Webseiten platziert, wird es dadurch nicht richtig. „In der Branche gibt es schon einige Running Gags, woher dieser Antrieb für die Geschichts-Umschreibung herrührt“, informiert Kreid. „Da wurde sogar mit allen Mitteln versucht – sogar trotz kurzfristiger Sperre durch Wikipedia – dieses Datum dort zu platzieren, damit dann Händlermagazine dieses Datum aufgreifen, damit es wieder als Grundlage zum Zitieren verwendet werden kann“, wundert sich Kreid. Die Shopping-Aktion Black Friday hat in Deutschland eine sehr kurze Historie.

4. Die „Black Friday“ Angebote finden sich nicht nur auf einem bestimmten Portal

„Exklusive Deals“ finden sich seit kurzer Zeit nicht nur auf den Portalen von blackfridaysale, sondern immer mehr stationäre Händler und sogar ganze Städte wie Berlin oder Hamburg haben die Chance erkannt und bieten eigene Black Friday Aktionen an.

5. Alle Rabattaktionen tragen den Namen „Black Friday“

Die Wortmarke „Black Friday“ ist in Deutschland geschützt. Die Black Friday GmbH hat sich vom Rechteinhaber die notwendigen und exklusiven Nutzungsrechte gesichert.

6. Die Verbraucher können bis zu 90 Prozent sparen

Black Friday bietet eine gute Gelegenheit, richtig Geld zu sparen. Jedem seriösen Verbraucherportal ist dabei natürlich bewusst, dass unterschiedliche Produkte unterschiedliche Handelsspannen haben. Während es bei einigen Produkten darstellbar ist, bis zu 90 Prozent Rabatt zu bekommen, sind solche Einsparungen bei Elektroartikeln kaum möglich; insbesondere, wenn es sich um aktuelle Neuware handelt. Aber sogar kritische Marktbeobachter konnten deutliche Ersparnisse von über 40 Prozent im Durchschnitt am Black Friday Wochenende feststellen.

7. Wer sparen will, muss schnell sein

Black Friday ist eine kurze Veranstaltung, an dem Händler ihre Ware günstig anbieten. Oft sind auch einzelne Produkte nur in begrenzter Stückzahl erhältlich. Countdowns oder Bestandsanzeigen werden häufig genutzt, um dies dem Konsumenten zu signalisieren. Hier geht es aber nicht darum, den Verbraucher unter Druck zu setzen, sondern um ihm zu verdeutlichen, dass Black Friday Deals aufgrund der starken Nachfrage schnell vergriffen sein können.

8. Vorsicht vor Auslandskäufen

Bei Black Friday-Angeboten ausländischer Online-Shops sollten Verbraucher aber genau hinsehen. Insbesondere hohe Versand- und Zollgebühren können die ursprüngliche Ersparnis schnell aufsaugen.

9. Auf seriöse Shops achten

Damit Verbraucher keine Probleme rund um wie Themen Rücktausch, Versandkosten und Bezahlung haben, empfiehlt es sich, nur seriöse Shops aufzusuchen. Ein Blick in Foren, auf deren Facebook-Seite sowie auf deren AGBs kann bereits Aufschluss geben.

10. Gute Angebote finden sich nicht nur im Internet

Wer denkt, gute Black Friday-Angebote gebe es ausschließlich im Internet, täuscht sich. Dieser Eindruck ist zwar naheliegend, da in den ersten Jahren vor allem Online-Händler mit Rabatten geworben haben. Inzwischen hat die Black Friday-Aktion aber auch den stationären Handel erreicht und auch diese Angebote können bequem über die Black Friday Sale 2017 App mobil durchforstet werden.

Über:

Black Friday GmbH
Herr Konrad Kreid
Leopoldstraße 30
80802 München
Deutschland

fon ..: +49 89 414 144 021
web ..: http://www.blackfridaysale.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über Blackfridaysale.de
www.blackfridaysale.de ist der führende Anbieter für das größte „Black Friday“ Shopping-Event des Jahres. Mehrere hundert Top Markenshops und angesagte Labels reduzieren dabei drastisch ihre Preise. Auf dem Shoppingportal www.blackfridaysale.de können Kunden in übersichtlichen Kategorien passende Produkte und alle Top „Black Friday“ Angebote finden. Der Black Friday Sale findet stets Ende November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. Im Jahr 2017 startet die Verkaufsveranstaltung bereits am 23. November um 19:00 Uhr auf www.blackfridaysale.de.

Pressekontakt:

Prime Consulting Public Relations
Herr Albert Haschke
Währingerstraße 2
1090 Wien

fon ..: +43 1 3172582 0
web ..: http://www.prime.co.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Frankfurter Caterer AVIO catering & event bestreitet den Weg der Digitalisierung tiefgreifender.

BildAVIO catering & event strukturiert nun weitere Unternehmensteile und Abteilungen ganz im Zeichen der Digitalisierung um. Nachdem der Unternehmensbereich Personalmanagement (HR) unter der Leitung von Frau Mitrica begonnen hat bis zum neuen Jahr komplett digital und automatisiert aufgestellt zu sein, werden weitere Unternehmensteile folgen. „Ziel ist eine ganzheitliche Optimierung der Unternehmensprozesse abteilungsübergreifend“, verkündet Managing Director Panagiotis Tsangalis.

Die Abteilungen Logistik, vor allem mit dem Bestellwesen, sowie der Vertrieb werden in den kommenden Monaten der Digitalisierungsdevise folgen. Miriam Fischer, Head of Sales, erwartet „spannende neue Möglichkeiten“ im Zuge dieser Umstrukturierung, „vor allem die digitalen Schnittstellen zu den Bereichen Logistik und Personalplanung werden zu einer stetigen Effizienzsteigerung führen“, freut sich Fischer. Die Sales-Abteilung erhofft sich durch die kommende Umstrukturierung in erster Linie mehr Kapazitäten zur Steigerung der Kundenbindung, „mehr Zeit für den persönlichen Kontakt um noch besser zu verstehen was unsere Kunde wollen, vielleicht auch versuchen das unausgesprochene herauszuhören“ schwärmt Miriam Fischer über die bevorstehenden Änderungen.

AVIO catering & event plant die ganzheitlichen Digitalisierungsmaßnahmen bis zum Frühjahr 2018 abgeschlossen zu haben und danach stetig weiter den eingeschlagenen Weg zu optimieren.

Weitere Informationen zum Unternehmen AVIO catering & event finden Sie auf der Website avio-catering.de oder telefonisch unter
+49 69 24143468.

Über:

AVIO catering & event
Frau Miriam Fischer
Hanauer Landstr. 6
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069/241434 – 68
web ..: http://www.avio-catering.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

AVIO catering & event
Frau Miriam Fischer
Hanauer Landstr. 6
60314 Frankfurt am Main

fon ..: 069/241434 – 68
web ..: http://www.avio-catering.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Märkte erobern: Die Herausforderung der Unternehmen

BildSag mir dein Alter, deine Herkunft und deinen Familienstand und ich sag dir, wer du bist – Früher war das Leben einfach, doch in unserer hoch individualisierten und vernetzten Welt funktioniert dieses soziodemografische Schubladendenken nicht mehr. Und damit sind auch klassische Zielgruppen tot. Das neueste Werk des Zukunftsinstituts nimmt dies zum Anlass, um die deutsche Gesellschaft datengestützt und trendbasiert in 18 Lebensstile einzuteilen. Es zeigt, wie die Deutschen heute leben und was ihnen morgen wichtig sein wird.

Stellen Sie sich vor, Prinz Charles und Skandalrocker Ozzy Osbourne sitzen gemeinsam an der Bar eines Pubs und sprechen bei einem kühlen Bierchen über ihre Kinder oder ihren letzten Urlaub. Ozzy empfiehlt Charles seinen Tätowierer und der Prinz lädt ihn zu einem Poloturnier ein. So weit, so unrealistisch. „Aus soziodemografischer Sicht wäre das allerdings ein anzunehmendes Szenario“, erklärt Harry Gatterer, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. Charles und Ozzy wurden beide 1948 in Großbritannien geboren, sind geschieden und haben wieder geheiratet. Ihre Kinder sind längst erwachsen, sie verfügen über großes Vermögen und enorme Popularität.

„Klassische Zielgruppen würden den englischen Thronfolger und den ,Godfather of Metal‘ als Vertreter ein und derselben Gruppe ausweisen – obwohl sie völlig unterschiedliche Leben führen“, verdeutlicht Gatterer. Dieses prominente Beispiel sogenannter soziodemografischer Zwillinge zeigt, warum es einen anderen, ganzheitlichen Ansatz in der Ansprache von Kunden braucht. „Die Komplexität der heutigen Welt macht eine neue Sicht auf die Gesellschaft notwendig, um Menschen und ihre Bedürfnisse zu verstehen“, so Gatterer.

Kunden verstehen: Die individuelle Lebenswelt im Fokus

Mit der neuen Publikation „Lebensstile: Kunden verstehen. Märkte erobern!“ liefert das Zukunftsinstitut eine trendforschungsbasierte, lebensnahe Typologie der deutschen Bevölkerung, illustriert und quantifiziert in Form von 18 spezifischen Lebensstilen. Der gesellschaftliche Wandel, welcher die rein datenbasierte Analyse der Gesellschaft so schwer macht, wurde darin nicht nur berücksichtigt, sondern zum wegweisenden Element gemacht. Über 30.000 Datensätze der „best for planning“-Befragung stützen die Gesellschaftsanalyse des Zukunftsinstituts. „Unsere Lebensstil-Typologie basiert auf den wichtigsten Trends unserer Zeit – und ist damit prognostisch“, sagt Studienleiterin Verena Muntschick. „Denn Trends entfalten eine Wirkung bereits in der Gegenwart und werden die Gesellschaft der Zukunft deutlich mitprägen. Trends können künftig aber genauso in den Mainstream eingehen und zur Normalität werden – auch diese Fälle haben wir berücksichtigt.“

Jeder der 18 Lebensstile steht repräsentativ als strukturelle Kategorie für bestimmte Werte, Einstellungen, Eigenschaften und Handlungsmuster, die sich in der Gesellschaft manifestiert haben. Mit dieser Fokussierung darauf, wie Menschen ihr Leben gestalten, folgt die Studie der Erkenntnis, dass das unreflektierte Datensammeln an der heutigen, vom Megatrend Individualisierung geprägten, Realität vorbei geht. „Der Big-Data-Ansatz, der eine Vermessung und Verortung der Menschen bis ins letzte Detail verspricht, führt nicht wirklich näher an die Menschen heran: Er fragmentiert und verstellt uns die Sicht auf ein ganzheitliches Bild“, erklärt Muntschick.

Märkte erobern: Die Herausforderung der Unternehmen

Eine große Herausforderung stellt dies vor allem für Unternehmen dar. Sie drohen an der Menge ihrer Kundendaten zu ersticken, weil Zusammenhänge und die hinter Kaufentscheidungen liegenden Motive der Menschen kaum noch zu erkennen sind. Ein Umstand, dem sich die Studie speziell widmet.

„Besonders für die Arbeit von Unternehmen liefern wir zu jedem Lebensstil eine Einschätzung, warum wir diesen für wichtig und beachtenswert halten, wie man die Menschen aus den unterschiedlichen Lebensstilgruppen am besten erreicht und welche Grundbedürfnisse es anzusprechen gilt“, erklärt Co-Autor Philipp Hofstätter.

Relations Mapping: Ein Tool, um mit Lebensstilen zu arbeiten

Um die theoretische Grundlage des Lebensstile-Modells für Unternehmen auch praktisch anwendbar zu machen, entwickelte das Zukunftsinstitut zudem eine spezielle Methode. Das sogenannte Relations Mapping hilft Unternehmen zu verstehen, zu welchen Gruppen sie bereits in Beziehung stehen und zu welchen sie leicht eine Beziehung aufbauen könnten. „Dadurch bekommt der Unternehmer ein deutlich tieferes Verständnis für seine Kunden und erkennt die Bedürfnisse der jeweiligen Lebensstilgruppe. So lassen sich Märkte von heute und morgen erschließen sowie Sicherheit über Zukunfts-Entscheidungen gewinnen“, schildert Hofstätter.

Sind Märkte bereits definiert, können die Lebensstile auf die vorhandene Struktur angewandt werden, um die eigenen Beobachtungen zu überprüfen. Sie geben einen sowohl intuitiven wie auch empirischen Rückhalt in jeder Marktbeobachtung. Zudem lassen die Lebensstile eine Einschätzung von Größenverhältnissen zu. Da sie auch zahlenmäßig erfasst sind, können daraus reale, quantitative Potenziale
abgeleitet werden.

Das Rezensionsexemplar sowie eine Übersicht aller Lebensstile in Deutschland (inkl. Bevölkerungszahlen) finden Sie hier: http://bit.ly/Lebensstile

Weitere Informationen unter: www.zukunftsinstitut.de

Über:

Zukunftsinstitut GmbH
Herr Eduard Posch
Kaiserstraße 53
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0) 69 26 48 48 9-27
web ..: http://www.zukunftsinstitut.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Zukunftsinstitut ist ein internationaler Think-Tank für Trend- und Zukunftsforschung. In diesem Bereich zählt es zu den einflussreichsten Forschungs- und Beratungsteams Europas. Gegründet wurde das Unternehmen 1998 in Deutschland. www.zukunftsinstitut.de

Pressekontakt:

Zukunftsinstitut GmbH
Herr Eduard Posch
Kaiserstraße 53
60329 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0) 69 26 48 48 9-27
web ..: http://www.zukunftsinstitut.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Hamburger Design- und Entwicklungsstudio appmotion besetzt das Business Development mit Manunia Friedel und Thorsten A.Hilper neu

BildDas Hamburger Design- und Entwicklungsstudio appmotion hat einen Matchpoint im Doppel verwandelt. Manunia Friedel wechselt gleichzeitig mit Thorsten A.Hilper zum Spezialisten für digitale Produkte nach St. Pauli. Beide besetzen mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben ab sofort die Leitung des Business Developments.

Manunia Friedel war zuvor für die strategische Entwicklung von neuen Geschäftsfeldern und dem Aufbau des Partnernetzwerks bei der Mobile Agentur Bornholdt Lee zuständig. Davor verantwortete die 44-Jährige bei der Softwareschmiede mindworks über fünf Jahre lang die Kernthemen Business Relations sowie Corporate Communications. Ab sofort wird  die Marketing- und Kommunikationswirtin mit langjähriger Mobile-Expertise das Account Management von appmotion intensivieren und vor allem das Branding der Agentur vorantreiben.

Thorsten A.Hilper blickt in diesem Jahr auf 30 Jahre Erfahrung als Führungs- und Beratungsmitarbeiter für namhafte, nationale und internationale Großhandelskonzerne zurück. Stationen im Großhandel in denen er als Innen- und Außendienstleiter, Key-Account- und Category-Manager signifikante Erfolge erzielte, gehören ebenso zu der Vita des gebürtigen Hamburger Kaufmanns wie die strategische Unternehmensentwicklung, M&A, Vertriebsorganisation und Warenwirtschaftssystem-Einführung für nationale B2B Kunden und KMU. Thorsten A.Hilper wird die Synthese zwischen vielfach ausgezeichneten Kreativen und hoch spezialisierten Entwicklern bilden sowie die strategische Ausrichtung zur expansiven Zukunftssicherung von appmotion mitsteuern.
Dazu gehört auch das Projektcontrolling und  das Vertragsmanagement sowie im Außenverhältnis die Betreuung der Key Accounts.

Bei appmotion hat es bereits im Sommer eine Veränderung auf oberster Führungs- und Gesellschafterebene gegeben. Lasse Lüders ist jetzt alleiniger Geschäftsführer an der Spitze des interdisziplinären Teams in Hamburg. „Wir beraten und begleiten unsere Kunden ganzheitlich und unterstützen bei der strategischen Planung, Umsetzung und Integration von digitalen Produkten und Dienstleistungen. Um diesem Anspruch noch gerechter zu werden, braucht es erfahrene Keyplayer wie Manunia und Thorsten, die in der Lage sind, unterschiedliche Disziplinen zu orchestrieren“, begründet Lasse Lüders, Geschäftsführer von appmotion die Neuverpflichtungen.

Beide bringen zudem ein hervorragendes Netzwerk und Erfahrung aus sehr unterschiedlichen Geschäftsfeldern wie Handel, Mobile, Markenentwicklung und Prozessmanagement mit.

Über:

appmotion GmbH
Frau Manunia Friedel
Kleine Freiheit 68
22767 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 2282 006 04
web ..: http://www.appmotion.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über appmotion
Die appmotion GmbH ist das vielfach ausgezeichnete Design- und Entwicklungsstudio für digitale Services und Produkte. Als strategischer Berater, Umsetzer und Integrator unterstützt appmotion Unternehmen ganzheitlich im digitalen Transformationsprozess.

Seit 2009 werden vom Hamburger Standort aus erfolgreiche Markenerlebnisse für namhafte Kunden verschiedenster Branchen wie die Deutsche Telekom, Sennheiser, Hamburger Hochbahn, Olympus, Runners World, PUMA, CineStar und zahlreiche weitere globale Player realisiert.
http://www.appmotion.de/

Pressekontakt:

appmotion GmbH
Frau Manunia Friedel
Kleine Freiheit 68
22767 Hamburg

fon ..: +49 40 2282 006 04
web ..: http://www.appmotion.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Geld verdienen mit Whatsapp ? Einfach ? Sicher und ? Seriös als Influencer mit dem Handy Geld verdienen – Jetzt kostenlos anmelden und testen.

BildInfluencer in den Social Media und am Markt selbst

Wenn Sie viele Freunde und Anhänger in den sozialen Netzwerken haben und oft auf Facebook, Instagram, Snapchat [oder] Twitter sind, können Sie mit dem Partnerprogramm von Interestshare leicht mit dem Smartphone Geld verdienen. Je mehr Anhänger Sie haben, desto attraktiver werden Sie für die Arbeit den Firmen. Aber beim Geld verdienen mit Facebook WhatsApp, sollten Sie vorsichtig sein: Sie wollen mit Whatsapp Geld verdienen, aber Sie sollten Ihre Freunde und Anhänger nicht ärgern. Sie sollten sich über die Clips und Fotos freuen und nicht das Gefühl haben, dauerhaft mit Werbung überlastet zu werden. Wenn Sie sich auf bestimmte Kategorien konzentrieren, die perfekt passen, erhalten Sie auch noch viel mehr Klicks. Zum Beispiel sind Sie im Winter auf dem Snowboard unterwegs und auf dem Mountainbike im Sommer, dann sind alle diese Kampagnen ideal für Sie, wo es sich um Action und Spaß in diesen Bereichen handelt. Vielleicht bekommen Sie noch mehr Freunde und Anhänger? Je mehr Sie haben, desto interessanter sind Sie für Firmen, die die Produkte produzieren wollen und sie an Fans verkaufen. Darüber hinaus sehen die Kampagnen glaubwürdiger aus, wenn sie in Ihren persönlichen Lebensstil passen.

Über:

Interestshare Parterprogramm
Herr Dominicus Hantke
Friedensgasse 16
02788 Hirschfelde
Deutschland

fon ..: 015204253525
web ..: https://www.interestshare.de/partnerprogramm/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

dh Network
Herr Dominicus Hantke
Friedensgasse 16
02788 Hirschfelde

fon ..: 015204253525
web ..: https://www.dhnetwork.eu/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt