Archive for November, 2022

In allen Kriterien Bewertung über dem Branchendurchschnitt

Wien / Österreich, 29. November 2022. Gemäß ihrem Unternehmensauftrag for a safer world fühlt sich die Frequentis-Gruppe in ihrem gesamten Tun und Handeln der Nachhaltigkeit verpflichtet. Mit der Silber Medaille im aktuellen EcoVadis-Rating gehört Frequentis zu den oberen 25 Prozent der von EcoVadis bewerteten Unternehmen. In allen vier Kategorien – Umwelt, Arbeits- & Menschenrechte, Ethik, nachhaltige Beschaffung – erfolgte eine Bewertung über dem Branchendurchschnitt.

Wir sehen unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit als Chance für die Weiterentwicklung unserer Unternehmensgruppe, sagt der im Frequentis-Vorstand für ESG-Agenden zuständige Finanzvorstand Peter Skerlan. Bereits seit mehr als 75 Jahren trägt Frequentis dazu bei, mit seinen Kommunikations- und Informationslösungen die Welt sicherer zu machen.

Die Auszeichnung mit der Silber-Medaille im EcoVadis-Rating gerade im Jubiläumsjahr ist damit für uns gleichermaßen eine Anerkennung und ein Ansporn für unsere Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit, so Peter Skerlan weiter. Wir konnten uns im Vergleich zur Bewertung des Vorjahres in allen Bereichen verbessern und liegen damit nun über dem Branchendurchschnitt.

Im Jahr 2021 veröffentlichte das Unternehmen bereits seinen dritten Nichtfinanziellen Bericht. Nachhaltigkeit ist bei Frequentis ein elementarer Bestandteil eines ganzheitlichen unternehmerischen Selbstverständ-nisses und erstreckt sich über die gesamte Wertschöpfungskette unter Einbeziehung der Lieferanten. Die gruppenweite Abdeckung und Vernetzung der Vielzahl der ESG-Teilaspekte sowie die Ausarbeitung weiterer Nachhaltigkeitskonzepte erfolgt durch eine leistungsfähige ESG-Organisation.

Mitgliedschaft bei respACT Austria

Seit kurzem ist Frequentis auch Mitglied bei Österreichs führender Unternehmensplattform für Nachhaltigkeit, respACT. Als eines von über 360 Mitgliedsunternehmen will das Unternehmen im Rahmen des respACT-Netzwerks zur nachhaltigen Entwicklung in Österreich und darüber hinaus betragen.

Über FREQUENTIS

Frequentis ist globaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Das börsennotierte Familienunternehmen entwickelt innovative Lösungen in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn). Mit einem Marktanteil von 30% ist die Gruppe Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Global führend ist Frequentis auch im Informationsmanagement und bei Nachrichtensystemen für die Luftfahrt.

Als Weltkonzern mit etwa 2.000 MitarbeiterInnen (Vollzeitkräfte, FTE) verfügt Frequentis über ein globales Netzwerk von Gesellschaften in über 50 Ländern, der Firmensitz ist in Wien. Die Produkte, Services und Lösungen sind bei Kunden an mehr als 40.000 Arbeitsplätzen in rund 150 Ländern im Einsatz. Frequentis notiert an der Wiener und Frankfurter Börse, ISIN: ATFREQUENT09, WKN: A2PHG5. Im Jahr 2021 wurde ein Umsatz von EUR 333,5 Mio. und ein EBIT von EUR 29,0 Mio. erwirtschaftet.

Dort, wo Frequentis-Systeme zum Einsatz kommen, sind Menschen für die Sicherheit anderer Menschen und Güter verantwortlich. Lösungen zur Luftverkehrsoptimierung für Flugsicherungszentralen unterstützen bei der Reduktion von Emissionen.

Detailinformation über Frequentis finden Sie auf der Homepage www.frequentis.com.

Barbara Fürchtegott, Head of Communications
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt, +43 1 81150-4631

Stefan Marin, Head of Investor Relations
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt, +43 1 81150-1074

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Frequentis AG
Stefan Marin
Innovationsstraße 1
1100 Wien
Österreich

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Frequentis AG
Stefan Marin
Innovationsstraße 1
1100 Wien

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mit eGECKO bietet die CSS AG der Sozial- und Gesundheitsbranche eine vollintegrierte Komplettlösung für sämtliche kaufmännische Anforderungen

BildKünzell, 30.11.2022 – Die CSS AG ist mit einem eigenen Stand auf der ConSozial in Nürnberg vertreten: Das Softwareunternehmen präsentiert seine kaufmännische Branchenlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“ vom 7. bis 8. Dezember in Halle 4A / Stand 308. Neben den integrierten betriebswirtschaftlichen Funktionen wie Rechnungswesen, Controlling, Personalwirtschaft und CRM ist die Komplettlösung auf die speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten. Dabei deckt eGECKO sämtliche betriebswirtschaftliche Anforderungen ganzheitlich und ohne Schnittstellen ab. Zu den zahlreichen Anwendern, die ihre Prozesse bereits mit eGECKO optimieren, zählen unterschiedlichste Organisationen wie Heilpädagogische Lebenshilfen, Berufsförderungswerke, Diakonien, Kinderhilfswerke sowie Wohlfahrtsorganisationen wie DRKs, AWOs oder Caritas als auch Krankenhäuser, Blutspendedienste oder auch Bewegungen für Menschenrechte.

Durchgängiges Konzept zeigt Tiefenwirkung

Dreh- und Angelpunkt der innovativen Softwarelösung ist die einheitliche technologische Basis – Nutzen und Bedienkomfort des durchgängigen Konzeptes sind entsprechend: Die Verfügbarkeit der produktübergreifenden Daten in Echtzeit, das anwendungsübergreifende Navigieren bis zum Urbeleg mittels Drill-Down-Technologie oder die intelligenten Suchfunktionen auf Feldebene gehören ebenso dazu wie die absolute Transparenz über sämtliche Unternehmenskennzahlen, das unternehmensweite Reporting auf Knopfdruck und die einmalige Stammdatenpflege.

Hinzu kommen die branchentypischen Anforderungen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, beispielsweise die Buchhaltung nach der Pflege-Buchführungsverordnung (PBV), eine organisationskonforme Adress- und Mitgliederverwaltung, das Thema „Fördermittelverwaltung & Spendenmanagement“ oder die Gehaltsabrechnung nach branchenspezifischen Tarifarten inklusive integrierter Plausibilitätsprüfung und jederzeit abrufbaren Auswertungen, Nachweisen und Bescheinigungen. Auf Wunsch übernimmt CSS Services auch die automatisierte Pflege von zahlreichen Standardtarifwerken aus dem Sozial- und Gesundheitswesen und dem Öffentlichen Dienst. So können eGECKO-Anwender stets die aktualisierten Tarife für ihre Berechnungen nutzen – eine manuelle und damit zeitintensive sowie fehleranfällige Aktualisierung der Tarife wird hinfällig.

Branchenspezifische Features für mehr Komfort und Zeitersparnis

Besucher auf dem Messestand können sich umfassend über die vollständig integrierte eGECKO Komplettlösung informieren. Detaillierte Einblicke in verschiedene Module machen deutlich, welche Transparenz und Zeitersparnis die vielen applikationsübergreifenden Features mit sich bringen und für effektivere Prozesse sorgen: Routinearbeiten wie Personalabrechnung, Bewerbermanagement und Bescheinigungswesen gehen mit der Software ebenso zeitsparend von der Hand wie die Erstellung von Analysen, freidefinierbare Suchabfragen oder die Gestaltung eines individuellen Dashboards.

So erlaubt eGECKO beispielsweise eine Offene-Posten-Buchhaltung mit Blick auf den Debitor, Bewohner, Betreuer oder Patienten. Mittels vordefinierter Berichte wie Bilanz, GuV und BWA haben Unternehmen ihre KPIs sowie ihre Liquidität jederzeit im Blick. Weitere Features sind unter anderem: Automatisiertes Zahlungs- und Mahnverfahren mit speziellen Mahnfeldern, Konzernkonsolidierung, mandantenübergreifendes Buchen und bilanzierende Einheiten, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Planungsprozess und Budgettransparenz mit Kennzahlen- und Liquiditätsplanung sowie das Elektronische Elster-Verfahren.

Wie konsequent die eGECKO-Lösung insgesamt auf die Belange im Sozial- und Gesundheitsbereich ausgelegt ist, verdeutlicht die „Branchenspezifische Kommunikation“. Die Software verfügt über einen Reportdesigner zur Individualisierung von Rechnungen, Briefköpfen oder Diagrammen. Zur Auswertung nutzen Anwender für die Branche notwendige und spezifische Felder wie beispielsweise Patientenname, Transportdatum, Fahrzeugrufname, Rettungswache Tarifnummer, Sammelrechnungsnummer Tarif, Transportfahrt von/nach, Leitstellenauftragsnummer, IK-Nummer Krankenkasse oder Name Krankenkasse.

Besonders hilfreich in der Praxis ist das durchdachte Spendenmanagement. Hier sind personalisierbare, spezifizierbare Spendenbescheinigungen möglich. Zudem kann der Spendenbescheinigungsprozess nach eigenen Anforderungen gestaltet werden. Die automatische Archivierung von ausgestellten Spendenbescheinigungen ist ebenso möglich wie deren Ausgabe über verschiedene Formate wie E-Mail, E-Post oder Druck.

Genauso unkompliziert und übersichtlich gestaltet sich die Verwaltung der Fördermittel. Hier bietet eGECKO dem Anwender eine transparente Übersicht auf sämtliche Fördermittel, beispielsweise als Mittelverwendungsnachweis in der Buchhaltung, als Sonderposten der Anlagenbuchhaltung oder für geförderte Projekte in der Kostenrechnung – jeweils per Drill Down transparent nachvollziehbar bis zum Urbeleg.

Problemlos ist zudem die Integration und Anbindung der im operativen Geschäft gängigen Branchensoftware für Pflegeheime, Essen auf Rädern, Hausnotrufe, Krankentransporte oder Rettungsdienste. Branchenpartner sind hier beispielsweise connext vivendi, Apetito, MediFox, Inter-Bos, COPpro, ISE, EMC oder CareMan.

Die Highlights von eGECKO Sozial & Gesundheit
– Tariftreue, branchenspezifische Abrechnung
– Personalkostenplanung
– Buchführung nach PBV
– Gesetzeskonformität (stets auf neuestem Stand)
– Digitale Personalakte
– Übersichtliche Fördermittelverwaltung
– Detailliertes Spendenmanagement
– Anbindung von Branchenpartnern
– Branchenspezifische Kommunikation

Mittelstandslösung eGECKO
Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

CSS AG
Frau Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell
Deutschland

fon ..: +49 (661) 9392-216
fax ..: +49 (661) 9392-325
web ..: http://www.css.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit rund 3000 Kunden und mehr als 13.500 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit knapp 300 Mitarbeitern und Standorten in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen und Landsberg am Lech vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Solutions AG, COBUS ConCept GmbH, Hetkamp GmbH, PLANAT GmbH, PDS GmbH oder PSI Automotive & Industry GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM und im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Pressekontakt:

CSS AG
Frau Sarah Malkmus
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell

fon ..: +49 (661) 9392-216
web ..: http://www.css.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Corporate Health Award für die Technische Universität Darmstadt und die Bergische Universität Wuppertal

BildHochschulen tragen als bildungspolitische Einrichtungen gleichzeitig Verantwortung für ihre Studierenden als auch für die Mitarbeitenden. Derzeit erreichen sie knapp drei Millionen Studierende in Deutschland. Weitet man das Setting auch auf die Mitarbeitenden aus, sind es bereits mehr als 3,5 Millionen Menschen. Die Bedeutung des Wirkens dieser Einrichtungen im Rahmen einer gesundheitsförderlichen Organisations- und Gesellschaftsstruktur ist somit nicht von der Hand zu weisen. Die vorbildlichsten Hochschulen mit etabliertem Betrieblichen sowie Studentischen Gesundheitsmanagement werden bereits seit 2013 im Rahmen des Sonderpreises „Gesunde Hochschule“ des Corporate Health Awards ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Sonderpreispartner Techniker Krankenkasse, verleihen die Award-Initiatoren EUPD Research und Handelsblatt Media Group die beiden Preise für Studentisches und Betriebliches Gesundheitsmanagement 2022 an die Technische Universität Darmstadt und die Bergische Universität Wuppertal.

Thomas Holm, Gesundheitsmanagement bei der TK, gratuliert zum Erfolg der Hochschulen: „Zum zehnten Mal wird nun die Auszeichnung für die Entwicklung und den Aufbau eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements an Hochschulen und zum fünften Mal der Preis für ein innovatives studentisches Gesundheitsmanagement verliehen. Ich freue mich sehr über das hohe Engagement der beiden Preisträger und hoffe, dass auch weitere Hochschulen bundesweit diesen Beispielen folgen und zukünftig das Thema Gesundheit in ihr Leitbild aufnehmen und verstärkt fördern werden.“

Das Studentische Gesundheitsmanagement der Bergischen Universität Wuppertal bietet vielfältige Angebote. So auch in den Bereichen Ernährung, psychische Gesundheit und Bewegung. Das Thema Gesundheit spiegelt sich ebenfalls strategisch in den Planungsprozessen der Hochschulen wieder. „Das Studentische Gesundheitsmanagement zielt auf eine zunehmend wichtiger werdende Komponente der Studienqualität und trägt wesentlich zur Attraktivität der Bergischen Universität Wuppertal als Studienstandort bei. Der Award belohnt unser kreatives und innovatives SGM-Team und er bestärkt die Hochschulleitung darin, in die Strukturen und Prozesse der Gesundheitsförderung auf dem Campus auch weiterhin zu investieren,“ so Dr. Roland Kischkel, Kanzler der Bergischen Universität Wuppertal.

Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement der Technischen Universität Darmstadt ist ein starkes Engagement seitens der Hochschulleitung vorzufinden. Der Gesundheitsgedanke wird hier vorbildlich über analoge und digitale Wege, beispielsweise durch die „Health@TUDarmstadt“ App, an die Mitarbeitenden gebracht. „Die Auszeichnung Gesunde Hochschule BGM macht uns stolz und zeigt, dass wir in den letzten Jahren gemeinsam das Thema Gesundheit an der TU Darmstadt gut aufgesetzt haben. Sie gibt uns viel Schwung für die weiteren Schritte, die wir uns für ein umfassendes Universitäres Gesundheitsmanagement vorgenommen haben.“, so Dr. Manfred Efinger, Kanzler der Technischen Universität Darmstadt.

Seit nunmehr 14 Jahren prägt der Corporate Health Award das Betriebliche Gesundheitsmanagement in Deutschland. „Die zielgruppenspezifische Vielfalt und Komplexität der Maßnahmen und Strategien im Gesundheitsmanagement von Hochschulen fasziniert uns Jahr für Jahr. Wir freuen uns mit der Techniker Krankenkasse einen Experten und langjährigen Partner an unserer Seite zu haben, der dieses so vorbildliche Engagement inhaltlich fördert und der Öffentlichkeit zugänglich macht“, so Steffen Klink, COO bei EUPD Research, verantwortlich für den Bereich Corporate Health & Social Sustainability, anlässlich der Überreichung des Preises.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EUPD Research Sustainable Management GmbH
Herr Steffen Klink
Adenauerallee 134 134
53113 Bonn
Deutschland

fon ..: +49(0)228 504 36-64
web ..: https://www.ch-award.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über den Corporate Health Award

Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung in Deutschland für exzellentes Corporate Health Management. Die Bewerber erhalten im Anschluss der Online-Qualifizierung ihren eigenen Deutschland-Benchmark im Branchenvergleich. Unternehmen mit > 50 % Zielerreichung im zugrundeliegenden Corporate Health Evaluation Standard erhalten die Möglichkeit, ihr Ergebnis durch das Audit verifizieren zu lassen. Aus den somit geprüften „Corporate Health Companies“ entscheidet der unabhängige Expertenbeirat jährlich in 18 Branchen in den Kategorien „Mittelstand“ und „Großkonzern“ über die Gewinner und Sonderpreisträger des Awards.

Über EUPD Research

EUPD ist das führende Marktforschungs-, Analyse- und Zertifizierungsinstitut und zeichnet seit über 20 Jahren weltweit nachhaltige Unternehmen aus. Im Bereich des Corporate Health Managements konnten in der DACH-Region bislang mehr als 5.100 Unternehmen von den Evaluierungs-, Begleitungs- und Auszeichnungsprozessen der drei Bereiche EUPD Research, EUPD Cert und EUPD Consult profitieren. Grundlage aller Prozesse bildet der stetig weiterentwickelte Corporate Health Evaluation Standard (CHES), der sich in drei Modelldimensionen (Struktur, Strategie und Maßnahmen) sowie mehr als 25 Themencluster unterteilt. Die Kooperation mit einem einzigartigen Netzwerk aus Fachexpertise, Wissenschaft und Medien macht es möglich, erfolgskritische Faktoren zu identifizieren, Qualitätsmodelle zu etablieren und so wissenschaftlichen Anspruch mit der notwendigen Funktionalität zu verbinden.

Über die Techniker Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse (TK) besteht seit über 135 Jahren. 11,9 Millionen Privat- und Firmenkunden setzen ihr Vertrauen in die Techniker und über 14.400 Mitarbeiter/-innen sind bei der TK, als eine der bundesweit größten Krankenkassen, beschäftigt.
Im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung bietet die TK ein marktgerechtes und innovatives Produktportfolio an und nimmt eine aktive Rolle in der Gestaltung der Präventionspolitik ein.
Die TK unterstützt und berät Unternehmen und Hochschulen bei der Einführung und Etablierung eines Gesundheitsmanagements. TK-Gesundheitsexperten/-innen begleiten den gesamten Prozess zur Strukturbildung, von der Analyse über Maßnahmen bis hin zur Evaluation. Dabei ist der TK eine ganzheitliche Herangehensweise besonders wichtig. Ziel ist es, die gesundheitlichen
Rahmenbedingungen zu verbessern und zum Wohlbefinden aller beizutragen.
Mehr Informationen. https://www.tk.de/lebenswelten/gesundheit-foerdern/gesunde-hochschule-2069420

Pressekontakt:

EuPD Research Sustainable Management GmbH
Frau Elisa Walle
Adenauerallee 134
53113 Bonn

fon ..: 02285043630
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

TORONTO, ONTARIO – 30. November 2022 – Pasinex Resources Limited (CSE: PSE) (FWB: PNX) (das Unternehmen oder Pasinex) berichtet heute, dass die Hauptbetriebslizenz für den Bergbaubetrieb von Horzum AS sowie die Explorationslizenz von Pasinex Arama für das Projekt Akkaya verlängert wurden. Beide Lizenzen in der türkischen Provinz Adana wurden bis November 2032 verlängert.

Andrew Gottwald, Chief Financial Officer von Pasinex, erklärt: Wir sind wirklich sehr glücklich über die Verlängerung unserer Lizenzen. Wir möchten sowohl unserem Team bei Horzum AS als auch den Beamten bei MAPEG danken, die sich mit vereinten Kräften um die Erfüllung aller behördlichen Auflagen bemüht und damit eine Erneuerung der Lizenzen möglich gemacht haben. Nun können wir uns ganz auf den Ausbau der förderbaren Ressourcen konzentrieren und so allen Beteiligten – den Aktionären des Unternehmens, den Mitarbeitern von Horzum AS und der örtlichen Gemeinde – langfristige Vorteile verschaffen.

Über Pasinex

Pasinex Resources Limited ist ein in Toronto ansässiges Bergbauunternehmen, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Pasinex Arama ve Madencilik Anonim Sirketi (Pasinex Arama) zu 50 % an Horzum Maden Arama ve Isletme Anonim Sirketi (Horzum AS oder Joint Venture) beteiligt ist. Horzum AS besitzt 100% der produzierenden hochgradigen Zinkmine Pinargozu. Horzum AS verkauft von seinem Minenstandort in der Türkei aus direkt an Zinkhütten und/oder Raffinerien über Rohstoffhändler. Das Unternehmen besitzt auch eine Option auf den Erwerb von 80 Prozent des hochgradigen Zinkexplorationsprojekts Gunman in Nevada. Pasinex verfügt über ein starkes technisches Managementteam, das bei der Mineralexploration und der Erschließung von Bergbauprojekten eine langjährige Erfahrung vorweisen kann. Die Mission von Pasinex besteht darin, durch Abbau- und Explorationsprojekte in der Türkei und Nevada ein mittelständisches Zinkunternehmen aufzubauen. Besuchen Sie unsere Website auf: www.pasinex.com

Für das Board of Directors:
PASINEX RESOURCES LIMITED

Andrew Gottwald

Andrew Gottwald
Chief Financial Officer
Tel: +1 416.861.9659
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Evan White
Manager of Corporate Communications
Tel: +1 416.906.3498
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bestimmte Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von historischen oder zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden.

Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten. Obwohl Pasinex annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die Marktpreise, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel, die Explorationsergebnisse und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Es gibt keine Gewissheit, dass sich solche Aussagen als richtig herausstellen werden. Den Lesern wird deshalb empfohlen, solche Ungewissheiten nur nach ihren eigenen Maßstäben zu bewerten. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Pasinex Resources Ltd.
Andrew Gottwald
82 Richmond Street East, Suite 200
M5C 1P1 Toronto, ON
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pasinex Resources Limited ist ein Bergbauunternehmen, das sich auf die Exploration von Basis- und Edelmetallvorkommen spezialisiert hat.

Pressekontakt:

Pasinex Resources Ltd.
Andrew Gottwald
82 Richmond Street East, Suite 200
M5C 1P1 Toronto, ON

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

– Erste Goldergebnisse für die letzten drei Kernbohrlöcher in der Zone California und dem Ziel Jasper liegen vor
– Die Stepout-Bohrungen 2022 erweitern die Zone California in die Tiefe mit weiteren Abschnitten einer mächtigen Goldmineralisierung und durchteufen eine mächtige Alteration und Oxid-Kupfermineralisierung im Kupferziel Jasper (Analyseergebnisse stehen aus)
– Die Stepout-Bohrungen erweiterten auch die Ausmaße des mineralisierten Quarz-Feldspat-Porphyr-Intrusionskomplexes in die Tiefe und Richtung Norden

Vancouver, Kanada – 30. November 2022 – Aztec Minerals Corp. (AZT: TSX-V, OTCQB: AZZTF – www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/aztec-minerals-corp/) gibt bekannt, dass das Unternehmen erneut eine Goldmineralisierung durchteuft hat, die die Zone California in Richtung Norden und in der Tiefe erweitert. Die ersten Goldanalyseergebnisse der letzten drei Kernbohrlöcher des vor Kurzem abgeschlossenen Phase-3-Kernbohrprogramms auf dem Projekt Cervantes im mexikanischen Sonora liegen vor.

Bohrloch CAL22-031, eine nahezu vertikale Stepout-Bohrung, die die Zone California in die Tiefe erweitert, lieferte 114,0 m mit einem Gehalt von 0,73 g/t Au. Die Ergebnisse erweitern auch den mineralisierten und alterierten Quarz-Feldspat-Porphyr-Intrusionskomplex California in die Tiefe und in Richtung Norden. Bohrloch CAL22-031 im zentralen Bereich der Zone California ergab 114,0 m in zwei Abschnitten von der Oberfläche mit einem Gehalt von 0,73 g/t Au, einschließlich 28,5 m mit 0,87 g/t Au und 85,5 m mit 0,58 g/t Au in 135 m Tiefe. Dieses Bohrloch bestätigt die Liegendschicht der Hauptmineralisierung der Zone California in der Tiefe und füllt eine große Lücke im Bohrmuster. Die Bohrungen haben auch die bekannten Ausdehnungen des mineralisierten Quarz-Feldspat-Porphyr-Intrusionskomplexes California mit Phyllitalteration auf 140 m Tiefe und 110 m in nördlicher Richtung in CAL22-030 erweitert.

Bei den Bohrungen wurden auch eine ausgedehnte Alteration und eine Oxid-Kupfermineralisierung im Kupferziel Jasper in einer 600 Meter entfernten Stepout-Bohrung westlich der Zone California durchteuft. Das Stepout-Bohrloch JAS22-002 im Ziel Jasper wurde 70 m südlich von JAS22-001 niedergebracht, welches eine gute Kupfermineralisierung aufwies. Die gesamte Tiefenausdehnung von JAS22-002 von 209 m lag in stark oxidierten, brekzienartigen Schluffstein-Quarzit-Sedimenten mit Argillitalteration, wie dies auch bei JAS22-001 der Fall war.

Bislang hat jedes Bohrloch – ausgenommen eines – im Zielgebiet der Zone California eine oberflächennahe, oxidierte Goldmineralisierung mit geringeren Kupferwerten durchteuft.

Link zur Karte der Bohrfortschritte in der Zone California

Wichtigste Bohrergebnisse aus der Zone California

– CAL22-031: 114 m mit 0,73 g/t Au

Der Hauptfokus des Kernbohrprogramms der Phase 3 auf Cervantes war, die zuvor erbohrten Ziele California, California North und Jasper zu erweitern, um das geologische Verständnis dieser Ziele zu verbessern und eine Probe für metallurgische Tests zu nehmen. Das orientierte Kernbohrprogramm aus dem Jahr 2022 testete Stepout-Bohrungen von 35 bis 450 Metern mit verschiedenen Azimut- und Neigungswinkeln. Das Phase-3-Kernbohrprogramm auf Cervantes bestand aus elf Bohrlöchern mit 2.515,5 Meter Gesamtlänge, die auf den Zielen California, California North und Jasper niedergebracht wurden. Das Programm wurde in der Regensaison durchgeführt und es kam nicht zu Verletzungen oder Unfällen.

Die Bohrabschnitte finden Sie hier:
Link zur Querschnittansicht von Bohrloch CAL22-031

Die angegebenen Längen stellen augenscheinliche Mächtigkeiten und nicht wahre Mächtigkeiten dar. Die Goldmineralisierung scheint in Form von Einsprengungen, Brüchen und Erzschnüren innerhalb eines Quarz-Feldspat-Porphyr-Intrusionskörpers und dazu gehörigen hydrothermalen Brekzien weit verbreitet zu sein.

Karte des RC-Bohrprogramms auf California im Jahr 2022

Die Bohrlöcher CAL22-030 bis 031 durchteuften eine umfangreiche mit Gold in Zusammenhang stehende Mineralisierung und Alteration (siehe untenstehende Tabelle) und erweitern die bekannte mineralisierte Zone in die Tiefe und nach Norden hin. Das Zielgebiet California, in dem Bohrungen stattfanden, ist rund 900 Meter lang (Osten bis Westen) und 730 Meter breit und weist eine nachgewiesene, durchgehende Mineralisierung von einer Tiefe von bis zu 170 Metern auf. Die Porphyr-Gold-Kupfer-Mineralisierung ist weiterhin in alle Richtungen offen.

Die Exploration des Kupferziels Jasper befindet sich noch in der Anfangsphase. Es gibt hier nur begrenzte Ausbisse der brekzienartigen, siliklastischen Sedimente mit Argillitalteration und starker Oxid-Kupfermineralisierung. In den Ausbissen und bei den Bohrungen konnte eine ausgeprägte Kupfermineralisierung festgestellt werden. Sulfide wurden bei Bohrungen bis in 209 m Tiefe noch nicht gefunden, was auf die Möglichkeit hindeutet, eine darunter liegende sekundäre Sulfidanreicherung anzutreffen.

Bohrloch von (m) bis (m) Abschnitt (m)* Au (g/t) Anmerkungen

CAL22-022 97,5 106,5 9,0 1,72 Stepout-Loch bei California
North

250 Az, -60 150,0 166,5 16,5 0,341 nach Süden

CAL22-023 12,0 38,7 26,7 0,537 Stepout-Loch bei California nach
250 Az, -60 81,7 89,2 7,5 0,429 Norden

CAL22-024 0,0 46,5 46,5 0,444 Au in Zusammenhang mit 500+ ppm
Cu
250 Az, -60 69,35 75,0 5,65 0,246

CAL22-025 0,0 9,0 9,0 0,203 457,5 m Test in der Tiefe
0 Az, -85 51,0 63,0 12,0 0,26 von 199 m bis 319 m,
130,5 139,5 9,0 0,646 120 m mit 145 ppm Mo

CAL22-026 0,0 214,3 450 m Stepout-Loch nach SO,
Quarz-Feldspat-Porphyr
0 Az, -85 mit mächtigen Zonen von
anomalen Mo- und Cu-Werten

CAL22-027 0,0 120,0 120,0 0,677 Infill-Loch für metallurgische
Tests
240 Az, -50

CAL22-028 49,5 54,0 4,5 0,545 Stepout-Loch nach Norden
250 Az, -60 226,5 235,5 9,0 0,442

CAL22-029 48 54,0 6,0 0,277 Stepout-Loch nach Norden
250 Az, -60 130,5 187,5 57,0 0,773
einschließlich 139,5 157,5 18,0 1,568

CAL22-030 75 82,5 7,5 0,315 Stepout-Loch nach NW
340 Az, -60 115,5 121,5 6,0 0,544

CAL22-031 0,0 28,5 28,5 0,873 Stepout-Loch in die Tiefe
330 Az, -85 49,5 135,0 85,5 0,581
insgesamt 114,0 0,727
einschließlich 99,0 111,0 12,0 2,297

JAS22-002 0,0 209,0 Cu-Ziel Jasper Cu
330 Az, -80 geringes, anomales Au

Die geplante Erprobung der drei primären Zielgebiete des Phase-3-Kernbohrprogramms bei Cervantes sind abgeschlossen. Die wichtigsten Ziele des Explorationsprogramms 2021/22 umfassen die genauere Bestimmung des Potenzials zur Auffindung einer für den Tagebau und die Haufenlaugung geeigneten Goldmineralisierung in der porphyrischen kupferarmen Oxid-Deckschicht bei California, die Bewertung des Potenzials einer tieferen Gold-Kupfer-Porphyr-Sulfidmineralisierung unter der Oxiddeckschicht, die Prüfung auf nördliche und westliche Erweiterungen der California-Mineralisierung bei California North und Jasper und die Entnahme von Proben für metallurgische Untersuchungen.

Aus allen Kernbohrlöchern wurden hauptsächlich alle 1,5 Meter Bohrkleinproben entnommen. Die Proben werden von Bureau Veritas mit der Methode FA430 gefolgt von MA300 anhand einer 30-Gramm-Probe auf Gold analysiert. Proben mit Werten über der Nachweisgrenze, sofern vorhanden, werden mittels AR404 und FA550 analysiert. Den Proben aus allen Löchern werden im Rahmen des Qualitätskontrollprogramms (QA/QC) zertifizierte Leer-, Standard- und Doppelproben beigegeben. Die QA/QC-Prüfung hat bis dato hervorragende Ergebnisse geliefert, die eine gute Datenintegrität bestätigen. Die Proben wurden zur geochemischen Analyse von Gold und mehreren Elementen an die Laboreinrichtung von Bureau Veritas geschickt und sind dort eingetroffen. In den kommenden Wochen wird das Unternehmen zusätzliche Goldergebnisse erhalten und melden. Die endgültigen Ergebnisse der Multielement-ICP-Analyse werden voraussichtlich im Anschluss an die Veröffentlichung der vorläufigen Goldergebnisse im dritten und vierten Quartal 2022 eintreffen.

Nachdem die Bohrungen nun abgeschlossen sind und die Trockenzeit bevorsteht, wird Aztec im nächsten Schritt Schlitzprobenahmen und geologische Kartierungen der neuen Bohrstraßen bei California, California Norte und Jasper absolvieren und die Oberflächenprobenahmen und die Kartierungen auf dem gesamten Konzessionsgebiet erweitern, um das Oberflächenexplorationsprogramm 2021/2022 fortzusetzen.

Übersicht Projekt Cervantes

Cervantes ist ein hoch aussichtsreiches Gold-Kupfer-Porphyr-Projekt im südöstlichen mexikanischen Bundesstaat Sonora. Das Projekt liegt 160 km östlich von Hermosillo (Sonora, Mexiko) im ertragreichen Kupfer-Porphyr-Gürtel Laramide und etwa 265 km südöstlich der Kupfer-Molybdän-Porphyr-Mine Cananea (Grupo Mexico). Cervantes liegt auch entlang des ost-westlich verlaufenden Goldgürtels, 60 km westlich der epithermalen Goldmine Mulatos (Alamos Gold), 35 km nordöstlich der Goldmine San Antonio (Osisko), 45 km westlich der Mine La India (Agnico Eagle) und 40 km nordwestlich des Goldvorkommens Santana (Minera Alamos). Siehe: Lageplan des Projekts Cervantes

Eckdaten des Projekts Cervantes

– Großes, gutgelegenes Konzessionsgebiet (3.649 Hektar) mit guter Infrastruktur, Straßenzugang, nahegelegener Stadt, Land in Privatbesitz, Wasserbrunnen auf dem Konzessionsgebiet, Strominfrastruktur in der Nähe.
– Sieben aussichtsreiche Mineralisierungszonen, verbunden mit hochgradigen Porphyren und Brekzien entlang eines 7,0 Kilometer langen, ost-nordöstlich verlaufenden Korridors mit mehreren durchquerenden Nordwest-Strukturen.
– Ausgeprägte geophysikalische Anomalien, das Ziel California ist durch hochmagnetische Anomalien und Anomalien mit geringer Resistivität sowie hoch radiometrische Aufladbarkeitsanomalien als Reaktion auf eindringende Alteration gekennzeichnet.
– Ausgedehnte Goldmineralisierung in der Zone California, 118 Bodenproben mit durchschnittlich 0,44 g/t Gold über ein Gebiet von 900 Metern mal 600 Metern, Gesteinsschlitzproben aus der Grube von bis zu 0,47 g/t Gold über 222 Meter.
– Die ersten Entdeckungsbohrlöcher in der Zone California wurden bereits gebohrt und durchteuften die Goldoxiddecke zu einem klassischen Gold-Kupfer-Porphyr-System mit Bohrergebnissen von bis zu 1,49 g/t Gold über 137 Meter und 1,00 g/t Gold über 165 Meter.
– Ausgezeichnete Goldrückgewinnung aus vorläufigen metallurgischen Prüfungen am Bohrkern in der Zone California; Oxidgoldrückgewinnung im Bottle-Roll-Test reicht von 75 % bis 87 %.
– Geophysikalische Anomalie in California weit offen, lateral und in der Tiefe. Die IP-Aufladbarkeit verstärkt und erweitert sich in einer Tiefe von über 500 Metern über ein Gebiet von 1.100 Metern mal 1.200 Metern und wurde anhand von Explorationsbohrungen bestätigt.
– Eine dreidimensionale IP-Untersuchung, die im Jahr 2019 ausgeführt wurde, erweiterte starke Aufladbarkeitsanomalien nach Südwesten und umfasste Estrella, Purisima East und Purisima West, in Übereinstimmung mit Alteration und geochemischen Au-Cu-Mo-Bodenanomalien.

Zielgebiet California

In den Jahren 2017-18 schloss Aztec ein Phase 1 Bohrprogramm mit 17 Diamantkernbohrlöchern über insgesamt 2.675 Meter (m) ab (siehe Pressemitteilung vom 26. Juni 2018). Mit den Phase 1 Bohrungen wurde das Zielgebiet California mit einer 900 m x 600 m großen Gold-im-Bodenanomalie mit durchschnittlich 0,44 g/t getestet, die hydrothermale Brekzien im Bereich eines Quarz-Feldspat-Porphyr-Erzstocks in Form einer Intrusion in siliziklastische Sedimente aus dem Paläozoikum überdeckt.

Anfang 2022 schloss Aztec ein 26 Bohrlöcher (mit Umkehrspülung) umfassendes RC-Bohrprogramm der Phase 2 von insgesamt 5.267 Metern ab, das sich auf die Erweiterung der Zone California mit zwei Bohrloch-Fences parallel zu und auf jeder Seite des Bohrloch-Fences der Phase 1 von 2017-18 konzentriert. Das RC-Bohrprogramm der Phase 2 erweiterte erfolgreich die primäre Zone California auf ein Gebiet, das nun ungefähr 900 Meter lang und 250 bis 500 Meter breit ist und erwiesene, zusammenhängende anomale Mineralisierung von bis zu 265 Metern vertikaler Tiefe aufweist.

Die Porphyr-Gold-Kuper-Mineralisierung ist noch in alle Richtungen hin offen. Die bisherigen Bohrungen von Aztec haben konstant eine oxidierte Golddeckschicht eines Gold-Kupfer-Silbersystems vom Porphyrtyp auf California durchteuft, darunter auch zahlreiche Mächtigkeiten von mehr als 100 Metern mit mehr als 0,40 g/t Gold.

Im Folgenden die wichtigsten Ergebnisse des Phase 1 Diamantkernbohrprogramms 2017-18 und des Phase 2 RC-Bohrprogramms 2021-22 (siehe Pressemitteilung vom 14. Juni 2022):

– 137 m mit 1,49 g/t Au, einschl. 51,7 m mit 3,42 g/t Au, 119 m mit 0,091 % Kupfer in CAL22-005
– 165 m mit 1,00 g/t Au, einschl. 24,4 m mit 4,25 g/t Au, 160 m mit 0,065 % Kupfer in CAL22-004
– 152 m mit 0,87 g/t Au, einschl. 33,5 m mit 2,05 g/t Au, 123 m mit 0,095 % Kupfer in CAL22-012
– 160 m mit 0,77 g/t Gold, einschl. 80 m mit 1,04 g/t Gold, 0,11 % Kupfer in 18CER010
– 139 m mit 0,71 g/t Gold, einschl. 20 m mit 2,10 g/t Gold, 0,16 % Kupfer in 17CER005
– 94 m mit 1,04 g/t Au, einschl. 15,2 m mit 3,96 g/t Au, 55 m mit 0,36 % Kupfer in CAL22-001
– 118 m mit 0,63 g/t Gold, einschl. 43 m mit 1,18 g/t Gold, 0,16 % Kupfer in 17CER003
– 100 m mit 0,75 g/t Au, einschl. 9,14 m mit 3,087 g/t Au, 138 m mit 0,10 % Kupfer in CAL22-006
– 122 m mit 0,60 g/t Gold, einschl. 62 m mit 0,88 g/t Gold, 0,06 % Kupfer in 18CER007
– 170 m mit 0,42 g/t Gold, einschl. 32 m mit 0,87 g/t Gold, 0,06 % Kupfer in 18CER006

Im Jahr 2019 wurden vorläufige metallurgische Untersuchungen am Bohrkern aus California durchgeführt (siehe Pressemitteilung vom 12. März 2019). Die Bohrkernproben wurden in vier separate Mineralisierungstypen gruppiert: Oxid 1, Oxid 2, Mischoxid/Sulfid und Sulfid. Die vorläufigen Ergebnisse der Bottle-Roll-Tests zeigen ein ausgezeichnetes Potenzial für eine Goldgewinnung mit Haufenlaugung, und zwar wie folgt:

– 85,1 % Gewinnung mit 2,0 mm Material und 94,3 % mit 75-Mikron-Material in der Probe Oxid 1
– 87,7 % Gewinnung mit 2,0 mm Material und 94,2 % mit 75-Mikron-Material in der Probe Oxid 2
– 77,9 % Gewinnung mit 2,0 mm Material und 89,0 % mit 75-Mikron-Material in der Probe Mischoxid/Sulfid
– 51,2 % Gewinnung mit 2,0 mm Material und 78,7 % mit 75-Mikron-Material in der Probe Sulfid

Weitere Zielgebiete

Purisima East – Ausstreichende Oxidationszonen, alterierte und mineralisierte Diatrembrekzien und Porphyr-Intrusionen, geprägt durch eine geochemische Bodenanomalie von 700 m x 600 m, in 193 Proben mit durchschnittlich 0,25 g/t Gold, eine kleine historische Glory-Hole-Mine, in welcher die entnommenen Gesteinsfragmentproben eine hochgradige Mineralisierung mit bis zu 44,6 g/t Gold ergaben.

Estrella – Ausbisse von Oxidationszonen und Sulfide in silifizierten Sedimenten aus dem Paläozoikum in der Nähe von Quarz-Porphyr-Gängen mit Gesteinsfragmentproben mit bis zu 3,9 g/t Gold und 2.010 ppm Kupfer.

Purisima West – Ein Spiegelbild von Purisima East in Bezug auf Größe und Typ der Oxidationszonen, alterierte und mineralisierte Brekzien und Intrusionen in Verbindung mit Gold- und Kupfer-im-Bodenanomalien.

Jasper – Die Schürfgrabungen von 2017 ergaben eine Skarn-Mineralisierung des Verdrängungstyps mit bis zu 0,52 % Kupfer und 0,62 g/t Gold über eine Länge von 92,4 m. Im Jahr 2022 wurde mit den RC-Bohrungen eine breite Zone einer Kupfer-Goldmineralisierung in JAS22-001 entdeckt.

California North – Zusammentreffen einer geochemischen Anomalie der IP-Aufladbarkeit und einer Gold-Kupfer-Molybdän-im-Bodenanomalie mit einer durch RC-Bohrungen nachgewiesenen Gold-Kupfermineralisierung, möglicherweise eine nördliche Erweiterung des Zielgebiets California.

Weitere Zielgebiete – Porphyralteration und geochemische Bodenanomalien prägen die Prospektionsgebiete Jacobo und Brasil, zur Erweiterung und Definition dieser Ziele sind jedoch weitere Arbeiten erforderlich.

Allen David Heyl, B.Sc., CPG, VP Exploration von Aztec, ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift NI 43-101. Herr Heyl beaufsichtigte das Explorationsprogramm bei Cervantes und hat die technischen Angaben in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

Simon Dyakowski
Simon Dyakowski, Chief Executive Officer
Aztec Minerals Corp.

Über Aztec Minerals – Aztec ist ein Mineralexplorationsunternehmen mit Hauptaugenmerk auf zwei vielversprechenden Entdeckungen in Nordamerika. Das Projekt Cervantes ist eine aufstrebende Porphyr-Gold-Kupfer-Entdeckung in Sonora, Mexiko. Das Projekt Tombstone ist eine aufstrebende Gold-Silber-Entdeckung mit hochgradigem Silber-Blei-Zink-Potenzial des CRD-Typs im Süden von Arizona. Aztecs Aktien werden an der TSX-Venture Exchange (Symbol AZT) und an der OTCQB (Symbol AZZTF) gehandelt.

Kontaktdaten – Nähere Informationen erhalten Sie über:
Simon Dyakowski, President & CEO, Director
Tel: (604) 619-7469
Fax: (604) 685-9744
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Internet: www.aztecminerals.com

Die TSXV und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen genehmigt oder dementiert.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet oder wird erwartet bzw. von Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den Ergebnissen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Gewisse Faktoren können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Die tatsächlichen Ereignisse können daher wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Anleger und andere Personen sollten, wenn sie sich bei ihren Entscheidungen auf zukunftsgerichtete Aussagen stützen, die zuvor erwähnten Faktoren und andere Unsicherheiten ausreichend berücksichtigen und solchen zukunftsgerichteten Aussagen kein übermäßiges Vertrauen entgegenbringen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Wertpapiergesetzen gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Aztec Minerals Corp.
Philip Yee
#1130 – 609 Granville Street
V7Y 1G5 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Aztec Minerals Corp.
Philip Yee
#1130 – 609 Granville Street
V7Y 1G5 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

30. NOVEMBER 2022. VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA – VITAL BATTERY METALS INC. (das Unternehmen oder Vital) (CSE: VBAM) (OTCQB: VBAMF) (FWB: C0O) hat Paul Chung mit sofortiger Wirkung zum Director des Unternehmens ernannt.

Herr Paul Chung hat einen Bachelor of Science in Geologie von der University of British Columbia und einen Master of Business Administration von der Athabasca University. Paul Chung ist Mitbegründer von Altaley Mining Corporation, dem Besitzer von zwei aktiven Minen mit mehreren Metallen in Mexiko. Herr Chung gehörte auch dem Team an, das das Lithiumprojekt Mariana im argentinischen Salar de Llullaillaco entdeckte, das über einen Zeitraum von 25 Jahren voraussichtlich 10.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent pro Jahr produzieren wird. Herr Chung ist ein ehemaliger Director des Unternehmens Patriot Battery Metals Inc., das eine der bedeutendsten Lithiumentdeckungen in Nordamerika gemacht hat.

Herr Chung verfügt über Erfahrung im Projektmanagement sowie umfassende Fähigkeiten bei der Börsennotierung von Unternehmen und bei der Verhandlung internationaler Transaktionen. Im Rahmen seiner Tätigkeiten war er in ganz Nord- und Südamerika tätig und zeichnete für den Erwerb von Vermögenswerten, die Projektaufsicht, die strategische Planung, die Zusammenarbeit mit der Regierung und die Sicherstellung der strategischen Ausrichtung zwischen Mutter- und Tochterunternehmen verantwortlich.

Adrian Lamoureux, President und Chief Executive Officer, erklärt: Wir freuen uns sehr, Paul im Team von Vital Battery Metals begrüßen zu dürfen. Seine Kenntnisse der Kapitalmärkte und des Rohstoffsektors werden unser Team bei der weiteren Entwicklung des Unternehmens erheblich verstärken.

Das Unternehmen gibt außerdem den Rücktritt von Trevor Doerksen aus dem Board of Directors bekannt. Das Unternehmen dankt Herrn Doerksen für seine geschätzten Beiträge, die er während seiner Amtszeit im Board geleistet hat.

Über Vital Battery Metals Inc.

Vital Battery Metals Inc. (CSE: VBAM) (OTCQB: VBAMF) (FWB:C0O) ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich der Erschließung strategischer Projekte in stabilen Rechtsgebieten widmet, die Batterie-, Grund- und Edelmetalle umfassen. Das Unternehmen befasst sich mit der Weiterentwicklung seines Kupferprojekts Sting und seines Kupfer-Gold-Projekts Vent.

Das Projekt Sting erstreckt sich über eine Grundfläche von etwa 30,6 km² (3.060 ha), beherbergt mehrere historische, von der Regierung von Neufundland und Labrador dokumentierte Mineralvorkommen und befindet sich innerhalb eines 50 km langen Korridors, der bekanntermaßen bedeutende vulkanogene Massivsulfid- (VMS), Kupfer-Quarz-Erzgang- und epithermale Goldvorkommen mit geringer Sulfidierung beherbergt. Das Kupfer-Gold-Projekt Vent erstreckt sich über 1.562 Hektar in British Columbia. Vital evaluiert weiterhin wertsteigernde Projekte, um sein Projektportfolio auszubauen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.vitalbatterymetals.com

Für das Board of Directors
Adrian Lamoureux
Chief Executive Officer, Director
+1 (778) 945-2950
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Vital Battery Metals Inc.
Adrian Lamoureux
700 – 838 W Hastings Street
V6C 0A6 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Vital Battery Metals Inc.
Adrian Lamoureux
700 – 838 W Hastings Street
V6C 0A6 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das neu entdeckte Goldsystem Surebet Zone beweist erneut, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Goliath Resources Limited (TSX-V: GOT; OTCQB: GOTRF; FRA: B4IF) hat in 16 weiteren Bohrungen bedeutende Gold-Silber-Abschnitte gefunden und damit seine Rekord-Trefferquote auf seinem Golddigger Projekt im Goldenen Dreieck von British Columbia bestätigt.

Die jüngsten Ergebnisse stammen aus dem zweiten von insgesamt drei Bohrsätzen aus der abgelaufene Bohrsaison. Bisher liegen damit aus den Jahren 2021 und 2022 die Ergebnisse von 68 Bohrlöchern vor, die innerhalb des 1,6 Quadratkilometer großen Surebet Gebiets gebohrt wurden. Nur zwei Bohrungen haben die Surebet-Zone nicht durchteuft. Die bisherige Trefferquote beträgt damit 97 Prozent. Weitere 27 Bohrergebnisse aus dem dritten Satz stehen noch aus.

Die Untersuchungen haben erneut bestätigt, dass sich die Zone Surebet über mindestens 1,6 Quadratkilometer erstreckt und weiter offen ist. Auf Basis der bisher ausgewerteten Bohrungen der Jahre 2021 und 2022 beträgt die gewichtete durchschnittliche Breite der Surebet Zone inzwischen 5,33 Meter und der gewichtete durchschnittliche Gehalt der Zone Surebet liegt bei 5,97 g/t Goldäquivalent.

Jetzt den ganzen Artikel lesen:

Goliath Resources trifft bis zu 117 g/t Goldäquivalent und bestätigt 97%ige Trefferquote

Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren
Folgen Sie Goldinvest auf Twitter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusiche-rung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidun-gen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum To-talverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktu-alität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Goliath Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interes-senskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Goliath Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Kontakt:
GOLDINVEST Consulting GmbH
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDiNVEST.de
Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

GOLDINVEST.de ist ein Angebot der
GOLDINVEST Consulting GmbH (Anbieter i.S.d. §§ 5 TMG, 55 RStV)
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

Pressekontakt:

GOLDiNVEST.de
Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt