Kottenheim, den 16.09.2021. Die beiden Inhaber der Tiny House Manufaktur betreiben eine Tiny-House Manufaktur mit einem neuen Konzept.

Ein Minihaus, dass weniger als 1,5 Tonnen wiegt, sich von jedem Mittelklassewagen ziehen lässt und autark überall für unabhängiges Wohnen sorgt, das haben sich viele Menschen gewünscht. Ob als Campingmobil, als Studentenwohnung oder als fahrbares Büro, die Tiny House Idee trifft auf viele Interessenten. Die Gründer Michael Klöckner und Michael Nörtersheuser, beide auch im Naturschutz aktiv, verbinden die Herstellung ihrer Produkte mit dem Prinzip der Nachhaltigkeit etwa durch die Verwendung von zertifiziertem Holz und für jedes Tiny House pflanzt das Unternehmen 10 Bäume in Deutschland.

Autarke Häuschen

Die mit einer Hubmechanik absetzbaren, kleinen Häuschen sind im Trend, man kann sie vollkommen autark bewohnen. Sie haben von der Toilette bis zur Heizung eine unabhängig funktionierende Haustechnik. Mit der Solaranlage auf dem Dach wird die Energie erzeugt, die man verbraucht. In liebevoller Handarbeit bauen die beiden Unternehmer die Häuschen aus und können individuelle Wünsche berücksichtigen. Camping mit einem solchen Haus macht unabhängig von allen Anschlüssen, von Campingplätzen und von den vielbereisten Routen. Die beiden Erfinder aus Wuppertal und Kottenheim bringen ihre Ideen in einem derart praktischen und funktionellen Rahmen dar, dass sie als Unikate gehandelt werden. Die Tiny Houses sind mit Warmwasserbereitung und mit Ofen ausgestattet und können je nach Wunsch als Haus, als Büro, als Bad, als Küche, als Sauna oder für Camping genutzt werden.

Projekt Snailshell-X

Mit dem Projekt bekommt jeder sein eigenes Schneckenhaus für ganz individuelle Zwecke. Den Kontakt zu den beiden pfiffigen Erfindern kann man über die Website snailshell-x.de herstellen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

snailshell-x.de
Herr M. Nörtersheuser
Gartenstraße 5
56736 Kottenheim
Deutschland

fon ..: 0151 419 435 46
web ..: http://snailshell-x.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Snailshel-X.de ist ein Startup aus den Bereichen nachhaltiges Wohnen, neue Wohnkonzepte und alternatives Camping. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

snailshell-x.de
Herr M. Nörtersheuser
Gartenstraße 5
56736 Kottenheim

fon ..: 0151 419 435 46
web ..: http://snailshell-x.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

TORONTO, KANADA, Mittwoch, 15. September 2021 – Gran Colombia Gold Corp. (TSX: GCM; OTCQX: TPRFF – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/gran-colombia-gold-corp/) gab heute bekannt, dass das Unternehmen in Segovia im August 2021 17.377 Unzen Gold und 17.915 Unzen Silber produziert hat, was die Gesamtmenge für die ersten acht Monate des Jahres auf 133.891 Unzen Gold und 144.796 Unzen Silber erhöht, gegenüber 129.082 Unzen Gold und 118.570 Unzen Silber in Segovia in den ersten acht Monaten des Jahres 2020.

Gran Colombia verarbeitete im August in der Aufbereitungsanlage Maria Dama 50.245 Tonnen, was einer täglichen Aufbereitungsrate von 1.621 Tonnen pro Tag (tpd) entspricht, und die Gehalte des Fördererzes lagen im Monat bei durchschnittlich 12,0 g/t. Damit beträgt die tägliche Aufbereitungsleistung in den ersten acht Monaten des Jahres 2021 durchschnittlich 1.505 tpd bei einem durchschnittlichen Gehalt des Fördererzes von 12,7 g/t gegenüber 1.242 tpd bei einem durchschnittlichen Gehalt des Fördererzes von 14,7 g/t in den ersten acht Monaten des Jahres 2020.

Die Inbetriebnahme der neuen Polymetallgewinnungsanlage in Segovia hat begonnen und das Unternehmen erwartet, im vierten Quartal 2021 mit der Produktion von Konzentrat einschließlich Zink, Blei, Gold und Silber aus seinen Aufbereitungsrückständen (Tailings) beginnen zu können.

Mit einer Gesamtgoldproduktion von 201.170 Unzen in den letzten 12 Monaten ist Gran Colombia weiterhin auf dem richtigen Weg, im Jahr 2021 zwischen 200.000 und 220.000 Unzen Gold aus seinen Segovia-Betrieben zu produzieren.

Monatliche Dividendenerklärung

Gran Colombia gab heute außerdem bekannt, dass der Board of Directors die nächste monatliche Dividendenzahlung von 0,015 CAD pro Stammaktie am 15. Oktober 2021 an die zum Geschäftsschluss am 30. September 2021 eingetragenen Aktionäre angekündigt hat.

Über Gran Colombia Gold Corp.

Gran Colombia ist ein mittelgroßer Goldproduzent mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz beim Bau und Betrieb von Minen in Lateinamerika. In Kolumbien ist das Unternehmen derzeit der größte Untertage-Gold- und Silberproduzent mit mehreren Minen in seinen hochgradigen Segovia-Betrieben. In Guyana treibt das Unternehmen das Projekt Toroparu voran, eines der größten unerschlossenen Goldprojekte auf dem amerikanischen Kontinent. Gran Colombia besitzt auch ungefähr 44 % der Aris Gold Corporation (TSX: ARIS) (Kolumbien – Marmato), eine ungefähr 27%ige Beteiligung an Denarius Silver Corp. (TSX-V: DSLV) (Spanien – Lomero-Poyatos; Kolumbien – Guia Antigua und Zancudo) und eine ungefähr 26%ige Kapitalbeteiligung an Western Atlas Resources Inc. (TSX-V: WA) (Nunavut – Meadowbank).

Weitere Informationen über Gran Colombia finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.grancolombiagold.com und auf dem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Informationen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“, die unter anderem Aussagen über Produktionsprognosen, die Dividendenzahlungen und andere erwartete Geschäftspläne oder Strategien, beinhalten können. Oft, aber nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie plant“, erwartet“, wird erwartet“, Budget“, geplant“, schätzt“, prognostiziert“, beabsichtigt“, erwartet“ oder glaubt“ oder Abwandlungen (einschließlich negativer Abwandlungen) solcher Wörter und Phrasen identifiziert werden oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, eintreten oder erreicht werden „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Gran Colombia wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen vorausgesagt wurden, sind unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im jährlichen Informationsblatt des Unternehmens vom 31. März 2021 beschrieben, das auf SEDAR unter www.sedar.com eingesehen werden kann. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen wurden zum Datum dieser Pressemitteilung getätigt und Gran Colombia lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, sei es aufgrund neuer Informationen, Ergebnisse, zukünftiger Ereignisse, Umstände oder falls sich die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, oder aus anderen Gründen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in solchen Aussagen erwartet werden. Dementsprechend wird der Leser davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mike Davies
Chief Financial Officer
Tel.: (416) 360-4653
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

401 BAY STREET, SUITE 2400, PO BOX 15
TORONTO, ONTARIO M5H 2Y4 KANADA
TEL: 416-360-4653
FAX: 416-603-4653

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gran Colombia Gold Corp.
Andrea Moens
401 Bay Street, Suite 2400, PO Box 15
M5H 2Y4 Toronto, Ontario
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Gran Colombia Gold Corp.
Andrea Moens
401 Bay Street, Suite 2400, PO Box 15
M5H 2Y4 Toronto, Ontario

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ela Nova beschreibt in „Windmühlenwege“ das Leben einer Frau, die einen Ausweg sucht und mit gravierenden Folgen umgehen muss.

BildMette wuchs in der ehemaligen DDR auf. Dadurch waren die Weichen für den Rest ihres Lebens bereits gestellt. Der Weg von Krippe, Kindergarten, Schule und Lehre war vorgezeichnet, und alles ging seinen sozialistischen Gang. Als Sandwichkind – zwischen zwei Brüdern groß geworden – merkt Mette früh, dass in ihrer Herkunftsfamilie etwas nicht stimmt. Ein harmonisches Familienleben lernt sie nicht kennen, dementsprechend wächst der Wunsch nach einem Nestbau für eine eigene Familie.

Die Wendezeit ist geprägt von Geringverdienst, Leih- und Zeitarbeit, Minijob und Arbeit, von der sie nicht leben kann. Erst als ihr die Grundsicherung kurzzeitig nicht zur Verfügung steht, und sie auch noch vermeintlich zu viel gezahltes Arbeitslosengeld zurückzahlen soll, nur weil sie ihre Arbeitslosigkeit beenden will, sieht Mette nur noch einen Ausweg. Welche gravierenden Folgen der Weg ins Ausland für sie und ihre beiden Kinder hat, ahnt sie noch nicht. Und dabei wollte sie doch nur mit Saisonarbeit endlich wieder Geld verdienen.

Doch zu Hause wartet in dem Roman „Windmühlenwege“ von Ela Nova bereits der Haftbefehl auf sie. Sie spürte noch nie die nötige Selbstsicherheit, die es braucht, um unbeschwert den eigenen Weg gehen zu können, und doch kennt sie nur ein Ziel. Als ihre Ersparnisse ausreichen, um die Reise nach Norwegen anzutreten, zwingt ein Virus die ganze Welt in die Knie. Braucht es erst eine Pandemie, um sich wieder bewusst zu machen, was wirklich wichtig ist im Leben? Die Geschichte von Mette liefert den Lesern einerseits viel Lesefreude, aber andererseits auch einige Inspirationen zum Nachdenken.

„Windmühlenwege“ von Ela Nova ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-10026-8 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

American Rare Earths sollte von dem Bedürfnis der USA profitieren könne, sich bei Seltenen Erden von China unabhängig zu machen.

BildDie Vereinigten Staaten sind entschlossen, sich von ihrer Abhängigkeit von China im Bereich der Seltenen Erden zu befreien. So entschlossen, dass man in den USA jetzt auch untersucht, ob man nicht Mikroben verwenden könnte, um mehr dieser strategischen Mineralien aus einheimischen Quellen zu gewinnen. Dabei geht es vor allem um die Verwendung Seltener Erden in militärischen Anwendungen.

Das ist nicht die erste und nicht die letzte einer ganzen Reihe von Initiativen der US-Regierung, die sicherstellen sollen, dass die Vereinigten Staaten sich in Zukunft wegen Seltener Erden nicht mehr an China wenden müssen. Und es sind hervorragende Voraussetzungen für Seltene Erden-Gesellschaften, die über Vorkommen in den USA verfügen – wie die von GOLDINVEST.de vor einiger Zeit vorgestellte American Rare Earths (ASX ARR / WKN A2P8A0).

Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

American Rare Earths: Zur rechten Zeit am rechten Ort

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der American Rare Earths halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (American Rare Earths) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu American Rare Earths entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von American Rare Earths profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Aleksandr Boyko

BildAm 9. September 2021 feiert die Republik Tadschikistan das 30-jährige Bestehen ihrer Unabhängigkeit. Es ist ein bedeutendes Datum und ein wichtiges Ereignis für das tadschikische Volk. In den 30 Jahren seines Bestehens auf der politischen Landkarte hat Tadschikistan verschiedene Etappen der Entstehung durchlaufen, darunter schwierige und schicksalhafte für die Erhaltung und Stärkung der Grundlagen der demokratischen Entwicklung. Inzwischen hat die junge Republik bereits mit mehr als 100 Ländern weltweit Handelsbeziehungen aufgenommen.

Der Chefredakteur des Berliner Telegraph, Aleksandr Boyko, traf den tadschikischen Botschafter in Deutschland, Sohibnazar Gayratsho, und befragte ihn zum Stand und den Perspektiven der deutsch-tadschikischen Zusammenarbeit.

A.B.: Herr Botschafter, wie würden Sie die Entwicklung der Beziehungen zwischen Ihrer Republik und der Bundesrepublik Deutschland in diesem Zeitraum bewerten?

S.G.: Am 28. Februar 2022 werden wir 30 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Tadschikistan und Deutschland feiern. Deutschland war das erste EU-Land, das eine diplomatische Vertretung in Duschanbe eröffnete. Seitdem haben sich unsere Beziehungen in einer konstruktiven Atmosphäre entwickelt. Seit den ersten Jahren der Unabhängigkeit engagiert sich Deutschland für den Frieden und den wirtschaftlichen Wiederaufbau des Landes, indem es zunächst humanitäre Hilfe leistete und später die Entwicklungszusammenarbeit unterstützte. Für unser Land ist Deutschland ein wichtiger Partner in Europa. Die rechtliche Grundlage für die tadschikisch-deutschen Beziehungen bilden Dutzende von bilateralen Verträgen und Abkommen, die viele Bereiche der Zusammenarbeit abdecken. Die Parteien verhandeln derzeit über eine weitere Stärkung des vertraglichen und rechtlichen Rahmens.

Es gibt verschiedene Mechanismen der Zusammenarbeit zwischen Tadschikistan und Deutschland. Jedes Jahr finden interministerielle politische Beratungen zwischen den Außenministerien der beiden Länder statt. Es werden Kontakte auf höchster und hoher Ebene gepflegt und regelmäßige interparlamentarische Kontakte hergestellt. Die beiden Länder arbeiten in den Bereichen Rechtsprechung, Justizreformen und Einrichtung eines Schiedsgerichts zusammen. In den Jahren der Unabhängigkeit haben mehrere hundert unserer Studenten und Stipendiaten an deutschen Universitäten und Forschungszentren studiert oder Praktika absolviert. Ein wichtiges Ereignis in den bilateralen Beziehungen ist der offizielle Besuch des tadschikischen Präsidenten in Deutschland Ende 2011 und eine Reihe von hochrangigen Treffen, die neue Seiten in den tadschikisch-deutschen Beziehungen aufgeschlagen haben.

Der Bereich Handel und Wirtschaft hat für uns eine hohe Priorität. Der derzeitige Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern spiegelt bei weitem nicht die tatsächlichen Möglichkeiten wider. Tadschikistan ist daran interessiert, Direktinvestitionen, Spitzentechnologie und Innovationen aus Deutschland anzuziehen, um seine ungenutzten Ressourcen und landwirtschaftlichen Produkte zu verarbeiten und so seine Wirtschaft zu entwickeln. Eine Reihe von Unternehmen aus Deutschland und anderen EU-Ländern, wie „Andritz Hydro“, „Fichtner“, „Siemens“ und „Willo“, sind an strategisch wichtigen Wasserkraftprojekten beteiligt. Dutzende von anderen Unternehmen und Unternehmern verhandeln derzeit mit tadschikischen Unternehmern über Partnerschaften.

Bis 2020 galt Deutschland als einer der wichtigen Partner Tadschikistans in der Entwicklungszusammenarbeit. Bislang haben die in Tadschikistan durchgeführten gemeinsamen Projekte einen realen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unseres Landes geleistet.

Insgesamt ist die tadschikisch-deutsche Zusammenarbeit vielschichtig und entwickelt sich dynamisch. Wir sondieren Möglichkeiten der Zusammenarbeit in anderen Bereichen, die in der postsowjetischen Zeit noch nicht erschlossen sind.
Foto: Aleksandr Matveev/Berliner Telegraph

A.B.: Hat die Pandemie die Beziehungen zwischen Tadschikistan und seinen internationalen Partnern beeinträchtigt?

S.G.: Leider ist auch Tadschikistan, wie die meisten Länder der Welt, nicht von der Coronavirus-Pandemie verschont geblieben. Die COVID-19-Pandemie hatte erhebliche negative Auswirkungen auf die tadschikische Wirtschaft und belastete den Sozial- und Gesundheitssektor stark. Beschränkungen der Mobilität der Arbeitskräfte und der Wirtschaftstätigkeit im In- und Ausland haben zu einem Rückgang der Überweisungen von Migranten, einer geringeren Verbrauchernachfrage und weniger Investitionen geführt.

Es wird erwartet, dass sich die Wirtschaft in den Jahren 2021-2022 erholen wird, sofern sich die epidemiologische Situation verbessert, die Überweisungen wieder zunehmen und der internationale Handel wieder aufgenommen wird. Der Inflations- und Wechselkursdruck wird voraussichtlich nachlassen, da die Einfuhrpreise sinken und die Devisenzuflüsse zunehmen. Darüber hinaus wird sich die schwierige Lage im benachbarten Afghanistan zweifellos auf den Zustrom ausländischer Investitionen auswirken. Wir hoffen sehr, dass sich die Lage im leidgeprüften Afghanistan so bald wie möglich stabilisiert.

A.B.: Welche Themen stehen auf der Tagesordnung für Gespräche mit Mitgliedern der deutschen Regierung?

S.G.: Auf der Tagesordnung steht eine breite Palette von Themen der bilateralen Zusammenarbeit. In diesem Jahr planen wir eine Reihe gemeinsamer Veranstaltungen, um den aktuellen Stand und die Perspektiven der Zusammenarbeit in den Bereichen Politik, Handel und Wirtschaft, Investitionen, Kultur, humanitäre Hilfe und anderen Bereichen zu bewerten. Kurzfristig stehen wir vor der Aufgabe, ein tadschikisch-deutsches Unternehmerforum einzurichten und regelmäßige politische Konsultationen zwischen den Außenministerien der beiden Länder abzuhalten, um die Möglichkeiten der bilateralen und multilateralen Zusammenarbeit zwischen Tadschikistan und Deutschland zu analysieren und zu erweitern. Wir arbeiten gemeinsam daran, die Investitionszusammenarbeit zu verstärken und die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen unseren Ländern auszubauen, die ein erhebliches Potenzial aufweisen.

Heute konzentriert sich Tadschikistan zunehmend auf regionale Integration und grenzüberschreitende Zusammenarbeit “ sowohl innerhalb Zentralasiens als auch mit anderen Nachbarländern. Wirtschaftliche Integration, gemeinsames Bedrohungsmanagement und Umweltschutz sind einige der vielen Bereiche, in denen Tadschikistan mit allen zentralasiatischen Republiken und anderen Ländern im Rahmen internationaler und regionaler Organisationen zusammenarbeitet. Zu den Prioritäten unserer Zusammenarbeit gehört die gemeinsame und wirksame Umsetzung der regionalen deutschen Initiative „Grünes Zentralasien“, die zur Entwicklung einer grünen Wirtschaft und zur Sicherheit angesichts des globalen Klimawandels in unserer Region beitragen soll.

Jedes Jahr kommen immer mehr junge Menschen aus Tadschikistan nach Deutschland, um hier zu studieren, ein Praktikum zu absolvieren und sich beruflich weiterzuentwickeln. Und natürlich steht auch die Frage der Anerkennung unserer Hochschulabschlüsse in Deutschland auf der Tagesordnung der Zusammenarbeit mit Deutschland.

Natürlich steht auch die Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie durch den Austausch von Fachleuten auf diesem Gebiet auf der Tagesordnung, ebenso wie die schnellstmögliche Lösung der aktuellen Situation in Afghanistan.

A.B.: Können Sie uns sagen, welche Privilegien auf deutsche Geschäftsleute warten, die in die tadschikische Wirtschaft investieren wollen? Welche Initiativen bietet Tadschikistan für die Wirtschaftsförderung in Deutschland?

S.G.: Zur Förderung von Investitionen und zur Schaffung eines günstigeren Investitionsklimas hat Tadschikistan eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, ein System von Garantien für Investoren und Investitionstätigkeiten eingeführt, eine einheitliche Regelung für in- und ausländische Investoren geschaffen, die Freiheit der Übertragung von Gewinnen und anderen Formen von Einkünften aus Investitionstätigkeiten garantiert und vieles mehr. Die Rechtsvorschriften sehen ein System von Steuer- und Zollpräferenzen vor. Besondere Vorteile sind für Investoren vorgesehen, die in den vorrangigen Sektoren der Wirtschaft des Landes tätig sind, insbesondere beim Bau von Wasserkraftwerken.

Wir fordern die deutsche Wirtschaft auf, sich aktiver an der Umsetzung der vorrangigen Projekte des Landes zu beteiligen. Perspektiven gibt es in vielen Bereichen der Wirtschaft. Als Beispiel kann ich den Energiesektor, die erneuerbaren Energien, die Informations- und Kommunikationstechnologien, die chemische Industrie, die Baustoffe, die Pharmazie usw. anführen. Wir unsererseits sind bereit, der deutschen Wirtschaft auf jede erdenkliche Weise zu helfen, in Tadschikistan erfolgreich zu arbeiten.
Foto: Aleksandr Matveev/Berliner Telegraph

A.B.: Tadschikistan ist ein Land mit großem touristischem Potenzial. Welche Arten von Tourismus bietet Tadschikistan den Deutschen?

S.G.: Tadschikistan ist eine einzigartige moderne Touristenattraktion, weil es ein großes kulturelles und historisches Erbe, eine einzigartige Kultur, eine vorteilhafte geografische Lage, eine Vielfalt von Naturlandschaften, Erholungsgebieten, Flora und Fauna besitzt.

Die wichtigste Perle Tadschikistans ist das Pamir-Gebirgssystem, wo wilde und schöne Natur an Bergwiesen und massive Gletscher, wilde Flüsse und ruhige Seen, höchste Gipfel und tiefe Schluchten grenzt. Professionelle Bergsteiger machen sich jedes Jahr auf den Weg, um die höchsten Punkte des Pamirs zu bezwingen: den Gipfel Ismoil Somoni (7.495 m) und den Gipfel Lenin (7.134 m). Und das Radfahren entlang des Pamirgebirges wird Ihre eigenen Kräfte auf die Probe stellen und die vielseitigste Erfahrung bieten, die man in Zentralasien machen kann.

Die Vollversion ist hier verfügbar

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Berliner Telegraph UG
Herr Aleksandr Boyko
Torstr. 177
10115 Berlin
Deutschland

fon ..: + 49 159 010 46 502
web ..: https://berliner-telegraph.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zeitschrift Berliner Telegraph

Pressekontakt:

Berliner Telegraph UG
Herr Aleksandr Boyko
Torstr. 177
10115 Berlin

fon ..: + 49 159 010 46 502
web ..: https://berliner-telegraph.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

– Zusammenarbeit baut auf positiven klinischen Ergebnissen beim Einsatz der Cell Pouch bei Diabetes Typ 1 und präklinischen Erfolgen bei Kooperationen mit weltweit agierenden Pharmakonzernen auf, um therapeutische Heilmittel der regenerativen Medizin für mehrere Krankheiten zu entwickeln, die ohne die lebenslange Einnahme von immunsuppressiv wirkenden Medikamenten funktionieren

– Informationsveranstaltung mit Dr. Alice Tomei, einer führenden internationalen Expertin auf dem Gebiet des Immunschutzes und des Diabetes-Immuno-Engineering an der University of Miami, findet am 20. September 2021 um 13 Uhr EDT (19 Uhr MEZ) statt

London (Ontario), den 16. September 2021 – Sernova Corp. (TSX-V: SVA, OTCQB: SEOVF, FWB/XETRA: PSH), ein Unternehmen für regenerative Medizin in der klinischen Phase, das eine funktionelle Heilung für Typ-1-Diabetes (T1D) und andere chronische Krankheiten entwickelt, meldete heute die Unterzeichnung eines Forschungsvertrages mit der University of Miami, um die Entwicklung seiner Cell Pouch-Zelltherapieplattform in Kombination mit der neuartigen konformen Beschichtungstechnologie für den zellulären Immunschutz voranzutreiben.

Dr. Alice Tomei vom renommierten Diabetes Research Institute ( DRI) an der University of Miami Miller School of Medicine ist eine außerplanmäßige Professorin und internationale Expertin für Immunschutz und Diabetes-Immuno-Engineering. Im Rahmen dieser bedeutsamen Kooperation arbeiten Dr. Tomei und ihr Team eng mit dem Forschungs- und Entwicklungsteam von Sernova zusammen.

Die Expertenteams haben eine Reihe wichtiger präklinischer und polymerer Charakterisierungsstudien entwickelt. Darüber hinaus wird daran gearbeitet, das Verfahren für die konforme Beschichtung hochzuskalieren. Das Ziel dieser Arbeiten besteht letztendlich in der Unterstützung und Beschleunigung der erwarteten klinischen Bewertung der Cell Pouch-Plattform ohne die Notwendigkeit einer lebenslangen Einnahme von immunsuppressiv wirkenden Medikamenten bei Patienten mit Brittle-Diabetes.

Während der Schwerpunkt der Studien auf dem Immunschutz von insulinproduzierenden Zellen in der Cell Pouch liegt, ist davon auszugehen, dass diese technologischen Fortschritte direkt relevant und auf eine Reihe von Zelltechnologien im Rahmen unterschiedlicher Zelltherapiebehandlungen anwendbar sein werden.

Dr. Tomei sagte: Wir haben die konforme Beschichtungstechnologie über einen Zeitraum von etwa zwölf (12) Jahren entwickelt und optimiert, um einen lokalen Immunschutz für therapeutische Zellen zu gewährleisten, ohne dass eine lebenslange medikamentöse Immunsuppression erforderlich ist. Wir hoffen, dass die Cell Pouch-Technologien von Sernova, die bereits erste klinische Nutzen bei Patienten mit Brittle-Diabetes gezeigt haben, in Kombination mit konform beschichteten, lokalen immungeschützten Inselzellen das Potenzial aufweisen, beträchtliche Fortschritte bei der Behandlung von Patienten mit T1D zu bringen.

Dr. Toleikis, President und CEO von Sernova, sagte: Bei der Entwicklung eines therapeutischen Zelltherapieansatzes für alle Patienten mit T1D verfolgen wir eine systematische und schrittweise Strategie, indem wir zunächst unsere Cell Pouch in der Klinik für Brittle-Diabetes-Patienten mit menschlichen Spenderinselzellen kombiniert haben, die mittels Immunsuppression geschützt sind. Angesichts der nachgewiesenen Sicherheit und Wirksamkeit unserer Cell Pouch-Technologien freuen wir uns nun über den nächsten Schritt unseres strategischen Ansatzes, indem wir mit dem Team von Dr. Tomei zusammenarbeiten, um die konforme Beschichtung als zelluläre lokale Immunschutzstrategie für Inselzelltechnologien weiterzuentwickeln.

Am 20. September 2021 um 13 Uhr EDT (19 Uhr MEZ) wird eine Informationsveranstaltung stattfinden, an der auch Dr. Alice Tomei, eine außerplanmäßige Professorin an der University of Miami, mitwirken wird. Während dieser Informationsveranstaltung wird Dr. Tomei den Ansatz der konformen Beschichtungstechnologie für den lokalen zellulären Immunschutz erörtern und zudem wird Sernova ein Management-Update geben, sagte Dr. Philip Toleikis. Die Veranstaltungsteilnehmer können in einer anschließenden Fragerunde mit Dr. Tomei und dem Management von Sernova Fragen stellen.

Die Präsentation wird vor der Telefonkonferenz auf der Website von Sernova bereitgestellt werden. Alle Fragen können vor der Telefonkonferenz an E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt gesendet werden.

Um sich zu registrieren und den Zoom-Link für diese Veranstaltung aufzurufen, klicken Sie bitte hier:
us02web.zoom.us/webinar/register/WN_iDuWzqW4R3COgQ_toI376A

Nach der Veranstaltung wird eine Aufzeichnung unter www.sernova.com zur Verfügung gestellt.

Über Sernova

Sernova entwickelt therapeutische Lösungen für die regenerative Medizin unter Verwendung eines Medizinprodukts (Cell Pouch) und immungeschützter therapeutischer Zellen/Gewebe (d.h. menschliche Spenderzellen, korrigierte menschliche Zellen und aus Stammzellen gewonnene Zellen), um die Behandlung und die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Stoffwechselkrankheiten wie insulinabhängiger Diabetes, Blutkrankheiten einschließlich Hämophilie und anderen Krankheiten zu verbessern. Die Behandlung erfolgt durch die zelluläre Produktion von Proteinen oder Hormonen, die im Körper fehlen oder nicht ausreichend vorhanden sind. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.sernova.com.

Über das von Sernova entwickelte Cell Pouch-System

Die Cell Pouch, als Teil des Cell Pouch-Systems, ist eine neuartige, proprietäre, skalierbare und implantierbare Makroverkapselungsgerätelösung, die für das langfristige Überleben und die Funktion von therapeutischen Zellen entwickelt wurde. Das Gerät wurde so konzipiert, dass es sich nach der Implantation mit dem Gewebe verbindet und äußerst vaskularisierte Gewebekammern für die Transplantation sowie Funktion von therapeutischen Zellen bildet, die dann Proteine bzw. Hormone freisetzen, die zur Behandlung der jeweiligen Erkrankung erforderlich sind.

In klein- und großformatigen Diabetes-Tiermodellen konnte die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit der Cell Pouch zur Verabreichung von therapeutischen Zellen bestätigt werden. Außerdem konnte in einer kanadischen First-in-Human-Studie nachgewiesen werden, dass das Gerät beim Menschen ein biologisch kompatibles Umfeld für insulinproduzierende Zellen schafft. Sernova führt derzeit eine Phase-I/II-Studie an der University of Chicago durch, deren erste positive Ergebnisse auf mehreren internationalen wissenschaftlichen Konferenzen vorgestellt wurden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Investor Relations
Sernova Corp.
Tel: (519) 858-5126
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.sernova.com

ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die, soweit sie nicht historische Tatsachen wiedergeben, „zukunftsgerichtete Aussagen“ darstellen können, die verschiedene Risiken, Ungewissheiten und Annahmen beinhalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Aussagen zu den Aussichten, Plänen und Zielen des Unternehmens. Wo immer möglich, aber nicht immer, werden Wörter wie „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „projiziert“, „potenziell für“ und ähnliche Ausdrücke, oder dass Ereignisse oder Bedingungen „eintreten werden“, „würden“, „könnten“ oder „sollten“ verwendet, um zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren. Diese Aussagen spiegeln die Ansichten des Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aussagen zur Verfügung standen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften von Sernova nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen oder wesentlich von den in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: die Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliche Finanzierungen und Lizenzvereinbarungen zu angemessenen Bedingungen oder überhaupt zu sichern; die Fähigkeit, alle erforderlichen präklinischen und klinischen Studien für das Cell-Pouch-System und/oder verwandte Technologien des Unternehmens durchzuführen, einschließlich des Zeitplans und der Ergebnisse dieser Studien; die Fähigkeit, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen rechtzeitig bzw. überhaupt zu erhalten; die Fähigkeit, zusätzliche ergänzende Technologien zu lizenzieren; die Fähigkeit, seine Geschäftsstrategie umzusetzen und erfolgreich auf dem Markt zu konkurrieren; und die inhärenten Risiken, die mit der Entwicklung von biotechnologischen Kombinationsprodukten im Allgemeinen verbunden sind. Viele dieser Faktoren liegen außerhalb unseres Einflussbereichs, einschließlich derer, die durch die neuartige Coronavirus-Pandemie verursacht, mit ihr verbunden oder von ihr beeinflusst werden. Investoren sollten die Quartals- und Jahresberichte des Unternehmens, die unter www.sedar.com abrufbar sind, zu Rate ziehen, um weitere Informationen über Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen zu erhalten. Sernova hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sernova Corp.
Philip Toeikis
700 Collip Circle, Ste 114
N6G 4X8 London
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Sernova Corp.
Philip Toeikis
700 Collip Circle, Ste 114
N6G 4X8 London

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Oakville, ON – 16. September 2021 – Cardiol Therapeutics Inc. (NASDAQ: CRDL) (TSX: CRDL) (Cardiol oder das Unternehmen), ein klinisches Biotechnologie-Unternehmen, das sich mit der Entwicklung innovativer entzündungshemmender Therapien zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen befasst, gab heute bekannt, dass es auf der Cantor Virtual Global Healthcare Conference 2021 am 28. September um 8:40 Uhr EDT (14:40 Uhr MEZ) eine Präsentation halten wird.

Ein Live-Audio-Webcast wird im Bereich Events & Presentations auf Cardiols Website unter cardiolrx.com/investors/events-presentations/ verfügbar sein. Die Wiedergabe der Präsentation wird ungefähr 90 Tage lang zur Verfügung stehen.

Über Cardiol Therapeutics

Cardiol Therapeutics Inc. (NASDAQ: CRDL) (TSX: CRDL) ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich mit klinischen Studien befasst und auf die Erforschung und klinische Entwicklung von innovativen antiinflammatorischen Therapiemethoden für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE) spezialisiert ist. Das Hauptprodukt des Unternehmens, CardiolRx, ist eine pharmazeutisch hergestellte orale Cannabidiolrezeptur, die aktuell im Rahmen einer Phase-II/III-Ergebnisstudie untersucht wird (die LANCER-Studie). Die LANCER-Studie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von CardiolRx als kardioprotektives Therapeutikum zur Verringerung der Sterblichkeit sowie größerer kardiovaskulärer Ereignisse bei stationär betreuten COVID-19-Patienten mit einer kardiovaskulären Vorerkrankung oder Risikofaktoren für HKE evaluieren und den Einfluss von CardiolRx auf wichtige Marker für entzündliche Herzerkrankungen untersuchen.

Cardiol hat außerdem die Genehmigung für sein Prüfpräparat (IND) für eine internationale Phase-II-Studie von der FDA erhalten, in der die entzündungshemmenden und antifibrotischen Eigenschaften von CardiolRx bei Patienten mit akuter Myokarditis untersucht werden sollen. Diese Erkrankung ist nach wie vor die häufigste Ursache für den plötzlichen Herztod bei Menschen im Alter von unter 35 Jahren. Darüber hinaus entwickelt Cardiol derzeit eine subkutane Formulierung von CardiolRx und andere antiinflammatorische Therapien für die Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz, die als eine der Hauptursachen für Tod und Hospitalisierung in Nordamerika mit jährlichen Versorgungskosten von über 30 Milliarden US-Dollar allein in den USA verbunden ist.

Nähere Informationen über Cardiol Therapeutics erhalten Sie unter cardiolrx.com.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

David Elsley, President & CEO +1-289-910-0850
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Trevor Burns, Investor Relations +1-289-910-0855
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Anu Kher, Media Relations
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

2265 Upper Middle Road East, Suite 602 Oakville, ON L6H 0G5, Canada

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen Cardiol glaubt, erwartet oder annimmt, dass sie in der Zukunft eintreten werden, können oder könnten, sind „zukunftsgerichtete Informationen“. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen können unter anderem Aussagen über den Schwerpunkt des Unternehmens auf der Entwicklung innovativer entzündungshemmender Therapien für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen enthalten. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die gegenwärtigen Erwartungen oder Überzeugungen von Cardiol auf der Grundlage der ihm derzeit zur Verfügung stehenden Informationen wider und beruhen auf bestimmten Annahmen, und unterliegt darüber hinaus einer Vielzahl bekannter und unbekannter Risiken und Ungewissheiten sowie anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen (und sollten auch nicht als solche betrachtet werden). Zu diesen Risiken und Ungewissheiten und anderen Faktoren gehören die Risiken und Ungewissheiten, auf die im Jahresbericht des Unternehmens vom 31. März 2021 verwiesen wird, sowie die Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Produktvermarktung und den klinischen Studien. Diese angenommenen Risiken, Ungewissheiten und sonstigen Faktoren sollten sorgfältig bedacht werden, und Investoren sollten sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Informationen verlassen. Alle zukunftsgerichteten Informationen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht werden. Mit Ausnahme der in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschriebenen Fälle lehnt Cardiol jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, solche zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cardiol Therapeutics Inc.
Trevor Burns
2265 Upper Middle Road East, Suite 602
L6H 0G5 Oakville, Ontario
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Cardiol Therapeutics Inc.
Trevor Burns
2265 Upper Middle Road East, Suite 602
L6H 0G5 Oakville, Ontario

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt