Archive for November, 2021

Vor wenigen Wochen wurde aus dem 90-sekündigen Clip ein viraler Hit, indem er von Prominenten geteilt wurde und u.a. dadurch über 750.000 Aufrufe im Internet hatte.

BildJetzt schafft es der Spot gleich in mehrere Kinos (Bonn, Münster, Düsseldorf, Gütersloh, Aschaffenburg und Ludwigsburg). Zudem machen deutschlandweit tausende Plakate auf den ungewöhnlichen Film, der zum Nachdenken anregen soll, aufmerksam. Weitere Informationen und der Clip unter https://most-violent-time.de/

Insgesamt werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 12,5 Millionen Gänse gegessen, hauptsächlich in den Monaten November und Dezember. Dabei stammen viele Tiere aus Polen und Ungarn, wo das sogenannte Stopfen und das Rupfen lebendiger Tiere noch erlaubt sind. In Deutschland sind diese Praktiken zwar verboten, dennoch wird hierzulande das Fleisch der gequälten Tiere verkauft. Auch der deutschen Gans geht es leider nicht besser: In großen Hallen wird sie so sehr gemästet, dass sie viel zu schnell viel zu fett wird. Eine gesetzliche Haltungsverordnung für Gänse gibt es in Deutschland nicht.

Auf dieses Schicksal machen das Deutsche Tierschutzbüro und NOAH aufmerksam. „Zu Weihnachten werden Millionen Gänse getötet. Das ist zum Fest der Liebe kaum zu glauben“, kritisiert Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro. Christina Kunze, Vorstandsvorsitzende von NOAH ergänzt: „Viele Menschen können und wollen die Bilder der geschundenen Tiere nicht mehr sehen, mich eingeschlossen, ich ertrage es einfach nicht mehr“.
Um diese in Harmonie gehüllte Brutalität zu entlarven, haben die Tierrechtsorganisationen gemeinsam mit PREUSS UND PREUSS, Werbeagentur aus Berlin und Stuttgart, eine aufsehenerregende Kampagne entwickelt. „Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, dass wir auf das Schicksal der Gänse aufmerksam machen und das Deutsche Tierschutzbüro und NOAH bei diesem wichtigen Thema unterstützen“, so Nina Preuss von PREUSS UND PREUSS – Agentur für Problemlösungen.

Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein Animationsfilm, im klassischen Disney-Stil: Fibi, eine kleine Gans, erwacht am 24. Dezember in ihrem Bett und freut sich auf Weihnachten. Fröhlich läuft sie aus dem Haus und, begleitet von immer mehr Gänsen, durch ein weihnachtliches, verschneites Dorf direkt in einen Schlachthof – zu ihrer eigenen Tötung. Schließlich muss sie mit ansehen, wie sie selbst von einer Familie verspeist wird. Dabei singt sie den Weihnachtsklassiker „It’s the Most Wonderful Time Of The Year“ von Andy Williams – aber umgetextet in „The Most Violent Time Of The Year“. Dies ist auch der Titel der Kampagne, die auf die Website www.most-violent-time.de führt. Hier läuft nicht nur der Film, sondern es kann auch darüber abgestimmt werden, was mit Fibi passieren soll. „Fibi gibt es auch in der Realität. Mit einem Klick kann über ihr Schicksal entschieden werden. Soll Fibi leben oder sterben?“, fragt Peifer.
„In kürzester Zeit wurde aus dem Clip bereits ein viraler Hit, der tausendfach geteilt und über 750.000-mal angeklickt worden ist“, freut sich Peifer. Alleine auf der Facebook Seite vom Deutschen Tierschutzbüro wurde der Film über 230.000-mal abgerufen und mehr als 2.600-mal geteilt, hier wurden bisher 550.000 Menschen erreicht. Hinzu kommen noch hunderttausende Aufrufe bei Instagram, YouTube, der Kampagnen-Website und den Social-Media-Kanälen von Prominenten wie Martin Rütter („Der Hundeprofi“), Dr. Mark Benecke (Forensiker/Biologe) und Regina Halmich (Ex-Boxerin), Sandy P. Peng (Tattoomodel), Tatjana Geßler (SWR-Moderatorin), Florian Weiss (ZDF Moderator) und Kerstin Landsmann (Schauspielerin).

Jetzt kommt der Animationsfilm auch ins Kino. Gleich zehn Kinos in Bonn (Stern), Münster (Cinema & Kurbelkiste), Düsseldorf (Atelier, Bambi, Cinema, Metropol, Souterrain), Gütersloh (Bambikino + Löwenherz), Aschaffenburg (Filmtheater) und Ludwigsburg (Central & Union Filmtheater) zeigen den 90-sekündigen Clip, teilweise in jeder Vorstellung und in allen Sälen. „Wir freuen uns sehr, dass Gans Fibi jetzt auch auf der großen Leinwand zu sehen ist und so auf das Schicksal der Millionen Gänse aufmerksam machen kann“, so Peifer abschließend. Auf der Website haben die Tierrechtsorganisationen pflanzliche Rezepte veröffentlicht, denn über vegane Weihnachten freuen sich vor allem die Tiere.

Das Deutsche Tierschutzbüro und NOAH wünschen frohe Weihnachten. Ohne Gänsebraten.
Weitere Informationen und der Clip unter https://most-violent-time.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-270049611
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin

fon ..: 030-270049611
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

BURLINGTON, Ontario – 30. November 2021- Rapid Dose Therapeutics Corp. („RDT“ oder das „Unternehmen“) (CSE: DOSE), ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das die Verabreichung von Medikamenten durch Innovation revolutioniert, hat eine strategische Geschäftsentwicklungsvereinbarung mit AB Strategic Ventures (ABSV“) abgeschlossen. Ziel des Vertrags ist es, Beziehungen zu First-Nations-Unternehmen aufzubauen und den Vertrieb von Produkten, die von indigenen Volksgruppen hergestellt wurden, in Kanada zu unterstützen. Darüber hinaus wird die Vereinbarung die Produktentwicklung, das Branding, das Marketing und den Verkauf in Zusammenarbeit mit den indigenen Völkern und ihren jeweiligen Gemeinschaften unterstützen, um die kulturelle Authentizität und eine angemessene Positionierung der indigenen Volksgruppen sicherzustellen.

„Wir freuen uns, mit indigenen Völkern und Unternehmen zusammenzuarbeiten, um für beide Seiten vorteilhafte Beziehungen aufzubauen. Ziel ist es, das Wachstum dieser Unternehmen fördern und ihre wirtschaftlichen Visionen vorantreiben“, sagte Mark Upsdell, CEO von Rapid Dose Therapeutics. „Diese Partnerschaft mit ABSV wird uns auf unserer Reise des Verständnisses und der Wertschätzung der kulturellen Werte unterstützen, die zu durchdachten und sinnvollen Kooperationen in ganz Kanada führen werden.“

ABSV arbeitet direkt mit indigenen Gemeinschaften zusammen, um deren wirtschaftliche Entwicklung zu fördern, wobei der Schwerpunkt auf der Steigerung ihrer eigenen Einnahmequellen liegt. ABSV hat Kapital beschafft, Geschäfts- und Marketingpläne entwickelt und Konsultationen zwischen Gemeinden und dem Privatsektor geleitet, um maßgeschneiderte Kooperationsvereinbarungen zu treffen, die allen zugutekommen. ABSV arbeitet mit First Nations in allen kanadischen Provinzen und Territorien zusammen und hat mit mehr als 100 indigenen Gemeinden in ganz Kanada zusammengearbeitet, um die Entwicklung ihrer Wirtschaft zu unterstützen.

„RDT hat bewiesen, dass es sich für indigene Unternehmen einsetzt, und wir freuen uns, sie dabei zu unterstützen, First Nations in ganz Kanada auf breiter Ebene bekannt zu machen“, sagte Arnold Bomberry von AB Strategic Ventures. „Inklusion ist in der heutigen Landschaft ein dringend notwendiger Ansatz, und wir freuen uns auf die Möglichkeiten, die Gemeinschaften zusammenbringen.“

Die anfängliche Produktzusammenarbeit wird sowohl RDT- als auch Eigenmarkenprodukte in den Bereichen Lifestyle, Gesundheit und Wellness umfassen, darunter Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und topische Produkte.

ABSV verpflichtet sich, RDT für einen Zeitraum von zunächst zwei Jahren kontinuierlich zu beraten.

Über Rapid Dose Therapeutics Corp.

Rapid Dose Therapeutics ist ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das die Verabreichung von Medikamenten durch Innovation revolutioniert. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens, QuickStrip, ist ein dünner, oral auflösbarer Film, der mit einer unendlichen Liste von Wirkstoffen (Nutrazeutika, Pharmazeutika, Impfstoffe, Cannabis) infundiert werden kann, die schnell in den Blutkreislauf gelangen, was zu einem raschen Wirkungseintritt des Wirkstoffs führt.

www.rapiddose.ca

Für weitere Informationen:

Investorenkontakt:
Mark Upsdell, CEO
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
+1 (416) 477 1052

Medienkontakt:
Kim Robinson
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
+1 (905) 330 4055

VORSICHTSHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN:

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig durch Begriffe wie „können“, „sollten“, „erwarten“, „potenziell“, „glauben“, „beabsichtigen“, „werden“, „könnten“, „planen“, „erwarten“ oder die Verneinung dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, einschließlich, ohne Einschränkung, in Bezug auf die Lieferung von Geräten und Produkten unter Verwendung der QuickStrip-Produktliefermethode, die Erzielung wiederkehrender Einnahmen, stellen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder Überzeugungen des RDT-Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse dar und werden auf der Grundlage der dem RDT-Management derzeit zur Verfügung stehenden Informationen für angemessen gehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten notwendigerweise bekannte und unbekannte Risiken, einschließlich, ohne Einschränkung, Risiken im Zusammenhang mit der allgemeinen Wirtschaftslage, nachteiligen Branchenereignissen, Marketingkosten, Marktverlusten, der Beendigung von WLM-Vereinbarungen, zukünftigen legislativen und regulatorischen Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis, der Unfähigkeit, ausreichendes Kapital aus internen und externen Quellen zu beschaffen, und/oder der Unfähigkeit, ausreichendes Kapital zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, der Cannabisbranche in Kanada im Allgemeinen, Einkommenssteuer- und Regulierungsangelegenheiten, der Fähigkeit, seine Geschäftsstrategien umzusetzen, Wettbewerb, Währungs- und Zinsschwankungen und anderen Risiken. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht vollständig ist. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die Aussagen zukunftsgerichteter Informationen, auch wenn sie von der Geschäftsleitung von RDT zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als zutreffend erweisen, da nicht garantiert werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, eintreten werden. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen erwartet werden. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

RAPID DOSE THERAPEUTICS
Jorge Estepa
1121 Walkers Line, Unit 3
L7N 2G4 Burlington

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Vancouver, Kanada, 30. November 2021 – Ridgeline Minerals Corp. (Ridgeline oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/ridgeline-minerals-corp/) (TSX-V: RDG | OTCQB: RDGMF | FWB: 0GC0) freut sich bekannt zu geben, dass Nevada Gold Mines LLC (NGM oder Nevada Gold Mines), ein Joint Venture zwischen Barrick Gold Corp. und Newmont Corp., ein Bohrgerät für das Goldprojekt Swift (Swift), das sich im Bezirk Cortez des Minentrends Battle Mountain – Eureka befindet (Abbildung 1), mobilisiert hat. Ridgeline schloss am 22. September 2021 ein Explorationsabkommen mit NGM ab (siehe Pressemitteilung HIER), in dessen Rahmen NGM über einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren mindestens 20 Millionen USD (garantiert 4 Millionen USD) an qualifizierenden Arbeitsaufwendungen übernehmen kann, um eine anfängliche Beteiligung von 60 % am Goldprojekt Swift zu erwerben. NGM wird weitere Optionen haben, um seine Beteiligung auf eine Gesamtbeteiligung von 75 % zu erhöhen, was von zusätzlichen Ausgaben und Verpflichtungen abhängig ist. Die Einzelheiten des ersten eine Bohrung umfassenden Bohrprogramms, das im vierten Quartal 2021 durchgeführt werden soll, sind nachstehend aufgeführt.

Die wichtigsten Punkte des Bohrprogramms

– Die erste Bohrung (900 Meter) wird auf mineralisierte Verwerfungsabschnitte innerhalb günstiger Karbonatwirtsgesteine der Lower Plate in den Formationen Wenban und Roberts Mountains abzielen (Abbildung 2).
– Im Rahmen von Ridgelines Phase-I-Bohrprogramm im Jahr 2020 wurden bei Swift zum ersten Mal Karbonatwirtsgesteine der Lower Plate im Bezirk Cortez durchteuft, einschließlich der Wenban-Formation (primäre Wirtsgesteine für alle Goldlagerstätten mit mehr als 5,0 Millionen Unzen im Bezirk Cortez).

– Das Zielgebiet weist eine kilometergroße Goldanomalie,übereinstimmende übertägige Anomalien von Pfadfinderelementen des Carlin-Typs im Boden und Gesteinssplitterproben mit Gehalten von unter der Nachweisgrenze bis zu 9,82 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf (Abbildung 2).
– Eine einzige historische Bohrung (MCK-99-5A), die sich etwa 750 Meter (m) nordwestlich des Zielgebiets befindet, lieferte über 18,3 m einen Gehalt von 0,65 g/t Au und 0,46 g/t Ag, beginnend in einer Tiefe von 727 m.

Chad Peters, President, CEO & Director von Ridgeline, sagte: Im Einklang mit unserer Strategie, Explorationsprojekte voranzutreiben, um einen Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen, geben wir bekannt, dass unser Partner Nevada Gold Mines mit den Bohrungen auf dem Goldprojekt Swift begonnen hat. NGM hat eng mit Ridgeline zusammengearbeitet, um diese erste Bohrung nach der kürzlich erfolgten Unterzeichnung des Earn-In-Abkommens anzupeilen. Als Ergebnis werden im Jahr 2021 für die Aktionäre von Ridgeline jetzt drei unserer vier Projekte mittels Bohrungen überprüft werden.

Abbildung 1: Regionale Karte des Bezirks Cortez, die das Goldprojekt Swift zeigt, das an den sich im Besitz von Nevada Gold Mines befindlichen Cortez-Komplex angrenzt.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62933/RDG_113021_DEPRcom.001.jpeg

Projekt Swift
Swift liegt im Cortez-Bezirk des historischen Trends Battle Mountain – Eureka, etwa 30 km südlich der Stadt Battle Mountain in Lander County, Nevada. Das 75 km² große Konzessionsgebiet liegt im Streichen der Lagerstätten Pipeline, Cortez Hills und Goldrush (siehe unsere VRIFY-Präsentation über Swift), die den mehrere Millionen Unzen umfassenden Cortez-Komplex einschließen, der sich im Besitz von Nevada Gold Mines (ein Joint Venture zwischen Barrick Gold Corp. und Newmont Corp.) befindet. Ridgeline schloss am 22. September 2021 ein Earn-in-Explorationsabkommen mit NGM ab, in dessen Rahmen NGM über einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren mindestens 20 Millionen USD (garantiert 4 Millionen USD) an qualifizierende Arbeitsaufwendungen übernehmen kann, um eine anfängliche 60%ige Beteiligung am Goldprojekt Swift zu erwerben. NGM wird weitere Optionen haben, um seine Beteiligung auf eine Gesamtbeteiligung von 75 % zu erhöhen, was von zusätzlichen Ausgaben und Verpflichtungen abhängig ist.

Abbildung 2: Karte mit Lage der NGM-Bohrungen über den Konturen der Arsengehalte in Böden und Goldgesteinssplittern. Man beachte die Ridgeline-Bohrungen SW20-001 und SW20-002, die im Jahr 2020 zum ersten Mal auf dem Projekt Wirtsgesteine der Wenban-Formation in relativ geringer Tiefe (ca. 400 m) identifizierten.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62933/RDG_113021_DEPRcom.002.jpeg

QAQC-Verfahren
Alle Proben von Ridgeline werden an Paragon Geochemical Assay Laboratories (PAL) in Sparks, NV, ein zertifiziertes und akkreditiertes Labor, geschickt. Das Labor ist vom Unternehmen unabhängig. Die Proben durchlaufen standardmäßige Vorbereitungsmethoden und werden mit den Methoden AU-OES30 (Au; Brandprobe mit Königswasseraufschluss an 30-g-Probeneinwaage) und 34MA-OESm (35 Element-Suite; 4-Säuren-Aufschluss/ICP-MS an 0,5-g-Probeneinwaage; + 10 ppb Hg) analysiert. Das QA/QC-Programm von Ridgeline umfasst die regelmäßige Zugabe von CRM-Standards, Duplikaten und Blindproben in den Probenstrom.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Michael T. Harp, P.Geo., dem Vice President, Exploration, des Unternehmens überprüft und genehmigt, der als qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 für die technischen Sachverhalte dieser Pressemitteilung verantwortlich ist.

Über Ridgeline Minerals Corp.
Ridgeline ist ein auf Entdeckungen fokussierter Gold-Silber-Explorer mit einem erfahrenen Managementteam und einem 154 km² großen Explorationsportfolio in vier Projektgebieten in den äußerst aussichtsreichen Trends Carlin und Battle Mountain-Eureka in Nevada, USA. Weitere Informationen über Ridgeline finden Sie unter www.RidgelineMinerals.com.

Für das Board
Chad Peters
President & CEO

Weitere Informationen:
Chad Peters, P.Geo.
President & CEO
Ridgeline Minerals Corp.
1-866-RDG-NVAU (734-6828) – gebührenfrei
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Warnhinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten darstellen, sind zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (zusammen die zukunftsgerichteten Informationen) im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem der erwartete Nutzen der Earn-in-Vereinbarung und der darin erwogenen Transaktion. Die Wörter Potenzial, antizipieren, signifikant, Entdeckung, prognostizieren, glauben, schätzen, erwarten, können, werden, projizieren, planen, historisch und ähnliche Ausdrücke dienen der Kenntlichmachung von Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen identifizieren. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung hat Ridgeline mehrere wesentliche Annahmen getroffen, einschließlich, jedoch ohne Einschränkung, der Annahmen, dass die aktuellen Ziele hinsichtlich seiner Mineralprojekte (einschließlich Swift) erreicht werden können und dass seine anderen Unternehmensaktivitäten wie erwartet verlaufen werden, dass sich die allgemeinen geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen nicht wesentlich nachteilig verändern werden und dass alle erforderlichen Informationen rechtzeitig zur Verfügung stehen werden. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Ridgeline wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu solchen Risiken und anderen Faktoren gehören unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Abhängigkeit von Schlüsselpersonen, Risiken im Zusammenhang mit unvorhergesehenen Verzögerungen, Risiken im Zusammenhang mit historischen Daten, die vom Unternehmen nicht verifiziert wurden, sowie jene Faktoren, die in den öffentlichen Offenlegungsunterlagen von Ridgeline erörtert werden. Obwohl Ridgeline versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die sich auf Ridgeline auswirken und dazu führen können, dass die tatsächlichen Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Informationen verlassen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Ridgeline keine Verpflichtung, Revisionen der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Pressemitteilung oder das Eintreten unvorhergesehener Ereignisse zu berücksichtigen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ridgeline Minerals Corp.
Duane Lo
1650-1066 West Hastings Street
V6E 3X1 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Ridgeline Minerals Corp.
Duane Lo
1650-1066 West Hastings Street
V6E 3X1 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

…der weltweit erste Patient, der mit einer vollständig digital gedruckten 3D-Augenprothese versorgt wird…

BildAugenprothesen werden in Zukunft mit 3D-Druckern hergestellt. Das Fraunhofer IGD hat eine Reihe von Technologien entwickelt, die die bisherige, rein manuelle Herstellung individueller Prothesen ablösen. Die Fraunhofer-Software Cuttlefish:Eye nutzt einen 3D-Scan der Augenhöhle und ein farbkalibriertes Foto des gesunden Auges, um das 3D-Modell des Prothesenauges zu erstellen. Der Cuttlefish® 3D-Druckertreiber von Fraunhofer wird verwendet, um das Modell auf einem Multifarb-Multimaterial-3D-Drucker zu drucken.

Eine 3D-gedruckte Augenprothese wird nicht nur in einem Bruchteil der Zeit hergestellt, die das herkömmliche Verfahren benötigt, sondern die Prothese sieht auch realistischer aus. Möglich machen dies die Algorithmen von Cuttlefish:Eye, einer Softwarelösung des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD. In enger Zusammenarbeit mit der britischen Firma Ocupeye Ltd. hat das Darmstädter Forschungsteam ein einzigartiges Verfahren entwickelt, um aus einem Scan der Augenhöhle und einem Foto des gesunden Auges ein virtuelles Modell zu erstellen. Dieses dient als zuverlässige digitale Plattform für den 3D-Druck. Die bahnbrechende Technologie zur Herstellung von Prothesen wird nun in einer klinischen Studie am Moorfields Eye Hospital in London erstmals bei Patienten eingesetzt.

Professor Mandeep Sagoo, Facharzt für Augenheilkunde in Moorfields, fügte hinzu:

„Wir sind von dem Potenzial dieses vollständig digitalen Auges begeistert. Dies war das Ergebnis der vierjährigen Entwicklung einer hochentwickelten Technologie in Zusammenarbeit mit dem Moorfields Eye Hospital, dem UCL Institute of Ophthalmology, Ocupeye Ltd und Fraunhofer. Wir hoffen, dass uns die bevorstehende klinische Studie zuverlässige Erkenntnisse über den Mehrwert dieser neuen Technologie liefern und die Vorteile für die Patienten aufzeigen wird. Die Technologie hat eindeutig das Potenzial, die Wartelisten zu verkürzen.“

Augenprothesen werden immer dann notwendig, wenn ein Auge aus gesundheitlichen Gründen operativ entfernt werden musste, z. B. infolge einer schweren Verletzung oder einer lebensbedrohlichen Krankheit wie Augenkrebs. Erkrankungen, von denen in Europa etwa eine dreiviertel Million Menschen und weltweit über acht Millionen betroffen sind. Die Methode, die Augenhöhle individuell zu vermessen und die Prothesen herzustellen, ist seit vielen Jahrzehnten weitgehend unverändert geblieben. Die invasive Abformung kann unangenehm sein und ist bei Kindern eine belastende Erfahrung, die oft eine Vollnarkose erfordert. Der anschließende handwerkliche, zeitaufwändige Herstellungsprozess führt zu einer mehrmonatigen Wartezeit und verschlimmert damit die ohnehin schon belastende Zeit für den Patienten. Das neue Verfahren, bei dem modernste 3D-Drucktechnologien zum Einsatz kommen, beschleunigt die Produktion erheblich und bietet den Patienten eine schnellere, bessere und insgesamt komfortablere Erfahrung.

Der Ersttermin für die 3D-Prothese des Patienten beginnt mit einem 2,4 Sekunden dauernden, nicht invasiven, nicht ionisierenden Scan mit einem speziell modifizierten optischen Kohärenztomographen für die Augen, der von TOMEY Japan hergestellt wird. Der medizinische Scanner wird routinemäßig in einer Krankenhausumgebung verwendet. Der resultierende Scan der Augenhöhle und das farbkalibrierte Bild des gesunden Auges werden digital an das Fraunhofer IGD übertragen. Tomey hat die Funktionen des Gerätes so optimiert, dass die Augenhöhle des entfernten Auges präzise vermessen und zusätzlich ein farbkalibriertes Foto des gesunden Auges erstellt wird. Aus diesen Daten erstellt Cuttlefish:Eye in ebenso kurzer Zeit ein 3D-Druckmodell. Angesteuert werden die Drucker über den universellen 3D-Druckertreiber Cuttlefish®, der sich durch seine Farbkonsistenz sowie die realistische Darstellung auch transparenter Materialien auszeichnet. Die Technologie des Fraunhofer IGD ist weltweit mit vielen verschiedenen Druckertypen im Einsatz. Gedruckt werden die 3D-Prothesen von der Lupburger Fit AG, die über langjährige Erfahrung in der additiven Fertigung, insbesondere im Bereich der Medizintechnik, verfügt. Nach dem Druck werden die Prothesen von einem Team erfahrener Okularisten geprüft und fertig poliert. Mit einem einzigen 3D-Drucker kann Ocupeye potenziell den jährlichen Bedarf von rund 10.000 Prothesen für den britischen Markt decken.

Gordon Bott, CEO von Ocupeye Ltd, fügte hinzu:

„Gemeinsam mit Fraunhofer haben wir die erste 3D-gedruckte Augenprothese für den Menschen entwickelt. Es gibt jetzt eine vollständige Technologie, die das Potenzial hat, die Erwartungen der Patienten an Augenprothesen neu zu definieren.“

Jeder Schritt des neuen Herstellungsverfahrens wurde strengen Qualitätskontrollen unterworfen. So ist die Cuttlefish:Eye-Software als Medizinprodukt der Klasse 1 zertifiziert. Die Materialien für den 3D-Druck wurden umfangreichen und gründlichen Biokompatibilitätstests unterzogen, bevor die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte – MHRA – die Genehmigung für eine klinische Studie erteilte. Für die klinische Studie werden etwa 40 Patienten rekrutiert, die eine 3D-gedruckte Augenprothese erhalten. Sie werden im Laufe eines Jahres mehrmals von qualifiziertem Klinikpersonal untersucht und berichten über ihre Erfahrungen.

Dies ist ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung der Vision bedürftigen Patienten routinemäßig eine realistische medizinische Augenprothese zur Verfügung zu stellen. Ermöglicht wird dies durch einen hochgradig „disruptiven“ innovativen Prozess, der mit einem medizinischen Gerät für die optische Kohärenztomographie beginnt, das von Tomey Japan hergestellt wird und dessen europäischer Hauptsitz sich in Nürnberg befindet. Auf Grundlage der bereits in der Forschungs- und Entwicklungsphase gewonnenen Erkenntnisse hat Tomey die neuen Funktionalitäten als Standard in die nächste Gerätegeneration übernommen.

Potenziell könnte mit nur einem Gerät pro Klinik und dem Einsatz einer kleinen Anzahl geografisch verteilter 3D-Drucker der geschätzte Weltmarktbedarf von acht Millionen Menschen – etwa 0,1 Prozent der Weltbevölkerung – gedeckt werden.

Weiterführende Informationen:

Über den 3D-Druckertreiber Cuttlefish®: https://www.cuttlefish.de/

Über die 3D-Druck-Forschung am Fraunhofer IGD: https://www.igd.fraunhofer.de/kompetenzen/technologien/3d-druck

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Frau Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
Deutschland

fon ..: +49 6151 155-146
web ..: https://www.igd.fraunhofer.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über das Fraunhofer IGD:
Das 1987 gegründete Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing, der bild- und modellbasierten Informatik. Wir verwandeln Informationen in Bilder und Bilder in Informationen. Stichworte sind Mensch-Maschine-Interaktion, Virtual und Augmented Reality, künstliche Intelligenz, interaktive Simulation, Modellbildung sowie 3D-Druck und 3D-Scanning. Rund 180 Forscherinnen und Forscher entwickeln an den drei Standorten Darmstadt, Rostock und Kiel neue technologische Anwendungslösungen und Prototypen für die Industrie 4.0, das digitale Gesundheitswesen und die „Smart City“. Durch die Zusammenarbeit mit den Schwester-Instituten in Graz und Singapur entfalten diese auch internationale Relevanz. Mit einem jährlichen Forschungsvolumen von 21 Mio. Euro unterstützen wir durch angewandte Forschung die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft.

Pressekontakt:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Frau Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt

fon ..: +49 6151 155-146
web ..: https://www.igd.fraunhofer.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

VANCOUVER, BC, 30. November 2021 – Tudor Gold Corp. (TSXV: TUD) (Frankfurt: TUC) (das Unternehmen oder Tudor Gold) freut sich, die neuesten Bohrergebnisse des 30.108 Meter umfassenden 2021er Ressourcen-Erweiterungs- und Definitionsbohrprogramm für die Goldstorm-Lagerstätte auf ihrem Flaggschiff-Projekt, Treaty Creek (das Projekt) bekanntzugeben. Das Projekt befindet sich im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia.

In dieser Pressemitteilung sind die Ergebnisse von sieben Diamantbohrlöchern enthalten, die bei der Goldstorm-Lagerstätte entlang von drei Abschnittslinien (section lines) im Abstand von 300 Metern (Sektionen/Abschnitte: 111+00 NE, 114+00 NE und 117+00 NE) niedergebracht wurden. Diese Bohrlöcher bestätigen, dass die Gold- und Kupfermineralisierung in den nördlichsten Bohrlöchern an Stärke gewinnen, was zeigt, dass das Goldstorm-System sehr robust und offen für eine Erweiterung nach Norden bleibt. Die Copper Belle-Goldstorm (CB-GS) Lagerstätte beherbergt derzeit eine erste Mineralressourcenschätzung von 19,4 Millionen Unzen Goldäquivalent (Gold Eq) mit 0,74 g/t Gold Eq in der gemessenen und angezeigten Kategorie (Measured and Indicated) und 7,9 Millionen Unzen Gold Eq mit 0,79 g/t Gold Gold Eq in der abgeleiteten Kategorie (inferred) beherbergt. (siehe Tudor Gold Pressemitteilung vom 9. März 2021 – tudor-gold.com/press-release-march-09-2021/).

Zu den Highlights der Bohrungen bei Goldstorm gehören:

ABSCHNITT 117+00 NE

– Deutlich erweiterte CS600-Domäne in die Tiefe und nach Nordwesten mit GS-21-113-W2, das einen Bohrintervall bei CS600 mit 1,38 g/t Gold Eq (einschließlich 0,49 % Cu und 6,27 g/t Ag) über 556,5 Meter, sowie eine stärkere höhergradige Mineralisierung mit durchschnittlich 2,34 g/t Gold Eq (einschließlich 0,71 % Cu und 17,64 g/t Ag) über die letzten 57,0 Meter des Bohrlochs, ergab. Das Bohrteam musste das Loch in einer Tiefe bei 1.575,0 Meter aufgeben, da der Bohrer sein maximales Limit erreicht hat.
– Innerhalb der 300H-Domäne in GS-21-113-W2 wurden zwei Goldmineralisierung-Pulse angetroffen; der obere Puls mit durchschnittlich 1,29 g/t Gold Eq über 97,0 Meter, der untere Puls beinhaltete 1,85 g/t Gold Eq über 69,0 Meter.
– Die stärkste Mineralisierung wurde im nördlichsten Abschnitt bei der 300H-Domäne beim Bohrloch GS-21-113-W1 mit 4,07 g/t Gold Eq über 78,0 Meter, innerhalb von 459,0 Meter mit 1,30 g/t Gold Eq, durchschnitten.
– Der bisher längste Bohrintervall auf dem Projekts stammte von Bohrloch GS-21-113-W2 mit 1.320,0 Meter und durchschnittlich 0,97 g/t Gold Eq, der die Domänen 300H und CS600 beinhaltete.

ABSCHNITT 114+00 NE

– Erfolgreiches Infill-Bohrloch GS-21-120 abgeschlossen, das 0,93 g/t Gold Eq über 198,0 Meter innerhalb 687,0 Meter mit 0,50 g/t Gold Eq ergab, nachdem zwei vorherige Versuche bei GS-21-117 und GS-21-117-W1 abgebrochen wurden, da sie von der beabsichtigten Ausrichtung abwichen.
– In beiden aufgegebenen Bohrlöchern GS-21-117 und GS-21-117-W1 wurden innerhalb der 300H-Domäne ein starker Mineralisierungspuls gefunden, der ähnliche Ergebnisse von 1,38 g/t Gold Eq über 52,5 Meter bzw. 1,58 g/t Gold Eq über 51,0 Meter.

ABSCHNITT 111+00 NE

– Bestätigte konsistente Kupfermineralisierung tiefer innerhalb der CS600-Domäne beim Bohrloch GS-21-118, das 0,86 g/t Gold Eq (einschließlich 0,32 % Cu) über 44,0 Meter innerhalb von 91,5 Meter mit 0,64 g/t Gold Eq (einschließlich 0,22 % Cu) ergab.
– Die Mineralisierung in Bohrloch GS-21-118 wies durchschnittlich 0,76 g/t Gold Eq über 786,7 Meter, einschließlich 0,95 g/t Gold Eq über 295,5 Meter auf. Das Bohrloch enthält einen angereicherten Abschnitt von 1,60 g/t Gold Eq über 86,5 Meter in der 300 H-Domäne.
– Bohrloch GS-21-121 ergab 0,56 g/t Gold Eq über 760,6 Meter einschließlich zweier oberflächennaher angereicherter Goldmineralisierung-Pulse mit 1,06 g/t Gold Eq über 93,1 Meter und 1,00 g/t Gold Eq über 72,0 Meter.

Ken Konkin, P.Geo., Vizepräsident für Exploration und Projektentwicklung bei Tudor Gold, erklärt:

Wir freuen uns sehr, diese außergewöhnlichen Bohrergebnisse bekannt zu geben, die die Dimensionen der Goldstorm-Lagerstätte mit einigen der beeindruckendsten Gold- Kupfermineralisierungen, die bisher beobachtet wurd, erweitern. Wir haben die Lagerstätte nach Norden, Nordwesten und in die Tiefe significant erweitert. Bohrloch GS-21-113-W2 ist der tiefste Mineralisierungs-Intervall im Goldstorm-System. Dieses Bohrloch endete in einer sehr starken Gold-Kupfer- und verbundenen Silbermineralisierung innerhalb der CS600-Domäne. Offensichtlich sind noch viel mehr Bohrungen erforderlich, um die Lagerstätte einzugrenzen, die das größte Potenzial für eine weitere Expansion in Richtung Nordosten und Nordwesten zu haben scheint.

Dieses System hat sich als viel größer als von uns erwartet erwiesen und verleiht diesem Projekt in Kombination mit unseren jüngsten Entdeckungen bei Perfect Storm, Eureka und Calm Before the Storm ein beispielloses wirtschaftliches Potenzial als eines der größten Goldprojekte der Welt. Wir haben vor kurzem die endgültigen Analyseergebnisse unserer letzten Bohrlöcher erhalten und unsere Geologen arbeiten daran, die geologische Interpretation zu verfeinern und Karten und Bohrabschnitte zu vervollständigen. Wir erwarten, dass in Kürze weitere Pressemitteilungen folgen werden.

Die vollständige Liste dieser gemeldeten kombinierten Bohrergebnisse für Goldstorm sowie die Bohrlochdaten, einschließlich Bohrlochposition, Höhe, Tiefe, Neigung und Azimut, sind in Tabelle 1 bzw. Tabelle 2 enthalten. Bitte klicken Sie auf den folgenden Link, um die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Bohrergebnisse anzuzeigen: Plankarte und Querschnitte. (orders.newsfilecorp.com/files/4494/105666_277166_tudor.pdf)

Tabelle 1: Bohrergebnisse Goldstorm in der Pressemitteilung vom 30. November 2021

SectioHole From To IntervAu Ag Cu ppm AuEQ (
n (m) (m) al (g/t) (g/t) g/t)
(m)

117+00GS-21-113-255.0714.0459.001.26 2.82 103 1.30
NE W1 0 0
(1)
Includes 555.0714.0159.002.28 5.14 94 2.35
(300H) 0 0

With 609.0685.578.00 3.97 7.71 86 4.07
0 0

117+00GS-21-113-255.01575.1320.00.67 3.70 2159 0.97
NE W2 0 00 0
(2)
Includes 255.0352.097.00 1.25 2.17 78 1.29
(300H) 0 0

With 589.5658.569.00 1.80 3.61 78 1.85
0 0

And 1018.1575.556.500.73 6.27 4892 1.38
Includes 50 00
(CS600)

With 1518.1575.57.00 1.29 17.64 7149 2.34
00 00

114+00GS-21-117 204.0525.0321.000.51 1.94 150 0.55
NE 0 0

Includes 316.5369.052.50 1.28 5.15 351 1.38
(300H) 0 0

With 342.0369.027.00 2.15 3.52 123 2.20
0 0

114+00GS-21-117-204.0549.8345.850.54 2.32 166 0.59
NE W1 0 5
(3)
Includes 316.5367.551.00 1.44 7.77 417 1.58
(300H) 0 0

With 342.0367.525.50 2.51 8.66 241 2.64
0 0

114+00GS-21-120 168.0855.0687.000.43 1.54 463 0.50
NE 0 0

Includes 225.0423.0198.000.88 2.61 108 0.93
(300H) 0 0

With 232.5297.565.00 1.44 4.79 124 1.51
0 0

And 733.5855.0121.500.39 2.331 1801 0.63
Includes 0 0
(CS600)

With 739.5784.545.00 0.67 4.07 2652 1.03
0 0

(DS5) 1099.1330.231.250.70 3.55 96 0.75
50 75

Includes 1240.1330.90.25 1.01 5.81 161 1.09
50 75

With 1299.1330.31.75 1.86 5.15 262 1.96
00 75

111+00GS-21-118 150.5937.2786.700.72 2.19 174 0.76
NE 0 0

Includes 150.5446.0295.500.89 3.33 208 0.95
(300H) 0 0

With 359.5446.086.50 1.50 4.39 379 1.60
0 0

(CS600) 1197.1289.91.50 0.35 2.22 2249 0.64
50 00

With 1235.1279.44.00 0.47 1.75 3202 0.86
(CS600) 00 00

111+00GS-21-121 35.90796.5760.600.51 2.90 176 0.56
NE 0

Includes 35.90129.093.10 0.98 3.03 363 1.06
(300H) 0

And 210.0282.072.00 0.93 4.87 126 1.00
Includes 0 0
(300H)

(1) Wedge started at 292 m down hole GS-21-113. Shut down
prior to reaching target due to poor deviation, ended in
mineralization.

(2) Wedge started at 498 m down hole GS-21-113. Shut down
due to drill limitations, ended in mineralization.

(3) Wedge Started at 348 m down hole GS-21-117. Shut down
prior to reaching target due to poor deviation, redrilled
as
GS-21-120.

– All assay values are uncut and intervals reflect drilled
intercept
lengths.

– HQ and NQ2 diameter core samples were sawn in half and
typically sampled at standard 1.5m
intervals

– The following metal prices were used to calculate the Au
Eq metal content: Gold $1625/oz, Ag: $19/oz, Cu: $2.8/lb.

Calculations used the formula Au Eq g/t = (Au g/t) + (Ag g/t
x 0.01169) +
(
Cu% x 1.1815). All metals are reported in USD and
calculations do not consider metal
recoveries.

– True widths have not been determined as the mineralized
body remains open in all directions. Further drilling is
required to determine the mineralized body orientation and
true
widths.

Bohrdaten für die Bohrlöcher in der Pressemeldung vom 30. November 2021

Section Hole ID UTM E UTM N ElevatioAzi (Dip Depth
NAD NAD n ) () (m)
83 83 (m)

117+00 GS-21-11428610.16273387.888.4 307.5 -66.4 714.0
NE 3-W1 7
(1)
117+00 GS-21-11428679.36273341.1076.9 301 -64.5 1575.0
NE 3-W2 8
(2)
114+00 GS-21-11428651.96273190.1369.8 295 -87 708.0
NE 7 7

114+00 GS-21-11428651.36273192.1021.1 106.5 -86.8 578.1
NE 7-W1 4
(3)
114+00 GS-21-12428651.96273191.1369.6 292 -84 1386.0
NE 0 4

111+00 GS-21-11428428.06272983.1373.3 292 -68 1499.0
NE 8 8

111+00 GS-21-12428527.86272880.1279.9 300 -45 1077.2
NE 1 9 5

(1) Wedge started at 292 m down hole GS-21-113.
(2) Wedge started at 498 m down hole GS-21-113.
(3) Wedge started at 348 m down hole GS-21-117.

Qualifizierte Person

Die qualifizierte Person für diese Pressemitteilung im Sinne des National Instrument 43-101 ist der Vizepräsident für Exploration und Projektentwicklung des Unternehmens, Ken Konkin, P.Geo. Er hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen gelesen und genehmigt, die die Grundlage für die Offenlegung in dieser Pressemitteilung bilden.

QA / QC

Diamant-Bohrkernproben wurden im Vorbereitungslabor von MSA Labs in Terrace, BC, hergestellt und im geochemischen Labor von MSA Labs in Langley, BC, getestet. Die analytische Genauigkeit und Präzision wird überwacht, indem vom Personal von Tudor Gold in regelmäßigen Abständen Rohlinge, zertifizierte Standards und doppelte Proben in den Probenstrom eingefügt werden. Das Qualitätssystem von MSA Laboratories entspricht den Anforderungen der internationalen Standards ISO 17025 und ISO 9001. MSA Labs ist unabhängig vom Unternehmen.

Über Tudor Gold

Tudor Gold ist ein Edelmetall- und Basismetall-Explorationsunternehmen mit Konzessionsflächen im Goldenen Dreieck von British Columbia, einem Gebiet, in dem produzierende bzw. in der Vergangenheit produzierende Minen sowie mehrere großen Lagerstätten, die sich einer möglichen Erschließung nähern. Das 17.913 Hektar große Treaty Creek Projekt (an dem Tudor Gold zu 60% beteiligt ist) grenzt im Südwesten an das KSM-Grundstück von Seabridge Gold Inc. und im Südosten an das Brucejack-Grundstück von Pretium Resources Inc.

Im April 2021 veröffentlichte Tudor seinen technischen Bericht 43-101 Technical Report and Initial Mineral Resource Estimate of the Treaty Creek Gold Property, Skeena Mining Division, British Columbia Canada vom 1. März 2021 auf dem Sedar-Profil des Unternehmens. Das Unternehmen besitzt außerdem eine 100-prozentige Beteiligung am Crown-Projekt und eine 100-prozentige Beteiligung am Eskay-North-Projekt, die sich alle im Gebiet Golden Triangle befinden.

IM NAMEN DER BOARD OF DIRECTORS VON TUDOR GOLD CORP.
„Walter Storm“
Walter Storm.
Präsident and Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.tudor-gold.com oder wenden Sie sich an:

Chris Curran
Head of Corporate Development and Communications
Telefon: +1 (604) 559 8092
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

oder

Carsten Ringler
Head of Investor Relations and Communications
Telefon: +49 151 55362000
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Statements regarding Forward-Looking Information

This news release contains forward-looking information within the meaning of applicable Canadian securities legislation. Forward-looking information includes, but is not limited to, statements with respect to the activities, events or developments that the Company expects or anticipates will or may occur in the future, including the completion and anticipated results of planned exploration activities. Generally, but not always, forward-looking information and statements can be identified by the use of words such as plans, expects, is expected, budget, scheduled, estimates, forecasts, intends, anticipates, or believes or the negative connotation thereof or variations of such words and phrases or state that certain actions, events or results may, could, would, might or will be taken, occur or be achieved or the negative connation thereof.

Such forward-looking information and statements are based on numerous assumptions, including among others, that the Companys planned exploration activities will be completed in a timely manner. Although the assumptions made by the Company in providing forward-looking information or making forward-looking statements are considered reasonable by management at the time, there can be no assurance that such assumptions will prove to be accurate.

There can be no assurance that such statements will prove to be accurate and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Companys plans or expectations include risks relating to the actual results of current exploration activities, fluctuating gold prices, possibility of equipment breakdowns and delays, exploration cost overruns, availability of capital and financing, general economic, market or business conditions, regulatory changes, timeliness of government or regulatory approvals and other risks detailed herein and from time to time in the filings made by the Company with securities regulators.

Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking information or implied by forward-looking information, there may be other factors that cause results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that forward-looking information and statements will prove to be accurate, as actual results and future events could differ materially from those anticipated, estimated or intended. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements or information.

The Company expressly disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise except as otherwise required by applicable securities legislation.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62926/Tudor_301121_DEPRcom.001.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62926/Tudor_301121_DEPRcom.002.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62926/Tudor_301121_DEPRcom.003.jpeg

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62926/Tudor_301121_DEPRcom.004.jpeg

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Tudor Gold Corp.
Cathy Hume
Suite 900, 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Tudor Gold Corp.
Cathy Hume
Suite 900, 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

NOVEMBER 30, 2021 – Vancouver, Kanada – Hannan Metals Limited (Hannan“ oder das Unternehmen“) (TSXV: HAN) (OTCPK: HANNF – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/hannan-metals-ltd/) freut sich, ein Update zu den systematischen Schlitzprobenergebnissen auf einem großen Gebiet auf dem Tabalosos-Ost-Projekt innerhalb des San Martin JOGMECJoint Ventures(JV“), einem Sediment-Kupfer-Silber-Projekt in Peru, bekannt zu geben (Abbildung 1).

Höhepunkte:

– Die systematische Beprobung des mineralisierten Kupferschiefers an der Oberfläche über ein 8 km langes und 1 km breites Gebiet zeigt ein neues Bild der Mineralisierung und der Explorationsmöglichkeiten bei Tabalosos East:
o Insgesamt 42 von 53 Kanälen weisen einen Durchschnitt von 1,0 Meter mit 2,1 % Kupfer und 29 g/t Silber auf, wobei ein unterer Schnitt von 0,5 % Kupfer verwendet wird, und reichen von 2,0 Metern mit 4,9 % Kupfer und 62 g/t Silber bis zu 0,2 Metern mit 0,8 % Kupfer und 18 g/t Silber.
o Die Mächtigkeiten und Gehalte stimmen mit der Entdeckung der Kupferschiefer-Kupfer-Silber-Lagerstätten durch Bohrungen im Jahr 1957 überein.

– Bessere, bisher nicht gemeldete Ergebnisse aus 25 Schlitzproben, über die hier berichtet wird, beinhalten 1,5 Meter mit 4,0 % Kupfer und 36 g/t Silber sowie 1,0 Meter mit 4,3 % Kupfer und 53 g/t Silber (Tabelle 1). Die Untersuchungsergebnisse von weiteren 36 Kanälen stehen noch aus. Der Aufschluss ist mit <1 % freiliegendem Gestein in diesem Gebiet äußerst gering. Einzelne Aufschlüsse wurden mit Hilfe von Bodenproben und LiDAR-Vermessungen lokalisiert;

– Das beprobte Gebiet in Tabalosos East entspricht nur 1 % von Hannans 656 Quadratkilometern im San Martin JV-Gebiet;

– Hannan arbeitet weiterhin eng mit den lokalen Interessengruppen zusammen. Die detaillierten archäologischen Arbeiten in Tabalosos Ost sind nun abgeschlossen und das Zertifikat über die Nicht-Existenz archäologischer Überreste (Certificado de Inexistencia de Restos Arqueológicos, oder „CIRA“) wurde vom Kulturministerium von San Martin genehmigt.

– Die LiDAR-Vermessung von 782 Linienkilometern (Linienkilometer“) über 64.500 Hektar bei San Martin wurde abgeschlossen; die Datenanalyse wird im Laufe des nächsten Monats abgeschlossen.

Michael Hudson, CEO, erklärt: „Das Explorationsprogramm 2021 war eine Umwälzung, da wir weiterhin das Ausmaß, die Kontinuität und die Gehalte des San Martin JV-Projekts bestimmen. Vor zehn Monaten bestand das Projekt aus hochgradigen Kupfer-Silber-Schwemmungen in Flüssen über sehr große Gebiete mit einem starken geologischen Kontext, der durch frühere Öl- und Gasexplorationsdaten gegeben war. Heute haben wir nun starke Fazieskontrollen und einen kartierbaren mineralisierten Kupfer-Schiefer-Horizont über große Gebiete identifiziert. Wir haben eine umfassende Bodenuntersuchung mit 2.617 Punkten und eine branchenführende LiDAR-Untersuchung mit 782 Linienkilometern abgeschlossen, die die Kontinuität zwischen sporadischen Aufschlüssen nachgewiesen und ein ausgedehntes zonenförmiges Kupfer-Silber-System kartiert haben.

„Jetzt, wo wir zusätzlich ein umfassendes Schlitzprobenprogramm durchführen, stehen die durchschnittlichen Mächtigkeiten und Gehalte im Zusammenhang mit den Bohrungen, die bei der Entdeckung der riesigen Kupfer-Silber-Lagerstätte Kupferschiefer durchgeführt wurden. Wir weisen auch darauf hin, dass das Gebiet mit den Schlitzproben (8 km x 1 km) nur 1 % unseres 656 km² großen Besitzes im San-Martin-JV-Gebiet ausmacht. Die lokalen Interessengruppen unterstützen unsere Arbeit, und wir haben mit dem Erhalt des CIRA-Zertifikats einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wir freuen uns auf den Beginn unseres geplanten Jungfernbohrprogramms bei San Martin im ersten Halbjahr 2022.“

Aktualisierung der Feldarbeiten

Die Ergebnisse der jüngsten Arbeiten von Hannan umfassen neue Kanalproben und zuvor teilweise beprobte Kanäle, die nun erweitert und neu beprobt wurden. Die systematischen Handschürfungen sind noch im Gange; die Untersuchungsergebnisse von 36 Kanälen stehen noch aus. Insgesamt 42 von 53 Kanälen (0,5 % Kupfer im unteren Schnitt), die von August 2021 bis heute gemeldet wurden (Tabelle 1), weisen einen Durchschnitt von 1,0 m @ 2,1 % Kupfer und 29 g/t Silber innerhalb eines 8 Kilometer langen und 1 Kilometer breiten Gebiets auf (Abbildung 2). Zuvor nicht gemeldete Ergebnisse aus 25 Schlitzproben, die hier gemeldet werden, umfassen 1,5 Meter @ 4,0 % Kupfer 36 g/t Silber und 1,0 Meter @ 4,3 % Kupfer und 53 g/t Silber (Tabelle 1). Das Aufschlussmaterial ist mit <1 % freiliegendem Gestein in diesem Gebiet äußerst gering.

Insgesamt wurden im gesamten Projektgebiet 2.617 Bodenproben entnommen. Die Abstände zwischen den Bodenlinien variieren zwischen 100 und 400 Metern und zwischen 10 und 50 Metern. Detaillierte geochemische Probennahmen mit tragbaren pXRF-Geräten haben ein großes zonenförmiges Kupfer-Silber-System kartiert, bei dem die Kupfer-Bodenanomalien gut mit den Aufschlüssen korrelieren. Zinkanomalien treten in der Nähe der Kupfermineralisierung auf, während Mangan und Eisen ein distales Verhalten in Bezug auf die Kupfermineralisierung aufweisen (Abbildung 3).

Die LiDAR-Vermessung mit einer Länge von 782 Linienkilometern („Linienkilometer“) über 64.500 Hektar bei San Martin ist nun abgeschlossen; die Datenanalyse wird im Laufe des nächsten Monats abgeschlossen werden. Detaillierte lithologische und strukturelle Kartierungen in Kombination mit LiDAR wurden für die geologische Interpretation und zur Ableitung der Kontinuität der Mineralisierung in Zonen ohne Aufschlüsse verwendet. Bei den Feldarbeiten wurden zwei parallel verlaufende Mineralisierungsebenen identifiziert, die auf einer Streichlänge von 8 Kilometern kartiert und abgeleitet wurden. Die Mineralisierung konzentriert sich auf die Scharnierzone und die Schenkel einer Antiklinale, die vermutlich durch die Halokinese der Salzinflation und die anschließende Faltung und Überschiebung im Zusammenhang mit der Verkürzung während der Anden-Orogenese beeinflusst wurde. Es gibt noch immer Ziele mit hoher Priorität, die weiterverfolgt werden müssen (Abbildung 3), und die Feldteams arbeiten täglich daran, das geologische Verständnis zu verbessern.

Kontext mit der Entdeckung des Kupferschiefers

Sedimentgebundene schichtförmige Kupfer-Silber-Lagerstätten gehören zu den beiden wichtigsten Kupferquellen der Welt, die anderen sind Kupferporphyre. Sie sind auch ein wichtiger Produzent von Silber. Die drei Kupfer-Silber-Sedimentminen von KGHM Polska Miedz („KGHM“) in Polen (die „Kupferschiefer“) waren im Jahr 2020 der führende Silberproduzent der Welt und der siebtgrößte Kupferproduzent weltweit. Die für 2019 angegebenen Ressourcen von KGHM beliefen sich auf 1.518Mt@1,86 %Kupfer und55g/t Silber aus einer mineralisierten Zone mit einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 0,4 m bis 5,5 m.

Um den Kontext zu verdeutlichen, sind die von Hannan gemeldeten Mächtigkeiten und Gehalte (1,0 Meter mit 2,1 % Kupfer und 29 g/t Silber) von 42 Oberflächenproben aus Kanälen bei San Martin (unterer Schnitt 0,5 % Kupfer) in einem Gebiet von etwa 8 Kilometern Länge und 1 Kilometer Breite mit jenen vergleichbar, die bei der ersten Entdeckung der Kupferschiefer-Kupfer-Silber-Lagerstätten durch moderne Bohrungen gefunden wurden.

– Im Jahr 1957 stieß die Entdeckungsbohrung (Sieroszowice IG 1) in einer Tiefe von 657 Metern auf 2,0 Meter mit 1,5 % Kupfer.

– Im Jahr 1959 enthielt die Lagerstätte Lubin-Sieroszowice auf der Grundlage der Ergebnisse von 24 Bohrlöchern 1.365 Mt @ 1,4 % Kupfer und 26 g/t Silber in angezeigten Ressourcen mit einer Mächtigkeit zwischen 0,2 und 13,1 Metern in einem Gebiet von etwa 28 Kilometern Länge und 6 Kilometern Breite zwischen 400 und 1000 Metern Tiefe.

Die von Hannan durchgeführten Probennahmen beschränken sich bisher auf die Beprobung von Oberflächenkanälen.

Bescheinigung über das Nichtvorhandensein von archäologischen Überresten

Eine weitere Neuigkeit ist, dass das Ministerium für Kultur von San Martín die Bescheinigung über das Nichtvorhandensein von archäologischen Überresten (Certificado de Inexistencia de Restos Arqueológicos, CIRA) genehmigt hat. Alle Investitionsprojekte, ob öffentlich oder privat, müssen vor Beginn der Arbeiten das CIRA vorweisen können. Diese Bescheinigung ist eine der Voraussetzungen für Explorationstätigkeiten und eine Voraussetzung für die Umweltverträglichkeitsstudie (DeclaracióndeImpactoAmbiental, DIA), damit in Peru Programme zur Exploration von Mineralien mit geringen Auswirkungen, zu denen auch Diamantbohrungen gehören, durchgeführt werden können. Die CIRA ist das Dokument, mit dem der Staat bescheinigt, dass es in einem bestimmten Gebiet keine archäologischen Überreste an der Oberfläche gibt.

Der nächste und letzte Schritt vor der Einreichung der DIA ist die Durchführung einer öffentlichen Beteiligungssitzung mit lokalen Interessengruppen, die in Kürze stattfinden soll. Es wird erwartet, dass die Bohrungen in San Martin im ersten Halbjahr 2022 genehmigt und durchgeführt werden.

Technischer Hintergrund

Alle Proben wurden von Hannan-Geologen entnommen. Die Gesteins- und Sedimentproben wurden mit Hilfe von rückverfolgbaren Paketen über Drittanbieter zu ALS in Lima transportiert. Im Labor wurden die Gesteinsproben nach Standardmethoden aufbereitet und analysiert. Die Probenvorbereitung umfasste die Zerkleinerung von 70 % auf weniger als 2 mm, die Aufteilung in 250 g Riffelgestein und die Zerkleinerung auf mehr als 85 % durch 75 Mikrometer. Die Brecher und Pulverisierer wurden nach jeder Probe mit unfruchtbarem Material gereinigt. Die Proben wurden mit der Methode ME-MS61 analysiert, einem Aufschluss mit vier Säuren, der an 0,25 g der Probe durchgeführt wurde, um die meisten geologischen Materialien quantitativ aufzulösen. Die Analyse erfolgt mittels ICP-MS.

Kanalproben werden als repräsentativ für die In-situ-Mineralisierungsproben angesehen, und die angegebenen Probenbreiten entsprechen in etwa der tatsächlichen Breite der Mineralisierung, während Schürfproben von Natur aus selektiv sind und wahrscheinlich nicht die durchschnittlichen Gehalte auf dem Grundstück darstellen.

Über Hannan Metals Limited (TSXV:HAN) (OTCPK: HANNF)

Hannan Metals Limited ist ein Rohstoff- und Explorationsunternehmen, das nachhaltige Metallvorkommen erschließt, die für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft benötigt werden. In den letzten zehn Jahren hat das Team hinter Hannan eine lange und erfolgreiche Bilanz bei der Entdeckung, Finanzierung und Weiterentwicklung von Mineralprojekten in Europa und Peru vorzuweisen. Hannan gehört in Peru zu den zehn größten Explorationsunternehmen des Landes, gemessen an der Fläche, die es besitzt.

Michael Hudson FAusIMM, Chairman und CEO von Hannan, eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen geprüft und genehmigt.

Im Namen des Verwaltungsrats,

„Michael Hudson“–
Michael Hudson, Vorsitzender und CEO

Weitere Informationen
www.hannanmetals.com
1305 – 1090 West Georgia St., Vancouver, BC, V6E 3V7
Mariana Bermudez, Unternehmenssekretärin,
+1 (604) 685 9316, E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen. Bestimmte Angaben in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen können sich auf diese Pressemitteilung und andere Angelegenheiten beziehen, die in den öffentlichen Einreichungen des Unternehmens genannt werden. Bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen hat das Unternehmen bestimmte Faktoren und Annahmen zugrunde gelegt, die auf den derzeitigen Überzeugungen des Unternehmens sowie auf den Annahmen und Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, beruhen. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen und beinhalten daher bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in den Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten zählen unter anderem: das politische Umfeld, in dem das Unternehmen tätig ist, das die Entwicklung und den Betrieb von Bergbauprojekten weiterhin unterstützt; die Bedrohung durch den Ausbruch von Viren und Infektionskrankheiten, einschließlich des neuartigen COVID-19-Virus; Risiken im Zusammenhang mit negativer Publicity in Bezug auf das Unternehmen oder die Bergbaubranche im Allgemeinen; geplante Arbeitsprogramme; Genehmigungen; und Beziehungen zu den Gemeinden. Die Leser werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und lehnt ausdrücklich jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Nachrichten.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62927/30112021_DE_HAN211130_DEPRcom.001.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62927/30112021_DE_HAN211130_DEPRcom.002.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62927/30112021_DE_HAN211130_DEPRcom.003.png

Tabelle 1: Ergebnisse von 42 der insgesamt 53 Schlitzproben von Tabalosos East, die bis August 2021 gemeldet wurden, bis zum aktuellen Datum. Unterer Schnitt >0,5 % Kupfer. Kanalproben mit durchschnittlich 1,0 m @ 2,1 % Kupfer und 29 g/t Silber.

Kanal-IBreite Cu Ag Berichtetes
D (m) %. g/t Datum

23760 2.0 4.9 62 9-Aug-21
3861 2.8 3.3 49 20-Sep-21
3803 2.2 4.1 47 9-Aug-21
23999 1.2 5.4 62 9-Aug-21
109 1.5 4.0 36 hier
3823 1.3 3.5 86 9-Aug-21
3892 1.0 4.3 53 hier
23758 2.6 1.1 12 hier
102 3.1 0.8 10 hier
4310 0.9 2.7 39 hier
23793 1.0 2.3 21 hier
3862 2.0 1.1 14 20-Sep-21
23992 2.0 1.0 19 hier
4313 1.7 1.2 27 hier
3888 0.8 2.3 24 9-Aug-21
118 0.8 2.3 24 hier
3896 1.0 1.7 19 hier
23780 0.2 6.9 89 hier
4309 0.4 3.4 30 hier
114 0.6 2.2 43 hier
3819 0.5 2.6 53 9-Aug-21
3821 1.8 0.7 12 9-Aug-21
23781 0.2 6.0 63 hier
23784 0.6 1.8 30 hier
23993 0.5 2.0 35 hier
3814 1.2 0.8 16 9-Aug-21
23787 0.7 1.3 13 hier
4516 0.2 6.1 158 hier
3806 1.0 0.9 9 9-Aug-21
3846 1.0 0.9 10 hier
4507 0.4 2.1 29 hier
23998 0.7 1.0 11 9-Aug-21
23991 1.2 0.5 7 hier
3858 0.2 2.2 27 hier
23762 0.4 1.0 19 9-Aug-21
23786 0.5 0.8 9 hier
23789 0.7 0.5 4 hier
7 0.5 0.6 8 hier
23778 0.2 1.2 12 hier
4508 0.4 0.6 7 hier
3853 0.4 0.5 8 hier
106 0.2 0.8 18 hier

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hannan Metals Limited
Mariana Bermudez
1305 – 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Hannan Metals Limited
Mariana Bermudez
1305 – 1090 West Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Vorläufige Ergebnisse weisen auf bedeutende Aufladbarkeitsanomalie östlich des Prospektionsgebiets Mal hin

Vancouver, BC, Kanada (30. November 2021) – Victory Resources Corporation (CSE: VR) (FWB: VR61) (OTC: VRCFF) (Victory oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen eine umfangreiche IP-Vermessung auf seinem Projektgebiet Mal-Wen in Südzentral-British Columbia im östlichen Gürtel der Nicola Group gestartet hat.

Die 45 km umfassende IP-Vermessung ist derzeit im Gange und deckt die Zonen Mal bis Wen des Konzessionsgebiets ab. Sobald die Vermessung abgeschlossen ist, wird eine Datenüberprüfung erfolgen, um die Bohrziele genauer zu definieren. Bislang wurde nur der ganz nördliche Bereich dieses Gebiets von früheren IP-Vermessungen abgedeckt (d.h. das Gebiet östlich der IP-Anomalie Mal). Victorys Explorationsmodell sieht die Prospektionsgebiete Mal und Wen als peripherale Ausläufer eines großen mineralisierten Systems.

Explorationsupdate zu Mal-Wen

– Das Konzessionsgebiet Mal-Wen besteht aus 7 Mineralclaims von insgesamt 1205,97 Hektar rund 30 km südöstlich von Merritt in Südzentral-British Columbia.
– Das Konzessionsgebiet Mal-Wen liegt im östlichen Gürtel der Nicola Group in Südzentral-British Columbia, wo sich zahlreiche alkalische Prophyrlagerstätten befinden, darunter auch die aktuell produzierende Mine New Afton und die ehemaligen Produzenten Ajax und Copper Mountain.
– Ein GDD Rx8-Receiver und GDD TxII-Transmitter werden für die IP-Vermessung verwendet. Die Vermessungen erfolgen im Zeitbereich eines 2-Sekundenimpulses. Die Vermessung erfolgt mit einem Pol-Dipol-Muster mit einem A-Abstand von 100 m und „N“-Trennungen von 1-6 (100/1-6).
– Die Prospektionsgebiete Mal und Wen sind möglicherweise die peripheralen Ausläufer eines größeren mineralisierten Systems, das größtenteils von Abraum überdeckt ist. Nur der ganz nördliche Bereich dieses Gebiets wurde zuvor von früheren IP-Vermessungen abgedeckt (d.h. das Gebiet östlich der IP-Anomalie Mal). Eine IP-Vermessung soll auf dem Gebiet zwischen den Prospektionsgebieten Mal und Wen erfolgen. Die sich durch die IP-Vermessung ergebenden Ziele würden dann bebohrt.

Vorläufige Ergebnisse weisen auf eine erhebliche Aufladbarkeitsanomalie östlich des Prospektionsgebiets Mal hin. Sie erstreckt sich über mindestens 600 m von Norden nach Süden und stimmt mit der IP-Anomalie überein, die 1968 bei der IP-Vermessung von Consolidated Skeena Mines Ltd entdeckt wurde. Die Aufladbarkeitsanomalie stimmt mit einer Zone mit höherem Widerstand überein und ähnelt zwar den subtileren Aufladbarkeits-/Widerstandsanomalien, die auf dem Prospektionsgebiet Mal gesehen wurden, ist aber größer und stärker.

Sobald die Vermessung abgeschlossen und die Daten überprüft wurden, werden Bohrstandorte vorgeschlagen, die auf diese erhebliche und zuvor ungetestete IP-Anomalie abzielen.

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Herrn Helgi Sigurgeirson, Geologe von Victory und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne von NI 43-101 geprüft und genehmigt.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Mark Ireton, President
Tel: +1 (236) 317 2822 oder gebührenfrei 1 (855) 665-GOLD (4653)
E-mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über Victory Resources Corporation

VICTORY RESOURCES CORPORATION (CSE: VR) ist eine börsennotierte Investmentfirma mit Beteiligungen an Rohstoffprojekten in Nordamerika. Das Unternehmen sucht auch aktiv nach anderen Explorationsmöglichkeiten.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die mit einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem auch Aussagen zur zukünftigen Finanzlage, Geschäftsstrategie, Verwendung von Einnahmen, Vision des Unternehmens, zu geplanten Übernahmen, Partnerschaften, Joint Ventures, strategischen Allianzen oder Kooperationen, Budgets, Kosten, Plänen und Zielen des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Ansichten der Unternehmensführung wider und basieren auf Informationen, die der Unternehmensführung derzeit zur Verfügung stehen. Häufig, jedoch nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Begriffen wie plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt oder Variationen solcher Begriffe und Phrasen (einschließlich deren Verneinung), oder an Aussagen, wonach bestimmte Aktionen eintreffen könnten, sollten, würden oder werden, erkannt werden. Eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen einige nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen. Dazu zählen unter anderem auch der Einfluss der allgemeinen Wirtschaftslage, die Branchensituation und die Abhängigkeit von behördlichen Genehmigungen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Annahmen, die zur Erstellung solcher Informationen herangezogen werden, möglicherweise ungenau sind, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten daher nicht als zuverlässig. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten – weder infolge neuer Informationen noch aufgrund von zukünftigen Ereignissen oder aus sonstigen Gründen -, sofern dies nicht in den Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Victory Resources Corporation
David Lane
Suite1780-355 Burrard Street
V6C 2G8 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Victory Resources Corporation
David Lane
Suite1780-355 Burrard Street
V6C 2G8 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt