Archive for the Finanzen Category

Nachhaltigkeit, Klimaneutralität und Sozialverträglichkeit als Kernanliegen bei Planung und Umsetzung des Wohnneubaus / Art. 8 Wohnfonds „WEALTHCORE Austria Living I“ ist seit 2021 Eigentümerin

Bild(Wien, 28. September 2022) Ein kleiner Spatenstich in Wien Simmering, ein großer Schritt für nachhaltige Immobilienentwicklungen und grünes Wohnen an der Grenze zwischen Stadt und Land: Gemeinsam mit dem Projektpartner DYWIDAG Bau GmbH hat INVESTER United Benefits am 27. September den Beginn der Bauarbeiten für ein weiteres Wohnbauprojekt in Wien Simmering gefeiert. Erst im Juli hat das Tochterunternehmen der United Benefits Holding in unmittelbarer Nähe bereits den Grundstein für einen ebenso zukunftsweisenden Wohnneubau in der Rudolf-Simon-Gasse gelegt. Michael Klement, CEO der INVESTER United Benefits GmbH: „Die Zukunft des Wohnens liegt ganz klar in nachhaltigen und möglichst klimaneutralen Objekten. Aber auch die Schnittstelle zwischen urbanen Arbeitswelten und der Freiheit, die sich aus der unmittelbaren Nähe zur grünen Naherholung ergibt, gewinnt an Bedeutung. Mit diesem Projekt geben wir nicht nur Anlegern des Wohnfonds die Möglichkeit, ihre Investitionen nachhaltig und sinnhaft zu gestalten, sondern wir geben auch klimaneutralem Wohnen ein Zuhause, das von Alleinstehenden bis hin zu Familien für jeden eine passende Lösung bereithält.“ Um die nachhaltige Bauweise bewerten zu können, strebt Invester United Benefits eine ÖGNI Zertifizierung an. Auf einer Grundstücksfläche von 1.246 Quadratmetern sollen hier bis Ende 2023 73 Wohneinheiten mit einer Wohnnutzfläche von knapp 3.600 Quadratmetern entstehen.

Bereits 2021 hat die UB Holding-Tochter WEALTHCORE das Projekt für ihren Fonds Wealthcore Austrian Living I nach Art. 8 EU-Offenlegungs-VO erworben, der sich an institutionelle Investoren aus Deutschland richtet. Zusammen mit den Spezialisten für Investment Management gehört auch EKAZENT als Asset Manager und der Immobilienentwickler INVESTER zum Konzern der United Benefits Holding, die so sämtliche Services und Prozesse über die gesamte Wertschöpfungskette abbilden und gemäß einer anspruchsvollen ESG-Strategie höchste Nachhaltigkeitsstandards gewährleisten können. Nun folgte der Spatenstich durch Entwickler INVESTER, der zusammen mit der Dywidag Bau GmbH vor Ort in Wien Simmering feierlich begangen wurde.

Nachhaltig Leben und Wohnen

Getreu den Leitlinien für umweltfreundliche und sozialverträgliche Unternehmensführung (ESG), denen die UB Holding sich verpflichtet hat, steht auch das Wohnbauprojekt in der Lorystraße 71 ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Rund 20 Minuten vom Stadtzentrum Wiens entfernt und in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen Naherholungsgebieten und grünen Oasen entstehen hier zwei Baukörper, die durch ein offenes Stiegenhaus und einen Laubengang miteinander verbunden sind – und Platz für insgesamt 73 Wohnungen unterschiedlicher Größe bieten. Als Reaktion auf die Pandemie lag ein besonderer Fokus in der Grundrissplanung. Smart Living und innovativ durchdachte Raumgestaltung decken auch auf kleinem Raum die aktuellen Ansprüche. Zwei für alle Hausbewohner zugängliche Home-Office Räume ermöglichen ein ungestörtes Arbeiten im eigenen Haus mit der aktuell geforderten Flexibilität. Ein weiteres verbindendes Element besteht in der großzügigen Verteilung von Freiflächen: Neben einem Gemeinschaftsgarten und einem Kleinkinderspielplatz erhält jede Wohneinheit entweder eine Terrasse, einen Balkon oder einen Eigengarten. Zusätzlich zu den 34 Tiefgaragenstellplätzen besteht die Möglichkeit, die für die nachhaltige Zukunft so bedeutsamen Stromtankstellen nachzurüsten.

Zukunftssicherer Energiemix

An die Zukunft haben die Projektentwickler von INVESTER auch in Sachen Energieversorgung gedacht. Geheizt wird ökologisch sinnvoll über Fernwärme. Strom soll das Objekt teilweise aus der hauseigenen Photovoltaikanlage beziehen. Es sind Nachhaltigkeitsaspekte wie diese, die dem Wohnbauprojekt eine Zertifizierung durch die Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) einbringen dürften. „Kaum ein Thema wird derzeit so erhitzt diskutiert wie jenes der Energieversorgung. Gerade in Zeiten wie diesen halten wir es deshalb für entscheidend, Investoren und Nutzern nicht nur ein wenig Sicherheit in Sachen Energieversorgung zu geben, sondern tatsächlich auch ein Stück Autarkie“, erläutert Klement den vielversprechenden Mix aus Fernwärme und Photovoltaik.

Natürlich urban

Das andere Zukunftsthema neben Klima und Energiefragen ist der Mensch selbst. Insbesondere die gestiegenen Erwartungen an eine ausgeglichene Work-Life-Balance lassen sich nach Ansicht Klements kaum irgendwo so gut erfüllen wie an der Grenze zwischen Stadt und Land, zwischen urbanem Gewimmel und ländlicher Ruhe. Nur rund 20 Minuten benötigen die künftigen Mieter, um per Auto oder mit der U-Bahn die Stadtmitte von Wien zu erreichen. Die nächstgelegene Haltestellte der U3 liegt mit Simmering gerade einmal 5-Gehminuten beziehungsweise 400 Meter entfernt. Naherholung versprechen hingegen die Parkanlage Löwygrube mit dem Böhmischen Prater, der Wienerberg und die nahegelegene Donau. Anfang 2024 soll das Wohnbauprojekt bezugsfertig sein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Invester United Benefits GmbH
Herr Tristan Thaller
Parkring 12
1010 Wien
Österreich

fon ..: +43 / 1 / 512 05 33 – 0
web ..: https://invester.at/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über INVESTER United Benefits
INVESTER United Benefits ist ein Entwickler innovativer Immobilienprojekte. Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften EKAZENT Asset Management und WEALTHCORE Investment Management initiiert, entwickelt, realisiert und verwaltet der Konzern United Benefits Holding Immobilieninvestments in der DACH-Region und bietet damit sämtliche Services und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette einer Immobilieninvestition. Entsprechend der klaren ESG-Strategie des Unternehmens stehen bei allen Investitionen Unabhängigkeit, Transparenz und soziale Gerechtigkeit ebenso im Fokus wie C02-Reduktion und die Schaffung nachhaltiger Werte. Der Konzern beschäftigt ca. 90 Mitarbeiter und managet ein Volumen von rund 1,8 Milliarden Euro.

Nähere Informationen unter www.invester.at

Pressekontakt:

SCRIVO Public Relations
Herr Tristan Thaller
Lachnerstraße 33
80639 München

fon ..: +49892350815
web ..: https://www.scrivo-pr.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Neben dem Schrauben und Nageln ist die Klebstofftechnologie ein unverzichtbarer Bestandteil im Zelt-, Laden- und Messebau: Spezialklebstoffe ist eine der Kernkompetenzen der RUDERER KLEBETECHNIK GmbH.

BildGigantische Dachbalken aus Holz, Wände, Böden, Metallplatten sowie Zeltbahnen aus schwer entflammbaren Stoffen – die großen Festzelte auf dem Münchner Oktoberfest werden in monatelanger Vorarbeit aufgebaut. Ihre hohe Stabilität, Standsicherheit und Qualität hängen maßgeblich von drei Faktoren ab: dem eingesetzten Material, der sorgfältigen Verarbeitung und der richtigen Pflege. Die riesigen Konstruktionen samt Zeltplanen schützen die Wiesn-Besucher vor Wind, Regen und Zugluft. Sie müssen zu 100 Prozent wasserdicht und extrem robust sein. Die Zeltplanen bestehen meist aus den Kunstfasern Polyvinylchlorid (PVC) oder Polyethylen (PE). Ein Vernähen dieser thermoplastischen Verbundwerkstoffe ist nur begrenzt möglich. Je nach Dicke des Materials entstehen mehr oder minder große Einstichlöcher, die unter Wasser- oder Druckbelastung zu Schwachstellen werden. Um die Wetterbeständigkeit, Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit von PVC- und PE-Planen vollumfänglich zu gewährleisten, lohnt sich ein Blick auf die Fügetechnologie „Kleben“. Beim Aufbau riesiger Fest-, Lager- und Partyzelte können mit den richtigen Klebstoffen nicht nur Kunststoffe strukturell miteinander verbunden werden, sondern auch andere Materialien wie z.B. Holz, Metall, Glas oder Gummi. Für Zelt-, Laden- und Messebauer hat die RUDERER KLEBETECHNIK GmbH eine große Auswahl an Hightech-Klebstoffen im Sortiment. Ob Holzkleber, Spezialkleber oder Bierzelt Reparatur-Set – richtig eingesetzt, kann man die Feste feiern, wie sie fallen.

In der Zeit vom 20. Juni 2022 bis zum 17. September 2022 herrschte auf der Münchner Theresienwiese erstmals wieder Hochbetrieb. 17 große und 21 kleine Festzelte wurden hier für das größte Volksfest der Welt aufgebaut. Da wurden Bodenbretter auf Balken genagelt, Beleuchtungen installiert, Küchen eingebaut und weiße Stoffbahnen an Stahlkonstruktionen befestigt. Jedes einzelne Bauteil musste trotz Hektik und Zeitdruck sorgfältig begutachtet und exakt zusammengefügt werden. 

Neben dem Schrauben und Nageln ist die Klebstofftechnologie ein unverzichtbarer Bestandteil im Zelt-, Laden- und Messebau. Moderne Zeltplanen bestehen aus einem textilen Gewebe mit einer Beschichtung aus PVC. Der thermoplastische Kunststoff PVC ist komplett wasserdicht, sehr robust, elastisch und reißfest. Er schützt die Festbesucher vor hoher Sonneneinstrahlung, starkem Wind und Regen. Auch gegen Schimmel, welcher durch zu viel Feuchtigkeit entstehen könnte, ist PVC resistent. Will man PVC stabil und sicher verkleben, ist es zunächst wichtig, zwischen Hart- und Weich-PVC zu unterscheiden.

PVC-Kleber ersetzen Nadelstiche

Hart-PVC verwendet man beispielsweise zur Herstellung von Fensterprofilen, Rohren und Schaumstoffplatten. Schläuche, Kabelummantelungen, Bodenbeläge und Zeltplanen sind die flexiblen Endprodukte aus Weich-PVC, das im Gegensatz zu Hart-PVC Weichmacher enthält. Weichmacher verleihen dem spröden und harten Kunststoff die nötige Geschmeidigkeit und Elastizität. Eine PVC-Zeltplane lässt sich nur schwer vernähen. Durch die Nadelstiche sind die Nähte natürlich nicht zu 100 Prozent wasserdicht und können durch zu hohe Beanspruchung reißen. Hier kommt die Fügetechnologie Kleben ins Spiel. Der ideale Klebstoff muss gegenüber Weichmachern resistent sein und exakt die Eigenschaften des verwendeten Kunststoffs mitbringen. Ein solcher Spezialklebstoff muss nicht nur spannungsausgleichend sein, sondern auch sämtlichen Witterungsbedingungen trotzen. Eine enorme Haftkraft auf Weich-PVC zeigen beispielsweise lösemittelhaltige Klebstoffe beziehungsweise Klebelacke. Sie quellen die Kunststoffoberfläche auf, lösen diese an und erzeugen binnen Sekunden eine chemische Schweißnaht. Dieses Verfahren nennt man Kaltschweißen oder Quellschweißen. Bei großen oder senkrechten Flächen (größer als DIN A5) sind reaktive 1- oder 2-K Klebstoffe sowie lösemittelhaltige Kontaktklebstoffe eine gute Lösung. Werden Kontaktkleber mit Vernetzer verarbeitet, sind sie zudem resistent gegen Weichmacher, Feuchtigkeit und Wärme. Spezialprodukte mit guter PVC-Anlösung sind z.B. Kunststoffkleber wie technicoll® Weich-PVC/Plastikkleber oder technicoll® 8002.

PVC-Kleber für Metall- und harte Kunststoffprofile

Will man Weich-PVC mit anderen Materialien kleben, so muss auf das Kaltschweißverfahren verzichtet werden. Weil sich der zweite Werkstoff in den meisten Fällen nicht anlösen lässt, muss auf das Kontaktklebeverfahren zurückgegriffen werden. Professionelle Klebstoffe wie beispielsweise technicoll® 9145 PLUS oder technicoll® 8044 PLUS eignen sich beispielsweise sehr gut für die Kontaktklebung von Kunststoffen miteinander sowie mit anderen Werkstoffen. Sie besitzen eine hohe Anfangshaftung, halten mechanischen Belastungen stand und zeichnen sich durch eine gute Feuchtigkeits- und Alterungsbeständigkeit aus. 

In Böden oder Trägermaterialien von modernen Festzelten findet man dagegen häufig den festen Kunststoff PVC-hart oder die Kunststoffe PE und PP. Diese Materialen haben eine hohe mechanische Steifigkeit, gute elektrische Eigenschaften. PE und PP sind zudem sehr bruchfest und haben eine hohe Beständigkeit gegen nahezu alle äußeren Einflüsse, wie z.B. Kälte, Feuchtigkeit oder Schmutz. Hightech-Klebstoffe müssen bei diesen Materialen also nicht nur spannungsausgleichend wirken, auch wasserfest und druckbeständig und die Funktion eines elektrischen Isolators übernehmen. Diese Anforderungen erfüllen Spezialklebstoffe wie technicoll® 9410-1 oder technicoll® 9110, wenn große Flächen geklebt werden sollen.

Transparentes Design mit geringem Aufwand

In Bereichen, in denen die Optik dominiert, müssen Werkstoffe vollkommen transparent miteinander verbunden werden. Speziell im Laden- und Messebau ist ein schönes Aussehen wichtig. Ein durchsichtiger, fester Verbund von edlen Oberflächen mit ihrem Untergrund beeindrucken den Betrachter und verleihen architektonischen Strukturen eine ganz besondere Handschrift. Beim Verkleben von Dekorschichtplatten aus Kunststoff, Holzpaneelen, transparenten Design- und Reklameelementen oder Verkaufsdisplays sind daher glasklare Spezialklebstoffe die ideale Verbindungsmethode. Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichsten Materialien und Werkstoffen wie beispielsweise Plexiglas®, Acrylglas, Makrolon®, Polyester, SAN und der hohen funktionalen und optischen Ansprüche ist die Klebstoffauswahl jedoch beschränkt. Für mehr Ästhetik, Design und Langlebigkeit eignen sich die transparenten PUR-Klebstoffe technicoll® 8044 PLUS und technicoll® 9430-1. Sie sorgen dafür, dass jedes Endprodukt „wie aus einem Guss“ aussieht.

Für jede Anwendung sofort den passenden Klebstoff finden

Die Entwicklung von Spezialklebstoffen für den professionellen Zelt-, Laden- und Messebau ist eine der Kernkompetenzen der RUDERER KLEBETECHNIK GmbH. Mit seinen Premium-Klebstoffen deckt das Unternehmen nahezu alle klebtechnischen Verbindungen von PVC-Materialien miteinander sowie mit anderen Werkstoffen ab. Namenskleber wie technicoll® Holzkleber, technicoll® Metallkleber, technicoll® Plastikkleber, technicoll® Gummi-Metall-Kleber erleichtern die Suche nach der passenden Klebstofflösung. Reißt ein Stoff oder bricht eine Zeltstange, ist ebenfalls schnelles Handeln gefragt. Für diesen Zweck hat RUDERER ein Bierzelt Reparatur-Set auf den Markt gebracht, mit dem beschädigte oder eingerissene Zeltplanen im Handumdrehen wieder in Ordnung gebracht werden können.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

RUDERER KLEBETECHNIK GMBH
Frau Petra Ruderer
Harthauser Str. 2
85604 Zorneding
Deutschland

fon ..: +49 8106 – 2421 0
fax ..: +49 8106 – 24 21 – 19
web ..: https://www.ruderer.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über die RUDERER KLEBETECHNIK GMBH

Die RUDERER KLEBETECHNIK GMBH ist Ihr Spezialist für Premium-Industrieklebstoffe unterschiedlichster Art. Wir sind ein stetig wachsendes Familienunternehmen in zweiter Generation. Unser Hauptsitz ist in Zorneding bei München. Mit unserer über 30-jährigen Produkt- und Branchen-Expertise im Bereich Kleben können wir unsere Kunden aus Industrie und Handwerk optimal betreuen und bei Klebeprojekten begleiten – sowohl mit den richtigen Klebstoff-Produkten, als auch mit dem erforderlichen Know-how um Verbundstoffe, Technologien, und Anwendungen.

Wir sind Händler und wir sind Hersteller. Das garantiert unseren Kunden nicht nur die jeweils beste technologische Klebstoff-Lösung, sondern durch unser großes Lager auch eine sehr hohe Produktverfügbarkeit für schnelle, stabile Lieferketten sowie größtmögliche Flexibilität, z.B. bei der Gebindegröße oder bei Änderungswünschen von Lieferterminen.

Unser breites und tiefes Klebstoffsortiment umfasst viele Premiumklebstoffe namhafter Hersteller wie technicoll, Araldite, Sika, H.B. Fuller, 3M, Panacol, Otto-Chemie, Kömmerling, Born2Bond (Bostik), Weiss-Chemie, Drei Bond, Loctite, Teroson. Unsere Lieferanten wählen wir sorgfältig aus und achten darauf, dass wir nur Klebstoffe mit hervorragender Qualität in unser Portfolio aufnehmen. Der Zugriff auf viele verschiedene Klebstoffmarken ermöglicht es uns, unseren Kunden eine markenunabhängige Beratung zu bieten, stets herstellerneutral im Sinne der besten Lösung für die jeweilige Anforderung. In unserem Technikum können wir für unsere Kunden Testverklebungen durchführen, um den richtigen Klebstoff ermitteln zu können. Dies ist vor allem immer dann hilfreich und sinnvoll, wenn der Kunde die genauen Eigenschaften der zu klebenden Werkstoffe nicht kennt. Zudem können wir für unsere Kunden Alterungstests, Klimawechseltests usw. durchführen und Zugscherfestigkeiten ermitteln. Wenn unsere Kunden keine Kapazitäten in der Fertigung frei haben, oder das Kleb-Know-how fehlt, kümmern wir uns um die Klebeprojekte und führen die Klebung in Lohn durch.

Mit unserer eigenen Marke, der Traditionsmarke technicoll®, (www.technicoll.de) bieten wir ein Klebstoff-Komplettsortiment für professionelle Anwendungen und modifizieren oder entwickeln bei Bedarf den passenden Klebstoff für individuelle Kundenanforderungen. technicoll® ist seit über 50 Jahren auf dem Klebstoffmarkt bekannt. Seit Jahrzehnten beliefern wir erfolgreich die Schlüsselbranchen der Industrie, wie z.B. Automotive/Transportation/Sonderfahrzeugbau, Kunststoffindustrie, Polsterindustrie oder Metallindustrie

Als zukunftsorientiertes Familienunternehmen in 2. Generation legen wir großen Wert auf Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Fokus unseres spezialisierten Teams ist stets, mit tiefem technischem Know-how unseren Kunden stets kompetent zu beraten und falls notwendig über komplette Projekte hinweg zu betreuen.

Unsere Zukunft ist digital. Das haben wir schon 2007 erkannt und unseren Onlineshop www.ottozeus.de ins Leben gerufen. Dort erhalten unsere Kunden alle hochwertigen Klebstoffmarken, das passende Zubehör, viele wichtige Informationen und bei Bedarf auch eine telefonische Klebeberatung – alles schnell und zuverlässig, so wie es von einem Onlineshop erwartet wird. Das umfangreiche Klebstoff-Sortiment auf www.ottozeus.de umfasst knapp 1000 Artikel, die sowohl für Gewerbekunden aus Handel, Handwerk und Industrie, als auch erfahrene Heimwerker 24/7 bestellbar sind.

Weitere Infos unter www.ruderer.de , www.technicoll.de und www.ottozeus.de

Pressekontakt:

LEAD Industrie-Marketing GmbH
Herr André Geßner
Hauptstraße 46
83684 Tegernsee

fon ..: +49 8022 – 91 53 188
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie wollen ihre Immobilie verkaufen, wissen aber nicht, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist?

BildVon Kerstin Elpel, Wertsteigerin für Immobilien, Century21 & Kollegen, Wilhelmshaven,
Die Kinder sind ausgezogen, der Arbeitsweg ist zu weit oder das hohe Alter macht es unmöglich, das Wohneigentum weiterhin zu pflegen? Die Gründe für den Verkauf einer Immobilie sind so vielfältig wie ihre Besitzerinnen und Besitzer selbst. Aufgrund des Krieges in der Ukraine und der derzeitigen Pandemie sind viele Menschen verunsichert, ob der Verkauf des Eigentums derzeit lohnenswert ist oder sie lieber damit warten sollten. Ich helfe Ihnen in jeder Lebenssituation dabei, den richtigen Zeitpunkt für den Verkauf zu bestimmen und Ihre Immobilie wertsteigernd zu verkaufen. Warum es aber klug ist, die eigene Immobilie jetzt zu verkaufen, erkläre ich Ihnen hier.
Derzeitige Lage auf dem Immobilienmarkt
Das Angebot ist gering, die Nachfrage groß – Wohneigentum ist gefragt wie nie. Wer derzeit Wohneigentum verkaufen will, hat optimale Voraussetzungen dafür.
Der Neubau einer eigenen Immobilie stellt aktuell viele Menschen vor eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Kostspielige Grundstücke, Lieferkettenprobleme und Baustoffmangel stehen vielen Bauwilligen im Wege. Durch den Zinsanstieg kommen zudem Bau- und Modernisierungsprojekte zum Erliegen, was wiederum dazu führt, dass kaum neuer bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird.
Aber nicht nur der Corona-Lockdown hat in der Bevölkerung Spuren hinterlassen. Auch der anhaltende Konflikt in der Ukraine und die allgemeine weltpolitische Lage liefern Anlass zur Beunruhigung. Die Knappheit von Lebensmitteln, Energie und Rohstoffen und der Ausbruch eines möglichen Weltkriegs ängstigen derzeit viele Deutsche.
Dennoch zeigen beide Situationen: der Wunsch nach eigenen vier Wänden, bestenfalls im Grünen, und die Notwendigkeit fürs Home Office nehmen stetig zu. Am gefragtesten sind ganz klar Großstädte und Metropolen wie Berlin und München, aber auch ländliche Regionen verzeichnen einen Zuwachs, bedingt durch wegfallende Arbeitswege. Gerade die ruralen Vororte und das stadtnahe Umland mit gut ausgebauter Infrastruktur sind bei Käuferinnen und Käufern sehr beliebt.
Gute Gründe für den Verkauf
Sollten Sie also nun Ihre Immobilie verkaufen? Ganz klar: Ja!
Die Nachfrage nach Eigentumsimmobilien ist unübertroffen hoch und hat nach dem Lockdown noch einmal zugenommen. Derzeit scheint es, als würde das Preisniveau für Immobilien stabil bleiben. Doch was ist mit den Zinsen?
Aufgrund einer zu erwartenden Zinserhöhung ist es in jedem Fall ratsam, die Immobilie vorher zu verkaufen. Bei einem niedrigen Zinssatz erzielen Verkäuferinnen und Verkäufer den besten Erlös für ihr Eigenheim. Aus Erfahrung als Maklerin kann ich sagen, dass diejenigen, die auf der Suche nach Wohneigentum sind, auch bereit sind, das entsprechende Geld dafür auszugeben – trotz Inflation. Seien Sie also unbesorgt, derzeit spricht nichts gegen einen Verkauf.
Auf noch höhere Verkaufspreise zu spekulieren halte ich für zu riskant, insbesondere, wenn Ihre Immobilie einen wesentlichen Teil Ihres Vermögens ausmacht.
Die besten Jahreszeiten für den Verkauf sind übrigens Spätsommer und Herbst. Gerade im Herbst wer-den die höchsten Umsätze beim Immobilienverkauf erzielt. Ich lege Ihnen ans Herz, bereits jetzt ansprechende Fotos für Ihre Immobilie aufzunehmen, um damit ein überzeugendes Exposé zu gestalten. Wie dies am besten gelingt, zeige ich Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.
Was tun mit dem Verkaufserlös?
Meine Empfehlung lautet: investieren Sie den erzielten Erlös in drei verschiedene Bereiche.
Einen Anteil nutzen Sie als Liquidität oder als kurzfristige Rücklage.
Einen weiteren Teil legen Sie an, zum Beispiel in breit gefächerte börsengehandelte Fonds (ETFs), Aktien oder Rohstoffe. Das investierte Vermögen dient dann als langfristiger Sparplan für die private Altersvorsorge. Gerade ETFs sind deshalb so gut geeignet, weil sie risikoarm, flexibel und preiswert sind.
Vom letzten Teil erwerben Sie eine geeignete Immobilie, beispielsweise eine Eigentumswohnung, die Ihren Bedürfnissen angepasst ist. Trotz Krisensituationen haben sich Immobilien stets als sichere Geldanlage bewahrheitet.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Century 21 Elpel & Kollegen
Frau Kerstin Elpel
Bismarckstrasse 241
26382 Wilhelmshaven
Deutschland

fon ..: 04421 5003880
web ..: https://century21wilhelmshaven.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Nachfrage nach Eigentumsimmobilien ist unübertroffen hoch und hat nach dem Lockdown noch einmal zugenommen. Derzeit scheint es, als würde das Preisniveau für Immobilien stabil bleiben. Kerstin Elpel, Wertsteigerin für Immobilien, erklärt, warum gerade jetzt ein guter Zeitpunkt für den Immobilienverkauf ist.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Medienhaus Jade/Weser
Frau Inga Bernsau
Gökerstrasse 77
26386 Wilhelmshaven

fon ..: 04421 777 2200
web ..: http://www.medienhaus-jadeweser.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Eine Schadstoffsanierung schont nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Gesundheit.

BildEine Schadstoffsanierung schont nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Gesundheit
Die Bauweise alter Gebäude birgt bis heute einige potenzielle Risiken. Nicht selten nutzte man nicht nur fragwürdige, sondern gesundheitsschädliche Materialien beim Bau von Gebäuden.
Um die gesundheitlichen Auswirkungen dieser Baugeschichte auf Immobilienbesitzer und Mieter in den Griff zu bekommen, nutzt man eine Schadstoffsanierung.
Damit diese gelingt, sollten Sie einige Dinge beachten.

Welche Schadstoffe gibt es und wie werden diese ermittelt?

Früher nutzte man diverse Schadstoffe für den Bau von Häusern. Asbest wurde erst 1993 verboten und ist daher bis heute in vielen Gebäuden zu finden.
Weitere Schadstoffe sind Biozide in Holzschutzmittel, Bleirohre, die das Trinkwasser belasten, und Formaldehyd, welches in Holzwerkstoffen und für den Dachausbau genutzt werden.
Auch PAK, PCB, PCT, DDT und Lindan gelten als Schadstoffe. Man nutzte sie als Parkettkleber, Dichtungsmasse, als Holzschutz und auch für Anstriche.
Auch in Wand- und Deckenverkleidungen lassen sich diese Staffel bis heute nachweisen.
Ein weitverbreiteter und manchmal sogar unterschätzter Schadstoff ist der Schimmelpilz, der nicht nur in Wohnräumen, sondern auch in Kellerräumen und auf Dachböden zu finden ist.

Schadstoffe werden im Rahmen einer Gebäudediagnose ermittelt. Für einen Laien ist dieses Vorgehen nicht möglich, da es aus mehreren Arbeitsschritten besteht
und komplexe Vorgänge erfordert. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse wird eine Schadstoffsanierung durchgeführt. Wichtig ist das Thema auch bei Abbrucharbeiten.
Bei Häusern, die komplett abgerissen werden, trifft man oft auf eine hohe Schadstoffbelastung.
Ein professionelles Unternehmen ist nicht nur für die Sanierung, sondern auch für die Entsorgung der schadhaften Materialien verantwortlich.
Kosten sparen und Sanierung selbst durchführen?
Die Schadstoffsanierung und Entsorgung sind gesetzlich geregelt. Schadstoffe wie Asbest und damit belastete Gegenstände und Materialien dürfen nur von behördlich zugelassenen
Unternehmen saniert und entsorgt werden. Das gesundheitliche Risiko und auch potenzielle Belastungen sind für Laien weder erkennbar noch tragbar.
Eine professionelle Schadstoffsanierung ist hochkomplex und gleichsam effizient.
Sanierungen von Schadstoffen sollten nur von zertifizierten und erfahrenen Unternehmen durchgeführt werden.
Sie haben trotzdem die Möglichkeit, Kosten zu sparen.
Vor der Durchführung der Maßnahmen erhalten Sie einen Kostenvoranschlag.

Vergleichen Sie die Preise verschiedener Unternehmen miteinander, um das passende Angebot für ihren Bedarf zu finden.

Schadstoff Schimmelpilz

Schimmelpilze sind lebende Organismen, die eine Vielzahl von Allergien und Atemwegserkrankungen auslösen. Schimmelpilze weisen unterschiedliche Farben auf.
Sie sind gelb, grün, blau, braun oder sogar schwarz. Die schadhaften Pilze verbreiten sich an feuchten Orten.
Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Nicht immer ist der Befall auf den ersten Blick ersichtlich.
Ein erstes Anzeichen für bislang unentdeckten Schimmelbefall ist ein muffiger Geruch.

Nicht selten sprießen Schimmelpilze unterhalb der Tapete oder verborgen hinter Gegenständen.
Während man einen oberflächlichen, lokal begrenzten Befall an einer Fliese im Badezimmer selbst gut in den Griff bekommt, sollte man größere Schimmelflächen durch ein Fachunternehmen entfernen lassen.
Die Schadstoffsanierung von Schimmelpilzen basiert auf mehreren Schritten. Wichtig ist vor allem, die Ursache herauszufinden und erneuten Schimmelbefall zu verhindern.
Anschließend wird die Sanierung fachgerecht durchgeführt und befallene Materialien umweltgerecht entsorgt.

Die Schadstoffsanierung ist eine Voraussetzung für ein wohngesundes Umfeld. Dabei sollte man keine Kosten scheuen und die Durchführung einem fachmännischen Unternehmen wie der E.S.E GmbH die in der Region Erftstadt / Köln tätig ist überlassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BBZ Verlagsgesellschaft mbH und Co. KG
Herr Harald Gregoreck
Borselstege 13
47533 Kleve
Deutschland

fon ..: +49 (0)2821 581840
web ..: https://www.bbz-verlagsgesellschaft.eu/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir bieten Ihnen ein Netzwerk aus lokalen sowie deutschland- und europaweiten Internetplattformen an. Hohe Sichtbarkeit und vielfältige Leistungen wie z.B. Mikroseiten, Branchenbücher oder die komplette Programmierung neuer Webseiten bis hin zu Socialmedia Aktivitäten inklusive Erstellung von Facebook-Seiten gehören zu unserm Portfolio.

Pressekontakt:

BBZ Verlagsgesellschaft mbH und Co. KG
Herr Harald Gregoreck
Borselstege 13
47533 Kleve

fon ..: +49 (0)2821 581840
web ..: https://www.bbz-verlagsgesellschaft.eu/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Makler von Marquardt Immobilien aus Herrenberg wissen genau, welche Dokumente erforderlich sind

Ob Bauplan, Exposé oder Grundbuchauszug – für den Hausverkauf müssen Eigentümer eine Reihe von Unterlagen bereithalten. Nicht immer sind diese noch auffindbar oder gültig. Die Makler von Marquardt Immobilien aus Herrenberg sorgen dafür, dass den Eigentümern für ihr Vorhaben rechtzeitig alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

„Damit ein Kaufinteressent eine fundierte Entscheidung für oder gegen eine Immobilie treffen kann, muss er Einblick in wichtige Unterlagen nehmen können“, weiß Sylvia Gairing, Vertriebsleiterin bei Marquardt Immobilien aus Herrenberg. „Schließlich kann er durch Baupläne erfahren, ob Anbauten genehmigt worden sind, im Exposé mehr über die Ausstattung des Hauses herausfinden und anhand des Grundbuchauszugs erkennen, ob das Grundstück mit Grundschulden belastet ist oder nicht“, erklärt die Vertriebsleiterin.

Darüber hinaus sind für den Hausverkauf aber noch weitere Unterlagen erforderlich. Zu diesen zählen beispielsweise der Energieausweis, eine Liegenschaftskarte und Nachweise über Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen. „Steht der Hausverkauf bevor, kann es beispielsweise passieren, dass die Erstellung eines neuen Energieausweises erforderlich ist. Denn dieser ist nur zehn Jahre gültig“, so Sylvia Gairing.

Beauftragt ein Eigentümer sie oder ihre Kollegen mit dem Hausverkauf, sorgen sie dafür, dass ihm ein rechtsgültiger Energieausweis und alle weiteren notwendigen Unterlagen vorliegen. Erforderlich ist dies in einigen Fällen schon aus rechtlichen Gründen: So geht aus der Energiesparverordnung hervor, dass der Verkäufer den Interessenten bereits bei der bereits beim Besichtigungstermin eine Kopie des Energieausweises aushändigen oder diesen gut sichtbar auslegen oder aufhängen muss. Geschieht dies nicht, drohen schlimmstenfalls Bußgelder.

Die Makler aus Herrenberg wissen aber nicht nur, welche Unterlagen für den Hausverkauf erforderlich sind, sondern helfen Eigentümern auch schnell bei der Beschaffung, falls Unterlagen nicht mehr auffindbar sind. Möglich ist dies auch durch ihre engen Kontakte zu Ämtern und Behörden.

Neben dem Unterlagen-Management profitieren Eigentümer von zahlreichen weiteren Leistungen: Die Makler finden den passenden Käufer, führen die Besichtigungstermine durch und verkaufen das Haus schließlich zu einem angemessenen Preis.

Eigentümer, die ihr Haus mithilfe der Makler von Marquardt Immobilien verkaufen möchten, können sich kostenlos und unverbindlich über das Leistungsspektrum informieren. Erreichbar sind die Makler unter der Rufnummer (07032) 955 75 60.

Weitere Informationen zum Thema oder zu Haus verkaufen Sindelfingen, Haus kaufen Herrenberg, Immobilien Böblingen und mehr sind auf https://www.immobilien-marquardt.de zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Frau Sylvia Gairing
Spitalgasse 4
71083 Herrenberg
Deutschland

fon ..: 07032 95575-60
fax ..: 07032 95575-61
web ..: https://www.immobilien-marquardt.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Seit 1993 bietet Marquardt BPI Projektentwicklung, Baudienstleistungen und Immobilien in Herrenberg und der gesamten Region Böblingen an und blickt damit auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück. Auf dieser Grundlage setzt sich der Geschäftsbereich von Marquardt Immobilien für den Verkauf von attraktiven Neubau- und Bestandsimmobilien ein.

Die Experten von Marquardt Immobilien unterstützen ihre Kunden mit großem Know-How und einem Rundum-Sorglos-Service vom Erstkontakt bis zum erfolgreichen Abschluss, also dem Verkauf einer Immobilie. Dazu stehen die Mitarbeiter von Marquardt Immobilien immer in engem Kontakt mit ihren Kunden und gehen sensibel auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Maren Tönisen
Bonner Straße 12
51379 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Zusammenarbeit mit der Dyson Deutschland GmbH entwickelte die CLEANTEC hygiene technology gmbh ein Händetrockner Bundle mit einer Tropfwanne für überschüssiges Spritzwasser.

Bild(München, 21. September 2022) In Zusammenarbeit mit der Dyson Deutschland GmbH entwickelte die CLEANTEC hygiene technology gmbh ein Händetrockner Bundle mit einer Tropfwanne für überschüssiges Spritzwasser.

Nach den innovativen Leasing- und Mietvarianten kommt der Dyson Value Added Distributor CLEANTEC jetzt mit einer Wandplatte und Airblade Tropfwanne als Zubehör.

 

Ziel war es, für Installationen mit besonders hohem Hygienebedarf, wie z.B. Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen eine Tropfwanne zu entwickeln. In Waschräumen, in denen sehr viele Hände gewaschen werden, wird der Boden nass, da das an den Händen abgestreifte Wasser nicht zur Gänze verdunstet, sondern auf den Boden tropft. Dies wird mancherorts als störend empfunden.

 

Die Tropfwanne ist aus ABS (Polycarbonat) gefertigt und farblich passend in der Optik Edelstahl gebürstet (matt), auf den Dyson Airblade HU03 Händetrockner abgestimmt. Mit einem Wandbügel aus poliertem Edelstahl, Schrauben und Dübeln ist die Tropfwanne einfach und ohne viel Aufwand zu installieren.

„Die Airblade Bundle Lösung ist speziell für einen Technologietausch vom Auslaufmodell AB14 auf den Dyson Airblade 9kJ hervorragend geeignet, da damit Bohrlöcher abgedeckt werden können, bzw. die Kabelführung hinter der Wandplatte erfolgt.“ so der CLEANTEC Country Manager Maximilian KOTTWITZ.

Die Zusammenarbeit mit Dyson Deutschland stellte sich dabei als überaus positiv dar, insbesondere da man hier auf besonders tiefes Know How und unzählige Feldversuche aus dem deutschen Markt zurückgreifen konnte.

Hygiene

Antimikrobielle Silberzusätze in der Oberfläche hemmen Bakterien- und Pilzwachstum um 99,9% und vermindern dadurch das Risiko einer Übertragung. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wird das Wasser nicht im Gerät aufgefangen. Dies würde eine Kontaminierung zur Folge haben und nicht den strengen Hygieneanforderungen der NSF und HACCP entsprechen.

NSF International

NSF International, die globale Beratungs- und Zertifizierungsorganisation für Hygiene am Arbeitsplatz, hat den Dyson Airblade Händetrockner geprüft und bestätigt, dass er die strengen Anforderungen der NSF für ein hygienisches System zum Händetrocknen erfüllt.

Der Dyson Airblade ist der einzige Händetrockner, der die Anforderungen der NSF-Norm P335 für hygienische Händetrockner erfüllt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

CLEANTEC hygiene technology gmbh
Herr Rudi HUBER MSc
Am Fischhof 3/6
1010 Wien
Österreich

fon ..: 019971686
web ..: http://cleantec.eu
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über die Dyson Premium Reseller: Der Dyson Professional General Distributor CLEANTEC ist in DACH sowie Tschechien der Slowakei und in Ungarn spezialisierter Groß- und Einzelhändler, der Gewerbekunden eine einzigartige Beratung und Finanzierungen aus einer Hand bietet. Der Titel Dyson Premium Distributor ist eine Auszeichnung der Firma Dyson, die ausschließlich an Unternehmen vergeben wird, die strenge Standards im Service wie auch im einheitlichen Auftritt einhalten, über ausreichende Lagerkapazitäten, geschultes Personal verfügen und zertifizierten Beratung und Support anbieten können.
Die CLEANTEC ist auch stets der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Bereitstellung von Test- und Rezensionsexemplaren für Redaktionen geht.
Fotos senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

Über Dyson Professional
Dyson Professional hat sich zum Ziel gesetzt, Dyson-Technologien in jedes Gebäude der Welt zu bringen. Die Geräte, die wir unseren Geschäftspartnern zur Verfügung stellen, lösen in Bereichen wie Büros, Flughäfen oder Hotels Probleme, die von anderen ignoriert werden.
Heute bieten Luxushotels auf der ganzen Welt mit dem Dyson Supersonic Haartrockner ein Erlebnis, das in seiner Klasse führend ist. Beispiele sind die Rosewood- und Peninsula-Gruppe, das Claridges in London, das Burj al Arab und das QE2 in Dubai, das Four Seasons-Hotel in Hawaii. Sie finden den Dyson Airblade in einigen der bekanntesten Gewerbeimmobilien der Welt, darunter im Londoner The Shard, im Flughafen Wellington und Flughafen Dortmund.

Pressekontakt:

CLEANTEC hygiene technology gmbh
Herr Rudi HUBER, MSc
Maximilianstrasse 13
80539 München

fon ..: +4319971686
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Immobilienmakler München: Ein Qualitätsmerkmal ist die Zertifizierung und die Rezertifizierung – ein Qualitätsnorm setzt sich in Deutschland durch.

BildDie ISB München Immobilien GmbH erhält aufgrund des hohen und exzellenten Qualitätsstandards eine Rezertifizierung nach DIN EN 15733 durch die DIA Consulting AG. Der Münchener Immobilienmakler ließ sich bereits 2019 nach der europaweit gültigen Qualitätsvorgabe für Makler-Dienstleistungen zertifizieren. 

Die als Europanorm entwickelte DIN EN 15733 führt die Bezeichnung „Anforderungen an die Dienstleistungen von Immobilienmaklern“. Neben der fachlichen Qualifikation müssen Immobilienmakler gemäß der Norm bestimmte Informationspflichten, Verhaltensregeln, einen Moralkodex und eine Fortbildungsverpflichtung einhalten.

Als nach DIN EN 15733 zertifizierter Immobilienmakler grenzt man sich deutlich von nicht zertifizierten Immobilienmaklern in europäischen Ausland, aber besonders im Deutschen Markt ab.

Die Zertifizierung nach der Europäischen DIN-Norm EN 15733 stellt hohe Anforderungen an Immobilienmakler. Neben Fachwissen und der Umsetzung der hohen Qualitätsstandards werden die regelmäßige Weiterbildung sowie eine Überprüfung durch die Zertifizierungsstelle verlangt. Für den Kunden bedeutet das eine höhere Qualität in der Maklerleistung sowie ein höheres Maß an Sicherheit.

Rezertifizierung aufgrund exzellenter Qualitätstandards

Die Zertifizierung nach der DIN-Norm stellt hohe Anforderungen an die Dienstleistungen von Immobilienmaklern. Neben der fachlichen Qualifikation, die mindestens dem Immobilienfachwirt (IHK) entspricht, müssen zertifizierte Immobilienmakler Verhaltensregeln einhalten und Informationspflichten erfüllen, die den Endverbrauchern sehr zugute kommen. Hinsichtlich des bekannten öffentlichen Meinungsbildes des Berufsbildes eines Immobilienmaklers, dürfte diese DIN EN gerade auch den Verbraucherverbänden entgegen kommen. Aufgrund der zeitlichen Befristung der Zertifizierung ist gewährleistet, dass die zertifizierten Maklerunternehmen die gestellten Anforderungen durchgängig einhalten.

Die DIN EN 15733 ist die Norm zur Regelung der Dienstleistungen von Immobilienmaklern. Diese Norm, die die Anforderungen an Immobilienmakler klar definiert und so Qualitätsmaßstäbe setzt, setzt sich Schritt-für-Schritt auch im Bewusstsein der Verbraucher durch.

Sie als Verbraucher haben mit der DIN EN 15733 einen wichtigen Leitfaden für die Zusammenarbeit mit Immobilienmaklern.

Weil es in unserer Branche, in unseren Geschäftsbereichen um sehr viel Geld geht, sind wir unseren Kunden diese hohen Qualitätsnormen schuldig.

ISB München Immobilien GmbH
Nymphenburger Straße 113
80636 München

www.isb-muenchen-immobilien.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ISB München Immobilien GmbH
Herr Michael Mühlmann
Nymphenburger Straße 113
80636 München
Deutschland

fon ..: 08990429120
fax ..: 089904291229
web ..: https://www.isb-muenchen-immobilien.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir sind die Regionaldirektion München für den Bundesverband BVFI. Michael Mühlmann ist zudem als Abgeordneter im Bundeskongress berufen worden. Egal ob Immobilieneigentümer, Vermieter, Investor oder Immobilieninteressent, bei uns im Immobilienverband finden Sie Antworten auf Ihre Immobilien- und Finanzierungsfragen. Greifen Sie auf Profis aus den Bereichen Immobilienmaklerei, Finanzierung, Verwaltung sowie Recht und Steuern zu.

Auch politische Fragen rund um die Immobilie finden bei uns Gehör. Mit über 10.000 Mitgliedern deutschlandweit ist der BVFI für Sie da. Der Bundesverband BVFI hat im Stadtgebiet. Wir sind Ihre Regionaldirektion mit Sitz im Münchener Nord-Westen im Stadtteil Nymphenburg-Gern.

Wir sind die Sachverständigen unter den Immobilienmaklern. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, eine Top-Adresse in München ausgewählt zu haben.

Pressekontakt:

ISB München Immobilien GmbH
Herr Michael Mühlmann
Nymphenburger Straße 113
80636 München

fon ..: 08990429120
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt