Archive for September, 2020

Seit über 15 Jahren führt der Allzeit-Bestseller PROTEIN 96 die Rangliste der hochwertigsten und reinsten Proteinen an und behauptet sich unangefochtet weiterhin auf Platz 1.

BildPROTEIN 96 von FREY Nutrition ist ein 4-Komponenten-Protein der neuesten Generation. Durch die verschiedenen Proteinkomponenten (Milchprotein, Molkenprotein-Isolat, Molkenprotein-Konzentrat und Eiprotein) erreicht PROTEIN 96 eine hohe biologische Wertigkeit von über 136. Der Proteingehalt von PROTEIN 96 liegt bei durchschnittlich 96 % (i. Tr.). Durch den hohen Proteinanteil trägt PROTEIN 96 zum Erhalt von Muskelmasse bei und ist das ideale Protein für Diätphasen. PROTEIN 96 schmeckt hervorragend mit Milch und auch mit Wasser – da es auf Wasserbasis entwickelt wurde – und lässt sich leicht (ohne Mixer) zubereiten.

WELTWEIT HÖCHSTE PROTEINKONZENTRATION VON BIS ZU 100 % (I. TR.)
Durch den Einsatz hochwertigster Proteinrohstoffe konnte der Proteinanteil von PROTEIN 96 deutlich erhöht werden und erreicht im Durchschnitt 96 % Protein (i. Tr.). Bei Geschmack Neutral liegt der Proteinanteil sogar bei nahezu 100 % (i. Tr.) – ohne jegliche Farbstoffe, ohne Süßungsmittel oder sonstige Zusätze.

Durch die optimale Abstimmung der Proteinkomponenten erreicht PROTEIN 96 eine bisher unerreichte Qualität. PROTEIN 96 trägt aufgrund des hohen Proteinanteils zum Erhalt von Muskelmasse bei (antikatabole Wirkung) und wird aufgrund seines extrem niedrigen Kohlenhydratanteils gerne in einer kohlenhydratarmen Ernährung verwendet.

4-KOMPONENTEN-PROTEINMATRIX FÜR EINE MAXIMALE QUALITÄT
PROTEIN 96 enthält 4 unterschiedliche hochwertige Proteine, die optimal aufeinander abgestimmt sind und im Durchschnitt 96 % Protein (i. Tr.) erreichen:

– Milchprotein / Casein (70 %)
– Molkenprotein-Isolat (12 %)
– Molkenprotein-Konzentrat (10 %)
– Eiprotein (4 %)

HERVORRAGEND FÜR KOHLENHYDRATREDUZIERTE DIÄTEN GEEIGNET
Durch die optimale Proteinzusammensetzung und dem niedrigen Kohlenhydratanteil von unter 1 g pro Portion ist PROTEIN 96 ein ideales Supplement für kohlenhydratreduzierte Diätphasen. Nicht zuletzt ist PROTEIN 96 besonders cremig und während einer kohlenhydratarmen Diät eine willkommene leckere Abwechslung. Ein Anrühren im FREY Nutrition Shaker ist selbstverständlich klumpenfrei möglich.

DIE QUALITÄTSMERKMALE IM ÜBERBLICK:
– Weltweit höchster Proteinanteil von bis zu 100 % Protein (i. Tr.)
– Low Fat (< 1 g Fett) | Low Sugar (< 1 g Kohlenhydrate)
– Trägt zur Muskelzunahme und zum Muskelerhalt bei
– Sehr hohe biologische Wertigkeit von über 136
– Sowohl auf Milch- als auch auf Wasserbasis entwickelt
– Hoher Caseinanteil der Proteinzusammensetzung
– Frei von minderwertigen pflanzlichen Proteinen
– In 10 leckeren Geschmacksrichtungen erhältlich
– Ideal für kohlenhydratreduzierte Diätphasen und als Zwischenmahlzeit
– Produkt der Kölner Liste
– Frei von künstlichen Vitaminzusätzen
– 100%ige Löslichkeit, instantisiert, kein Verklumpen
– Leckerer und cremiger Geschmack
– Hergestellt in Deutschland

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FREY Nutrition
Herr Peter Scholz
Eggertstraße 8
33100 Paderborn
Deutschland

fon ..: 05251-54647-70
fax ..: 05251-54647-99
web ..: https://www.freynutrition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

FREY Nutrition
Herr Peter Scholz
Eggertstraße 8
33100 Paderborn

fon ..: 05251-54647-70
web ..: https://www.freynutrition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sticker Depot hat neue neue Aufkleber für die Ordnung im Kinderzimmer entwickelt.

BildOrdnungssticker 4 Kids – Beschriftung von Spielzeugkisten und Ordnungskisten

Wer kennt sie nicht – die unübersichtliche Situation im Kinderzimmer, wenn die Spielfreunde gehen und die eigenen Kleinen in ihrem Chaos zurückbleiben. Sie sind selber überfordert, weil sie nicht so recht wissen wohin mit ihrem Spielzeug.

Zur kindgerechten Erziehung gehört es, dass Mädchen und Jungen in ihrem Kinderzimmer Ordnung halten. Zwar haben sie jede Menge Ordnungskisten und Spielzeugkisten, wie z.B. IKEA Trofast; dennoch tun sie sich schwer damit, ihre Spielsachen dorthin zuzuordnen wo sie herkommen und hingehören.

Die Lösung – Das Schöne mit dem Zweckmäßigen verbinden

Mit dem Ordnungssticker 4 Kids vom Sticker-Depot in Berlin gelingt es den Kids auf spielerische Weise, Ordnung in ihren vier Wänden zu schaffen. Sie finden auch deswegen Gefallen daran, weil sie beim nächsten Mal ihre Spielsachen dort finden, wo sie ursprünglich hingehören.

Die Ordnungssticker vom Sticker-Depot sind Aufkleber, und zwar
– rund mit einem Durchmesser von 48 mm
– rechteckig in den Maßen 48 x 25 mm

Verfügbar sind sie als Blanko-Aufkleber zur eigenen Beschriftung sowie als ideenreiche bis lustige Motiv-Aufkleber. Beide Aufkleber sind ideal für Spielzeugkisten, für Ordnungskisten und auch für die Spielsachen selbst.

Wenn die Kids schon schreiben oder malen können, dann kann jeder Sticker zur Beschriftung eine kleine Aufgabe bis Herausforderung sein.

Die Auswahl an Stickern ist wirklich groß. Rund fünf Dutzend farbenfrohe und handgezeichnete Spielzeug-Motive sorgen für die richtige Ordnung in der Spielkiste. Insgesamt 19 unterschiedliche Blanko-Etiketten können individuell und farblich beschriftet werden.

o Mit ihrem hochwertigen Premium-Digitaldruck sind alle gezeichneten Sticker-Symbole überaus farbenfroh
o Die Sticker lassen sich überall leicht aufkleben; auf Kiste Box und Schrank, auf Beutel, Dose oder Regal
o Alle Sticker sind original Made in Germany

Die Ordnungssymbole reichen von A für Auto über F für Feuerwehr, K für Kuscheltier oder P für Playmobil bis W für Würfel. Die Sticker eignen sich für Kinder nach dem dritten Lebensjahr.

Sticker-Depot.de

ist eine Marke der Typographus GmbH mit Firmensitz in Berlin. Aus der einstigen Agentur für Außenwerbung und Werbetechnik aus Mitte der 1990er-Jahre hat sich bis heute das Sticker-Depot mit über 100.000 Projekten entwickelt.

Wer sich näher informieren möchte, dem wird ein Besuch im Onlineshop unter https://sticker-depot.de empfohlen.

Das Motto von Geschäftsführer Andreas Nies lautet: Aufkleber sind meine Leidenschaft!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Typographus GmbH
Herr Andreas Nies
Nunsdorfer Ring 2-10
12277 Berlin
Deutschland

fon ..: 03077207910
web ..: http://www.typographus.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Typographus GmbH
Herr Andreas Nies
Nunsdorfer Ring 2-10
12277 Berlin

fon ..: 03077207910
web ..: http://www.typographus.de

Filmemacher aus Düsseldorf und der Region zeigen ihre Werke. Der bereits für den März im Rahmen der MicroPopWeek geplante Kurzfilmabend wird am kommenden Montag, 05. Oktober nachgeholt.

BildEs geht um Gentrifizierung, um friedlich-obskure Koexistenz auf engem Raum, aber auch um das profane Ausreißen aus dem Alltag: Beim Independent-Kurzfilmabend im Metropolkino am Montag, 5. Oktober, an der Brunnenstraße zeigen Filmemacher aus Düsseldorf und der Region ihre Werke. Bei „Steam & Haze“ (Oliver Gather) geht es um die Nachbarschaft von Edel-Konditor, E-Zigarettenladen und junger Bettlerin in einer Fußgängerzone. Den Kampf um die legendäre Kneipe „Fortuna-Eck“ dokumentiert der Film „Kneipe in Gefahr“ (Gerko Wolfsdorf), und das Aus der Kultstätte „Brause“ hat Tom Blankenberg filmisch festgehalten. Mit dem Mofa nach Italien geht es im Punk Streifen „Wo die Zitronen blühen“ (Jonny Bauer, Holger Hahn), Swen Buckner legt bei „Westside Player Now“ den Fokus auf Abspänne in Hollywood-Filmen, und bei „Canzone“ (Stefan Ettlinger) um Vorlesesoftware in Verbindung mit einem Songzyklus.

Beginn 19 Uhr, Einlass, 18.30 Uhr; Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Platz für maximal 70 Zuschauer.

Tickets
Facebookveranstaltung

Es besteht Maskenpflicht, außer am Sitzplatz. Damit es beim Einlass nicht zu Verzögerungen kommt, bittet der Veranstalter, im Vorfeld das Kontaktformular auszufüllen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MicroPopWeek
Herr Hauke Schmidt Frau Melanie Schrader
Birkenstr. 71
40235 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 01718335391
web ..: http://www.micropopweek.org
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die MicroPopWeek ist eine Kooperation von Akteuren der Düsseldorfer Musikszene.
Vertreten durch Franticworld | Tapes & Concerts c/o Schmidtstelle Hauke Schmidt.

Pressekontakt:

PUBLIC TUNE Agentur für Kommunikation & PR
Frau Melanie Schrader
Achenbachstr. 40
40235 Düsseldorf

fon ..: 0211-59815159
web ..: http://www.public-tune.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Kampagnen von Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen aus den letzten Jahren zeigen immer mehr Wirkung.

BildSo lehnt ein Großteil der Bevölkerung Echtpelz aus Tierschutzgründen ab, dies zeigen auch immer wieder aktuelle Umfragen. „Bilder von kranken, verletzten und toten Wildtieren in engen Käfigen möchte niemand mehr sehen“ so die Sprecherin Denise Weber vom Deutschen Tierschutzbüro. Mehr und mehr haben auch die großen Modelabels und Kaufhäuser den Zahn der Zeit erkannt und Echtpelz aus dem Sortiment genommen, zuletzt u.a. auch das Modeunternehmen Bogner und die Kaufhauskette Breuninger. Und auch die Politik reagierte und verschärfte 2017 die gesetzlichen Grundlagen. Danach müssten in Deutschland den Tieren deutlich mehr Platz zur Verfügung gestellt werden. Für die meisten Pelzfarmer*innen in Deutschland war dies von da an jedoch völlig unrentabel, sie schlossen ihre Farmen. Und so ist auch die letzte deutsche Nerzfarm letztes Jahr in Rahden (NRW) geschlossen worden. „Es freut uns sehr, dass es in Deutschland offiziell nun keine Pelzfarmen mehr gibt, allerdings könnte jederzeit wieder eine Farm eröffnen, denn es gibt kein gesetzliches Verbot“ kritisiert Weber.

In anderen Ländern wie Österreich, Belgien und Großbritannien gibt es bereits seit Jahren ein Pelzfarmverbot. Nachdem nun auf mehreren niederländischen Pelzfarmen Mitte des Jahres Corona ausgebrochen war, reagierte die Niederlande sehr schnell. Ein Verbot der Pelzfarmen gilt bereits ab Ende dieses Jahres. Und auch Frankreich und Polen reagieren und verabschieden ein Gesetz zur Schließung aller Pelzfarmen. „Viele Länder zeigen klare Kante gegen Tierquälerei und verbieten Pelzfarmen“ so Denise Weber, die sich selbst letztes Jahr einige Pelzfarmen in Polen angeschaut hat.

Die Zustände auf den Farmen sind grausam. In engen Käfigen leiden die Tiere, meist können sie nur einen Schritt nach vorne und zurück. Die Gitterböden drücken sich in die empfindsamen Pfoten der Millionen Füchse, Nerze und Marderhunde. Nach nur wenigen Monaten werden die Tiere brutal aus den Käfigen gezerrt und es wird ihnen das Fell über die Ohren gezogen. Ein grausamer Tod und das Ende eines grausamen Lebens. „Deutschland sollte sich jetzt auch dringend klar gegen solche Tierquälerei bekennen und endlich ein Pelzfarmverbot verhängen“ fordert Weber. So wie nun in Frankreich die verantwortliche Umweltministerin Barbara Pompili ein klares Signal setzt und Pelzfarmen endgültig verbietet, sollte jetzt auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ein Verbot auf den Weg bringen, fordern die Tierrechtler*innen. „Julia Klöckner muss jetzt nachziehen und Pelzfarmen in Deutschland gesetzlich verbieten, wenn sie das nicht tut, wäre es mal wieder ein beschämender Beweis für ihr tatenloses Verhalten in Sachen Tierschutz“, so Weber abschließend.

Weitere Informationen zu der Recherche vom Deutschen Tierschutzbüro auf polnischen Pelzfarmen aus dem Jahr 2019 finden Sie hier: https://deinpelz-meinherz.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-270049611
fax ..: 030-270049610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Streustraße 68
13086 Berlin

fon ..: 030-270049611
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Russische Stars mit starken Stimmen betören Dresden und Berlin

Bild(Moskau/Berlin, 29. September 2020)
Michail Turetsky plant, die Gastauftritte seines Männerchores und der Frauenband Soprano in Deutschland zur fest etablierten Institution zu machen. Die bisherigen Aufführungen waren in Deutschland so erfolgreich, dass er künftig jedes Jahr mit seiner Künstlertruppe in das Land kommt, das vor 75 Jahren durch die Rote Armee von den Nationalsozialisten befreit wurde. Mit den „Liedern des Sieges“ will der Gründer und Leiter des Turetsky-Chores jedes Jahr an das Endes Zweiten Weltkrieges erinnern. Diesen Plan gab Michail Turetsky am Rande seiner Aufführungen vom Wochenende in Dresden und Berlin im Gespräch mit Journalisten bekannt.

In Dresden ließen sich an die 700 Zuschauer nicht vom kühlen Regenwetter des Samstags abhalten, das Open-Air-Konzert auf dem Neumarkt vor der Dresdner Frauenkirche begeistert mitzuerleben. Auch auf dem Gendarmenmarkt in Berlin spielte die Temperatur keine Rolle. Ursprünglich hätte der Auftritt schon im Mai bei vermutlich besserem Wetter stattfinden sollen, doch Corona durchkreuzte die Tourneepläne.

Die Vorsicht vor der Pandemie begleitete die Künstler und das Publikum auch den ganzen Abend lang. Abstandsregeln und Maskenpflicht unter den Zuschauern wurden rigoros eingehalten, und die Stars hatten sich in allen acht europäischen Städten ihrer diesjährigen Tournee stets testen lassen. An manchen Orten, so Turetsky, verspätete sich der Beginn der Aufführung sogar, weil die Ergebnisse der Covid-19-Tests abgewartet werden mussten. Einmal musste wegen des strengen örtlichen Hygienekonzepts sogar der Schauplatz vom zentralen Hauptplatz in einen Park verlegt werden. Der Stimmung tat das keinen Abbruch.

Turetsky erinnerte an den damaligen Sieg über Hitler-Deutschland und ergänzte: „Im Jahr 2020 stehen wir vor neuen Herausforderungen: Wir brauchen heute einen Sieg über die Pandemie!“ Das Motto der – von der Moskauer Stadtregierung und dem russischen Außenministerium unterstützten – Konzertreihe hieß denn auch: Musik für Frieden und Gesundheit.

Ludwig van Beethovens Ode an die Freude war der Einstieg in einen fulminanten Abend, der eineinhalb Stunden lang die Gefühle bearbeitete. Dresden ist wegen der Kriegszerstörung und der russischen Aufbauhilfe nicht nur sehr bekannt in Russland, die Landeshauptstadt gilt auch als Hochburg der russischen Community in Deutschland. Das allein garantierte den Erfolg der Darbietungen. Johann Sebastian Bachs „Ave-Maria“, gesungen von einem Countertenor im Mafia-Look, gefolgt von den bekanntesten russischen Volksliedern wie Kalinka und Katjuscha, von Ohrwürmern internationaler Schlager, von Soldatenliedern und klassischen Meisterstücken von Giacomo Puccini (Turandot) und Wolfgang Amadeus Mozart (Zauberflöte). Jüdische Lieder erinnerten daran, dass der Turetsky-Chor 1982 ursprünglich aus einer Moskauer Synagoge hervorging.

Warum es Turetsky ein so großes Anliegen ist, auch künftig regelmäßig einmal im Jahr in Deutschland aufzutreten, erklärt er mit dem Versprechen, das er seinem Vater vor dessen Tod gegeben hatte. Der Vater war als Soldat der Roten Armee an der Befreiung Berlins beteiligt gewesen und schilderte die grauenhaften Kriegserlebnisse seinem Sohn so eindrücklich, dass sie den jungen Turetsky nicht mehr losließen und er sich mit seinen künstlerischen Mitteln gegen jegliche weitere Kriegsgefahr einsetzen wollte. Dass er dies auch in Deutschland selbst verwirklichen und die Botschaft der Völkerfreundschaft musikalisch verbreiten könne, wollte der Vater nicht glauben. Der Vater habe dem Sohn geantwortet: „Das schaffst du nicht. Es wird dir nicht erlaubt werden.“ Doch Michail Turetsky schaffte es, mit den Chorauftritten jedes Jahr einen „großen Feiertag der Freundschaft“ zu veranstalten.

Der Botschafter der Russischen Föderation, Sergej Netschajew, betonte am Rande der Berliner Aufführung am Sonntag, Kultur und Kunst seien immer eine positive Agenda, „auch wenn manchmal Unebenheiten auftauchen“. Die Herzlichkeit und Wärme, mit der das Ensemble in Deutschland empfangen werde, sei besser als jedes Befremden. „Kultur bringt die Völker näher.“
In Dresden war der russische Generalkonsul Andrey Dronov, zuständig für Sachsen und Thüringen, Ehrengast. Er erklärte den Journalisten, warum das schlechte Wetter unter seinen Landsleuten niemanden abschrecke. „Niemand von uns hat Angst vor solchem Wetter, für Russen ist das so etwas wie der Höhepunkt des Sommers.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Art-Gruppe „Turetsky-Chor“
Frau Viktoria Merzhyevskaya
Shubinsky per. 6
121099 Moskau
Rußland

fon ..: Tel.: +7 495 780 33 48
web ..: https://www.arthor.ru/en/arthor-eng/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Turetsky-Chor war 1982 aus dem Männerchor der Moskauer Synagoge hervorgegangen. Er ist die erste Kunstgruppe der Welt unter der Leitung des russischen Volkskünstlers Mikhail Turetsky. Die Gruppe besteht aus 10 Solisten – Männern mit einzigartigen Stimmen im Diapason von viereinhalb Oktaven. Sie sind mehr als 29 Jahre auf der Bühne. Das Künstlerrepertoire kennt keine Grenzen – vom Weltklassiker bis zum Rock, vom Pop bis zur Oper, vom Jazz bis zum Folk-Hit.

Pressekontakt:

KaiserCommunication GmbH
Frau Alexandra Ogneva
PSF 610365
10926 Berlin

fon ..: 030-84520000
web ..: http://www.kaisercommunication.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ein Kind, ein Mord und kriminelle Machenschaften in einer bekannten Firma – das ist die Ausgangslage in dem neuen Ostfrieslandkrimi für das beliebte Ermittlerduo Faber und Waatstedt!

BildEs könnte alles so einfach sein: Ein blutiger Mord auf hoher See und die Täterin ist bereits dingfest gemacht. Doch dann wachsen im Laufe der Ermittlungen immer mehr Zweifel – sind etwa Täter und Opfer vertauscht? Es stellt sich heraus, dass der ganze Fall viel komplexer ist, als zunächst gedacht.

Zum Inhalt von „Tödliches Wattenmeer“:
Die Welt des egozentrischen Rechtsmediziners Philipp Schorlau bricht aus den Angeln, als die elfjährige Maximiliane plötzlich vor ihm steht und behauptet, seine Tochter zu sein. Maxis Mutter Melanie – tatsächlich Philipps große Liebe, die er einst unter skandalösen Umständen verließ – sitzt in Untersuchungshaft und braucht dringend Hilfe. Bei einem Segeltörn auf dem Wattenmeer soll Melanie Haucke ihren Ehemann Christian brutal erstochen und über Bord geworfen haben. Alle Beweise sprechen gegen sie, die Yacht war voller Blut.
Die Kommissare Richard Faber und Rike Waatstedt von der Kripo Emden reißen den Fall an sich und nehmen die Auricher Haucke-Werke ins Visier. Offensichtlich wurden acht Millionen Euro aus dem Vermögen des Familienunternehmens über längere Zeit gezielt veruntreut. Ist Melanie nur das Bauernopfer in einem Spiel um das große Geld?
Die Ermittlungsergebnisse deuten aber auch auf eine ganz andere Version hin, an die keiner so recht glauben mag …

Nach den Ostfriesenkrimis „Tödliche Krummhörn“, „Tödliche Leyhörn“, „Tödliches Ostfriesland“, „Tödliches Pilsum“, „Tödliches Rysum“, „Tödliches Campen“, „Tödliches Wangerooge“ und „Tödliches Fehnland“ ist jetzt „Tödliches Wattenmeer“ (ISBN 9783965862524) erschienen.
Der Titel ist bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro erhältlich.

„Tödliches Wattenmeer“ ist ebenfalls als Taschenbuchausgabe zum Preis von 11,99 Euro erhältlich.

Mehr Informationen erhält der Leser hier https://www.amazon.de/T%C3%B6dliches-Wattenmeer-Ostfrieslandkrimi-Waatstedt-ermitteln-book/dp/B08HR4XH3S sowie eine Leseprobe auf https://www.weltbild.de/artikel/ebook/faber-und-waatstedt-ermitteln-9-toedliches-wattenmeer_29386077-1.

Die Autorin:
Elke Nansen ist das Pseudonym einer Autorin, die den Norden und Ostfriesland liebt. Die Nordsee, die unendliche friesische Weite, das platte Land mit seinen ganz speziellen Charakteren – diese Region hat ihren eigenen rauen Charme, hier kann Elke Nansen ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Und so schreiben sich die spannendsten Geschichten manchmal wie von selbst … Besonders angetan haben es der Autorin die ostfriesischen Inseln, die sie alle schon besucht hat. Als leidenschaftliche Taucherin liebt Elke Nansen die See und das Wasser. 8 Jahre hat sie im niedersächsischen Städtchen Verden an der Aller gelebt. Unter einem anderen, sehr bekannten Pseudonym hat Elke Nansen schon viele erfolgreiche Krimis geschrieben, doch angesichts ihrer Liebe zur Nordseeregion ist es nun an der Zeit, sich einem neuen Genre zu widmen, dem des Ostfrieslandkrimis.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Klarant Verlag
Frau Hannelore Werner
Rockwinkeler Heerstraße 83
28355 Bremen
Deutschland

fon ..: 042116767647
web ..: http://www.klarant-verlag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Klarant Verlag, mit Unternehmenssitz in Bremen, ist auf EBooks spezialisiert, die weltweit sehr erfolgreich vermarktet werden.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Klarant Verlag
Frau Hannelore Werner
Rockwinkeler Heerstraße 83
28355 Bremen

fon ..: 042116767647
web ..: http://www.klarant-verlag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Beate Berghoff erzählt in „Der Seele tiefer Grund“ eine Geschichte über den langen Weg der Heilung von Missbrauch und Gewalt.

BildIm Jahr 1291 gab es in Deutschland noch keine Psychologen, keine Sozialpädagogen, keine Coaches und keine Traumatherapeuten. Doch genau in diesem Jahr machen sich mehrere Menschen auf den Weg zur Heilung ihrer Gewalterfahrungen. Täter und Opfer zugleich stellen sich den großen Fragen: Wer ist Gott? Wie kann man mit Gewalt und Missbrauch und deren Folgen weiterleben? Wie kann man den Schatten der Vergangenheit entrinnen? Wie kann man lieben, vertrauen, die eigene Sexualität annehmen, und vor allem: wie kann man das Unverzeihliche vergeben?

Das Buch „Der Seele tiefer Grund“ von Beate Berghoff ist ein durchaus kontroverser psychologischer, spiritueller und philosophischer Denkanstoß in Form eines historischen Romans, der die Leser nicht nur unterhält, sondern oft zum Nachdenken und Verweilen anregt. Diese spannende Geschichte möchte berühren, Impulse geben und Mut machen.

„Der Seele tiefer Grund“ von Beate Berghoff ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-09442-0 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt